Österreichische Bausparrechner im Vergleich

Bausparrechner Österreich - Rechner im Vergleich - Header
4.5
Aktualisiert am 02.03.2015
Bausparen scheint eine der letzten lukrativen Sparformen für Durchschnittshaushalte zu sein. Doch geht diese Rechnung heute noch auf? Was ist von einem Bausparvertrag konkret an Ertrag zu erwarten? Bausparrechner aus dem Netz wollen diese Fragen beantworten. Wir haben uns deshalb angesehen, wo es Bausparvertrag-Rechner zu finden gibt und wie gut sich Bausparen mit so einem Rechner bewerten lässt. Hier zeigen wir die getesteten Bausparrechner im Vergleich.

Der Bausparvertrag aus dem Rechner

Eigentlich ist Bausparen in Österreich nicht sonderlich komplex. Über sechs Jahre werden kleinere Summen angelegt und mit Sparzinsen und einer staatlichen Bausparprämie belohnt. Doch gerade hier beginnt auch schon die Unsicherheit. Denn die Sparzinsen sind selten fix, was Schwankungen im Zinsertrag bringt. Zudem wird die Bausparprämie von Jahr zu Jahr neu festgelegt. Kommen noch die Abzüge durch Kapitalertragssteuer (KESt) und Bankgebühren hinzu, ist es gar nicht mehr so einfach vorherzubestimmen, was beim Bausparen am Ende eigentlich herauskommen wird.

Zum Glück bietet das Internet auch für solche Fälle Lösungen an. Sogenannte Bausparrechner sollen Sparwilligen im Voraus berechnen, was sie von ihrem Bausparvertrag zu erwarten haben. Aber sind diese Tools überhaupt zuverlässig? Wir haben uns einige Bausparrechner im Vergleich angesehen.

Bausparrechner im Vergleich

  • Zu einfach: Bausparvertrag berechnen mit der sBausparkasse
    zur Bildreihe
    © sBausparkasse | So einfach, wie es aussieht, ist es auch: Der Bausparrechner der sBausparkasse ist nach wenigen Klicks mit seiner…
  • Traum in gelb: der Bausparrechner der Raiffeisen
    © Raiffeisen | Bausparen in gelb: Der Bausparvertrag-Rechner der Raiffeisen Bausparkasse macht in Sachen Information einen guten Job und…
<>

Die naheliegendsten Anbieter für Bausparvertrag-Rechner im Netz sind natürlich die vier österreichischen Bausparkassen. Da wäre zunächst der Bausparrechner der sBausparkasse. Das Tool gibt sich schlicht und übersichtlich, überhaupt verfügt es nur über 3 Eingabefunktionen: die Nennung der Bausparart, die gewünschte Teilung der Sparraten (monatlich, jährlich, einmalig) und die angestrebte Besparungsrate. Letztere wird mit einem Schieberegler bei z.B monatlichen Sparraten zwischen 30 und 100 Euro festgesetzt. Am schwierigsten bei der Eingabe gibt sich die Wahl der Bausparart. Denn hier muss man sich für eines der hauseigenen Tarifmodelle entscheiden. Dann übernimmt auch schon der Rechner und zeigt die zu erwartende Sparleistung für minimal zu erwartende und maximal mögliche Zinsentwicklungen an. Vorteil: Mit nur wenigen Mausklicks ist alles getan. Nachteil: Um die Konditionen zu vergleichen, ist umständlich zwischen den Tarifen hin und her zu schalten. Außerdem wird die KESt bei der Berechnung nicht berücksichtigt, Bankgebühren werden nicht gesondert aufgeführt. Das schränkt die Aussagekraft der Zahlen etwas ein.

Der Bausparvertrag-Rechner der Raiffeisen Bausparkasse ist recht ähnlich angelegt, aber um einiges gelber. Auch hier werden die drei Schritte Tarifwahl, erwünschte Zahlungsabstände und Sparbetrag nacheinander vorgenommen. Allerdings gestalten sich die Auswahlmöglichkeiten etwas großzügiger. So gibt es mehr Tarife, zudem sind auch viertel- oder halbjährliche Einzahlungen möglich. Der größte Vorteil allerdings ist, dass das berechnete Ergebnis sowohl Gebühren als auch KESt berücksichtigt und damit die effektive Sparleistung angibt. Im Übrigen werden auch hier die minimal und maximal zu erwartende Sparleistung einander gegenübergestellt.

