Holzschrauben vorbohren – Warum ist das wichtig?

Aufgesprungenes Werkstück mit zwei Schrauben
4.785715
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 20.08.2019
Wann und warum sollte Holz vor dem Eindrehen einer Schraube vorgebohrt werden? Ist das Vorbohren immer notwendig? Oder gibt es Fälle, in denen das Vorbohren vernachlässigt werden kann? Diese Fragen und noch mehr werden im nachfolgenden Artikel zweifelsfrei beantwortet. Außerdem wird gezeigt, was passiert, wenn das Vorbohren ausbleibt. Mit diesem Wissen im Gepäck wird Dir das Bohren in Holz ab sofort immer gelingen!
Lange Romane sind nicht dein Ding? Dann schau Dir doch unser Video an!

Holz vorbohren oder nicht?

  • Werkstück wird für Testzwecke eingespannt
    zur Bildreihe
    © diybook | Was hat es mit dem Vorbohren von Holz auf sich? Ist das wirklich notwendig? Wir wollen es herausfinden und spannen ein Stück…
<>

Muss vor dem Schrauben-Eindrehen in Holz vorgebohrt werden? Das ist hier die zentrale Frage. Die Antwort darauf ist aber einfacher, als man denkt: Nein, man muss nicht immer vorbohren. Es wäre aber gut, wenn jedes Loch vorgebohrt wird. Denn einen nachteiligen Effekt gibt es durch das Vorbohren nicht. Wird das Holz also vor dem Eindrehen von Holzschrauben vorgebohrt, wird das Eindrehen einer jeden Schraube zwangsläufig gelingen. 

Wird das Vorbohren allerdings bei harten Hölzern, dünnen Werkstücken oder Sperrholzplatten verabsäumt, kann das am Ende in einem Debakel enden. Entweder reißt die Schraube ab oder das Werkstück springt. Von Erfolg ist dann keine Rede mehr. Die Frage sollte also eher lauten: Wann kann auf das Vorbohren in Holz verzichtet werden?

Werkzeug und Material für das Vorbohren in Holz

  • Der Härtegrad verschiedener Hölzer
    zur Bildreihe
    © diybook | Damit unser Test auch vorschriftsmäßig verläuft, brauchen wir beim Vorbohren die richtige Lochgröße. Grundsätzlich sind…
<>

Für das Vorbohren in Holz wird nicht mehr und nicht weniger gebraucht als ein Akkuschrauber mit Holzbohrer und ein Kegelsenker. Wie groß das Loch beim Vorbohren ausfallen muss, ist allerdings abhängig von der Holzhärte.

Da Nadelhölzer (Tanne, Fichte, Lärche, Kiefer, Douglasie) im Allgemeinen weicher sind als Laubhölzer (Buche, Eiche), fällt der benötigte Durchmesser bei Nadelhölzern geringer aus, wie die nachfolgende Tabelle zeigt.

Gewindedurchmesser [mm]

Nadelholz

Laubholz

3,0

2,0

2,0

3,5

2,0

2,0

4,0

2,5

3,0

4,5

3,0

3,0

5,0

3,0

3,5

6,0

4,0

4,0

8,0

5,0

6,0

10,0

7,0

7,0

 

Schrauben: Die Qual der Wahl

  • Einfache Holzschrauben
    zur Bildreihe
    © Harald Biebel | Welche Schrauben sollen es sein? Einfache Holzschrauben zeichnen sich durch ihre spitz zulaufende Form aus. Außerdem…
  • Selbstschneidende Holzschrauben
    © grafikplusfoto | Selbstschneidende Holzschrauben besitzen an der Spitze ein eingeschnittenes Gewinde. Dank diesem sollen Holzspäne besser…
  • Verschiedene Bohrschrauben
    © Harald Biebel | Bohrschrauben bringen bereits eine ausgeprägte Bohrspitze mit. So soll es möglich sein, auch in härtere Holzarten zu…
<>

Neben der Holzhärte gibt es noch andere Faktoren, die das Vorbohren notwendig machen oder eben nicht. Denn um das zeitaufwändige Vorbohren zu umgehen, haben sich die Hersteller von Schrauben technisch durchaus praktische Lösungen einfallen lassen. So gibt es neben den gewöhnlichen Holzschrauben auch selbstschneidende Schrauben und Bohrschrauben

Selbstschneidende Schrauben

Bei selbstschneidenden Schrauben ist das Gewinde an der Spitze eingeschnitten. So sollen die Fasern des Holzes sauber verdrängt und ein Splittern und Spleißen des Holzes selbst bei geringen Randabständen verhindert werden.

