3 heiße Projekte für kalte Wintertage

Werkzeug zur Auswahl | © Adam Sherez - usplash.com
2.449275
Winterzeit ist Ruhezeit? Von wegen! Damit motivierte Heimwerker auch an frostigen Wintertagen genug zu tun haben, gilt es einfach nur, sich die richtigen Projekte zu suchen. Klar, dass Außenarbeiten dabei weniger hoch im Kurs stehen. Doch es gibt ja auch so manche Herausforderung, die in den eigenen vier Wänden wartet und gerade jetzt gut bewältigt werden kann. Einige besonders lohnenswerte Aufgaben wollen wir nun vorstellen. Wir präsentieren 3 heiße Projekte für kalte Wintertage!

Winterschlaf, nein danke!

Winter – das bedeutet Schnee, Temperaturen unter dem Gefrierpunkt oder bestenfalls fieses Schmuddelwetter. Doch ganz gleich, welches Wetter auch vorherrscht: Im Winter darf man sich darauf verlassen, dass das Tageslicht genau dann, wenn man endlich Feierabend hat, schon weg ist. Alles keine guten Voraussetzungen, wenn man sich an Projekte begeben will, die beinahe zwingend ein Arbeiten im Freien benötigen.

Das betrifft nicht nur den Garten, in dem man um den Jahreswechsel herum ohnehin nur sehr spezielle Aufgaben erfüllen kann. Schon wenn man draußen nur schnell etwas lackieren will, macht einem das Winterwetter für gewöhnlich einen dicken Strich durch die Rechnung. Damit kein DIY’ler dadurch an „akuter Unterheimwerkerung“ leidet, haben wir im folgenden Artikel drei Projekte zusammengestellt, die extrem wintertauglich sind. Denn sie können direkt im Haus durchgeführt werden!

1. Die Holztreppe aufarbeiten

  • Für Holztreppe immer Dreieckschleifer bereithalten
    zur Bildreihe
    © MUH83 - pixabay.com | Der Deltaschleifer ist für die Holztreppe zwingend notwendig, weil sich nur damit auch die Ecken und Winkel…
<>

Wer in einem Haus lebt, das schon einige Jahre in Benutzung ist, wird es kaum übersehen können: Die Holztreppe sieht trotz regelmäßigem Putzen gar nicht mehr ansehnlich aus. Bei echten Altbauten ist sie vielleicht sogar unter einer Vielzahl verwohnter Lackschichten verborgen. Doch weil es eben Holz ist, kann man hier eine Menge tun.

Gebraucht werden Exzenter- und Deltaschleifer. Beide sollten über Anschlüsse für den Staubsauger verfügen, denn die Arbeit ist sehr schmutzig. Falls Stufenmatten oder Ähnliches aufgeklebt waren, müssen diese zunächst mit dem Spachtel demontiert und danach die Kleberreste entfernt werden. Das geht mit Aceton oder Bremsenreiniger.

Anschließend wird es staubig: Mit dem Exzenterschleifer und Papier mit 60er Körnung entfernt man nun auf den erreichbaren Flächen alles, was sich an Farbe und Altersschmutz auf dem Holz befindet. Ist das geschafft, werden die Ecken mit dem Deltaschleifer auf gleiche Weise gesäubert. Dann sollte man die Treppe absaugen und am besten mit einem feuchten Lappen gut abwischen. Danach wird der Schleifgang mit 200er Körnung nochmals wiederholt und anschließend ein letztes Mal gesaugt und gewischt.

Nun muss man sich entscheiden! Natürlich wäre es möglich, die Treppe mit Leinöl zu behandeln. Wie bei jedem Öl würde das jedoch bedeuten, auf eine abschließend schützende Lackschicht zu verzichten, weil Lack auf Öl nicht hält. Prinzipiell gibt es deshalb zwei Alternativen:

  1. Soll die Holz-Optik erhalten bleiben und sollen nur eventuelle Farbunterschiede angeglichen werden, empfiehlt sich eine Beize. Diese muss jedoch mit einem klaren Parkettlack versiegelt werden.
  2. Ein neuer farblicher Anstrich kann gleich durch farbigen Parkettlack erfolgen. Je nach Beanspruchung muss dieser aber in bis zu drei Schichten mit Zwischen-Schliff aufgebracht werden.

Auf welche Variante schließlich die Wahl fällt, ist letztendlich Geschmackssache.

2. Der neue Kleiderschrank

  • Raumplanung für den Wandschrank
    zur Bildreihe
    © cocoparisienne - pixabay.com | Wie hier rot markiert braucht es nur etwas Kreativität, um auch in kleinen Räumen Platz für einen…
<>

Vor allem diejenigen Heimwerker, die bei ihrer „besseren Hälfte“ enorm punkten möchten, können die Wintertage auch nutzen, um im Schlafzimmer aus Holz und Rigips eine begehbare Schranklandschaft zu zaubern. Dabei gibt es drei Optionen:

  • In großen Schlafzimmern mit glatten Wänden kann der begehbare Schrank einfach in einer Ecke als „Raum im Raum“ gestaltet werden.
  • Sind ausgeprägte Nischen vorhanden, können diese genutzt werden. In diesem Fall muss dementsprechend vielleicht sogar nur eine Trennwand eingezogen werden.
  • Bei kleinen Räumen ist es möglich, eine weniger tiefe, dafür aber über die gesamte Raumbreite gehende Wand einzuziehen.

