Terrassendach demontieren

Abgedeckte und zum Abbauen bereite alte Terrassenüberdachung
3
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 11.07.2018
Wenn die alte Terassenüberdachung droht, in sich zusammenzubrechen, ist das alles andere als lustig. Von einem gemütlichen Zusammensitzen ist dann keine Rede mehr, denn Gefahr ist in Verzug! Als Lösung bleibt da nur, die Überdachung abzureißen und durch eine neue Überdachung zu ersetzen. Aber worauf muss dabei geachtet werden und kann das auch im Alleingang bewerkstelligt werden? Wir widmen uns dem ersten Teil dieses Vorhabens und wollen das Terrassendach demontieren!

Das Projekt

  • Desolates Terrassendach
    zur Bildreihe
    © diybook | Von der Ferne sieht es gar nicht so schlecht aus das Terrassendach. Ein genauer Blick aber verrät, dass hier wirklich Gefahr in…
  • Unterstütztes Vordach
    © diybook | Da das Vordach droht, nicht nur bei Sturm und Schnee in sich zusammenbrechen, wird es vorsichtshalber durch zwei Metallsteher…
<>

Der Zahn der Zeit hat kräftig an unserer Terassenüberdachung genagt. Es ist offensichtlich, dass dieses Vordach vor langer Zeit in Eigenregie gebaut wurde. Die Dimension der Sparren ist klein, und auf Sichtschalung, Abdichtung und Konterlattung wurde verzichtet. Es ist höchste Zeit, dieses Vordach zu erneuern. Denn den nächsten Winter wird es so nicht mehr überstehen! 

In diesem Projekt zeigen wir daher zunächst, wie sich dieses alte Vordach über der Terrasse demontieren lässt. Dabei wird vor allem darauf geachtet, dass die Dachziegel beim Abdecken möglichst intakt bleiben, damit das neue Dach mit diesen wieder eingedeckt werden kann. Im zweiten Teil dieses Artikels zeigen wir dann den Aufbau des neuen Vordachs. Diesmal aber mit Sichtschalung, Abdichtung und Konterlattung!

Werkzeug und Material

Um ein altes Terrassendach abzubauen, wird überraschenderweise gar nicht besonders viel Werkzeug benötigt. So reichen in der Regel ein Hammer und eine Motosäge aus. Zum Lösen der Bodenverankerung braucht es dann noch einen Gabelschlüssel und einiges an Rostlöser. Liegen die Werkzeuge und Materialien einmal parat, kann es auch schon damit losgehen, das Terassendach zu demontieren.

Dach abdecken

  • Abdecken der Dachziegel
    zur Bildreihe
    © diybook | Zuerst wird damit begonnen, die Dachziegel einzeln und der Reihe nach abzudecken. Viele Hände versprechen dabei schnellen…
  • Genagelte Ziegel
    © diybook | Achtung bei genagelten Ziegeln! Diese werden sich nicht ganz so leicht entfernen lassen wie lose verlegte Dachziegel. Die Nägel…
  • Durch die Dachlatten hindurch weiter Abdecken
    © diybook | Da es nicht ratsam ist, die alte Vordach-Konstruktion zu besteigen, werden die Dachziegel durch die Dachlatten hindurch weiter…
  • Alte Dachziegel lagern
    © diybook | Da das neue Dach mit denselben Dachziegeln wieder eingedeckt werden soll, werden die Dachziegel beim Abdecken nicht zerstört,…
<>

Begonnen wird natürlich mit den Dachziegeln. Da auch diese schon in die Jahre gekommen sind, das komplette Haus aber nicht neu eingedeckt werden soll, wird dabei besonders vorsichtig vorgegangen. Die Option, nur das Vordach neu einzudecken, kommt schon aus ästhetischen Gründen nicht in Frage.