Bohrschrauben

Bohrschrauben verfügen über eine eigene Bohrspitze. Bei diesen Schrauben ist der Bohrer quasi angebaut und auf das Vorbohren kann selbst bei harten Hölzern verzichtet werden.

Holz vorbohren, senken und Schraube eindrehen

  • Erster Test: Vorbohren des Werkstücks
    zur Bildreihe
    © diybook | Los gehts! Dank unserer Tabelle wissen wir, auf wie viele Millimeter Durchmesser wir unser Schraubloch vorbohren müssen. Die…
  • Bohrloch mit Kegelsenker nachbearbeiten
    © diybook | Mit einem Kegelsenker wird die Öffnung des Bohrlochs noch einmal nachgeformt. So lässt sich der Schraubenkopf später…
  • Schraube in Bohrung eindrehen
    © diybook | Zuletzt stecken wir die eigentliche Schraube an ein passendes Bit und drehen sie vollständig ein. Das Holz bleibt dabei ganz!
<>

Nun zum eigentlichen Thema: das Vohrbohren in Holz! Sobald der Bohrduchmesser einmal bestimmt ist, fällt die Arbeit nicht weiter schwer. Zuerst wird der Bohrer in den Akkuschrauber eingespannt und das Loch möglichst gerade an der gewünschten Position erstellt. Dabei ist allerdings zu bachten, dass das Bohrloch von der Tiefe her zumindest 3/4 der Schraubenlänge entspricht. 

Danach kommt je nach verwendetem Schraubenkopf der Kegelsenker zum Einsatz. Mit ihm wird der Rand des Bohrloches soweit aufgeweitet, sodass die Schraube am Ende in einer Ebene mit dem Werkstück liegt. Für das Eindrehen der Schraube braucht es dann eigentlich keine weiteren Anweisungen. Mit dem richtigen Bit im Akkuschrauber gelingt das meist ohne Probleme. Das Resultat: Die Schraube sitzt fest verankert im Werkstück. Das Werkstück ist noch ganz und selbst bei einer solch dünnen Platte kein bisschen aufgesprungen.

Tipp: Bei harten Hölzern kann es von Vorteil sein, die Schraube mit Talg oder Leinöl einzufetten. 

Schraube ohne Vorbohren eindrehen

  • Zweiter Test: Schraube ohne Vorbohren eindrehen
    zur Bildreihe
    © diybook | Nun wollen wir den Vorgang noch einmal ohne Vorbohren versuchen. Diesmal setzen wir die Schraube also direkt auf die Oberfläche…
  • Werkstück bekommt beim Eindrehen einen Sprung
    © diybook | Langsam dreht sich die Schraube ins Holz. Doch es wird bereits jetzt deutlich, dass einzelne Schichten am Sperrholz sich…
  • Holz wird beim Schrauben regelrecht gespalten
    © diybook | Normalerweise könnte man bereits damit aufhören, die Schraube weiter einzudrehen. Doch zu Testzwecken arbeiten wir weiter, bis…
<>

Was aber passiert, wenn in dasselbe Werkstück nun die Schraube ohne Vorbohren eingedreht wird? Schon nach kurzer Zeit beginnt die Sperrholzplatte zu springen. Spätestens dann wird man zwar mit dem Bohren aufhöhren, aber es ist bereits zu spät. Das Werkstück ist kaputt. Noch viel deutlicher sieht man das Ergebnis, wenn die Schraube so weit eingedreht wird, bis sie eben mit der Oberkante abschließt. Viel besser hätte man das Holz gar nicht spalten können!

Fazit

  • Blick in das aufgestemmte Werkstück
    zur Bildreihe
    © diybook | Was ist passiert? Um das Herauszufinden, stemmen wir das Holz mit einem Schraubenzieher entlang des Bruches auseinander und…
  • Vergleich der Schraubenkanäle
    © diybook | Jetzt entnehmen wir die Schrauben und sehen uns die Bohrlöcher noch einmal genauer an. Es ist gut zu erkennen, wie sauber sich…
<>

Wird die Sperrholzplatte nun mit dem Schraubendreher getrennt, ist das Resultat überaus deutlich sichtbar: Bei der rechten Schraube wurde vorgebohrt. Die Schraube liegt sauber im Holz und das Gewinde hat sich schön in das Holz eingeschnitten. Die linke Schraube hingegen liegt nicht nur schief, sondern hat dabei das Holz regelrecht aufgesprengt. Nach dem Entfernen der Schrauben wird das Resultat nochmals deutlicher. 

