Nieten entfernen

Überstand der Niete wird mit dem Winkelschleifer abgeschnitten
5
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 20.11.2017
Nicht immer ist es ein Leichtes, ein kaputtes Bauteil zu reparieren. Vor allem dann, wenn Nieten einem den Weg versperren. Aber davon lässt sich ein echter Heimwerker nicht aufhalten, oder? Genau! Daher zeigen wir Dir in diesem Artikel, wie einfach sich maschinell verpresste Nieten, besser gesagt Stanznieten und Vollnieten entfernen lassen.
Lange Romane sind nicht dein Ding? Dann schau Dir doch unser Video an!

Das Projekt: Reserverad-Aufhängung reparieren

  • Reserverad-Aufhängung eines PKWs
    zur Bildreihe
    © diybook | Es kann immer mal was kaputt gehen. So auch hier, wo die Aufhängung des Reserverades nicht mehr das macht, was sie eigentlich…
<>

In diesem Projekt dient uns die kaputte Aufhängung eines Reserverades als Demonstrationsobjekt. Leider macht sie nicht mehr das, was sie eigentlich soll: das Reserverad zuverlässig am Auto fixieren und im Falle des Falles nach unten absenken. Natürlich gehen solche Dinge immer dann kaputt, wenn man sie am dringendsten braucht; also bei strömendem Regen auf der Autobahn. Das ist aber eine andere Geschichte und nicht zu ändern!

Was wir aber tun können, ist, die Aufhängung zu reparieren, sodass sie beim nächsten Einsatz wieder das macht, wofür sie gebaut wurde. Wäre sie nur nicht durch unzählige Nieten verschlossen! Aber davon lassen wir uns nicht aufhalten und zeigen Dir, wie sich die hier verbauten Typen von Nieten (Stanz- und Vollnieten) problemlos entfernen lassen.

Werkzeug und Material

  • Werkzeug und Material
    zur Bildreihe
    © diybook | An Werkzeug und Material werden die folgenden Dinge benötigt: ein Winkelschleifer, eine 1 mm dünne Trennscheibe, eine…
<>

Zum Nieten-Entfernen braucht es glücklicherweise keine speziellen Werkzeuge und Materialien. Denn die meisten dieser Gerätschaften finden sich ohnehin bei jedem Heimwerker. Dazu zählen ein Schraubstock, ein Winkelschleifer mit dünnem Trennblatt, eine Bohrmaschine mit unterschiedlich großen Metallbohrern, ein Körner, ein Durchschläger und Schneidöl. Zudem sollte auch die persönliche Schutzausrüstung, wie etwa eine Schutzbrille, nicht vergessen werden. Denn ein Span kann schnell einmal ins Auge gehen!

Nieten entfernen: Ausbohren oder aufschneiden?

  • Einseitig plane Stanznieten
    zur Bildreihe
    © diybook | Die Stanznieten an der Oberseite der Aufhängung sind auf der einen Seite plan und auf der anderen erhaben. Dadurch ist das…
  • Beidseitig erhabene Nieten
    © diybook | Die anderen an der Aufhängung verbauten Nieten sind hingegen beidseitig erhaben. Hier lassen sich beide Seiten mit dem…
<>

Als nächstes stellt sich die Frage, wie die Nieten am besten entfernt werden können. Ist das Ausbohren der Nieten die Methode der Wahl oder doch das Durchschlagen? Generell kann das leider nicht beantwortet werden. Denn das Vorgehen richtet sich nach der Art der verwendeten Nieten. Liegen wie hier Stanznieten oder Vollnieten vor, muss vermutlich von beiden Methoden gebraucht gemacht werden.

Wann aber führt welche Methode zum Erfolg? Das lässt sich recht einfach beantworten: Immer dann, wenn die Nieten beidseitig nicht plan anliegen und sauber abgeschnitten werden können, wird es leicht sein, sie nach dem Abschneiden durchzuschlagen. Sind die Nieten hingegen wie bei Stanznieten fast bündig mit dem Werkstück verpresst, dann muss die Niete am Ende ausgebohrt werden.

