Tonieboard bauen – Schritt 3: Der Zusammenbau

Bohrungen in Regalrückwand vorbereiten
2
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 29.10.2019
Spielen Deine Kinder auch gerade mit der Toniebox? Verbringen sie viel Zeit mit dem Hörwürfel und lassen überall die Figuren liegen? Bei uns reichte jedenfalls ein Blick ins Kinderzimmer und wir wussten, dass wir ein Regal für das alles brauchen. Aber warum teuer kaufen, wenn sich das auch selber bauen lässt? Die einzelnen Komponenten des Regals haben wir schon fertig. In diesem dritten und letzten Teil unserer großen DIY-Anleitung zeigen wir Dir nun, wie Du Dir aus den Einzelteilen ein tolles Tonieboard bauen kannst!
Lange Romane sind nicht dein Ding? Dann schau Dir doch unser Video an!

Der Zwischenstand

  • Tonieboard mit aufgelegten Ablagen
    zur Bildreihe
    © diybook | Die Einzelteile für unser Toniebox-Regal – neudeutsch auch Tonieboard genannt – haben wir bereits fertiggestellt. Im dritten…
<>

Ziel unseres Projektes ist es, ein Regal zu erschaffen, das der Toniebox mitsamt allem Zubehör Platz bietet und bei aller Funktionalität trotzdem perfekt ins Kinderzimmer passt. Keine leichte Aufgabe! In Schritt 1: Der Korpus haben wir damit begonnen, eine Rückwand in Form einer Mondrakete zu bauen. Außerdem haben wir die Leisten für die Regalbretter zugeschnitten. In Schritt 2: Die Ladestation haben wir dann eine Abstellplattform für die Box mitsamt Ladegerät maßgeschneidert.

Jetzt wollen wir uns um den Zusammenbau des Regals kümmern. Da es robust sein muss, werden uns vor allem stabile Verbindungen interessieren. Aber schau einfach selbst, wie wir unser Tonieboard bauen!

Regalbretter befestigen

  • Bohrungen vornehmen
    zur Bildreihe
    © diybook | Zuerst nehmen wir uns die Regalrückwand vor. Überall dort, wo Regalleisten angebracht werden sollen, müssen Bohrungen für die…
  • Bohrungen exakt ausführen
    © diybook | Da die Regalleisten nicht besonders hoch sind, müssen gerade die großen Bohrungen so exakt wie möglich ausfallen. Es bietet…
  • Kleinere Bohrungen ergänzen
    © diybook | Flankiert werden die großen Bohrlöcher von kleineren Löchern mit einem Durchmesser von 3 mm. Ein weiteres findet mittig…
<>

Im Wesentlichen geht es nun darum, die einzelnen Regalbretter auf besonders robuste Weise an der Rückwand zu befestigen. Dazu ist auch hier die Vorbereitung entscheidend. Alle Tonie-Regalleisten sowie die Ladestation für die Box werden an ihre geplanten Positionen gehalten, um die Konturen auf die Wand zu übertragen. Dann werden die Bohrlöcher markiert. Wir brauchen für jedes Brett jeweils zwei Bohrlöcher von 6 mm und drei Bohrlöcher von 3 mm. 

Zuerst bohren wir die größeren Löcher in die Rückwand. Dabei gehen wir äußerst sorgfältig vor, da wegen der dünnen Bretter nicht viel Spielraum besteht. Anschließend wechseln wir den Bohrer auf 3 mm und stellen auch die kleineren Löcher her. Jeweils eines flankiert die größeren Löcher, eines sitzt in der Mitte. 

