Küchenarmatur wechseln

Neue Küchenarmatur wird montiert
5
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 10.08.2018
Frischer Wind in der Küche: Wer nach vielen Jahren seine altehrwürdige Küchenarmatur wechseln möchte, stellt sich meist die Frage, ob man das auch selbermachen kann. Die Antwort lautet: Ja, das geht! Und es ist nicht einmal schwer. Der Trick ist nur zu wissen, wie es funktioniert. Und genau das werden wir in der folgenden Anleitung erklären. Wir machen Schritt für Schritt vor, wie sich eine Küchenarmatur wechseln lässt.
Lange Romane sind nicht dein Ding? Dann schau Dir doch unser Video an!

Ausgangslage

  • Alte Küchenarmatur mit Brauseschlauch
    zur Bildreihe
    © diybook | Die alte Küchenarmatur hat jahrelang zuverlässig ihren Dienst verrichtet. Allerdings sind ihre besten Zeiten deutlich vorüber.…
<>

Die alte Küchenarmatur zeigt langsam eine Beschwerde nach der anderen. Sie tropft, ist verkalkt und auch nicht mehr ganz aufzudrehen. Doch wenn man sich das überholte Design anschaut, will eine Reparatur nicht mehr wirklich lohnenswert erscheinen. Vielleicht wird es einfach Zeit für eine neue Armatur.

Hier stellt sich nur noch die Frage: Wie lässt sich eine Küchenarmatur wechseln? Kann das jeder auch in Eigenregie bewältigen? Die Antwort lautet: Natürlich! Und damit es auch wirklich klappt, wird in der folgenden Anleitung noch einmal Schritt für Schritt erklärt, wie sich die Küchenarmatur wechseln lässt.

Material und Vorarbeiten

  • Zangenschlüssel im Einsatz
    zur Bildreihe
    © diybook | Das einzige Spezialwerkzeug, das für dieses Projekt benötigt wird, ist ein sogenannter Zangenschlüssel. Im Gegensatz zur…
  • Eckventile verschließen
    © diybook | Bevor das eigentliche Projekt beginnen kann, sind erst einmal die üblichen Vorbereitungen zu treffen. In einem ersten Schritt…
  • Wasserhahn öffnen
    © diybook | Sind die Eckventile dicht, wird der Wasserhahn in der Spüle aufgedreht, um das Restwasser aus der Leitung zu lassen. Doch…
<>

Neben einer neuen Armatur bestehen die wichtigsten Utensilien für dieses Projekt aus einem passenden Satz an Gabelschlüsseln, um die Verbindungen an den Anschlussschläuchen zu lösen. Alternativ kann hier auch für mehr Kraft ein sogenannter Zangenschlüssel zum Einsatz kommen. Der sieht aus wie eine Rohrzange, besitzt aber keine Zähne. So bleibt die Beschichtung von Rohren und Anschlüssen garantiert kratzerfrei!

Um mit den eigentlichen Arbeiten beginnen zu können, müssen erst einige Vorbereitungen getroffen werden. So gelten die ersten Handgriffe den beiden Eckventilen unter der Spüle. Sie müssen zugedreht werden, um später eine Überschwemmung zu verhindern. Danach ist dann das Restwasser aus der Leitung zu holen. Dazu wird der Wasserhahn an der Armatur ein letztes Mal aufgedreht. Außerdem wird ein Handtuch für die Arbeit bereit gelegt.

Alte Armatur abschließen

  • Anschlussschläuche demontieren
    zur Bildreihe
    © diybook | Sobald die Vorarbeiten abgeschlossen sind, können wir uns daran machen, die Küchenarmatur zu wechseln. Dazu werden zunächst die…
  • Schläuche mit Gabelschlüssel lösen
    © diybook | Natürlich lassen sich die alten Gewebeschläuche auch mit einem herkömmlichen Gabelschlüssel lockern. Am Ende wird jedenfalls…
  • Auslaufendes Wasser mit Handtuch auffangen
    © diybook | In den Anschlussschläuchen befindet sich noch Restwasser. Um es aufzufangen, sollte ein Handtuch oder Stofflappen bereit liegen.
  • Fixierung der Anschlussschläuche
    © diybook | Ein Blick unter die Spüle: Die alte Armatur besitzt neben den beiden Anschlussschläuchen auch einen separaten Brauseschlauch.…
<>

Nun kann es losgehen! Mit dem richtigen Werkzeug bewaffnet, werden die Anschlussschläuche von den beiden Eckventilen gelöst. Der Zangenschlüssel hat hier den Vorteil, dass er sich auf die korrekte Größe einstellen lässt. Bei den Gabelschlüsseln muss eben ein zur Mutter passendes Exemplar herausgesucht werden. Doch das sollte niemanden überfordern.