Die Vorgehensweise ist in allen Fällen einfach: Nach dem Zeichnen des Grundrisses wird eine raumhohe, hölzerne Unterkonstruktion aus 6er Latten mit Boden, Wänden und Decke verschraubt. Diese wird innen wie außen durch Span- bzw. Holzfaser- oder Gipskartonplatten verschlossen. Wichtig: Gipskarton muss an den Stößen zwingend gespachtelt und geschliffen werden. Bei Holzplatten, insbesondere den glatten MDF-Platten, reicht schon präzises Sägen. Nun kommt die Beleuchtung an die Reihe. Die einfachste Lösung ist es, eine im Zimmer bestehende Deckenlampe per Kabel anzuzapfen.

Ist das gemacht, kann nun innen mit weiteren Latten und Brettern die nötige Regalwelt entstehen. Ein Vorhang reicht bereits, um die Abtrennung zu realisieren – wer mehr Aufwand betreiben möchte, kann natürlich auch gleich eine „echte“ Zimmertür einbauen, muss dann aber bei der Planung die Maße mit in die Unterkonstruktion einfließen lassen.

3. Die Regalwand im Wohnzimmer

  • Selbstgemachtes Wandregal kreativ bestücken
    zur Bildreihe
    © StartupStockPhotos - pixabay.com | Mit etwas Planung lassen sich nicht nur Bücher, sondern auch weitere Einrichtungsgegenstände in das…
<>

So schön „Billy“ und andere Regale aus der Möbelhauswelt auch sein mögen, sie haben bei aller Flexibilität einen Nachteil: Wirklich auf die Raumabmessungen abstimmen lassen sie sich nicht. Für alle Bücherwürmer geht es jedoch auch wesentlich individueller, indem man gleich eine ganze Wand in voller Höhe und Breite zum Regal erklärt.

  • Im ersten Schritt werden im Baumarkt Regalschienen besorgt. Diese sollten vom Boden bis zur Decke reichen. Für große Belastungen, wie sie Bücher darstellen, sollte der Schienen-Abstand höchstens 50 cm betragen.
  • Dann werden hölzerne Leimbinderbretter gekauft (am besten gleich im Baumarkt auf die passende Breite zuschneiden lassen) und zur Tiefe dieser Bretter passende Einhängeträger für die Schienen.

Jede Schiene sollte mit mindestens sechs (bei hohen Räumen auch mehr) 8-10mm durchmessenden, unbedingt zum Wandmaterial passenden Schwerlastdübeln und entsprechenden Schrauben in der Wand verankert werden – das ist zwar konservativ, sorgt aber für eine ausreichend Tragkraft. Im Zweifelsfall einfach die Anzahl der Schrauben-Bohrungen pro Schiene als Maß nehmen.

Anschließend können die Schienen mit einer Grundierung bestrichen und danach in der passenden Wandfarbe lackiert werden – das garantiert eine harmonischere Einbindung. Wer möchte, kann den einzuhängenden Trägern die gleiche Farbbehandlung zukommen lassen. Diese werden dann nach Gusto aufgehängt, aber in jedem Fall so, dass selbst für das höchste Buch die Abstände noch ausreichen.

Im letzten Schritt müssen nur noch die Bretter aufgelegt werden. Wem der sehr helle Farbton dieser Leimbinder zu grell ist, kann durch eine innenraumtaugliche Lasur bzw. farbige Beize Abhilfe schaffen. Für die richtige Sortierung der Bücher darf man dann entweder alphabetisch nach Autor vorgehen oder aber nach dem Genre.

Winterzeit ist Ruhezeit? Von wegen! Damit motivierte Heimwerker auch an frostigen Wintertagen genug zu tun haben, gilt es einfach nur, sich die richtigen Projekte zu suchen. Klar, dass Außenarbeiten dabei weniger hoch im Kurs stehen. Doch es gibt ja auch so manche Herausforderung, die in den eigenen vier Wänden wartet und gerade jetzt gut bewältigt werden kann. Einige besonders lohnenswerte Aufgaben wollen wir nun vorstellen. Wir präsentieren 3 heiße Projekte für kalte Wintertage!
  • Für Holztreppe immer Dreieckschleifer bereithalten
    © MUH83 - pixabay.com | Der Deltaschleifer ist für die Holztreppe zwingend notwendig, weil sich nur damit auch die Ecken und Winkel abschleifen lassen.
  • Raumplanung für den Wandschrank
    © cocoparisienne - pixabay.com | Wie hier rot markiert braucht es nur etwas Kreativität, um auch in kleinen Räumen Platz für einen Wandschrank zu finden.
  • Selbstgemachtes Wandregal kreativ bestücken
    © StartupStockPhotos - pixabay.com | Mit etwas Planung lassen sich nicht nur Bücher, sondern auch weitere Einrichtungsgegenstände in das frei geplante Regal integrieren.
<>
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.