Nieten ausbohren (Stanznieten)

  • Werkstück bzw. Aufhängung gut fixieren
    zur Bildreihe
    © diybook | Nur wenn die Aufhängung gut fixiert ist, kann die Arbeit sicher vonstatten gehen. Ein Schraubstock ist dafür gerade richtig.
  • Einseitig erhabene Nieten abschneiden
    © diybook | Bei den einseitig erhabenen Nieten wird zuerst die überstehende Nase mit dem Winkelschleifer entfernt. Das geht nicht nur…
  • Langsam und vorsichtig Arbeiten
    © diybook | Als Trennscheibe kommt ein möglichst dünnes Blatt (hier 1 mm dick) zum Einsatz. Der Überstand soll ja geschnitten und nicht…
  • Versuch des Durchschlagens
    © diybook | Motiviert kann natürlich jetzt der Versuch unternommen werden, die Nieten durchzuschlagen. In den meisten Fällen wird das aber…
<>

Bevor es an das Entfernen der Nieten geht, sollte das Werkstück gut in den Schraubstock eingespannt werden. Denn nur dann kann im folgenden auch sicher gearbeitet werden! Danach wird der Überstand der Nieten mit dem Winkelschleifer abgeschnitten. Bei den hier vorliegenden Stanznieten ist eine Seite erhaben, die andere plan zum Werkstück. Die plane Seite kann natürlich nicht abgeschnitten werden.

Am besten wird ein Winkelschleifer mit einer sehr dünnen (1 mm dicken) Trennscheibe verwendet. Die Niet wird dann möglichst bündig am Werkstück abgeschnitten und leicht überschliffen. 

Tipp: Mit dem Winkelschleider sollte nie in die Richtung von Fenstern geschnitten werden, da sich die Späne in das Glas einbrennen und die Scheibe beschädigen!

Hinweis: Der motivierte Versuch, die Nieten mit dem Durchschläger auszuschlagen, scheitert leider kläglich. Eigentlich ist das auch kein Wunder, denn auf der anderen (planen) Seite sind die Nieten ja noch immer mit dem Werkstück verpresst.

  • Niete vorkörnen
    zur Bildreihe
    © diybook | Dem ursprünglichen Plan folgend, werden als nächstes die Nieten mit dem Körner vorgekörnt. Denn nur so können die Bohrungen…
  • Niete vorbohren
    © diybook | Danach wird die Niete vorgebohrt, mit einem Durchmesser kleiner als die Niete. Hier kommt ein 4 mm dicker Metallbohrer zum…
  • Niete ausbohren
    © diybook | Nach dem Vorbohren kommt ein Bohrer von der Größe der Niete zum Einsatz. Kaum angesetzt, ist die Niete dann auch schon entfernt.
  • Aufhängung nach dem Ausbohren der Nieten
    © diybook | Auf die gleiche Weise können alle weiteren – einseitig planen – Nieten entfernt werden. Das Ergebnis stimmt!
<>

Nachdem die überstehende Seite der Nieten entfernt ist, werden die benötigten Bohrlöcher vorgekörnt. Das verhindert das Abrutschen des Bohrers und sorgt dafür, dass das Loch möglichst zentriert liegt. Dann kommt auch schon die Bohrmaschine mit einem Metallbohrer, der von der Größe her kleiner als die Nieten ist (hier 4 mm), zum Einsatz. Zwischendurch ist es ratsam, den Bohrer mit Schneidöl zu kühlen, da die Nieten im Allgemeinen eher hart sind. 

Sind die Löcher einmal vorgebohrt, können die Nieten jetzt vollständig ausgebohrt werden. Dafür kommt in diesem Fall ein 6 mm dicker Metallbohrer zum Einsatz. Nach kurzer Zeit lösen sich dann die Nieten aus ihren Löchern und sind erfolgreich entfernt.

Niete aufschneiden und durchschlagen

  • Beidseitig erhabene Nieten aufschneiden
    zur Bildreihe
    © diybook | Auch bei den beidseitig erhabenen Nieten werden zuerst die überstehenden Ende mit dem Winkelschleifer plan abgeschnitten.…
  • Zweite Seite der Nieten abschneiden
    © diybook | Nachdem die erste Seite abgeschnitten ist, wird die Aufhängung umgedreht und auch die zweite Seite der Nieten mit dem…
  • Nieten durchschlagen
    © diybook | Nachdem nun die Nieten an beiden Seiten abgeschnitten sind und nur mehr der Kern der Niete im Werkstück steckt, ist es ein…
<>

Anders sieht die Sache aus, wenn beide Seiten der Nieten überstehen. Dann werden einfach die Überstände auf beiden Seiten mit dem Winkelschleifer abgeschnitten.

