Silikonfugen ziehen

Silikonfuge wird gezogen
4.42857
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 04.09.2017
Silikonfugen sind Wartungsfugen und als solche nicht für die Ewigkeit gemacht. Gerade in der Küche lassen scharfe Reinigungsmittel und Bewegungen der Arbeitsplatten die Fugen schnell unansehnlich erscheinen. Setzt Schimmelbefall ein, wird die Lage sogar ungesund. Es empfiehlt sich spätestens jetzt, neue Silikonfugen zu ziehen. Das Auswechseln der Fugen ist dabei leichter, als es auf den ersten Blick erscheinen mag. Natürlich gibt es Voraussetzungen, ohne deren Beachtung es mühsam wird, erfolgreich eine Silikonfuge zu ziehen. Aber über diese klären wir in unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung kompakt und zuverlässig auf.
Lange Romane sind nicht dein Ding? Dann schau Dir doch unser Video an!

Immer Ärger mit dem Silikon

  • Altes Silikon mit Schimmelspuren und anderen Verunreinigungen
    zur Bildreihe
    © diybook | Ein bekanntes Bild in der Küche: Die alte Silikonfuge zwischen Fliesen und Anrichte zeigt Schimmelspuren und andere permanente…
<>

Nicht nur im Bad, auch in der Küche kommt regelmäßig Silikon zum Einsatz, um Fugen zu verschließen. Im Umfeld der Spüle überrascht das nicht weiter. Doch auch in der Zubereitungszone wird der Übergang zwischen Anrichte und Wand für gewöhnlich mit Silikon versiegelt. Schließlich befinden sich in diesem Bereich nicht umsonst Fliesen an der Wand. Doch die Freude an der Fuge hält leider nicht ewig an. Zwar kann sorgfältiges Reinigen und Trocknen nach dem Kochen den Silikonfugen eine lange Lebenszeit bescheren. Doch ein Austausch bleibt auf Dauer nicht aus. Wenn dann auch noch Schimmelbildung einsetzt, ist der Moment gekommen, neue Silikonfugen zu ziehen.

Werkzeug und Material

  • Für den Ernstfall: Silikonentferner
    zur Bildreihe
    © diybook | Falls die alten Silikonfugen von Schimmel befallen waren, ist es von Vorteil, die Fuge nach dem Auskratzen des alten Materials…
<>

Um das alte Silikon zu entfernen und die Fugen zu reinigen, werden an Werkzeug vor allem ein Fugenhai und ein Handfeger gebraucht. Kartuschenpresse und Fugenglätter bzw. Silikonlöffel helfen wiederum dabei, die neuen Silikonfugen zu ziehen.

An Material wird natürlich Silikon benötigt sowie auch Silikon-Glättmittel und etwas Malerkrepp. Bei hartnäckigen Rückständen oder in empfindlichen Bereichen, die den Einsatz von Schneidwerkzeugen nicht empfehlenswert erscheinen lassen (z.B. bei empfindlichen Oberflächen), hat sich der Gebrauch von Silikonentferner bewährt. Seine Anwendung verhindert, dass scharfe Klingenwerkzeuge die z.B. in der Dusche unter den Fugen liegende Abdichtung verletzen. Silikonentferner kommt auch dann zwingend zum Einsatz, wenn die alten Fugen bereits von Schimmelbildung betroffen sind. 

Hinweis: Bei Arbeiten mit Silikonentferner sind grundsätzlich Gummihandschuhe zu tragen!

Alte Silikonfugen entfernen

  • Alte Silikonfugen mit Fugenhai einschneiden und entfernen
    zur Bildreihe
    © diybook | Entlang der alten Silikonfugen zieht der Fugenhai sauber die Haftflächen ab und löst so das Material aus der Fuge. Cuttermesser…
  • Küchenfuge mit Handfeger reinigen
    © diybook | Die Fuge über der Arbeitsplatte wird nach dem Entfernen des Silikonstreifens mit einem Handfeger gründlich ausgeputzt. Vor dem…
<>

Bevor sich vernünftig neue Silikonfugen ziehen lassen, sind zunächst die alten Silikonfugen zu entfernen. Ein Spezialwerkzeug wie der Fugenhai ermöglicht hier schnelles Arbeiten. Mit der Klinge werden die Haftflächen der Silikonbahn an Wand und Anrichte gelöst. Anschließend kann der Silikonstreifen großteils abgezogen werden. Mit dem Handfeger wird die Fuge noch einmal kräftig ausgebürstet.