Um die Dachabdeckung zu entfernen, werden die überlappenden Ziegel ganz einfach angehoben und der jeweils darunter befindliche nun freie Ziegel entfernt. Genagelte Ziegel sind aber nur selten zu retten, denn beim Versuch, die Nägel mit der Beißzange zu entfernen, brechen diese meist durch. Es sollte daher rechtzeitig für eine ausreichende Menge gebrauchter Dachziegel desselben Typs gesorgt werden. 

Da die alte Überdachung nur mehr mit sehr viel Vorsicht zu betreten wäre und so oder so keine Sichtschalung vorliegt, kann das Dach recht schnell durch die Dachlatten hindurch abgedeckt werden. Für die Zwischenlagerung empfiehlt es sich, die Dachziegel auf einer ebenen Fläche, wie z.B. eine Palette, sorgfältig zu stapeln.

Dachkonstruktion demontieren

  • Dachrinne abmontieren
    zur Bildreihe
    © diybook | Nachdem das Dach abgedeckt ist, folgt die Demontage aller daran befestigten Aufbauten, wie z.B. der Dachrinne. Diese wurde hier…
  • Elektrokabel entfernen
    © diybook | Auch alle anderen noch vorhandenen Installationen sind vor dem weiteren Abriss zu entfernen, so auch das hier verlegte…
  • Dachlatten entfernen
    © diybook | Ist das geschafft, folgen als nächstes die Dachlatten die von den Sparren geschlagen werden. Das gelingt sehr einfach, und nach…
<>

Nachdem das Dach abgedeckt ist, müssen alle Anbauten entfernt werden. Dazu zählen beispielsweise eine Dachrinne oder allfällige Elektroinstallationen. Um die Dachrinne zu demontieren, wird hier einfach kurz und bündig das Ende der Dachsparren abgeschnitten. Das erspart allerdings nicht das spätere Trennen des Holzes von der Kupferrinne. Zudem soll auch die Dachrinne später wieder montiert werden.

Die Elektroinstallation für Licht oder Steckdosen wird abgeklemmt und die Kabel werden vom Vordach entfernt. Danach können die Dachlatten abgeschlagen werden. Ein paar Schläge mit dem Hammer reichen bei diesem mitgenommenen Vordach bereits aus. Natürlich kann auch die Motorsäge dafür verwendet werden.

Traggerüst demontieren

  • Sparren absägen
    zur Bildreihe
    © diybook | Als nächstes werden die Sparren nahe des Nebengebäudes durchtrennt. Aber Achtung, diese sollten dabei in jedem Fall auf Stützen…
  • Reststücke der Sparren entfernen
    © diybook | Die kurzen abgeschnittenen Reste der zum Vordach gehörenden Sparren werden auch von den Sparren des Nebengebäudes entfernt.…
  • Abgeschnittene Sparren am Traggerüst
    © diybook | Die Demontage ist schon ein gutes Stück vorangeschritten. Als letztes fehlt eigentlich nur mehr die Demontage des Traggerüstes,…
<>

Im nächsten Schritt geht es hingegen ohne Motorsäge nicht mehr. Denn jetzt müssen sowohl die Sparren als auch das Traggerüst, bestehend aus der Fußpfette und den Pfosten, abgebaut bzw. zerkleinert werden. Beim Durchtrennen der Sparren ist darauf zu achten, dass diese durch Stützen bzw. tatkräftige Personen gehalten werden, sodass sie nach dem Durchtrennen nicht einfach auf den Boden schlagen. Auf diese Weise wird Sparren für Sparren vom Dachsparren des Nebengebäudes getrennt.

Anmerkung: Wer sich jetzt fragt, warum die Sparren des Vordachs vom Dachsparren des Nebengebäudes getrennt werden, hat gut aufgepasst. Denn die Sparren liegen hier tatsächlich nicht am Auflager des Nebengebäudes, sondern wurden mit den Sparren des Nebengebäudes vernagelt. Eine höchst eigenwillige Konstruktion, wenn man bedenkt, was für Lasten vor allem im Winter auf dem Vordach liegen.

Sind alle Sparren einmal durchtrennt, müssen dann noch die abgeschnittenen Reste von den Dachsparren des Nebengebäudes getrennt werden. Mit dem Hammer und einem Brecheisen ist aber auch das am Ende gelungen.

