Let‘s get it done!

diybook.at


RATGEBER - GARTEN


Finde alle Artikel, Werkzeuge und Materialien zum Thema Garten

und informiere Dich auf unseren übersichtlich und redaktionell

zusammengestellten Ratgeber-Seiten!

Ratgeber zum Thema Garten

Ratgeber Gartenerde: Was wächst in meinem Garten?

Alte Gartenfüchse kennen meist den Boden, mit dem sie arbeiten müssen, ganz genau. Und so kann man sie regelmäßig dabei beobachten, wie sie eigenen Kompost einbringen, den Boden kalken oder auch mit Sand durchsetzen. Anfänger blicken dagegen meist recht ratlos in ihren neuen Garten und fragen sich, warum dort nichts wirklich wachsen will.

Die Lösung des Rätsels ist einfach, wenn man sich eine Tatsache vor Augen hält: Pflanzen sind für ein gesundes Wachstum nicht nur auf Sonnenlicht und eine konstante Wasserzufuhr angewiesen. Sie brauchen als Grundlage auch geeignete Gartenerde, aus der sie wichtige Nährstoffe beziehen. Allerdings sind sie auch wählerisch und wachsen längst nicht in jedem Boden.

Es gilt am Anfang also herauszufinden, wie es um die eigene Gartenerde bestellt ist. Um was für einen Bodentyp handelt es sich? Ist er sandig oder lehmig, sauer oder kalkig? Erst wenn diese Fragen geklärt sind, wird klar, was dort wächst oder was zu unternehmen ist, damit auch andere Pflanzen sich heimisch fühlen. Und in diesem Ratgeber zeigen wir, was dafür getan werden kann!

Einfach mehr herausholen: Gartenerde analysieren und verbessern

01_Gartenboden und Blumenerde

Dass die Qualität des Bodens nicht nur in der Landwirtschaft einer der wichtigsten Faktoren für den Erfolg des Pflanzenwachstums darstellt, wird im eigenen Garten gerne übersehen. Umso größer ist oftmals die Verwunderung, weil ausgerechnet die persönlichen Lieblingspflanzen nicht gedeihen wollen. Doch Erde ist nicht gleich Erde. In dieser Übersicht stellen wir die Grundlagen zum Thema Gartenerde vor. Wir erklären, was schwere und leichte Böden sind, wie sich Gartenboden und Blumenerde unterscheiden und warum der pH-Wert so wichtig ist.

02_Bodenbeschaffenheit testen

Woraus besteht eigentlich der Boden im eigenen Garten? Wie setzt er sich zusammen? Bevor man darangehen kann, die Gartenerde gemäß den gewünschten Anforderungen zu verbessern, muss erst einmal herausgefunden werden, wie sie überhaupt beschaffen ist. Das gelingt zum Glück schon mittels eines einfachen Tests. In dieser Anleitung stellen wir deshalb vor, was gemacht werden muss, um die Bodenbeschaffenheit zu testen. So wird es möglich, auf einen Blick zu erfahren, wo man steht.

03_pH-Wert im Boden messen

Wenn die Bodenart im Garten bestimmt wurde, ist ein erster Schritt getan, um den zukünftigen Erfolg bei der Anpflanzung sicherzustellen. Doch es gibt noch mehr über die Gartenerde herauszufinden: Welche Mineralien finden sich darin? In welchem Mischverhältnis stehen sie zueinander? Und wie ist es um den ph-Wert im Boden bestellt? Viele Pflanzen reagieren z.B. empfindlich auf saure Böden. Hier hilft eine professionelle Bodenanalyse schnell weiter. Doch es gibt auch Wege, wie sich zumindest der ph-Wert im Boden selber messen lässt.

04_Gartenboden verbessern

Die Analysen sind getroffen, die Gartenerde ist durchleuchtet und die Bodenverhältnisse sind damit klar. Und was nun? Natürlich kann man sich damit zufrieden geben, einfach solche Pflanzen einzusetzen, die mit den vorgefundenen Verhältnissen klarkommen. Es lässt sich aber auch aktiv etwas unternehmen, um den Gartenboden zu verbessern. Ein beliebter und bewährter Weg führt über den eigenen Kompost. Wenn solcher aber nicht vorhanden ist, kommen andere Maßnahmen ins Spiel. Und diese wollen wir im folgenden Überblick vorstellen.