Fakt ist, dass es immer sinnvoll ist, das Holz vor dem Eindrehen von Schrauben vorzubohren. Gerade bei harten Hölzern und Sperrholzplatten ist das trotz moderner selbstschneidender Schrauben und Bohrschrauben meist notwendig und niemals verkehrt.

Wann und warum sollte Holz vor dem Eindrehen einer Schraube vorgebohrt werden? Ist das Vorbohren immer notwendig? Oder gibt es Fälle, in denen das Vorbohren vernachlässigt werden kann? Diese Fragen und noch mehr werden im nachfolgenden Artikel zweifelsfrei beantwortet. Außerdem wird gezeigt, was passiert, wenn das Vorbohren ausbleibt. Mit diesem Wissen im Gepäck wird Dir das Bohren in Holz ab sofort immer gelingen!
  • Werkstück wird für Testzwecke eingespannt
    © diybook | Was hat es mit dem Vorbohren von Holz auf sich? Ist das wirklich notwendig? Wir wollen es herausfinden und spannen ein Stück Sperrholz in den Schraubstock. Mal sehen, was passiert, wenn wir das Holz nicht vorbohren.
  • Der Härtegrad verschiedener Hölzer
    © diybook | Damit unser Test auch vorschriftsmäßig verläuft, brauchen wir beim Vorbohren die richtige Lochgröße. Grundsätzlich sind Nadelhölzer weicher als Laubhölzer. Deshalb kann der Durchmesser der Bohrung bei ersteren etwas kleiner ausfallen. Den Rest entnehmen wir den obligatorischen Größentabellen.
  • Einfache Holzschrauben
    © Harald Biebel | Welche Schrauben sollen es sein? Einfache Holzschrauben zeichnen sich durch ihre spitz zulaufende Form aus. Außerdem besitzen sie ein ausgeprägtes Gewinde, das sich zur Spitze hin verjüngt.
  • Selbstschneidende Holzschrauben
    © grafikplusfoto | Selbstschneidende Holzschrauben besitzen an der Spitze ein eingeschnittenes Gewinde. Dank diesem sollen Holzspäne besser verdrängt und somit ein Spleißen des Holzes verhindert werden.
  • Verschiedene Bohrschrauben
    © Harald Biebel | Bohrschrauben bringen bereits eine ausgeprägte Bohrspitze mit. So soll es möglich sein, auch in härtere Holzarten zu schrauben, ohne dabei vorbohren zu müssen.
  • Erster Test: Vorbohren des Werkstücks
    © diybook | Los gehts! Dank unserer Tabelle wissen wir, auf wie viele Millimeter Durchmesser wir unser Schraubloch vorbohren müssen. Die Tiefe des Lochs muss zumindest drei Vierteln der Schraubenlänge entsprechen.
  • Bohrloch mit Kegelsenker nachbearbeiten
    © diybook | Mit einem Kegelsenker wird die Öffnung des Bohrlochs noch einmal nachgeformt. So lässt sich der Schraubenkopf später vollständig versenken und eben mit der Oberfläche des Werkstücks abschließen.
  • Schraube in Bohrung eindrehen
    © diybook | Zuletzt stecken wir die eigentliche Schraube an ein passendes Bit und drehen sie vollständig ein. Das Holz bleibt dabei ganz!
  • Zweiter Test: Schraube ohne Vorbohren eindrehen
    © diybook | Nun wollen wir den Vorgang noch einmal ohne Vorbohren versuchen. Diesmal setzen wir die Schraube also direkt auf die Oberfläche und fangen an zu bohren.
  • Werkstück bekommt beim Eindrehen einen Sprung
    © diybook | Langsam dreht sich die Schraube ins Holz. Doch es wird bereits jetzt deutlich, dass einzelne Schichten am Sperrholz sich voneinander lösen.
  • Holz wird beim Schrauben regelrecht gespalten
    © diybook | Normalerweise könnte man bereits damit aufhören, die Schraube weiter einzudrehen. Doch zu Testzwecken arbeiten wir weiter, bis der Kopf auf Anschlag sitzt. Das Holz ist bereits tief gespalten.
  • Blick in das aufgestemmte Werkstück
    © diybook | Was ist passiert? Um das Herauszufinden, stemmen wir das Holz mit einem Schraubenzieher entlang des Bruches auseinander und sehen uns die Schrauben an. Schnell zeigt sich, dass die Schraube ohne Vorbohren (links) schief im Holz liegt.
  • Vergleich der Schraubenkanäle
    © diybook | Jetzt entnehmen wir die Schrauben und sehen uns die Bohrlöcher noch einmal genauer an. Es ist gut zu erkennen, wie sauber sich die Schraube mit Vorbohren ins Holz gearbeitet hat. Das Schrauben ohne Vorbohren zeitigt weit weniger schöne Ergebnisse.
  • Resultat: Schrauben eindrehen mit und ohne Vorbohren
    © diybook | Das Ergebnis spricht Bände: Vorbohren hat auf jeden Fall seine Berechtigung. Gerade bei dünnen Werkstücken wie dem unsrigen ist das Vorbohren ohne Alternative, wenn am Ende alles halten soll.
<>

