Abflussrohr verlegen

Verlegtes Abflussrohr in der Wand
4.666665
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 04.11.2015
"Ein Abflussrohr verlegen? Ja bist Du denn verrückt geworden?" ist eine von vielen Reaktionen wenn mit anderen über dieses Vorhaben gesprochen wird. Aber was ist wirklich dran, und ist das Verlegen von Abflussrohren wirklich so schwer und so teuer? Nein, mit Geschick und Geduld ist es für den Heimwerker durchaus machbar Wasserleitungen und Abflussrohre an eine neue Stelle zu verlegen. In dieser Schritt-für-Schritt Anleitung wird ein Abwasseranschluss von seiner ursprünglichen Position direkt am Abwasserfallrohr zu einer neuen Position verlängert.
Lange Romane sind nicht dein Ding? Dann schau Dir doch unser Video an!

Werkzeug und Material

  • Ausgangssituation
    zur Bildreihe
    © diybook | Abflussrohr verlegen: Eine Küche vor dem Umbau. Hier wartet noch jede Menge Arbeit. Unter anderem soll das Abflussrohr an einen…
<>

Um ein Abflussrohr zu verlegen werden ein Bohrhammer mit Meiselvorsatz, ein Maurerhammer, PU-Schaum, Abflussrohre inkl. Verbindungsmuffen, Abflussbögen, ein Sifon Anschlussstück, eine Stichsäge, eine Feile sowie etwas Vaseline benötigt. 

Abwasseranschluss freilegen und neuen Kanal aufstemmen

  • Abwasseranschluss freilegen neuen Kanal aufstemmen
    zur Bildreihe
    © diybook | Der bestehende Abwasseranschluss wird vorsichtig mit einem Maurerhammer freigelegt um das Fallrohr und nebenliegende Leitungen…
<>

Der erste Schritt beim Verlegen eines Abwasserrohrs ist das Freilegen des bestehenden Abwasseranschlüsses. Dazu werden Putz und Mauer rund um den alten Abwasseranschluß vorsichtig mit dem Maurerhammer abgeschlagen. Bestehenden Rohre und Leitungen dürfen dabei auf keinen Fall beschädigt werden. Ist der Anschluss großzügig freigelegt und ersichtlich, dass im Bereich des neuen Kanals weder Rohre noch Leitungen liegen, kann der Bohrhammer zum Einsatz kommen. Der aufzustemmende Kanal sollte dabei so tief sein, dass zumindest 2 cm Putz aufgetragen werden können.

Tipp: Bei Arbeiten wie diesen, die auf Knien ausgeführt werden, lohnt es sich, Knieschoner anzulegen. Ihre Knie werden es ihnen danken.

Achtung: Horizontale Schlitze diesen Ausmaßes bedürfen einen rechnerischen Nachweis und auf jedenfall das Einverständnis des Auftraggebers. (DIN 1053, ÖNORM 3350)

Das neue Abflussrohr ablängen

  • Abflussrohre ablängen
    zur Bildreihe
    © diybook | Ausgehend vom bestehenden Anschlussteil werden die einzelnen Rohrlängen ermittelt und mit Hilfe einer Stichsäge abgelängt.…
<>

Der nächste Schritt beim Abflussrohr verlegen ist das Ablängen der einzelnen Rohrlängen ausgehend vom bestehenden Anschlussteil am Fallrohr. Für die erste Strecke vom Anschluss bis zur Ecke der Wand wird eine Winkelmuffe auf ein Rohrende gesteckt und entsprechend von der Ecke ausgehend neben den Anschluss gelegt. So wird die erste Rohrlänge ermittelt. Dabei darf natürlich der Zuschlag für die Muffe nicht vergessen werden.

Tipp: Ziehen Sie die einzelnen Teilstücke nach dem vollständigen zusammenstecken wieder 1 cm auseinander um dem Rohr genügend Spielraum für die Ausdehnung bei steigender Temperatur zu geben. 

