Aussaat von Sommerblumen - Tipps & Tricks beim Samen pflanzen

Aussaat von Sommerblumen
4.666665
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 19.10.2015
Sommerblumen sind der ganze Stolz eines jeden Gärtners. Ihr üppiger Flor schmückt Blumenbeete und bereichert Staudengärten. Jedes Jahr kommen neue Züchtungen mit spektakulären neuen Farbvariationen auf den Markt und machen Lust auf's Gärtnern. Bei den Sommerblumen gibt es kaum Grenzen in Farbe und Form - also Gartengestaltung deluxe. Höchste Zeit zum Samen pflanzen!

Samen pflanzen oder doch die Aussaat von Sommerblumen?

Der Begriff 'Samen pflanzen' ist eigentlich nicht ganz korrekt. Es wird zwar umgangssprachlich immer wieder vom 'Samen pflanzen' gesprochen. Richtigerweise sollte aber vom Säen gesprochen werden - denn Samen werden gesät. Aber wie werden Samen nun am besten gesät, und auf was muss man achten, wenn Samen direkt gesät werden? Nachfolgend wird die Direktsaat, also die Aussaat ohne Vorkultur, von Sommerblumen beschrieben.

Aussaat im April - Der richtige Zeitpunkt

  • Vorkultur von Blumen
    zur Bildreihe
    © diybook* | Läuft die Vorkultur der Sommerblumen bereits seit Ende Februar, so können robuste Sommerblumen doch erst ab April direkt ins…
<>

Sonnige Tage erinnern bereits an den Sommer, aber im Garten fehlt noch das Blütenmeer. Damit der Sommer bunt wird, sollte bereits im Frühling mit den Vorbereitungen begonnen werden. Denn immerhin sind die farbkräftigen Sommerblumen die Lieblinge eines jeden Gärtners.

Laufen die Vorbereitungen und die Vorkultur der Sommerblumen bereits seit geraumer Zeit, so können robuste Sommerblumen ab April, statt in geschützter Vorkultur, auch direkt ins Beet gesät werden. Die Bodentemperatur sollte dabei in aller Regel mindestens 10-15 Grad betragen.

Die Aussaat von Sommerblumen

  • Boden mit Grubber feinkrümelig bearbeiten
    zur Bildreihe
    © diybook* | Ein feiner Boden ist für die Direktsaat besonders wichtig, denn tief liegender Samen tut sich schwer beim Keimen.
  • Boden mit Rechen einebnen
    © diybook* | Nach dem Grubbern wird der Boden mit dem Rechen gründlich eingeebnet, sodass ein gerader und möglichst homogener Untergrund…
<>

Zunächst wird der Boden vorbereitet. Mit einem Grubber wird die Erde feinkrümelig bearbeitet. Besonders bei der Direktsaat ist eine feine Bodenstruktur notwendig. Denn feines Saatgut kann ansonsten tief in Bodenritzen rutschen. Und tief liegende Samen tun sich schwer mit der Keimung. Hier also etwas Sorgfalt walten lassen. Anschließend wird die Aussaatfläche mit dem Rechen gut eingeebnet.

  • Samen pflanzen
    zur Bildreihe
    © diybook* | Ist der Boden vorbereitet, können die Samen der Sommerblumen gleichmäßig gesät werden.
  • Samen mit der Hand leicht andrücken
    © diybook* | Grober Samen wird mit der Hand leicht angedrückt, denn auf diese Weise erhalten die Samenkörner einen besseren Bodenkontakt.…
  • Aussaat übergießen
    © diybook* | Als letzter Schritt wird die Aussaat der Sommerblumen vorsichtig mit einer feinen Brause übergossen. Geschafft!
<>

Nach der Bodenbearbeitung wird das Saatgut gleichmäßig ausgesät. Es wird darauf geachtet, dass grobe Samen vorsichtig mit der Hand angedrückt werden. Denn auf diese Weise erhalten die Samenkörner einen besseren Bodenkontakt, und sie trocknen später nicht so leicht  aus. Abschließend wird die Aussaat der Blumen vorsichtig mit einer feinen Brause übergossen. Die Samen sollten dabei weder ertränkt noch weggespült werden.

Geschafft! Und das war wirklich nicht schwer, oder? Ist die Aussaat gelungen, sind schon nach einigen wenigen Tagen erste grüne Sämlingspflanzen sichtbar. Aber Vorsicht: Rutscht das Thermometer nachts gegen den Gefrierpunkt, sind die jungen Pflanzen mit einer Abdeckung zu schützen!