  • Traggerüst zersägen
    zur Bildreihe
    © diybook | Wieder kommt die Motorsäge zum Einsatz und die Fußpfette wird kurzerhand auf praktikable Größe zugeschnitten.
  • Schrauben der Verankerung lösen
    © diybook | Zu guter Letzt müssen jetzt nur noch die Schrauben der Bodenverankerung von den Pfosten gelöst werden. Ohne Rostlöser geht hier…
<>

Das einzige, was jetzt noch steht, sind die Pfosten und die Fußpfette. Diese wird, wie auch schon die Sparren, mit der Motorsäge in praktische Teilstücke zersägt. Danach müssen nur mehr die Pfosten aus den Bodenverankerungen entnommen werden. Das kann mitunter etwas schwierig werden. Je nach dem, welche Bolzen verwendet wurden, werden sich diese mehr oder weniger gut lösen lassen. Ist Rost vorhanden, werden die Schrauben am besten schon vor Beginn der Arbeiten behandelt, sodass sich diese am Ende gut lösen lassen. Im Zweifelsfall hilft Geduld und genügend Rostlöser. Und wenn alle Stricke reißen, bleibt noch die Option, die Bolzen mit dem Winkelschleifer aufzuschneiden.

Ergebnis

  • Abgebautes Terrassen-Vordach
    zur Bildreihe
    © diybook | Dann ist es auch schon geschafft und die alte Terrassenüberdachung wurde abgebaut. Das neue Vordach kann kommen! Diesmal wird…
<>

Dann ist es geschafft und das alte Terrassendach wurde vollständig abgebaut! Was bleibt ist eine Terrasse ohne Dach.

Aber keine Sorge, im zweiten Teil dieser Anleitung zeigen wir, wie sich so ein Terrassendach neu aufbauen lässt. Diesmal kommen die Sparren nicht nur am Auflager zu liegen, sondern es ist auch für eine Sichtschalung, Abdichtung und Konterlattung gesorgt. Damit das neue Dach nicht ebenfalls irgendwann zur tickenden Zeitbombe wird!