Das Abflussrohr wird mit Hilfe einer Stichsäge abgelängt und das geschnittene Ende mit einem Messer oder besser noch einer Feile innen wie außen entgratet. Achtung: Es sollten keine Fremdkörper, weder in die Muffe gelangen noch im Rohr verbleiben.

In gleicher Form wird auch das zweite Teilstück bis zum neuen Installationsort abgelängt.

Tipp: Vermeiden Sie nach Möglichkeit 90° - Winkel, da der Abfluss an diesen Stellen sehr gerne  verstopft. Verwenden Sie stattdessen zumindest zwei 45° - Biegungen.

Abflussrohr zusammensetzen und auf Dichtheit prüfen

  • Abflussrohr zusammensetzen und auf Dichtheit prüfen
    zur Bildreihe
    © diybook | Bevor nun die abgelängten Rohre miteinander verbunden werden, werden die Dichtungen der Muffen überprüft und mit etwas Vaseline…
<>

Die komplett abgelängte Rohrstrecke kann nun mit den Muffen verbunden werden. Dazu werden die Dichtungen der Muffen überprüft und mit etwas Vaseline eingestrichen. Dies erleichtert das Zusammenschieben der Enden.

Bevor das neue Abwasserrohr nun endgültig verbaut wird, soll sichergestellt werden, dass dieses auch Dicht ist. Da es sich um eine sehr kurze Strecke, mit gerade mal einer Winkelmuffe, handelt ist keine aufwendige Methode notwendig. Ein Ende wird gut verstopft und am anderen Ende wird kräftig reingeblasen. Wenn sich hierbei Gegendruck aufbaut ist das Abflussrohr dicht. Zudem ist ein Abwasserrohr keine Druckleitung und auch nicht fortwährend mit Wasser gefüllt.

Tipp: Nach dem Wasserhaushaltsgesetz Deutschland wird im § 61 festgeschrieben, das selbst private Bauherren verpflichtet sind, Abwasseranlagen auf Undichtigkeiten zu prüfen. Oben genannte Methode reicht für diesen Fall aus, um dem Gesetz genüge zu tragen. 

Das neue Abwasserrohr anschließen

  • Abflussrohr anschließen
    zur Bildreihe
    © diybook | Bevor das neue Rohr mit dem bestehenden Anschluss verbunden wird, wird dieser gründlich gesäubert. Auch wird die in der alten…
  • Abflussrohr verlegen und ausrichten
    © diybook | Danach wird das Rohr mit der alten Anschlussstelle verbunden und ausgerichtet. Ein Abwasserrohr benötigt ein leichtes Gefälle…
<>

Bevor nun das neue Abflussrohr mit dem bestehenden Anschluss verbunden wird, muss dieser gründlich gesäubert werden. Nach mehr als zwanzig Jahren Dienst wird die vorhandene Dichtung in der Anschlussmuffe sicherheitshalber ausgetauscht.

Danach wird das Rohr verbunden und ausgerichtet. Ein Abwasserrohr benötigt ein leichtes Gefälle von min. 1 - 2%, wenn es nicht direkt in ein Fallrohr mündet. Das Gefälle darf allerdings nicht zu groß sein, da sonst das abfließende Wasser zu schnell fließt und im Wasser befindliche Feststoffe nicht mitnimmt. Der Grundsatz "Ein bisschen mehr kann nicht schaden" trifft hier leider nicht zu. Auf einen Meter Rohrlänge sollte also ca. 1 cm Gefälle eingerichtet werden.

Die neue Anschlussmuffe für den Siphon des Waschbeckens wird etwa 50 cm über dem Boden montiert.