Zunächst wird der Schlauch am linken Eckventil, dem Warmwasser-Ventil, gelöst. Das Werkzeug wird dabei nur für den ersten Kraftaufwand gebraucht. Danach kann die Mutter von Hand weitergedreht werden. Beim Entfernen des Schlauches sollte das Handtuch untergelegt werden, um das Wasser aufzufangen, das noch aus dem Schlauch kommen wird.

  • Brauseschlauch von Gewindestange lösen
    zur Bildreihe
    © diybook | Der Anschluss für den Brauseschlauch sitzt an der Gewindestange der alten Armatur. Bevor wir die Küchenarmatur wechseln können,…
  • Mutter der Halteplatte abschrauben
    © diybook | Nachdem der Schlauch entfernt ist, lässt sich die Mutter lösen, die die Halteplatte in Position hält. Sie muss vollständig von…
  • Halteplatte entfernen
    © diybook | Nun kann die Halteplatte mitsamt Unterlegring abgenommen werden. Danach ist die Armatur nicht mehr fest mit der Spüle verbunden.
  • Alte Armatur mit Schläuchen aus Spüle ziehen
    © diybook | Die alte Armatur kann nun einfach nach oben hin aus dem Hahnloch herausgezogen werden. Bei dem Brauseschlauch ist aufgrund…
<>

Nachdem die Schritte am rechten Eckventil, dem Kaltwasser-Ventil, wiederholt wurden, wandert der Blick von den Eckventilen nach oben unter die Spüle. Hier ist die Küchenarmatur durch die halbmondförmige Halteplatte an der Garnitur befestigt. Im vorliegenden Fall sind an dieser Stelle vier Schläuche zusammengeführt: die beiden eben gelösten Anschlussschläuche, der Zulauf für den herausziehbaren Brauseschlauch der Armatur und der Brauseschlauch selbst. Um die Küchenarmatur wechseln zu können, muss noch der Zulaufschlauch von der Gewindestange gelöst werden.

Oberhalb des Zulaufs befindet sich noch eine Mutter am Gewinde. Sie hält die Halteplatte in Position. Die Mutter wird abgeschraubt und die Halteplatte mitsamt Unterlegscheibe entfernt. Nun kann die alte Armatur von oben aus der Spüle herausgezogen werden. Vorsicht bei dem Brauseschlauch: Sein Gegengewicht passt mit Geschick gerade so durch das Hahnloch!

Neue Armatur vorbereiten

  • Einzelteile der neuen Küchenarmatur
    zur Bildreihe
    © diybook | Endlich ist es soweit: Wir können die Küchenarmatur wechseln und legen die neuen Teile schon einmal auf der Spüle bereit.
  • Blick in die Montage-Anleitung
    © diybook | Bevor es losgeht, werfen wir noch einmal einen Blick in die Montage-Anleitung. Alle Modelle besitzen eigene Spezifikationen,…
  • Gewindestange anschrauben
    © diybook | Vor dem Einbau ist erst einmal die Gewindestange an die neue Armatur zu schrauben. Zugegeben, das stellt uns nicht gerade vor…
  • Basisstück mit Dichtring ausstatten
    © diybook | Auch das Basis-Stück für die Armatur ist vor dem Einbauen noch vorzubereiten. Genau genommen, fehlt noch der Dichtring, der nun…
<>

Der Weg ist frei, um die Küchenarmatur zu wechseln. Die neue Armatur wird am besten mit all ihren Einzelteilen auf der Spüle bereit gelegt. So kann nichts übersehen werden. Außerdem ist ein Blick in die Gebrauchsanweisung zu empfehlen. Denn jeder Typ von Armatur besitzt so manche individuelle Feinheiten, auf die bei der Installation zu achten ist.

Bei der hier verwendeten Armatur sind vor allem zwei Schritte als Vorbereitung beachtenswert: So muss zunächst die Gewindestange in die Armatur geschraubt werden. Außerdem ist der Einbau vorzubereiten. Einen Brauseschlauch hat das neue Exemplar zwar nicht mehr, dafür aber ein Basis-Stück, auf dessen Unterseite nun der Dichtring eingesetzt wird.