Auch Cuttermesser helfen beim Entfernen des Altmaterials weiter. Bei ihrer Anwendung ist allerdings mehr Geschick vonnöten, umso mehr, wenn empfindliche Oberflächen im Spiel sind. Wer hier kein Risiko eingehen will, greift direkt zum Silikonentferner. Nach einer ausgedehnten Einwirkzeit von etwa 6 Stunden lassen sich selbst vollständige Silikonfugen leicht entfernen.

  • Bei Schimmel die Fugen mit Silikonentferner behandeln
    zur Bildreihe
    © diybook | War die alte Silikonbahn von Schimmel befallen, ist es ratsam, die Silikonfuge vollständig zu entfernen und die Fuge im…
  • Silikonentferner nach 2-3 Stunden trocken abtragen
    © diybook | Nach ca. 2-3 Stunden Einwirkzeit wird der Silikonentferner trocken aus der Fuge gerieben. Ganze Fugen und dicke Silikonreste…
<>

Damit sich nicht von Beginn an Schimmelsporen unter der neuen Silikonfuge befinden, muss das alte, möglicherweise schon befallene Material restlos entfernt werden. Nach dem Ablösen der alten Silikonbahn wird die Fuge also noch einmal vollständig mit Silikonentferner behandelt. Das Mittel wird von der Tube in die Fuge eingedrückt und daraufhin mit dem Finger verstrichen. Hierbei sind unbedingt Handschuhe zu tragen! Nach 2 bis 3 Stunden lassen sich die Reste mit einem trockenen Stück Küchenpapier fortwischen. Die Fugen werden danach noch einmal gründlich geputzt und trocken gerieben.

Neue Silikonfugen ziehen

  • Fugenränder mit Malerkrepp abdecken
    zur Bildreihe
    © diybook | Als Vorbereitung für das Ziehen der neuen Fuge werden die Seiten der Fuge mit Malerkrepp abgeklebt. Nur die Fuge bleibt dabei…
  • Silikonkartusche vorbereiten
    © diybook | Die Silikonkartusche wird mit dem Cutter oder einem Silikonlöffel aufgeschnitten, in die Kartuschenpresse gespannt und mit…
<>

Nach der Reinigung lassen sich endlich die neuen Silikonfugen ziehen. Diese Arbeit gestaltet sich leichter, wenn die Seiten der Bahn zuvor der Länge nach mit Malerkrepp abgeklebt werden. Dabei bleibt die Fuge natürlich freigestellt - als Haftgrund für die neue Silikonbahn. Das Abkleben macht es auch Anfängern möglich, saubere Bahnen zu ziehen. Unregelmäßigkeiten werden später mitsamt dem Malerkrepp entfernt.

Nun wird die Silikonkartusche eingespannt. Die Kartusche wird mit Cutter oder Silikonlöffel aufgeschnitten und in die Kartuschenpresse eingesetzt. Dann wird die Kartusche mit einer passend zugeschnittenen Spitze versehen - es kann losgehen!

Tipp: Ein Schrägschnitt am Kartuschenspitz ist hilfreich, da mit dem verlängerten Ende die Silikonfugen beim Ziehen gleich angedrückt werden können.

  • Neue Silikonfugen ziehen
    zur Bildreihe
    © diybook | Unter gleichzeitigem Drücken der Kartuschenpistole wird das Silikon zügig in die Fugen gezogen. Besonders schöne Ergebnisse…
  • Silikonfugen nach dem Ziehen mit Glättmittel behandeln
    © diybook | Nach dem Beenden einer Bahn muss diese immer erst geglättet werden. Damit das Material dabei nicht zu stark am Glätt-Instrument…
  • Silikonfugen mit Fugenglätter abziehen
    © diybook | Die mit Glättmittel behandelte Bahn wird mit einem Fugenglätter oder dem Silikonlöffel abgezogen. So entsteht eine einheitlich…
<>

Jede Silikonbahn wird in einem Zug verlegt. Eine ruhige Hand ist hier klar von Vorteil, entscheidend ist aber, das richtige Verhältnis zwischen Andrücken und Ziehen zu finden. Das Silikon dabei ruhig etwas in die Spur pressen. Ist eine Bahn beendet, wird diese erst nachbehandelt, bevor eine zweite Bahn begonnen wird.