Sommerblumen sind der ganze Stolz eines jeden Gärtners. Ihr üppiger Flor schmückt Blumenbeete und bereichert Staudengärten. Jedes Jahr kommen neue Züchtungen mit spektakulären neuen Farbvariationen auf den Markt und machen Lust auf's Gärtnern. Bei den Sommerblumen gibt es kaum Grenzen in Farbe und Form - also Gartengestaltung deluxe. Höchste Zeit zum Samen pflanzen!
  • Vorkultur von Blumen
    © diybook* | Läuft die Vorkultur der Sommerblumen bereits seit Ende Februar, so können robuste Sommerblumen doch erst ab April direkt ins Beet gesät werden.
  • Boden mit Grubber feinkrümelig bearbeiten
    © diybook* | Ein feiner Boden ist für die Direktsaat besonders wichtig, denn tief liegender Samen tut sich schwer beim Keimen.
  • Boden mit Rechen einebnen
    © diybook* | Nach dem Grubbern wird der Boden mit dem Rechen gründlich eingeebnet, sodass ein gerader und möglichst homogener Untergrund geschaffen wird.
  • Samen pflanzen
    © diybook* | Ist der Boden vorbereitet, können die Samen der Sommerblumen gleichmäßig gesät werden.
  • Samen mit der Hand leicht andrücken
    © diybook* | Grober Samen wird mit der Hand leicht angedrückt, denn auf diese Weise erhalten die Samenkörner einen besseren Bodenkontakt. So trocknen sie später nicht so leicht aus.
  • Aussaat übergießen
    © diybook* | Als letzter Schritt wird die Aussaat der Sommerblumen vorsichtig mit einer feinen Brause übergossen. Geschafft!
<>
Sommerblumen sind der ganze Stolz eines jeden Gärtners. Ihr üppiger Flor schmückt Blumenbeete und bereichert Staudengärten. Jedes Jahr kommen neue Züchtungen mit spektakulären neuen Farbvariationen auf den Markt und machen Lust auf's Gärtnern. Bei den Sommerblumen gibt es kaum Grenzen in Farbe und Form - also Gartengestaltung deluxe. Höchste Zeit zum Samen pflanzen!
Werkzeuge: 
Rechen
Rechen
Der Rechen gehört zur Grundausstattung jedes ordnungsliebenden Gartenbesitzers. Mit seinen Zinken beschleunigt der Rechen die Reinigung von Beet- und Rasenflächen, kann aber auch zum Einebnen neuer Beete und anderer Untergründe eingesetzt werden.
Grubber
Grubber
Kaum ein Hobbygärtner, der nicht das hilfreiche Werkzeug mit den markanten, kurvigen Zinken kennt. Der Garten-Grubber ist sowohl ein beliebtes als auch wichtiges Gartengerät, das ähnlich einer Hacke zur Bodenlockerung und Bodenbearbeitung dient.
Gießkanne
Gießkanne
Die Gießkanne ist wahrlich des Gärtners bester Freund. Denn ohne regelmäßiges Bewässern der Pflanzen werden Garten, Terrasse oder Balkon recht schnell zu einer trostlosen Wüste. Vor allem in der warmen Sommerzeit muss ein Gärtner mehrmals am Tag gießen - was würde er da nur ohne seine Gießkanne tun?
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

  • Selbermachen

    Aussaat vorbereiten - Saatscheiben und Saatband selber machen

    Saatbänder und Saatscheiben sind einfache Hilfsmittel für die perfekte Aussaat im Garten. Wir zeigen wie man Saatscheiben und Saatband selber machen kann.
  • Selbermachen

    Sommerblumen säen

    Jetzt schon Sommerblumen säen und nächste Saision ganz früh davon profitieren! Diese Anleitung erklärt alle wichtigen Schritte im Überblick.
  • Selbermachen

    Saatgut selber machen - Im Garten Samen ernten

    Im Herbst ist die Zeit, daheim im Garten Samen zu ernten. Saatgut lässt sich so problemlos selber machen. Denn Samen ernten ist ganz einfach!
  • Selbermachen

    Vorausschauend gärtnern: Die Herbstsaat

    Jetzt schon an den Sommer denken! Mit der Herbstsaat lässt sich dafür sorgen, dass der Garten auch nächstes Jahr in ganzer Pracht erstrahlt.
  • Selbermachen

    Sämlinge pikieren

    Sämlinge pikieren? Klingt komisch, ist aber wichtig! Die Anleitung macht vor, wie sich Jungpflanzen für besseres Wachstum vereinzeln lassen.
  • Selbermachen

    Sommerblumen vorziehen

    Sommerblumen vorziehen sollten all diejenigen, sich schon zeitiger im Jahr das bunte Blütenmeer im Garten wünschen. Und so wird es gemacht!
  • Selbermachen

    Die 10 buntesten Beetpflanzen

    Was müssen optimale Beetpflanzen leisten? Nun, sie sollen vor allem schön aussehen. Also präsentieren wir nun die 10 buntesten Beetpflanzen!

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.