Das Ausbohren ist dann in den meisten Fällen nicht mehr nötig. Denn mit Hilfe eines Durchschlägers und einigen wenigen beherzten Hammerschlägen löst sich der Kern der Nieten und fällt einfach durch. Zugegeben, das war noch einfacher als das Aufbohren der Nieten!

Ergebnis

  • Geöffnete Reserverad-Aufhängung
    zur Bildreihe
    © diybook | Endlich ist das Bauteil, besser gesagt die Aufhängung des Reserverades offen und der Fehler sofort gefunden. Einer…
<>

Dann ist es auch schon geschafft und alle Nieten der Reserverad-Aufhängung sind entfernt. Das kaputte Bauteil ist jetzt zugänglich und kann problemlos repariert werden. Wer hätte gedacht, dass das so einfach ist?

Nicht immer ist es ein Leichtes, ein kaputtes Bauteil zu reparieren. Vor allem dann, wenn Nieten einem den Weg versperren. Aber davon lässt sich ein echter Heimwerker nicht aufhalten, oder? Genau! Daher zeigen wir Dir in diesem Artikel, wie einfach sich maschinell verpresste Nieten, besser gesagt Stanznieten und Vollnieten entfernen lassen.
  • Reserverad-Aufhängung eines PKWs
    © diybook | Es kann immer mal was kaputt gehen. So auch hier, wo die Aufhängung des Reserverades nicht mehr das macht, was sie eigentlich soll. Da wir aber keine neue kaufen wollen, ist Reparieren angesagt. Wäre das Gehäuse nur nicht vernietet! Doch davon lassen wir uns nicht aufhalten und entfernen die Nieten durch Ausbohren und Durchschlagen.
  • Werkzeug und Material
    © diybook | An Werkzeug und Material werden die folgenden Dinge benötigt: ein Winkelschleifer, eine 1 mm dünne Trennscheibe, eine Schutzbrille, eine Bohrmaschine samt Metallbohrer, Schneidöl und ein Schraubstock.
  • Einseitig plane Stanznieten
    © diybook | Die Stanznieten an der Oberseite der Aufhängung sind auf der einen Seite plan und auf der anderen erhaben. Dadurch ist das beidseitige Abschneiden und anschließende Durchschlagen der Nieten leider nicht möglich. Aus diesem Grund können diese Nieten am Ende nur ausgebohrt werden. Um sich die Arbeit zu erleichtern, ist es trotz allem ratsam, die überstehenden Enden vor dem Ausbohren mit dem Winkelschleifer abzuschneiden.
  • Beidseitig erhabene Nieten
    © diybook | Die anderen an der Aufhängung verbauten Nieten sind hingegen beidseitig erhaben. Hier lassen sich beide Seiten mit dem Winkelschleifer abschneiden, um so den verbleibenden Nietenkern mit dem Durchschläger entfernen zu können.
  • Werkstück bzw. Aufhängung gut fixieren
    © diybook | Nur wenn die Aufhängung gut fixiert ist, kann die Arbeit sicher vonstatten gehen. Ein Schraubstock ist dafür gerade richtig.
  • Einseitig erhabene Nieten abschneiden
    © diybook | Bei den einseitig erhabenen Nieten wird zuerst die überstehende Nase mit dem Winkelschleifer entfernt. Das geht nicht nur schnell, sondern spart auch beim anschließenden Bohren Zeit und schont das Material.
  • Langsam und vorsichtig Arbeiten
    © diybook | Als Trennscheibe kommt ein möglichst dünnes Blatt (hier 1 mm dick) zum Einsatz. Der Überstand soll ja geschnitten und nicht abgeschliffen werden. Gearbeitet wir langsam und sorgfältig. Auch die Schutzbrille sitzt auf der Nase, denn Späne im Auge kommen gar nicht gut!
  • Versuch des Durchschlagens
    © diybook | Motiviert kann natürlich jetzt der Versuch unternommen werden, die Nieten durchzuschlagen. In den meisten Fällen wird das aber nicht gelingen. So auch bei uns, wo uns zwar der Durchschläger um die Ohren fliegt, die Niete am Ende aber immer noch in Position sitzt.
  • Niete vorkörnen
    © diybook | Dem ursprünglichen Plan folgend, werden als nächstes die Nieten mit dem Körner vorgekörnt. Denn nur so können die Bohrungen auch mittig ausgeführt werden, ohne dass der Bohrer verrutscht.
  • Niete vorbohren
    © diybook | Danach wird die Niete vorgebohrt, mit einem Durchmesser kleiner als die Niete. Hier kommt ein 4 mm dicker Metallbohrer zum Einsatz. Zwischendurch ist es empfehlenswert den Bohrer mit Schneidöl zu benetzen. Das kühlt nicht nur den Bohrer, sondern erhöht auch seine Standzeit.
  • Niete ausbohren
    © diybook | Nach dem Vorbohren kommt ein Bohrer von der Größe der Niete zum Einsatz. Kaum angesetzt, ist die Niete dann auch schon entfernt.
  • Aufhängung nach dem Ausbohren der Nieten
    © diybook | Auf die gleiche Weise können alle weiteren – einseitig planen – Nieten entfernt werden. Das Ergebnis stimmt!
  • Beidseitig erhabene Nieten aufschneiden
    © diybook | Auch bei den beidseitig erhabenen Nieten werden zuerst die überstehenden Ende mit dem Winkelschleifer plan abgeschnitten. Wieder sollte das Werkstück gut fixiert sein.
  • Zweite Seite der Nieten abschneiden
    © diybook | Nachdem die erste Seite abgeschnitten ist, wird die Aufhängung umgedreht und auch die zweite Seite der Nieten mit dem Winkelschleifer abgeschnitten.
  • Nieten durchschlagen
    © diybook | Nachdem nun die Nieten an beiden Seiten abgeschnitten sind und nur mehr der Kern der Niete im Werkstück steckt, ist es ein Leichtes, sie mit Hilfe des Durchschlägers auszuschlagen. Nach ein paar beherzten Hammerschlägen ist es geschafft, und auch diese Nieten sind entfernt.
  • Geöffnete Reserverad-Aufhängung
    © diybook | Endlich ist das Bauteil, besser gesagt die Aufhängung des Reserverades offen und der Fehler sofort gefunden. Einer erfolgreichen Reparatur steht nun nichts mehr im Wege!
<>

