Gekonnt Ostereier bemalen

Dekorativ bemalte Ostereier
5
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 04.07.2018
Ostereier bemalen will gekonnt sein! Doch jeder macht das auf seine ganz eigene Weise. Entscheidend ist schließlich die individuelle Note. Ein echter Heimwerker hat ganz andere Ansprüche an bemalte Ostereier als z.B. ein Star-Anwalt. Authentisch muss es sein.... und am besten schweres Gerät involvieren! Gesagt, getan: Wir bemalen ein richtiges Heimwerker-Osterei!

Ei vorbereiten

  • Loch meißeln in Osterei
    zur Bildreihe
    © diybook | Osterei vorbereiten: Mit Meißel – alternativ einem Schraubenzieher – und einem soliden Hammer ist das Ei mit wenigen Schlägen…
  • Loch machen mit Bohrhammer
    © diybook | Für Heimwerker-Könige: Genügend Talent vorausgesetzt, sind auch mit einem Bohrhammer schöne Löcher ins Osterei zu treiben.
  • Großes Loch in Osterei
    © diybook | Lochfraß: Wenn das Loch nicht allzu ästhetisch wirkt, hilft Baugips weiter.
<>

Sicherlich kann man ein Ei einfach kochen und in den Farbeimer fallen lassen. Fertig! Aber das wäre für den Profi-Heimwerker wahrlich keine Herausforderung. Der echte Heimwerker will natürlich ein rohes Ei bearbeiten und dabei seine Kunst erweisen!

Zu Beginn ist also das Ei zu öffnen. Wir brauchen an beiden Enden vom Ei jeweils ein Loch, eines zum Pusten, das andere als Auslass. Geschickte Heimwerker greifen hier zum Meißel, setzen an und treiben die Spitze mit schnellen, knappen Schlägen eines Hammers durch die Schale. Wer allerdings Angst hat, dabei auf Kalk zu beißen, greift ohne Umschweife zum Bohrhammer. Mit dem richtigen Steinboher im Zubehör ist das Loch schnell gemacht. Keine weiteren Hinweise zum Bohren in Ei und Kalk gibt unser Artikel Richtig bohren in Beton und Stein.

Ei ausblasen

  • Eier ausblasen mit Spachtelbecher
    zur Bildreihe
    © diybook | Chaos vermeiden: Der echte Heimwerker setzt vor dem Ausblasen einen Spachtelbecher unters Ei. So wird eine größere Sauerei…
  • Gipseinsatz vor dem Osteier Bemalen
    © diybook | Kunstfreunde staunen: Übt das Ei nach dem Ausblasen keinen ästhetischen Reiz mehr aus, muss eben auch hier mit Baugips…
  • Gefülltes Osterei
    © diybook | Füllung, mal anders: Wenn das Osterei allzu fragil gerät, nützt alles nichts. Das Ei muss mit Flüssigdübel aufgefüllt werden.
<>

Jetzt sind Heimwerker mit hoher Lungenkapazität gefragt! Wir holen tief Luft und pressen den Mund an eines der Löcher in der Schale. Dann pusten wir kräftig hinein. Wer zuvor einen Kübel unters Ei geschoben hat, muss später nicht so viel saubermachen. Das Ei knackt und knirscht beim Pusten? Gewitzte Naturen wissen sich zu helfen und umwickeln das Ei ordentlich mit Malerkrepp. Das bewahrt das Ei nicht vor der Explosion, hält im Ernstfall aber alle Schalensplitter beisammen.

Ist das Ei ausgeblasen, können Ausbrüche und Risse an den Öffnungen mit etwas Baugips nachmodelliert werden. Steht das Ei nur noch einen Luftzug vor dem totalen Zusammenbruch, behelfen sich Frohgemüter mit Flüssigdübel. Einfach Mischdüse mit Feinkanüle aufsetzen, an der Öffnung ansetzen und das Ei schön von innen ausschäumen. Das hält garantiert auch noch beim übernächsten Osterfest!

Die richtige Farbe

  • Farbeimer, um Ostereier zu bemalen
    zur Bildreihe
    © diybook | Farbanstrich: Die schnellste Methode, sein Osterei zu bemalen, besteht darin, es einfach hier hinein fallen zu lassen.…
<>

Das Ei ist präpariert, nun geht es ans Ausmalen. Da will die richtige Farbe ausgewählt sein! Bei der Eierschale haben wir es mit einer porösen, äußerst kalkhaltigen Oberfläche zu tun. Latexfarbe wäre hier also sicherlich die erste Wahl. Immerhin wird das Ei später in der freien Natur versteckt. Ein Vorteil also, wenn es sich danach feucht abwischen ließe. Außerdem ist die Farbe atmungsaktiv und verschließt die Poren nicht. Eine ausreichende Durchlüftung der Schale wäre auf diese Weise sichergestellt.

Wer keinerlei Risiko eingehen möchte, greift zur Kalkfarbe. Die ist nicht nur Öko, sondern auch ganz nah am Ursprungsmaterial und verhindert zudem das Einnisten unerwünschter Hausgäste. Wir sagen: Bravo!