  • Rückseite der Leisten mit Leim bestreichen
    zur Bildreihe
    © diybook | Sobald die Bohrlöcher hergestellt sind, nehmen wir die Regalleisten zur Hand und bestreichen die Rückseiten mit Holzleim.…
  • Bretter von unten verschrauben
    © diybook | Von oben halten wir die Leisten fest, drücken sie gegen die Rückwand und bohren von unten die Fixierschrauben ein. Dazu…
<>

Sind alle benötigten Bohrlöcher in der Rückwand erstellt, können die Regalbretter befestigt werden. Dazu werden die Rückseiten der einzelnen Leisten zunächst mit Holzleim bestrichen, um sie dann an ihre vorgesehenen Positionen zu kleben. So fällt es wesentlich leichter, die nächste Maßnahme anzugehen.

Denn jetzt kommen die Schrauben! Die Leisten werden mit der Hand gut gesichert, während man von der Rückseite der Regalwand aus die Schrauben eindreht. Dazu werden die kleineren Bohrlöcher verwendet und passende Schrauben ausgesucht. Ein letzter Arbeitsschritt fehlt noch, mit dem wir das Ganze noch stabiler gestalten wollen.

Bretter dübeln

  • Bohrtiefe mit Klebeband markieren
    zur Bildreihe
    © diybook | In die größeren Löcher wollen wir Holzdübel als Verbindung einsetzen. Doch dafür müssen wir natürlich auch in die Regalleisten…
  • Dübelloch bohren
    © diybook | Jetzt bohren wir noch einmal bis zur Markierung in die 6-mm-Löcher hinein. Dabei stoßen wir auch in die fixierten Regalleisten…
  • Dübellöcher verleimen
    © diybook | Abschließend werden die Dübellöcher noch mit Leim versehen, um den Holzdübeln zusätzlichen Halt zu verleihen. Wir wollen beim…
  • Holzdübel einschlagen
    © diybook | Alles ist so weit vorbereitet, dass wir nun die Holzdübel einschlagen können. Mit einem Hammer sind sie schnell in den Löchern…
<>

Jetzt kommen die großen Bohrlöcher zum Zuge. In diese sollen nämlich Holzdübel eingesetzt werden. Dazu halten wir einen der Dübel an den 6-mm-Bohrer und markieren am Werkzeug mit einem Stück Klebeband die korrekte Länge. Dann bohren wir noch einmal bis zur Markierung in alle Löcher hinein. Auf diese Weise erweitern wir die Löcher in die Regalleisten hinein.

Als nächstes werden die Bohrlöcher mit Holzleim befüllt. Anschließend setzen wir die Holzdübel ein und schlagen sie mit dem Hammer hinein. Überschüssiger Leim wird gleich weggewischt. Am Ende begutachten wir noch einmal alle Verbindungen. Das sollte jetzt wirklich halten!

Stahlleisten einkleben

  • Kleber für Edelstahlleisten auftragen
    zur Bildreihe
    © diybook | Alles, was jetzt noch fehlt, sind die Edelstahlleisten in den Regalbrettern. Sie müssen ebenfalls befestigt werden. Dazu…
  • Edelstahlleisten festkleben
    © diybook | Die passend zugeschnittenen Edelstahlleisten werden direkt nach dem Auftragen des Klebers in ihre jeweilige Nut gedrückt. Nach…
  • Fertig zusammengebautes Tonieboard
    © diybook | Das Bauen des neuen Tonieboards ist abgeschlossen, komplett inkl. Magnethalterung. Theoretisch könnten wir das Tonie-Regal nun…
<>

Wir haben es fast geschafft! Nur noch eine kleine Sache fehlt, um unser neues Tonieboard zu vollenden: die Magnethalterung! In Schritt 1 dieser Anleitung haben wir gezeigt, wie Edelstahlleisten passend vorbereitet werden, um sie in die Fugen der Regalbretter einzusetzen. Diese wollen wir nun ebenfalls festkleben.

Am besten wird das Tonieboard dazu an die Wand gelehnt oder gleich aufgehangen. In die fertigen Fugen der Regalbretter wird nun Kleber eingelassen, um anschließend die zugeschnittenen Stahlleisten einzulegen. Die Leisten werden gut festgedrückt. Anschließend lassen wir alles ordentlich durchtrocknen.