Nach dem Ziehen der Silikonfugen muss die Masse noch geglättet werden. Zu diesem Zweck gibt es spezielle Glättmittel, die das Anhaften des Silikons am Glättwerkzeug verhindern, ohne das Material anzugreifen. Die gesamte Fuge wird mit Glättmittel eingesprüht. Dann lassen sich mit einem Fugenglätter oder mit dem Silikonlöffel bequem die Silikonfugen glatt ziehen. Überschüssiges Material wird abgetragen, die Fuge in ihre beiden Haftzonen gedrückt und die Oberfläche zudem harmonisiert. Das sieht gleich viel eleganter aus und hält zuverlässig. Auch mit dem Finger lassen sich Silikonfugen glatt ziehen. Das erfordert allerdings etwas Übung. Heimwerker im Selbstversuch kommen mit einem Glättwerkzeug schneller voran.

Tipp: Spülwasser ist eine gesunde Alternative zum Glättmittel, allerdings mit Nachteilen verbunden. Warum das so ist, demonstrieren wir im letzten Kapitel!

Das Ergebnis

  • Malerkrepp an der Silikonfuge entfernen
    zur Bildreihe
    © diybook | Kurz nach dem Glätten wird das Malerkrepp wieder entfernt. Die Ränder der Silikonfugen ziehen sich dann besonders sauber an den…
  • Fertig verarbeitete Silikonfugen in der Küche
    © diybook | Die Mühe hat sich gelohnt, die neue Silikonfuge ist besonders sauber geraten. Werden die einzelnen Projekt-Schritte sorgfältig…
<>

Das ging schnell, die neue Silikonfuge ist bereits fertig. Zumindest fast! Bevor wir uns anderen Dingen zuwenden können, muss das Malerkrepp wieder entfernt werden. Das Silikon sollte dafür nämlich nicht zu trocken werden. Sonst könnte die schöne Bahn noch einreißen und alles wäre umsonst gewesen. Das Malerkrepp ist also unmittelbar nach den Arbeiten von den Silikonfugen zu ziehen. Hierbei zeigt sich auch, das eine ursprünglich ungenaue Spurführung kein Verhängnis ist. Durch das Malerkrepp wird automatisch ein sauberer seitlicher Abschluss geschaffen. Außerdem werden Ausreißer und andere abseitige Silikonflecken direkt entfernt. So wird auch aus einer unsauber verlegten Fuge im Handumdrehen eine saubere Fuge.

Und dann ist es geschafft! Die neue Silikonfuge ist prima gelungen. Mit dem Ergebnis kann der geneigte Heimwerker wirklich zufrieden sein.

Die Geschichte vom Silikon und dem Spülmittel...

  • Testfall: Silikonfugen mit Spülmittel glätten
    zur Bildreihe
    © diybook | Als Hilfe beim Glätten von Silikonfugen wird vielerorts nach wie vor gerne Spülmittel-Lösung empfohlen. Das dies jedoch nicht…
  • Die Folgen: Poröse Silikonfugen ohne Halt
    © diybook | Wird mit dem Finger über die poröse Oberfläche gerieben, lösen sich Teile der Silikonbahn sofort ab. Das ganze Material wirkt…
<>

Gerade Heimwerkern wird immer wieder empfohlen, Silikonfugen doch einfach mit Pril-Wasser zu glätten. Was so harmlos und einfach klingt, kann aber böse Konsequenzen haben. Wir haben zu Vergleichszwecken eine frisch verlegte Silikonfuge mit einer Spülmittel-Lösung besprüht und anschließend glatt gezogen. Das funktioniert auch nicht schlecht. So weit, so gut!