Küchenarmatur wechseln

  • Basis auf Spüle einsetzen
    zur Bildreihe
    © diybook | Es geht voran! Befindet sich der Dichtring an Ort und Stelle, kann die Basis schon einmal auf das Hahnloch in der Spüle…
  • Neue Anschlussschläuche einsetzen
    © diybook | Als nächstes kommt die Armatur an die Reihe. Die beiden Anschlussschläuche werden in die Basis eingefädelt, dann die Armatur…
  • Halteplatte mit Unterleger auf Gewindestange schieben
    © diybook | Auf der Unterseite wird die neue Armatur wie gewohnt durch eine Halteplatte gesichert. Zunächst wird der Unterleger aus…
<>

Was jetzt folgt, ist im Grunde ein Kinderspiel: Zuerst wird das Basis-Stück auf das Hahnloch in der Spüle gesteckt. Dann werden die beiden Anschlussschläuche der Armatur in die Öffnung der Basis eingefädelt und durchgezogen, bis sich die Armatur auf die Basis stellen lässt.

Auf der Unterseite der Spüle wird dann die Befestigung vorgenommen. Dazu wird die neue Halteplatte mitsamt Unterlegscheibe auf die Gewindestange geschoben und dann mit der passenden Mutter gesichert. Die Miutter wird zunächst aber nur handfest angezogen. Denn es fehlt noch ein wichtiger Schritt!

  • Halteplatte erst locker mit Mutter sichern
    zur Bildreihe
    © diybook | Die Mutter wird auf die Gewindestange gedreht, das Ganze zunächst aber nur handfest angezogen. Denn es fehlt noch ein ganz…
  • Küchenarmatur nach Bedarf ausrichten
    © diybook | Bevor auf der Unterseite alles festgezogen wird, muss erst noch überprüft werden, ob die Armatur auch richtig steht. Im…
  • Mutter festziehen und Armatur sichern
    © diybook | Wurde die Armatur zur eigenen Zufriedenheit ausgerichtet, kann die Mutter an der Gewindestange festgezogen werden. Damit wäre…
<>

Bevor die neue Küchenarmatur vollständig arretiert wird, muss erst noch geprüft werden, ob sie auch eine ordentliche Position auf der Spüle einnimmt. Ist das nicht der Fall, wäre nun Gelegenheit, um noch etwas nachzujustieren. Erst wenn die Armatur zur vollen persönlichen Zufriedenheit eingerichtet ist, wird die Mutter an der Unterseite mit dem Gabelschlüssel richtig festgezogen.

Und damit wäre das Wechseln der Küchenarmatur auch schon fast abgeschlossen! Eine Sache fehlt aber noch: Denn natürlich muss die neue Armatur auch wieder ans Wasser angeschlossen werden. 

Neue Armatur anschließen

  • Anschlussschäuche erhalten Schmutzsiebe
    zur Bildreihe
    © diybook | Aber noch fehlen die Anschlussschläuche. Diese müssen wieder an die Eckventile geschraubt werden. Zuvor jedoch werden die…
  • Neue Anschlussschläuche befestigen
    © diybook | Nun werden die Anschlussschläuche aufgesteckt und festgedreht - links der Anschluss für warmes, rechts der für kaltes Wasser.…
  • Eckventile wieder aufdrehen
    © diybook | Zu guter Letzt werden die Eckventile wieder aufgedreht. Alles ist bereit für den abschließenden Funktionstest!
<>

Der letzte Schritt dieses Projektes sollte eigentlich keine größeren Probleme mehr machen. Es gilt, die Anschlussschläuche wieder an den Eckventilen zu montieren. Zuvor werden die Mundstücke der Schläuche aber jeweils noch mit einem kleinen Sieb ausgestattet, damit keine Ablagerungen aus der Leitung mitwandern.

Danach werden die Schläuche an den Eckventilen angesetzt und mit dem passenden Werkzeug festgeschraubt. Auch hier wird zuerst wieder der Warmwasser-Anschluss auf der linken Seite eingerichtet, dann folgt rechts der Kaltwasser-Anschluss. Zu guter Letzt noch die Eckventile aufdrehen, und die Arbeit ist geschafft!

Tipp: Der Warmwasseranschluss befindet sich bei den Eckventilen immer auf der linken Seite.