Letzte Pinselstriche

  • Tonieboard mit Sprühlack färben
    zur Bildreihe
    © diybook | Um das Tonieboard noch etwas schöner zu gestalten, holen wir den Sprühlack heraus und setzen ein paar farbige Akzente. Der…
  • Dekoratives Tonieboard im Kinderzimmer
    © diybook | Mit einigen weiteren Farben legen wir nach und erhalten schließlich eine schöne Musterung. Unser Tonieboard ist fertig! Und der…
<>

So einfach lässt sich ein Tonieboard bauen! Die Kleinen haben ihre wahre Freude mit dem Tonie-Regal, und im Kinderzimmer herrscht wieder halbwegs Ordnung. So soll es sein! Das Projekt hat noch nicht einmal viel gekostet. Die Materialien hatten wir noch vom letzten DIY-Projekt herumliegen.

Wer dem Tonieboard noch etwas mehr Stil verleihen und es an die Farbgebung im Spielzimmer anpassen möchte, kann es noch mit Farbe versehen. Wir haben dazu Sprühlack verwendet und einige Partien schwarz eingefärbt. Mit helleren Farben lassen sich dann im dunklen Hintergrund schöne Muster zeichnen. Das ergibt einen tollen Effekt!

Spielen Deine Kinder auch gerade mit der Toniebox? Verbringen sie viel Zeit mit dem Hörwürfel und lassen überall die Figuren liegen? Bei uns reichte jedenfalls ein Blick ins Kinderzimmer und wir wussten, dass wir ein Regal für das alles brauchen. Aber warum teuer kaufen, wenn sich das auch selber bauen lässt? Die einzelnen Komponenten des Regals haben wir schon fertig. In diesem dritten und letzten Teil unserer großen DIY-Anleitung zeigen wir Dir nun, wie Du Dir aus den Einzelteilen ein tolles Tonieboard bauen kannst!
  • Tonieboard mit aufgelegten Ablagen
    © diybook | Die Einzelteile für unser Toniebox-Regal – neudeutsch auch Tonieboard genannt – haben wir bereits fertiggestellt. Im dritten und letzten Schritt dieser Anleitung soll es nun darum gehen, alle Teile richtig zusammenzubauen. Beim Probeanlegen schaut jedenfalls alles schon sehr gut aus.
  • Bohrungen vornehmen
    © diybook | Zuerst nehmen wir uns die Regalrückwand vor. Überall dort, wo Regalleisten angebracht werden sollen, müssen Bohrungen für die Befestigungen hergestellt werden. Dabei wollen wir mit zwei verschiedenen Bohrlochgrößen arbeiten. Wir beginnen damit, pro Brett jeweils zwei Löcher mit einem Durchmesser von 6 mm zu bohren.
  • Bohrungen exakt ausführen
    © diybook | Da die Regalleisten nicht besonders hoch sind, müssen gerade die großen Bohrungen so exakt wie möglich ausfallen. Es bietet sich an, die Maße der Leisten und die Position der Bohrlöcher – wie hier zu sehen – auf das Holz der Rückwand zu übertragen.
  • Kleinere Bohrungen ergänzen
    © diybook | Flankiert werden die großen Bohrlöcher von kleineren Löchern mit einem Durchmesser von 3 mm. Ein weiteres findet mittig zwischen den großen Bohrungen seinen Platz. Auch die kleinen Löcher führen wir mit der nötigen Sorgfalt aus.
  • Rückseite der Leisten mit Leim bestreichen
    © diybook | Sobald die Bohrlöcher hergestellt sind, nehmen wir die Regalleisten zur Hand und bestreichen die Rückseiten mit Holzleim. Anschließend wird jede Leiste an den für sie vorgesehenen Platz gedrückt. Darauf achten, dass die Nuten in den Leisten nach oben zeigen!
  • Bretter von unten verschrauben