Das Abflussrohr ausschäumen

  • Abflussrohr mit PU-Schaum ausschäumen
    zur Bildreihe
    © diybook | Zu den abschließenden Arbeiten beim Abflussrohr verlegen gehört das Ausschäumen der Wand - Rohr-Zwischenräume mit PU-Schaum.…
  • Verlegtes Abflussrohr
    © diybook | Geschafft - das Abflussrohr ist verlegt! Durch gewissenhafte und sorgfältige Arbeit ist das neue Abflussrohr dicht,…
<>

Zu den abschließenden Arbeiten beim Abflussrohr verlegen gehört das Ausschäumen der Wand - Rohr-Zwischenräume mit PU-Schaum. Nach dem Aushärten wird überstehender PU-Schaum ganz einfach mit einem Messer zurechtgeschnitten. 

Tipp: Achten Sie darauf, dass Sie den PU-Schaum gleichmäßig und sparsam auftragen, denn dieser quillt auf ein Vielfaches seines ursprünglichen Volumens auf.

Zusätzliche Info: Auf eine klassische Rohrisolierung wurde in diesem Fall verzichtet. Auch ist diese laut EN12056 und DIN 1986-100 nur in Zwei- oder Mehrfamilienhäusern vorgeschrieben, und darf lt. ÖNORM B 8115-2 30dB nicht überschreiten. In diesem Fall sind aber alle Anforderungen erfüllt.

Geschafft - das Abflussrohr ist verlegt und wartet darauf verputzt und verspachtelt zu werden. Mit gewissenhafter und sorgfältiger Arbeit ist das neue Abflussrohr dicht, flüsterleise und neigt auch nicht zu Verstopfung.

"Ein Abflussrohr verlegen? Ja bist Du denn verrückt geworden?" ist eine von vielen Reaktionen wenn mit anderen über dieses Vorhaben gesprochen wird. Aber was ist wirklich dran, und ist das Verlegen von Abflussrohren wirklich so schwer und so teuer? Nein, mit Geschick und Geduld ist es für den Heimwerker durchaus machbar Wasserleitungen und Abflussrohre an eine neue Stelle zu verlegen. In dieser Schritt-für-Schritt Anleitung wird ein Abwasseranschluss von seiner ursprünglichen Position direkt am Abwasserfallrohr zu einer neuen Position verlängert.
  • Ausgangssituation
    © diybook | Abflussrohr verlegen: Eine Küche vor dem Umbau. Hier wartet noch jede Menge Arbeit. Unter anderem soll das Abflussrohr an einen anderen Ort verlegt werden.
  • Abwasseranschluss freilegen neuen Kanal aufstemmen
    © diybook | Der bestehende Abwasseranschluss wird vorsichtig mit einem Maurerhammer freigelegt um das Fallrohr und nebenliegende Leitungen nicht zu beschädigen. Mit einem Bohrhammer wird der neue Kanal zum gewünschten Installationsort großzügig aufgestemmt.
  • Abflussrohre ablängen
    © diybook | Ausgehend vom bestehenden Anschlussteil werden die einzelnen Rohrlängen ermittelt und mit Hilfe einer Stichsäge abgelängt. Dabei sollte der Zuschlag für die Muffen nicht vergessen werden. Das geschnittene Ende wird mit einem scharfen Messer oder einer Feile entgratet.
  • Abflussrohr zusammensetzen und auf Dichtheit prüfen
    © diybook | Bevor nun die abgelängten Rohre miteinander verbunden werden, werden die Dichtungen der Muffen überprüft und mit etwas Vaseline eingestrichen. In Deutschland muss laut dem Wasserhaushaltsgesetz auch der private Bauherr Abwasseranlagen auf Dichtheit überprüfen. Eine einfache Methode dazu finden Sie in der Schritt für Schritt Anleitung dieses Artikels.
  • Abflussrohr anschließen
    © diybook | Bevor das neue Rohr mit dem bestehenden Anschluss verbunden wird, wird dieser gründlich gesäubert. Auch wird die in der alten Anschlussstelle noch befindliche Dichtung der Muffe sicherheitshalber getauscht.
  • Abflussrohr verlegen und ausrichten
    © diybook | Danach wird das Rohr mit der alten Anschlussstelle verbunden und ausgerichtet. Ein Abwasserrohr benötigt ein leichtes Gefälle von 1-2% damit die Feststoffe mit dem abfließenden Wasser transportiert werden können. Der Grundsatz "Ein bisschen mehr kann nicht schaden" nicht trifft hier leider nicht zu.
  • Abflussrohr mit PU-Schaum ausschäumen
    © diybook | Zu den abschließenden Arbeiten beim Abflussrohr verlegen gehört das Ausschäumen der Wand - Rohr-Zwischenräume mit PU-Schaum. Nach dem Aushärten wird überstehender PU-Schaum ganz einfach mit einem Messer zurechtgeschnitten.
  • Verlegtes Abflussrohr
    © diybook | Geschafft - das Abflussrohr ist verlegt! Durch gewissenhafte und sorgfältige Arbeit ist das neue Abflussrohr dicht, flüsterleise und neigt auch nicht zu Verstopfung.
<>

