Der Schattengarten – Buntes Leben im Zwielicht

Blühende Schattenstauden im Schattengarten
2
Aktualisiert am 15.11.2016
Wo Licht ist, ist auch Schatten. Das gilt insbesondere für den Garten, wo nicht alle Pflanzen einen uneingeschränkten Platz an der Sonne finden. Im Gegenteil, schattige Plätze sind in nahezu jedem Garten zu finden und stellen für Pflanzen einen Standort mit besonderen Herausforderungen dar. Allerdings lässt sich dieser Umstand auch bewusst in die Planung des heimischen Grüns miteinbeziehen, um besonders schöne Effekte zu erzielen. Wir stellen den Schattengarten im Detail vor!

Nicht nur eitel Sonnenschein

  • Blühende Schattengewächse
    zur Bildreihe
    © diybook* | Im Garten gibt es nicht nur eitel Sonnenschein, sondern durchaus auch kräftige Schattenlagen. Doch das muss nicht heißen, dass…
  • Schattengewächse in der Nähe einer Baumgruppe
    © diybook* | Der nordseitige Schattenwurf von Gebäuden oder nordseitige Hanglagen sind eingängige Beispiele für Schattenlagen im Garten.…
<>

Standorte abseits von ausgewiesenen Sonnenlagen sind in Gärten in vielfältiger Form zu finden. Grundsätzlich bestehen sie nordseitig von Gebäuden oder aber als nordseitige Hanglage. Doch auch unter Baum- oder Strauchgruppen gibt es nur ein beschränktes Maß an Sonnenlicht.

Für sonnenliebende Pflanzen sind solche Einschränkungen ungeeignet, denn sie benötigen für ihr Wachstum und die Blütenbildung immer ausreichend Licht. Andere Pflanzen sind weniger anspruchsvoll, obwohl es auch für sie zu dunkel werden kann. Denn Schattenlagen lassen sich, je nach absolutem Lichteinfall, nochmals in absonnig, halbschattig oder vollschattig untergliedern.

Schattenlagen im Garten

  • Schattenwurf im Hausgarten
    zur Bildreihe
    © diybook* | Im Hausgarten treten häufig Lagen im Halbschatten auf. An solchen wird das Sonnenlicht zu gewissen Tageszeiten durch Gebäude…
  • Knöterich und Hartriegel im Schattenbeet
    © diybook* | Zwischen zwei Büschen oder Bäumen können im Garten schnell vollschattige Lagen entstehen. Hier reicht während des gesamten…
<>

Als absonnig werden Lagen bezeichnet, die grundsätzlich zwar hell sind, aber nicht in der direkten Sonne liegen. Aufgrund der Landschaftsgeometrie können Sonnenstrahlen hier nicht direkt auftreffen. Zu solchen Standorten zählen beispielsweise nordseitig gelegene Hänge in offenem Feld.

Standorte im Halbschatten werden durch Gebäude oder die Bepflanzung teilweise schattiert, da das Sonnenlicht zu gewissen Tageszeiten blockiert wird. Durch den täglichen Sonnenlauf kann aber für einen gewissen Zeitraum direktes Licht an den Standort vordringen.

Vollschattige Standorte sind dagegen geprägt von konstantem Lichtmangel, z.B. hervorgerufen durch einen direkten Schattenwurf benachbarter Bebauung oder Bepflanzung. Sonnenlicht dringt hier kaum oder gar nicht bis zum Boden vor. In dicht bebauten Städten sind solche Standorte keine Seltenheit.

Besonderheiten im Schattengarten

  • Auffälliger Blattschmuck von Schattengewächsen
    zur Bildreihe
    © diybook* | Schattengewächse sind zwar an zwielichtige Lagen angepasst. Doch auch sie müssen Abstriche verzeichnen. So ist von ihnen nicht…
  • Schattenlage mit Gräsern
    © diybook* | Schattenlagen sind ohne große Probleme bepflanzbar, solange die Böden ausreichend feucht sind. Liegen Bäume und Sträucher in…
<>

Schattenlagen zeichnen sich besonders durch ihre Lichtarmut aus. Und diese Verhältnisse sind nicht für alle Pflanzen geeignet. Doch auch weniger wählerische Gewächse müssen Abstriche verzeichnen. Ein ausgeprägter Blütenreichtum ist hier nicht zu erwarten. Dafür bilden viele Schattengewächse markantes oder besonders großes Laub aus.

Nicht vergessen werden darf, dass sich auch die Böden, je nach Beschaffenheit des Standortes, unterscheiden können. In der Regel sind sie etwas feuchter als in Sonnenlagen, da die Bodenverdunstung geringer ist  und sie nicht so schnell austrocknen. Eine hohe Bodenfeuchte ist durch das Auftreten von Moos gut erkennbar. Bäume oder Sträucher können allerdings trotzdem zu sehr trockenen Böden führen. Denn sie ziehen reichlich Wasser, das dem Unterwuchs zu fehlen kommen kann. Trockene Böden, die zudem noch im Schatten liegen, gelten als die wirklichen Problemstandorte.