Doch nach dem Aushärten der Silikonfuge sieht das Material merkwürdig spröde und angegriffen aus. Ganz und gar nicht so, wie neue Silikonfugen nach dem Ziehen eigentlich aussehen sollen. Wird dann mit dem Finger über das Silikon gestrichen, löst sich dieses tatsächlich ohne große Krafteinwirkung in breiten Flocken ab. So soll es ganz und gar nicht sein! Das Silikon ist weder dicht, noch stabil. Die Fuge ist damit funktionsunfähig und muss wieder abgenommen werden. Schade um die Zeit! Da loht es sich, gleich zum Glättmittel zu greifen um wirklich haltbare Silikonfugen zu ziehen.

Silikonfugen sind Wartungsfugen und als solche nicht für die Ewigkeit gemacht. Gerade in der Küche lassen scharfe Reinigungsmittel und Bewegungen der Arbeitsplatten die Fugen schnell unansehnlich erscheinen. Setzt Schimmelbefall ein, wird die Lage sogar ungesund. Es empfiehlt sich spätestens jetzt, neue Silikonfugen zu ziehen. Das Auswechseln der Fugen ist dabei leichter, als es auf den ersten Blick erscheinen mag. Natürlich gibt es Voraussetzungen, ohne deren Beachtung es mühsam wird, erfolgreich eine Silikonfuge zu ziehen. Aber über diese klären wir in unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung kompakt und zuverlässig auf.
  • Für den Ernstfall: Silikonentferner
    © diybook | Falls die alten Silikonfugen von Schimmel befallen waren, ist es von Vorteil, die Fuge nach dem Auskratzen des alten Materials mit Silikonentferner zu behandeln. So werden auch hartnäckige Materialreste zuverlässig entfernt und neuerlichem Schimmelbefall der Nährboden entzogen.
  • Altes Silikon mit Schimmelspuren und anderen Verunreinigungen
    © diybook | Ein bekanntes Bild in der Küche: Die alte Silikonfuge zwischen Fliesen und Anrichte zeigt Schimmelspuren und andere permanente Verfärbungen. Solche Fugen werden am besten sofort ersetzt. Neue Silikonfugen zu ziehen ist bei richtigem Vorgehen kein Problem.
  • Alte Silikonfugen mit Fugenhai einschneiden und entfernen
    © diybook | Entlang der alten Silikonfugen zieht der Fugenhai sauber die Haftflächen ab und löst so das Material aus der Fuge. Cuttermesser bieten ähnliche Ergebnisse, sind aber nicht so handlich. Die alte Silikonfuge wird nach dem Lösen abgezogen. Um in Duschen die Beschädigung der Abdichtung zu vermeiden, muss der Fugenhai hier mit äußerster Vorsicht benutzt oder von Beginn an Silikonentferner eingesetzt werden.
  • Küchenfuge mit Handfeger reinigen
    © diybook | Die Fuge über der Arbeitsplatte wird nach dem Entfernen des Silikonstreifens mit einem Handfeger gründlich ausgeputzt. Vor dem Anbringen einer neuen Silikonbahn müssen alte Reste entfernt und neuerliche Verunreinigungen vermieden werden.
  • Bei Schimmel die Fugen mit Silikonentferner behandeln
    © diybook | War die alte Silikonbahn von Schimmel befallen, ist es ratsam, die Silikonfuge vollständig zu entfernen und die Fuge im Anschluss daran mit Silikonentferner zu behandeln. Das Mittel wird aus der Tube direkt auf die Fuge gegeben und anschließend mit dem Finger verstrichen. Achtung: Dabei unbedingt Gummihandschuhe tragen!
  • Silikonentferner nach 2-3 Stunden trocken abtragen
    © diybook | Nach ca. 2-3 Stunden Einwirkzeit wird der Silikonentferner trocken aus der Fuge gerieben. Ganze Fugen und dicke Silikonreste dagegen sollten nach spätestens sechs Stunden brüchig werden und gut zu entfernen sein. Bevor sich neue Silikonfugen ziehen lassen, muss die Fuge noch einmal gründlich mittels Handfeger gereinigt werden.