Auch das noch! Da muss man doch einmal einen Reifenwechsel auf freiem Feld durchführen, und schon geht die Reserverad-Aufhängung zu Bruch. Genauer gesagt, ist ein Zahnrad in der Spannvorrichtung gerissen. Nun wäre das eigentlich schnell zu tauschen. Nur: Die Verkleidung der Aufhängung ist vernietet! Lässt sich da trotzdem was machen?

Unsere Video-Anleitung zeigt, dass auch dieses Problem mit Hausmitteln zu bewältigen ist. Wir stellen zwei unterschiedliche Wege vor, wie sich Stanznieten bzw. Vollnieten aufschneiden und ausbohren lassen. Dann steht auch einer Reparatur der Reserverad-Aufhängung nichts mehr im Wege!

Nicht immer ist es ein Leichtes, ein kaputtes Bauteil zu reparieren. Vor allem dann, wenn Nieten einem den Weg versperren. Aber davon lässt sich ein echter Heimwerker nicht aufhalten, oder? Genau! Daher zeigen wir Dir in diesem Artikel, wie einfach sich maschinell verpresste Nieten, besser gesagt Stanznieten und Vollnieten entfernen lassen.
Werkzeuge: 
Winkelschleifer / Trennschleifer / Flex
Winkelschleifer / Trennschleifer / Flex
Viele Namen, aber nur ein Gerät: Man kennt es als Winkelschleifer, Trennschleifer, Flex und unter einigen anderen umgangssprachlichen Begriffen. Immer handelt es sich dabei lediglich um ein elektrisch angetriebenes Werkzeug mit rotierender Schleifscheibe.
Schlagbohrmaschine (Bohrmaschine)
Schlagbohrmaschine (Bohrmaschine)
Eine Schlagbohrmaschine gehört zur Grundausstattung aller Heimwerker, die gelegentlich in Mauerwerk oder anderen festen Materialien bohren wollen. Da sich das Schlagwerk abschalten lässt, kann die Schlagbohrmaschine universell für alle Bohrarbeiten eingesetzt werden.
Metallbohrer (HSS)
Metallbohrer (HSS)
Rein äußerlich repräsentieren Metallbohrer den typischen Bohraufsatz ohne hervorstechende Merkmale. Ihr Gebrauch ist allerdings nicht so unkompliziert, wie es zunächst scheinen mag. Was es alles zu beachten gilt und was einen guten Metallbohrer ausmacht, zeigt die folgende Übersicht.
Materialien: 
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
Durch das Absenden dieses Formulares akzeptierst Du die Mollom Datenschutzrichtlinie.