  • Bausparvertrag Rechner der Wüstenrot
    zur Bildreihe
    © Wüstenrot | Der Bausparrechner der Wüstenrot erfordert zwei Eingabeschritte, dafür verrät das Ergebnis auf einen Blick, welchen…
  • Bausparen per Rechner mit der start Bausparkasse
    © start Bausparkasse | Der Bausparrechner der start Bausparkasse will ebenfalls nicht auf einen Schieberegler verzichten. Was ihn dagegen…
<>

Auch der Bausparrechner der Wüstenrot hält sich an das bewährte Schema der drei Erhebingsschritte. Allerdings ist hier das Layout etwas anders gestaltet. Zunächst wird in einem ersten Schritt nur der gewünschte Tarif ausgewählt. Erst danach werden in einem zweiten Schritt die Zahlungsperiode und der gewünschte Zahlungsbetrag angegeben. Der Clou dabei: Monatliche und jährliche Einzahlungsmodelle sowie die Einmalzahlung werden dabei immer gleichzeitig dargestellt und auch aktualisiert. So hat der Nutzer immer den sofortigen Überblick, welches Modell am ertragreichsten ausfällt. Ebenfalls hilfreich sind die beigefügten Erklärungen, die auf einen Blick darüber informieren, was man sich unter Mindest- und Maximal-Guthaben vorzustellen hat. In Sachen Abzüge geht dieser Rechner einen Mittelweg: Bankgebühren werden zwar mit einbezogen, die KESt allerdings nicht berücksichtigt.

Der Bausparvertrag-Rechner der start Bausparkasse schließlich gibt sich wieder kompakter und führt alle drei Schritte in einem Fenster aus. Auch hier findet sich der Schieberegler. Allerdings stehen nur 2 Tarifmodelle zur Auswahl. Dafür lassen sich Berechnungen sowohl mit als auch ohne Berücksichtigung der KESt durchführen. Das schafft ein Gefühl für die Höhe dieser Abzüge. Bankgebühren werden dagegen nicht gesondert aufgeführt. Die Hinweise unterhalb des Rechners erklären ausführlich die Berechnungsgrundlagen, stellen für Laien allerdings eine kleine Herausforderung dar.

Die Alternative: Vergleichsrechner

  • Angebote vergleichen auf durchblicker.at
    zur Bildreihe
    © durchblicker.at | Wer sich noch nicht festgelegt hat und den vollen Überblick sucht, greift auf einen Vergleichsrechner zurück. Das Tool…
<>

Selbst skeptische Naturen werden zwar die Hilfe beim Rechnen begrüßen, aber sogleich einwenden, dass sie gar nicht wissen, welcher der vielen unterschiedlichen Tarife für sie der bessere wäre. Für solche Fälle gibt es noch eine andere Form von Bausparrechnern im Netz, die eher als Vergleichsrechner bezeichnet werden können. Sie lassen sich ähnlich bedienen wie die Bausparrechner der Bausparkassen, umfassen aber die Angebote aller vier Anbieter und machen diese damit vergleichbar!

Ein solches Beispiel bietet der Vergleichsrechner auf durchblicker.at. Nachdem die Rahmenbedingungen für den Bausparvertrag durch den Nutzer angegeben sind, werden die Angebote der Bausparkassen zu den entsprechenden Konditionen untereinander aufgelistet. Abgebildet wird hier sogleich der jeweilige effektive Sparzins, der auch Abzüge berücksichtigt, sowie eine mögliche Bonuszahlung bei einem Online-Abschluss des Bausparvertrags. Findet eines der Angebote Gefallen, können mit einem Klick auf "Details vergleichen" alle direkt konkurrierenden Tarifangebote der vier Bausparkassen noch einmal in Tabellenform gegeneinander abgewogen werden. Besonders lohnenswert ist hier die direkte Vergleichsmöglichkeit der Kontoführungsgebühren.

Der Vergleichssieger

Werden die Bausparrechner der Bausparkassen in Konkurrenz zueinander gestellt, können eigentlich zwei Vergleichssieger ermittelt werden. Während der Rechner der Raiffeisen Bausparkasse in Fragen der Transparenz klar die Nase vorn hat, kann unter dem Aspekt der Benutzerführung vor allem das Modell der Wüstenrot glänzen. Beide Rechner garantieren damit ein Mindestmaß an ehrlicher Orientierungshilfe.