  • Fugenränder mit Malerkrepp abdecken
    © diybook | Als Vorbereitung für das Ziehen der neuen Fuge werden die Seiten der Fuge mit Malerkrepp abgeklebt. Nur die Fuge bleibt dabei freigestellt. Prinzipiell wird damit der Bereich eingerichtet, an dem das Silikon haften soll. Unschöne Ausreißer in der Spur werden so vermieden.
  • Silikonkartusche vorbereiten
    © diybook | Die Silikonkartusche wird mit dem Cutter oder einem Silikonlöffel aufgeschnitten, in die Kartuschenpresse gespannt und mit einer passenden Spitze versehen. So vorbereitet, kann es damit losgehen, die neue Silikonfuge zu ziehen.
  • Neue Silikonfugen ziehen
    © diybook | Unter gleichzeitigem Drücken der Kartuschenpistole wird das Silikon zügig in die Fugen gezogen. Besonders schöne Ergebnisse lassen sich erzielen, wenn hier in gleichmäßiger Bewegung und mit ruhiger Hand vorgegangen wird.
  • Silikonfugen nach dem Ziehen mit Glättmittel behandeln
    © diybook | Nach dem Beenden einer Bahn muss diese immer erst geglättet werden. Damit das Material dabei nicht zu stark am Glätt-Instrument haftet und reißt, wird die Bahn zuvor mit Glättmittel eingesprüht. Dieses hat die gleiche Wirkung wie Spülmittel, ohne dabei die Fugen anzugreifen.
  • Silikonfugen mit Fugenglätter abziehen
    © diybook | Die mit Glättmittel behandelte Bahn wird mit einem Fugenglätter oder dem Silikonlöffel abgezogen. So entsteht eine einheitlich glatte Oberfläche und überschüssiges Material wird sauber entfernt. Das schafft besonders gut gelungene Silikonfugen. Viele Heimwerker nehmen beim Glätten lieber den Finger zuhilfe. Dazu bedarf es jedoch einiger Übung.
  • Malerkrepp an der Silikonfuge entfernen
    © diybook | Kurz nach dem Glätten wird das Malerkrepp wieder entfernt. Die Ränder der Silikonfugen ziehen sich dann besonders sauber an den Oberflächen entlang, selbst wenn vorher etwas schief gearbeitet wurde. Zu lange warten sollte man hier jedoch nicht. Anderenfalls besteht die Gefahr, dass die neuen Fugen einreißen.
  • Fertig verarbeitete Silikonfugen in der Küche
    © diybook | Die Mühe hat sich gelohnt, die neue Silikonfuge ist besonders sauber geraten. Werden die einzelnen Projekt-Schritte sorgfältig ausgeführt, kann das Ergebnis der Silikonfuge nach dem Ziehen auf jeden Fall überzeugen.
  • Testfall: Silikonfugen mit Spülmittel glätten
    © diybook | Als Hilfe beim Glätten von Silikonfugen wird vielerorts nach wie vor gerne Spülmittel-Lösung empfohlen. Das dies jedoch nicht immer hilfreich ist, zeigt unser Härtetest. Die mit Spülmittel geglättete Fuge weist nach dem Aushärten eine deutlich poröse Struktur auf und wirkt insgesamt bereits sehr abgenutzt.
  • Die Folgen: Poröse Silikonfugen ohne Halt
    © diybook | Wird mit dem Finger über die poröse Oberfläche gerieben, lösen sich Teile der Silikonbahn sofort ab. Das ganze Material wirkt spröde. Eine solche Silikonfuge ist natürlich nicht mehr zu gebrauchen und muss mühsam wieder entfernt werden. Besser also gleich, beim Silikonfugen ziehen, auf die Verwendung von hoch konzentriertem Spülmittel-Wasser zu verzichten.
<>

Silikonfugen erneuern gehört zu den Tätigkeiten, die jeden Heimwerker früher oder später treffen. Denn Silikonfugen sind Wartungsfugen und müssen daher regelmäßig ausgetauscht werden. Spätestens aber bei Schimmelbefall sollten die alten Silikonfugen erneuert werden. Ist eine Fuge von Schimmel befallen, so ist sie nicht nur unansehnlich, sondern auch ungesund.