    © diybook | Von oben halten wir die Leisten fest, drücken sie gegen die Rückwand und bohren von unten die Fixierschrauben ein. Dazu verwenden wir die kleineren Löcher. Alle werden mit einer Schraube versehen.
  • Bohrtiefe mit Klebeband markieren
    © diybook | In die größeren Löcher wollen wir Holzdübel als Verbindung einsetzen. Doch dafür müssen wir natürlich auch in die Regalleisten hineinbohren. Den Bohrer markieren wir mit Klebeband so, dass die Bohrtiefe zu den Dübeln passt.
  • Dübelloch bohren
    © diybook | Jetzt bohren wir noch einmal bis zur Markierung in die 6-mm-Löcher hinein. Dabei stoßen wir auch in die fixierten Regalleisten vor, bis die benötigte Tiefe erreicht ist.
  • Dübellöcher verleimen
    © diybook | Abschließend werden die Dübellöcher noch mit Leim versehen, um den Holzdübeln zusätzlichen Halt zu verleihen. Wir wollen beim Bauen unseres Tonieboards nichts dem Zufall überlassen.
  • Holzdübel einschlagen
    © diybook | Alles ist so weit vorbereitet, dass wir nun die Holzdübel einschlagen können. Mit einem Hammer sind sie schnell in den Löchern versenkt. Diese Regalbretter werden sich sicherlich nicht mehr ohne Weiteres ablösen.
  • Kleber für Edelstahlleisten auftragen
    © diybook | Alles, was jetzt noch fehlt, sind die Edelstahlleisten in den Regalbrettern. Sie müssen ebenfalls befestigt werden. Dazu streichen wir die Nuten im Holz mit Kleber aus.
  • Edelstahlleisten festkleben
    © diybook | Die passend zugeschnittenen Edelstahlleisten werden direkt nach dem Auftragen des Klebers in ihre jeweilige Nut gedrückt. Nach etwas Wartezeit sitzen sie schließlich fest an ihrem Platz.
  • Fertig zusammengebautes Tonieboard
    © diybook | Das Bauen des neuen Tonieboards ist abgeschlossen, komplett inkl. Magnethalterung. Theoretisch könnten wir das Tonie-Regal nun befüllen. Aber wir haben noch eine andere Idee!
  • Tonieboard mit Sprühlack färben
    © diybook | Um das Tonieboard noch etwas schöner zu gestalten, holen wir den Sprühlack heraus und setzen ein paar farbige Akzente. Der untere Teil erhält zunächst einen schwarzen Grundton.
  • Dekoratives Tonieboard im Kinderzimmer
    © diybook | Mit einigen weiteren Farben legen wir nach und erhalten schließlich eine schöne Musterung. Unser Tonieboard ist fertig! Und der Hörwürfel passt mitsamt Ladegerät perfekt darauf. Kein Zweifel, es hat sich wirklich gelohnt, ein Regal für die Toniebox zu bauen.
<>

Dein Nachwuchs hat Gefallen an der Toniebox gefunden? Aber Du weißt nicht, wohin mit den ganzen Tonies? Dann bau Dir doch ein Tonieboard!

Während einige an dieser Stelle bereits verwirrt den Kopf schütteln dürften, wissen Eingeweihte ganz genau, wovon wir sprechen. Und sie kennen das Problem mit der Unordnung. Zum Glück fällt es nicht weiter schwer, sich ein Tonieboard selber zu bauen. 

In dieser kleinen Video-Anleitung demonstrieren wir, wie Du Dir mit einfachsten Mitteln ein fantasievolles Tonieboard selber bauen kannst – vom Material, über die einzelnen Konstruktionsschritte bis zur Bemalung. Deine Kinder werden ihre Freude haben. Und wer weiß? Vielleicht wollen sie in Zukunft sogar selbst aufräumen? Aber das wäre wohl zu viel verlangt...

Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.