Die richtige Technik

  • Schalenstruktur vom Ei
    zur Bildreihe
    © diybook | Natur pur: Wer die natürliche Oberflächenstruktur vom Ei bewahren will, greift zur Lasur statt zum Lack.
<>

Auf die Technik kommt's an, immer mal wieder, und so auch beim Ei! Wie also ein Osterei fachgerecht bemalen? Voraussetzung ist wie bei jedem Akt der Malerei das richtige Werkzeug. Unser schlauer Artikel Was brauche ich zum Streichen? gibt hier den nötigen Überblick.

Steht die Ausrüstung bereit, wird das Ei zunächst grundiert. Heimwerker, die auf Allwetterfarbe zurückgreifen, können diesen Schritt aber auch auslassen. Mit der Farbrolle wird das Ei schön gleichmäßig von unten nach oben und danach von links nach rechts mehrfach bestrichen. Erst wenn alle Stellen am Ei ausreichend abdecken, ist die Aufgabe erfüllt. Wem hier allerdings doch noch der Geduldsfaden reißt, lässt sein Ei wieder in den Farbeimer fallen. Um sicherzugehen, dass das Ei dabei nicht zerschellt, empfehlen wir statt des Eimers den Einsatz eines Spachtelbechers. Alles bunt soweit?

Lack oder Lasur?

  • Lackiertes Ei
    zur Bildreihe
    © diybook | Wie gekauft: Das lackierte Ei glänz und strahlt. Seinen natürlichen Eindruck aber hat es eingebüßt. Geschmackssache!
  • Lasiertes Ei
    © diybook | Porentief rein: Das fertig lasierte Ei ist nicht so fesch anzusehen wie das lackierte Exemplar. Dafür ist die Schalenstruktur…
<>

Die alte Frage: Was war vorher, die Ente oder das Ei? Und war es lackiert oder lasiert? Wir wollen, dass unser Osterei schön glänzt, sich toll anfasst und dabei auch noch für die Ewigkeit konserviert wird. Da scheint zunächst der Lack die erste Wahl zu sein. Doch unser Ei soll etwas von seiner zerbrechlichen Natur bewahren. Damit die poröse Struktur nicht völlig untergeht, wäre Lasur doch besser geeignet.

Doch was ist mit dem wichtigsten Punkt: der Nachhaltigkeit? Darauf haben wir auch keine Antwort. Aber der Artikel Haltbarkeit von Farbe verspricht famose Einsichten! Und wen das alles nicht schert, den soll doch der Holzbock holen. Wir wünschen viel Spaß beim Bemalen der Ostereier und ein frohes Osterfest!

Die Alternative: Ei kochen und aufessen

  • Ostereier bemalen - Das Ergebnis
    zur Bildreihe
    © diybook | Bunte Ostern: Unser Projekt zeigt, dass echte Heimwerker sich auch an Ostern zu helfen wissen. Wer keinen Gefallen daran findet…
<>

Wem das alles zu mühsam ist, der kann sein Ei auch einfach kochen und gleich aufessen. Nun gut, vielleicht nicht ganz so einfach... Denn auch hier gibt es einiges zu beachten. Denn ein echter Heimwerker verlässt sich natürlich nicht auf so profanes Gerät wie den Eierkocher!

Eier sollten immer erst in den Topf gelegt werden, wenn das Wasser kocht. Denn sonst wird es schwer, die richtige Kochzeit für das Ei zu messen. Ein leichter Einstich in die Unterseite des Eies erlaubt der Luft, aus der Schale zu entweichen. So platzt das Ei beim Kochen nicht mehr auf. Anderenfalls kann das viele Wasser unter der Schale den Genuss schon mal empfindlich trüben. Und den Topf mag ja dann auch niemand mehr sauber machen...

Ein wachsweiches Ei benötigt in der Regel ca. 6 Minuten und sollte dann sofort unter kaltem Wasser geschreckt werden. Werden Eier nicht geschreckt, kommt es beim Entfernen der Schale zu kleinen Tragödien. Heimwerker, die ihr Frühstücksei weicher oder härter mögen, kochen jedenfalls um 1-2 Minuten weniger bzw. länger.

Beachtet werden muss, dass mit steigender Höhe des Wohnortes über dem Meeresspiegel das Ei auch länger zum Kochen braucht. Denn die Siedetemperatur des Wassers sinkt mit fallendem Luftdruck. Das bedeutet aber auch, dass ein Ei ab einer gewissen Höhe gar nicht mehr vollständig aushärtet, weil das Wasser einfach nicht heiß genug wird. Wer also nach erfolgreicher Besteigung des Mount Everest auf ein leckeres, frisch zubereitetes hartgekochtes Ei zur Gipfel-Jause hofft, dürfte mit dem Ergebnis nicht ganz glücklich werden.