Ergebnis

  • Wasserhahn zur Kontrolle öffnen
    zur Bildreihe
    © diybook | Hervorragend! Das Wasser läuft ohne jede Störung. Und auch unter der Spüle bleibt alles dicht und tropft nicht. So einfach…
<>

Die neue Armatur macht einen wirklich schönen ersten Eindruck. Doch funktioniert sie auch so, wie sie soll? Das kann nur ein Test zeigen. Also wird gleich einmal der Wasserhahn aufgedreht. Und siehe da: Das Wasser läuft anstandslos! Nirgendwo tropft es, alles bleibt dicht. Das Projekt ist ein voller Erfolg. So einfach lässt sich eine Küchenarmatur wechseln!

Frischer Wind in der Küche: Wer nach vielen Jahren seine altehrwürdige Küchenarmatur wechseln möchte, stellt sich meist die Frage, ob man das auch selbermachen kann. Die Antwort lautet: Ja, das geht! Und es ist nicht einmal schwer. Der Trick ist nur zu wissen, wie es funktioniert. Und genau das werden wir in der folgenden Anleitung erklären. Wir machen Schritt für Schritt vor, wie sich eine Küchenarmatur wechseln lässt.
  • Alte Küchenarmatur mit Brauseschlauch
    © diybook | Die alte Küchenarmatur hat jahrelang zuverlässig ihren Dienst verrichtet. Allerdings sind ihre besten Zeiten deutlich vorüber. Und auch optisch lässt sie inzwischen zu wünschen übrig. Es wird Zeit, die Küchenarmatur zu wechseln!
  • Zangenschlüssel im Einsatz
    © diybook | Das einzige Spezialwerkzeug, das für dieses Projekt benötigt wird, ist ein sogenannter Zangenschlüssel. Im Gegensatz zur Rohrzange besitzt dieser keine Zähne, so dass empfindliche Oberflächen frei von Kratzern bleiben.
  • Eckventile verschließen
    © diybook | Bevor das eigentliche Projekt beginnen kann, sind erst einmal die üblichen Vorbereitungen zu treffen. In einem ersten Schritt werden die beiden Eckventile verschlossen, damit es zu keiner Überschwemmung kommt – links das Ventil für Warmwasser, rechts das Ventil für Kaltwasser.
  • Wasserhahn öffnen
    © diybook | Sind die Eckventile dicht, wird der Wasserhahn in der Spüle aufgedreht, um das Restwasser aus der Leitung zu lassen. Doch Vorsicht: Etwas Wasser verbleibt noch in den Schläuchen!
  • Anschlussschläuche demontieren
    © diybook | Sobald die Vorarbeiten abgeschlossen sind, können wir uns daran machen, die Küchenarmatur zu wechseln. Dazu werden zunächst die Anschlussschläuche von den Eckventilen geschraubt. Hierbei hilft der Zangenschlüssel.
  • Schläuche mit Gabelschlüssel lösen
    © diybook | Natürlich lassen sich die alten Gewebeschläuche auch mit einem herkömmlichen Gabelschlüssel lockern. Am Ende wird jedenfalls noch einmal mit den Fingern nachgeholfen, dann können die Schläuche entfernt werden.
  • Auslaufendes Wasser mit Handtuch auffangen
    © diybook | In den Anschlussschläuchen befindet sich noch Restwasser. Um es aufzufangen, sollte ein Handtuch oder Stofflappen bereit liegen.
  • Fixierung der Anschlussschläuche
    © diybook | Ein Blick unter die Spüle: Die alte Armatur besitzt neben den beiden Anschlussschläuchen auch einen separaten Brauseschlauch. Fixiert werden Schläuche und Armatur von der halbmondförmigen Halteplatte.
  • Brauseschlauch von Gewindestange lösen
    © diybook | Der Anschluss für den Brauseschlauch sitzt an der Gewindestange der alten Armatur. Bevor wir die Küchenarmatur wechseln können, müssen wir also auch diese Verbindung lösen.
  • Mutter der Halteplatte abschrauben
    © diybook | Nachdem der Schlauch entfernt ist, lässt sich die Mutter lösen, die die Halteplatte in Position hält. Sie muss vollständig von der Gewindestange abgeschraubt werden.
  • Halteplatte entfernen
    © diybook | Nun kann die Halteplatte mitsamt Unterlegring abgenommen werden. Danach ist die Armatur nicht mehr fest mit der Spüle verbunden.
  • Alte Armatur mit Schläuchen aus Spüle ziehen
    © diybook | Die alte Armatur kann nun einfach nach oben hin aus dem Hahnloch herausgezogen werden. Bei dem Brauseschlauch ist aufgrund seines Gegengewichtes allerdings etwas Vorsicht geboten.