Als anbietergebundene Tools können die Bausparrechner der Bausparkassen natürlich immer nur auf die jeweils eigenen Produkte und Tarife Bezug nehmen. Wer sich allerdings noch nicht für ein bestimmtes Kreditinstitut entschieden hat und den echten Vergleich unter allen denkbaren Modellen sucht, wird zum Vergleichsrechner greifen. Hier lassen sich alle wesentlichen Informationen schnell, kompakt und vergleichend auf den Bildschirm zaubern. Das heißt aber nicht, dass der Vertragsabschluss ebenfalls sofort über das Tool erfolgen muss. Vorsichtige Naturen suchen nach dem Vergleich trotzdem das persönliche Gespräch und informieren sich noch einmal vor Ort über ihre Möglichkeiten und alle Vorteile.

Die Bausparrechner im Überblick

Hier noch einmal alle getesteten Bausparrechner in der Übersicht. Die Seite durchblicker.at steht als unabhängiger Anbieter außerhalb der Konkurrenz.

Rang

Anbieter

Adresse

Überblick

Vorteil

Nachteil

Druck

 

durchblicker.at

Link

sehr gut

alle Anbieter auf einen Blick

Druckoption etwas versteckt

ja

1

Raiffeisen

Link

gut

Gebühren und KESt extra aufgeführt

sehr gelb, kein Daten-Export möglich

nein

2

Wüstenrot

Link

gut

direkter Vergleich der Konditionen möglich, ausführliche Erläuterungen

ohne KESt, Gebühren nicht extra ausgewiesen

ja

3

start

Link

ok

Ergebnis mit und ohne KESt

Gebühren nicht extra ausgewiesen, Erläuterungen schwer verständlich

ja

4

sBausparkasse

Link

ok

schlichtes, schnelles Design

Ohne KESt, Gebühren nicht extra ausgewiesen, sehr pauschale Erläuterungen, Vergleich umständlich

ja

 

 

Bausparen scheint eine der letzten lukrativen Sparformen für Durchschnittshaushalte zu sein. Doch geht diese Rechnung heute noch auf? Was ist von einem Bausparvertrag konkret an Ertrag zu erwarten? Bausparrechner aus dem Netz wollen diese Fragen beantworten. Wir haben uns deshalb angesehen, wo es Bausparvertrag-Rechner zu finden gibt und wie gut sich Bausparen mit so einem Rechner bewerten lässt. Hier zeigen wir die getesteten Bausparrechner im Vergleich.
  • Zu einfach: Bausparvertrag berechnen mit der sBausparkasse
    © sBausparkasse | So einfach, wie es aussieht, ist es auch: Der Bausparrechner der sBausparkasse ist nach wenigen Klicks mit seiner Rechnung fertig. Leider verschluckt er dabei die Gebühren und lässt die KESt außen vor.
  • Traum in gelb: der Bausparrechner der Raiffeisen
    © Raiffeisen | Bausparen in gelb: Der Bausparvertrag-Rechner der Raiffeisen Bausparkasse macht in Sachen Information einen guten Job und weist auch Gebühren und KESt aus. Vorbildlich! Nur die Druckoption fehlt.
  • Bausparvertrag Rechner der Wüstenrot
    © Wüstenrot | Der Bausparrechner der Wüstenrot erfordert zwei Eingabeschritte, dafür verrät das Ergebnis auf einen Blick, welchen Unterschied die Besparungsweise macht. Das liefert ein Mehr an Übersicht.
  • Bausparen per Rechner mit der start Bausparkasse
    © start Bausparkasse | Der Bausparrechner der start Bausparkasse will ebenfalls nicht auf einen Schieberegler verzichten. Was ihn dagegen auszeichnet, ist die Möglichkeit, den Abzug durch die KESt auf Wunsch mit in die Rechnung einzubeziehen. Das bietet kein anderer Rechner.
  • Angebote vergleichen auf durchblicker.at
    © durchblicker.at | Wer sich noch nicht festgelegt hat und den vollen Überblick sucht, greift auf einen Vergleichsrechner zurück. Das Tool auf durchblicker.at etwa stellt vergleichbare Tarife der vier Anbieter in direkte Konkurrenz. Auch Gebühren und andere Abzüge werden fein säuberlich aufgelistet.
<>
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.