Die neue Einrichtung soll sich nicht nach der vorhandenen Installation von Wasserleitungen und dem Abflussrohr richten? Die Spüle soll vielleicht einen neuen Platz bekommen? Kein Problem, denn mit ein wenig Geschick und dieser Video-Anleitung ist das Verlegen von Wasserleitungen und dem dazugehörige Abwasserrohr beinahe ein Kinderspiel. Das Video zeigt die dabei wichtigsten Schritte.

"Ein Abflussrohr verlegen? Ja bist Du denn verrückt geworden?" ist eine von vielen Reaktionen wenn mit anderen über dieses Vorhaben gesprochen wird. Aber was ist wirklich dran, und ist das Verlegen von Abflussrohren wirklich so schwer und so teuer? Nein, mit Geschick und Geduld ist es für den Heimwerker durchaus machbar Wasserleitungen und Abflussrohre an eine neue Stelle zu verlegen. In dieser Schritt-für-Schritt Anleitung wird ein Abwasseranschluss von seiner ursprünglichen Position direkt am Abwasserfallrohr zu einer neuen Position verlängert.
Werkzeuge: 
Bohrhammer
Bohrhammer
Ein Bohrhammer ist für jeden ernsthaften Handwerker notwendig. Mit ihm werden Löcher in verschiedene mineralische Materialien gebohrt. Dieses Werkzeug hat rotierende oder feststehende Ansätze, die sich durch Beton, Mauerwerk und Stein bohren.
Maurerhammer
Maurerhammer
Wie der Name "Maurerhammer" bereits vermuten lässt, wird dieser hauptsächlich beim Maurern eingesetzt. Diese Hammerart ist auf die speziellen Anforderungen, wie sie beim Maurern zu finden sind, zugeschnitten.
Stichsäge
Stichsäge
Kaum ein anderes Elektrowerkzeug bietet so viele Einsatzmöglichkeiten wie die Stichsäge. Sie ist beim Sägen ein echter Alleskönner. Mit ihr lassen sich Schnitte machen, die mit anderen Sägen schier unmöglich sind.
Feile
Feile
Die Feile zählt zu den traditionellen Handwerkzeugen. Sie dient der Span abhebenden Bearbeitung von harten Werkstoffen wie Metall und Stein, heute auch von Hartkunststoffen. Bei weicherem Material wie Holz werden grober verzahnte Raspeln verwendet.
Bauschaumpistole
Bauschaumpistole
Polyurethanschaum, oft auch einfach Bauschaum genannt, ist ein überaus praktischer Baustoff, mit dem sich nicht nur Fenster und Türen fixieren lassen.
Materialien: 
PU Schaum / Montageschaum
PU Schaum / Montageschaum
PU Schaum, auch bekannt unter den Namen Zargenschaum, Bauschaum oder Montageschaum, findet Verwendung beim Dämmen, Verkleben und Isolieren. Der kraftvolle Schaum aus der Dose wird außerdem bei der Montage von Türen und Fenstern sowie zum Füllen von Fugen und Hohlräumen auf Baustellen eingesetzt.
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.