  • Einzelteile der neuen Küchenarmatur
    © diybook | Endlich ist es soweit: Wir können die Küchenarmatur wechseln und legen die neuen Teile schon einmal auf der Spüle bereit.
  • Blick in die Montage-Anleitung
    © diybook | Bevor es losgeht, werfen wir noch einmal einen Blick in die Montage-Anleitung. Alle Modelle besitzen eigene Spezifikationen, über die man sich lieber noch vor der Montierung informieren sollte.
  • Gewindestange anschrauben
    © diybook | Vor dem Einbau ist erst einmal die Gewindestange an die neue Armatur zu schrauben. Zugegeben, das stellt uns nicht gerade vor neue Herausforderungen.
  • Basisstück mit Dichtring ausstatten
    © diybook | Auch das Basis-Stück für die Armatur ist vor dem Einbauen noch vorzubereiten. Genau genommen, fehlt noch der Dichtring, der nun passend eingesetzt wird.
  • Basis auf Spüle einsetzen
    © diybook | Es geht voran! Befindet sich der Dichtring an Ort und Stelle, kann die Basis schon einmal auf das Hahnloch in der Spüle gesteckt werden.
  • Neue Anschlussschläuche einsetzen
    © diybook | Als nächstes kommt die Armatur an die Reihe. Die beiden Anschlussschläuche werden in die Basis eingefädelt, dann die Armatur aufgesteckt. Einen Brauseschlauch gibt es bei diesem Modell nicht mehr.
  • Halteplatte mit Unterleger auf Gewindestange schieben
    © diybook | Auf der Unterseite wird die neue Armatur wie gewohnt durch eine Halteplatte gesichert. Zunächst wird der Unterleger aus Kunststoff auf die Gewindestange geschoben, dann die Platte selber.
  • Halteplatte erst locker mit Mutter sichern
    © diybook | Die Mutter wird auf die Gewindestange gedreht, das Ganze zunächst aber nur handfest angezogen. Denn es fehlt noch ein ganz wesentlicher Schritt!
  • Küchenarmatur nach Bedarf ausrichten
    © diybook | Bevor auf der Unterseite alles festgezogen wird, muss erst noch überprüft werden, ob die Armatur auch richtig steht. Im Bedarfsfall muss jetzt noch einmal nachjustiert werden.
  • Mutter festziehen und Armatur sichern
    © diybook | Wurde die Armatur zur eigenen Zufriedenheit ausgerichtet, kann die Mutter an der Gewindestange festgezogen werden. Damit wäre der Großteil der Arbeit bereits erledigt.
  • Anschlussschäuche erhalten Schmutzsiebe
    © diybook | Aber noch fehlen die Anschlussschläuche. Diese müssen wieder an die Eckventile geschraubt werden. Zuvor jedoch werden die Mundstücke der Schläuche noch mit einem passenden Schmutzsieb ausgestattet.
  • Neue Anschlussschläuche befestigen
    © diybook | Nun werden die Anschlussschläuche aufgesteckt und festgedreht - links der Anschluss für warmes, rechts der für kaltes Wasser. Bei der ordentlichen Befestigigung hilft wieder der Zangenschlüssel weiter.
  • Eckventile wieder aufdrehen
    © diybook | Zu guter Letzt werden die Eckventile wieder aufgedreht. Alles ist bereit für den abschließenden Funktionstest!
  • Wasserhahn zur Kontrolle öffnen
    © diybook | Hervorragend! Das Wasser läuft ohne jede Störung. Und auch unter der Spüle bleibt alles dicht und tropft nicht. So einfach lässt sich eine Küchenarmatur wechseln!
<>

Die Küchenarmatur ist alt und verkalkt, und sie funktioniert eigentlich auch nicht mehr so richtig. Da fällt die Entscheidung nicht schwer: Eine neue Armatur muss her! Doch Moment... Wie lässt sich eigentlich eine Küchenarmatur wechseln? Und kann ich das auch selber machen? Zum Glück ist das Ganze nicht sehr schwer. Man muss nur wissen, worauf es ankommt!

Deshalb wollen wir es nicht lange spannend machen und zeigen in dieser Video-Anleitung, wie sich eine Küchenarmatur wechseln lässt – von den Vorbereitungen, über das Abschließen der Anschlüsse bis hin zur Montierung der neuen Armatur. Der Aufwand hält sich in Grenzen, dafür lässt sich umso mehr sparen. Nichts ist schöner, als wenn man die Dinge einfach selber reparieren kann!

Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.