Heimwerker und Selbermacher haben für große Projekte oft nur wenig Zeit. Trotzdem sollte dabei umsichtiges Arbeiten nicht auf der Strecke bleiben. Ein sehr gutes Beispiel bietet das Eindrehen von Schrauben in Holz. Wer hier einfach loslegt und die Schrauben ins Material treibt, wird sich schnell von dem Werkstück verabschieden können. Denn in den meisten Fällen wird das Holz reißen, und wertvolle Arbeitsstunden gehen verloren. Warum also nicht lieber gleich das Holz vorbohren?

In diesem Video zeigen wir kurz und knapp, was passiert, wenn Du auf das Vorbohren in Holz verzichtest. Außerdem lernst Du, wie man Holz vorbohren muss, damit sich Schrauben ordentlich eindrehen lassen. Denn auch hier gibt es einige Regeln zu beachten. So erklären wir, wie sich der Bohrdurchmesser bestimmt, und stellen eine wichtige Regel vor, aus der sich die Tiefe des Bohrloches ergibt. Der Rest ist dann ein Kinderspiel. Versprochen!

Wann und warum sollte Holz vor dem Eindrehen einer Schraube vorgebohrt werden? Ist das Vorbohren immer notwendig? Oder gibt es Fälle, in denen das Vorbohren vernachlässigt werden kann? Diese Fragen und noch mehr werden im nachfolgenden Artikel zweifelsfrei beantwortet. Außerdem wird gezeigt, was passiert, wenn das Vorbohren ausbleibt. Mit diesem Wissen im Gepäck wird Dir das Bohren in Holz ab sofort immer gelingen!
Werkzeuge: 
Akkuschrauber
Akkuschrauber
Der Akkuschrauber, von manchen gemeinhin in der Funktion auch fälschlicherweise mit einer Bohrmaschine gleichgestellt, wird für kleinere und immer wiederkehrende Schraubarbeiten eingesetzt.
Holzbohrer
Holzbohrer
Der Holzbohrer ist ein typisches Alltagswerkzeug, das in so gut wie jedem Haushalt zum Einsatz kommt. Seine Verwendung ist relativ unkompliziert. Dennoch sollte bei der Anschaffung manches berücksichtigt werden.
Materialien: 
Holzschrauben
Holzschrauben
Die normale Holzschraube ist eine selbstschneidende Schraube. Neben Leim findet diese, wie der Name schon vermuten lässt, vorrangig Verwendung bei der Verbindung zweier Werkstücke aus Holz. Sie gibt Tischen, Stühlen und Regalen den richtigen Halt.
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

Kommentare

Hallo! Wenn die Schraube erstmal ohne Vorbohren im Holz ist (hier Kernbuche), muss man dann nachträglich noch mit Rissen rechnen - bspw. bei steigender Temperatur im Sommer oder kann man dann davon ausgehen, dass man Glück hatte und das Holz auch dauerhaft heil bleibt?

Wenn das Holz bisher nicht gerissen ist, sollte das auch so bleiben. Ganz ausschließen kann man das aber nicht. Viele Grüße

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.