Den Schattengarten richtig bepflanzen

  • Waldgarten in Schattenlage
    zur Bildreihe
    © diybook* | Ein Waldgarten sollte eine Mischlaubbepflanzung aufweisen, damit der Humusgehalt im Boden stimmt. Die ausschließliche Nutzung…
  • Bleiwurz im Schattengarten
    © diybook* | Grundsätzlich lassen sich alle Schattenlagen im Garten bepflanzen. Ein solcher Schattengarten muss dabei gar nicht groß sein.…
<>

Worauf ist nun zu achten, um aus lichtarmen Lagen einen schönen Schattengarten zu schaffen? Böden unter Laubgehölzen gelten als humos, denn Falllaub wird hier zu fruchtbarem Humus zersetzt. Diese Böden eignen sich für typische Waldpflanzen. Bei Nadelbäumen kann jedoch von sauren Verhältnissen ausgegangen werden. Ihre herabfallenden Nadeln bilden zudem eine Rohhumusschicht, in der sich nur sehr robuste Pflanzen durchsetzen können.

Grundsätzlich kann an jedem Schattenplatz auch eine Bepflanzung durchgeführt werden. Hierfür sind schattenliebende Pflanzen zu wählen, die keine großen Lichtansprüche besitzen. Solche Schattengärten müssen nicht groß sein. Schattengewächse können beispielsweise als Unterpflanzung von Gehölzen dienen, um ansonsten kahle Baumscheiben zu vermeiden. Welche Pflanzen sich für den Schattengarten eignen, beschreiben wir in dem Artikel Die 10 schönsten Schattenpflanzen.

Wo Licht ist, ist auch Schatten. Das gilt insbesondere für den Garten, wo nicht alle Pflanzen einen uneingeschränkten Platz an der Sonne finden. Im Gegenteil, schattige Plätze sind in nahezu jedem Garten zu finden und stellen für Pflanzen einen Standort mit besonderen Herausforderungen dar. Allerdings lässt sich dieser Umstand auch bewusst in die Planung des heimischen Grüns miteinbeziehen, um besonders schöne Effekte zu erzielen. Wir stellen den Schattengarten im Detail vor!
  • Blühende Schattengewächse
    © diybook* | Im Garten gibt es nicht nur eitel Sonnenschein, sondern durchaus auch kräftige Schattenlagen. Doch das muss nicht heißen, dass hier nichts wächst. Schattengewächse sind weniger anspruchsvoll. Doch auch sie können nicht auf ein Mindestmaß an Licht verzichten!
  • Schattengewächse in der Nähe einer Baumgruppe
    © diybook* | Der nordseitige Schattenwurf von Gebäuden oder nordseitige Hanglagen sind eingängige Beispiele für Schattenlagen im Garten. Ein weiteres Beispiel findet sich mit Sträuchern oder Baumgruppen, die durch ihren Schattenwurf Teile des Bodens verdunkeln.
  • Schattenwurf im Hausgarten
    © diybook* | Im Hausgarten treten häufig Lagen im Halbschatten auf. An solchen wird das Sonnenlicht zu gewissen Tageszeiten durch Gebäude oder die Vegetation blockiert. Ansonsten können sie aber frei beschienen werden. Halbschattengewächse sind optimal an solche Verhältnisse angepasst.
  • Knöterich und Hartriegel im Schattenbeet
    © diybook* | Zwischen zwei Büschen oder Bäumen können im Garten schnell vollschattige Lagen entstehen. Hier reicht während des gesamten Tages kein direktes Sonnenlicht an. Es gibt nur wenige Gewächse, die mit so wenig Licht zurechtkommen.
  • Auffälliger Blattschmuck von Schattengewächsen
    © diybook* | Schattengewächse sind zwar an zwielichtige Lagen angepasst. Doch auch sie müssen Abstriche verzeichnen. So ist von ihnen nicht der Blütenreichtum von sonnenliebenden Pflanzen zu erwarten. Sie entschädigen meist jedoch mit auffälligem, großen Blattschmuck.
  • Schattenlage mit Gräsern
    © diybook* | Schattenlagen sind ohne große Probleme bepflanzbar, solange die Böden ausreichend feucht sind. Liegen Bäume und Sträucher in der Nähe, können solche Böden allerdings schnell austrocknen. An solchen Standorten haben es sogar Gräser schwer.
  • Waldgarten in Schattenlage
    © diybook* | Ein Waldgarten sollte eine Mischlaubbepflanzung aufweisen, damit der Humusgehalt im Boden stimmt. Die ausschließliche Nutzung von Nadelbäumen sorgt auf Dauer für eine Übersäuerung des Bodens. Dann haben es auch Schattengewächse schwer.
  • Bleiwurz im Schattengarten
    © diybook* | Grundsätzlich lassen sich alle Schattenlagen im Garten bepflanzen. Ein solcher Schattengarten muss dabei gar nicht groß sein. Baumscheiben oder Randlagen sind typische Kandidaten für einen kleinen Schattengarten, die durch ihre Bepflanzung das heimische Grün deutlich aufwerten.
<>
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

  • Selbermachen

    Der Hausgarten und seine Bestandteile

    Ob Reihenhaus, Doppelhaus oder Einfamilienhaus, eins haben sie meist gemeinsam: Den Garten! Der Einfachheit halber wird dieser als Hausgarten bezeichnet.
  • Selbermachen

    Der Naturgarten - Elemente und Kriterien

    Der Naturgarten, ein Paradies für Flora und Fauna. Ohne feste Gestaltungsrichtlinien entwickelt sich in diesen naturnahen Gärten eine ganz natürliche Vegetation

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.