Wenn die alte Terassenüberdachung droht, in sich zusammenzubrechen, ist das alles andere als lustig. Von einem gemütlichen Zusammensitzen ist dann keine Rede mehr, denn Gefahr ist in Verzug! Als Lösung bleibt da nur, die Überdachung abzureißen und durch eine neue Überdachung zu ersetzen. Aber worauf muss dabei geachtet werden und kann das auch im Alleingang bewerkstelligt werden? Wir widmen uns dem ersten Teil dieses Vorhabens und wollen das Terrassendach demontieren!
  • Desolates Terrassendach
    © diybook | Von der Ferne sieht es gar nicht so schlecht aus das Terrassendach. Ein genauer Blick aber verrät, dass hier wirklich Gefahr in Verzug ist. Die Sparren hängen durch und sind teilweise angebrochen.
  • Unterstütztes Vordach
    © diybook | Da das Vordach droht, nicht nur bei Sturm und Schnee in sich zusammenbrechen, wird es vorsichtshalber durch zwei Metallsteher samt Querbalken unterstützt. Höchste Zeit, das Vordach abzubauen!
  • Abdecken der Dachziegel
    © diybook | Zuerst wird damit begonnen, die Dachziegel einzeln und der Reihe nach abzudecken. Viele Hände versprechen dabei schnellen Fortschritt. Das Abdecken ist auch nicht sonderlich kompliziert. Die überlappenden Ziegel werden dafür angehoben und dann der jeweils darunter liegende Ziegel entfernt.
  • Genagelte Ziegel
    © diybook | Achtung bei genagelten Ziegeln! Diese werden sich nicht ganz so leicht entfernen lassen wie lose verlegte Dachziegel. Die Nägel können eventuell mit Hilfe einer Kneifzange entfernt werden. Mit großer Wahrscheinlichkeit werden die Ziegel dabei allerdings brechen.
  • Durch die Dachlatten hindurch weiter Abdecken
    © diybook | Da es nicht ratsam ist, die alte Vordach-Konstruktion zu besteigen, werden die Dachziegel durch die Dachlatten hindurch weiter abgedeckt. Wenn das alte Vordach allerdings über eine Sichtschalung verfügt, ist das natürlich nicht möglich, und die Ziegel müssen von außen abgedeckt werden.
  • Alte Dachziegel lagern
    © diybook | Da das neue Dach mit denselben Dachziegeln wieder eingedeckt werden soll, werden die Dachziegel beim Abdecken nicht zerstört, sondern ordentlich gestapelt. Als Unterlage ist jede ebene Fläche, aber auch eine Palette geeignet. Die zu Bruch gegangenen Ziegel werden als Bauschutt entsorgt und müssen später ersetzt werden.
  • Dachrinne abmontieren
    © diybook | Nachdem das Dach abgedeckt ist, folgt die Demontage aller daran befestigten Aufbauten, wie z.B. der Dachrinne. Diese wurde hier kurzerhand mit Hilfe der Motorsäge einfach abgeschnitten. Das ist zwar schnell und effektiv, dennoch bleibt das Entfernen der Sparren von der Dachrinne dabei nicht aus.
  • Elektrokabel entfernen
    © diybook | Auch alle anderen noch vorhandenen Installationen sind vor dem weiteren Abriss zu entfernen, so auch das hier verlegte Stromkabel. Denn es wäre fatal, dieses mit der Motorsäge zu durchtrennen.
  • Dachlatten entfernen
    © diybook | Ist das geschafft, folgen als nächstes die Dachlatten die von den Sparren geschlagen werden. Das gelingt sehr einfach, und nach wenigen beherzten Hammerschlägen ist von diesen lediglich nur mehr eine zu sehen.
  • Sparren absägen
    © diybook | Als nächstes werden die Sparren nahe des Nebengebäudes durchtrennt. Aber Achtung, diese sollten dabei in jedem Fall auf Stützen aufliegen bzw. durch Personen gesichert werden!
  • Reststücke der Sparren entfernen
    © diybook | Die kurzen abgeschnittenen Reste der zum Vordach gehörenden Sparren werden auch von den Sparren des Nebengebäudes entfernt. Offensichtlich waren diese nur mit Hilfe einiger Nägel mit den Sparren des Nebengebäudes verbunden. Eine höchst interessante Konstruktion... Ein Wunder, dass diese Konstruktion so lange gehalten hat.
  • Abgeschnittene Sparren am Traggerüst
    © diybook | Die Demontage ist schon ein gutes Stück vorangeschritten. Als letztes fehlt eigentlich nur mehr die Demontage des Traggerüstes, genauer gesagt der Fußpfette und der Pfosten.
  • Traggerüst zersägen
    © diybook | Wieder kommt die Motorsäge zum Einsatz und die Fußpfette wird kurzerhand auf praktikable Größe zugeschnitten.
  • Schrauben der Verankerung lösen
    © diybook | Zu guter Letzt müssen jetzt nur noch die Schrauben der Bodenverankerung von den Pfosten gelöst werden. Ohne Rostlöser geht hier gar nichts mehr! Überhaupt ist es ratsam, die Schrauben schon vor Beginn der restlichen Arbeiten mit Rostlöser zu besprühen.
  • Abgebautes Terrassen-Vordach
    © diybook | Dann ist es auch schon geschafft und die alte Terrassenüberdachung wurde abgebaut. Das neue Vordach kann kommen! Diesmal wird es aber so gebaut, dass selbst in 100 Jahren keine Gefahr für Leib und Leben besteht!
<>
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

  • Selbermachen

    Terrassenüberdachung selber bauen

    Wie gut lässt sich wohl eine Terrassenüberdachung selber bauen? Wir haben dieses Projekt in Angriff genommen und Bild für Bild dokumentiert!

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.