Wie es gelingt, neue Silikonfugen zu ziehen, und was dabei auf keinen Fall gemacht werden sollte, zeigt diese Videoanleitung: Silikonfugen ziehen leicht gemacht!

Silikonfugen sind Wartungsfugen und als solche nicht für die Ewigkeit gemacht. Gerade in der Küche lassen scharfe Reinigungsmittel und Bewegungen der Arbeitsplatten die Fugen schnell unansehnlich erscheinen. Setzt Schimmelbefall ein, wird die Lage sogar ungesund. Es empfiehlt sich spätestens jetzt, neue Silikonfugen zu ziehen. Das Auswechseln der Fugen ist dabei leichter, als es auf den ersten Blick erscheinen mag. Natürlich gibt es Voraussetzungen, ohne deren Beachtung es mühsam wird, erfolgreich eine Silikonfuge zu ziehen. Aber über diese klären wir in unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung kompakt und zuverlässig auf.
Werkzeuge: 
Fugenhai
Fugenhai
Von Zeit zu Zeit muss die Silikondichtungsmasse in Fugen erneuert werden, da sie spröde und unansehnlich geworden ist. Zum Entfernen des alten Materials ist der Fugenhai das ideale Werkzeug.
Kartuschenpistole
Kartuschenpistole
Die Handdruckspritze ist vor allem unter der Bezeichnung Kartuschenpistole oder Kartuschenpresse bekannt. Das liegt an der Form und am Mechanismus, denn bedienen lässt sich die Kartuschenpistole so einfach wie eine Sahnespritze, mit der bekanntlich Torten verziert werden.
Fugenglätter
Fugenglätter
Mit dem Fugenglätter zieht der Heimwerker seine Fugenabdichtung glatt wie ein Profi!
Bartwisch / Handfeger
Bartwisch / Handfeger
Die Sauberkeit des Arbeitsplatzes verrät viel über die Arbeit des Handwerkers. Denn ein sauberer Arbeitsplatz ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für gute Arbeit. Und was hilft dabei besser als ein guter Bartwisch?
Materialien: 
Malerkrepp, Abdeckklebeband &amp; Malerklebeband
Malerkrepp, Abdeckklebeband & Malerklebeband
Wer kennt das nicht: Das Zimmer soll neu gestrichen werden, eine schicke Farbe ist bereits ausgesucht und nun geht’s an die Vorbereitung. Soll’s richtig schön werden, muss erst einmal sauber abgeklebt werden.
Silikon
Silikon
Silikon ist zusammen mit Acryl ein Dauergast auf jeder Baustelle. Als Dichtstoff ist Silikon wasserabweisend und elastisch, was es nicht nur in Dusche und Bad zu einem optimalen Fugenmittel macht. Doch auch das beste Silikon muss irgendwann erneuert werden.
Fugen-Glättmittel
Fugen-Glättmittel
Einer der alltäglichsten Handgriffe für Heimwerker ist das Ziehen von Wartungsfugen. Wenn Silikon im Spiel ist, muss beim Glätten oft mit einem Glättmittel nachgeholfen werden. Zwar gibt es hier viele Haushaltstricks, um sich gegen ungewolltes Haften des Materials am Werkzeug zu wehren.
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

Kommentare

Alles gut erklärt soweit, nur das Ende mit dem Spüli-Abziehen ist quatsch.

Wenn das so wäre, gäbe es in 2 von 3 Haushalten einen Wasserschaden.

Hallo Handwerker, offenbar trifft das nur auf einige Silikone zu. Du hast schon recht, dass es mit den meisten Silikonen noch immer funktioniert. Es werden aber Schritt-für-Schritt bei manchen SIlikonen an inhaltsstoffen gespart, die durchaus solche Auswirkungen haben. Daher an dieser Stelle der Hinweis von uns. Viele Grüße

Was mir fehlt, wäre ein Hinweis auf Sinn und Nutzen von Fugenunterfüllprofilen... diese gehören an sich zu einer fachmännisch hergestellten Silikonfuge...
Viele Grüße!

Hallo Bernward, das stimmt wohl. Diesem Thema werden wir aber auch nochmal einen Beitrag widmen. Danke für den Hinweis. Beste Grüße

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.