Ostereier bemalen will gekonnt sein! Doch jeder macht das auf seine ganz eigene Weise. Entscheidend ist schließlich die individuelle Note. Ein echter Heimwerker hat ganz andere Ansprüche an bemalte Ostereier als z.B. ein Star-Anwalt. Authentisch muss es sein.... und am besten schweres Gerät involvieren! Gesagt, getan: Wir bemalen ein richtiges Heimwerker-Osterei!
  • Loch meißeln in Osterei
    © diybook | Osterei vorbereiten: Mit Meißel – alternativ einem Schraubenzieher – und einem soliden Hammer ist das Ei mit wenigen Schlägen präpariert.
  • Loch machen mit Bohrhammer
    © diybook | Für Heimwerker-Könige: Genügend Talent vorausgesetzt, sind auch mit einem Bohrhammer schöne Löcher ins Osterei zu treiben.
  • Großes Loch in Osterei
    © diybook | Lochfraß: Wenn das Loch nicht allzu ästhetisch wirkt, hilft Baugips weiter.
  • Eier ausblasen mit Spachtelbecher
    © diybook | Chaos vermeiden: Der echte Heimwerker setzt vor dem Ausblasen einen Spachtelbecher unters Ei. So wird eine größere Sauerei vermieden.
  • Gipseinsatz vor dem Osteier Bemalen
    © diybook | Kunstfreunde staunen: Übt das Ei nach dem Ausblasen keinen ästhetischen Reiz mehr aus, muss eben auch hier mit Baugips nachgeholfen werden.
  • Gefülltes Osterei
    © diybook | Füllung, mal anders: Wenn das Osterei allzu fragil gerät, nützt alles nichts. Das Ei muss mit Flüssigdübel aufgefüllt werden.
  • Farbeimer, um Ostereier zu bemalen
    © diybook | Farbanstrich: Die schnellste Methode, sein Osterei zu bemalen, besteht darin, es einfach hier hinein fallen zu lassen. Anschließend kann es mit einem Sieb oder Kescher wieder geborgen werden.
  • Schalenstruktur vom Ei
    © diybook | Natur pur: Wer die natürliche Oberflächenstruktur vom Ei bewahren will, greift zur Lasur statt zum Lack.
  • Lackiertes Ei
    © diybook | Wie gekauft: Das lackierte Ei glänz und strahlt. Seinen natürlichen Eindruck aber hat es eingebüßt. Geschmackssache!
  • Lasiertes Ei
    © diybook | Porentief rein: Das fertig lasierte Ei ist nicht so fesch anzusehen wie das lackierte Exemplar. Dafür ist die Schalenstruktur noch deutlich sichtbar. Garantiert atmungsaktiv!
  • Ostereier bemalen - Das Ergebnis
    © diybook | Bunte Ostern: Unser Projekt zeigt, dass echte Heimwerker sich auch an Ostern zu helfen wissen. Wer keinen Gefallen daran findet, kann sein Ei aber auch kochen und aufessen. Ganz traditionell!
<>
Ostereier bemalen will gekonnt sein! Doch jeder macht das auf seine ganz eigene Weise. Entscheidend ist schließlich die individuelle Note. Ein echter Heimwerker hat ganz andere Ansprüche an bemalte Ostereier als z.B. ein Star-Anwalt. Authentisch muss es sein.... und am besten schweres Gerät involvieren! Gesagt, getan: Wir bemalen ein richtiges Heimwerker-Osterei!
Materialien: 
Gips
Gips
Gips ist ein Bau- und Werkstoff auf mineralischer Basis und besteht hauptsächlich aus Kalziumsulfat. In der Medizin wird Gips schon seit Langem eingesetzt, um Schienen zur Heilung von Knochenbrüchen zu fertigen und um bestimmte Gelenkverbindung im Zuge des Heilungsprozesses ruhig zu stellen.
Malerkrepp, Abdeckklebeband &amp; Malerklebeband
Malerkrepp, Abdeckklebeband & Malerklebeband
Wer kennt das nicht: Das Zimmer soll neu gestrichen werden, eine schicke Farbe ist bereits ausgesucht und nun geht’s an die Vorbereitung. Soll’s richtig schön werden, muss erst einmal sauber abgeklebt werden.
Flüssigdübel
Flüssigdübel
Wenn der Dübel partout nicht in der Wand halten will, das Bohrloch zu großzügig angelegt wurde oder die Wand sich beim Bohren in Wohlgefallen auflöst, hilft Flüssigdübel weiter. Dieser verklebt die Bruchstelle und gibt Schrauben sicheren Halt.
Latexfarbe
Latexfarbe
Latexfarben waren vor vielen Jahren bei Heimwerkern äußerst beliebt und gerieten dann immer mehr in Vergessenheit. Heute erlebt die Latexfarbe ein regelrechtes Comeback, weil die Vorteile dieser Farbvariante gegenüber anderen Dispersionsfarben immer mehr überwiegen.
Kalkfarbe
Kalkfarbe
Gerade in Bereichen, wo mit höherer Schimmelpilzkonzentration gerechnet werden muss, sind Kalkfarben die ideale Wahl. Dies ist der Fall beim Außenanstrich wie auch für Bäder oder Kellerräume. Dank der besonderen Eigenschaften des Kalks haben Sporen nämlich keine Chance zu überleben.
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.