Betontreppe verkleiden - Treppenverkleidung mit Holz

Rohe Betontreppe
4.5
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 04.11.2015
Soll eine Betontreppe mit Holz verkleidet werden, ist dabei die Herstellung der Treppenstufen selbst nicht die typische Tätigkeit des Heimwerkers. Das Verkleiden der Treppe mit den fertigen Treppenelementen hingegen kann durchaus vom engagierten Heimwerker bewerkstelligt werden. Blutige Anfänger sollten aber auch davon die Finger lassen, vor allem bei einer halbgewendelten Treppe. Worauf es beim Verkleiden der Betontreppe - genauer gesagt beim Belegen - ankommt und welche Schritte dabei notwendig sind, zeigt die folgende Schritt-für-Schritt-Anleitung.
Lange Romane sind nicht dein Ding? Dann schau Dir doch unser Video an!

Vorbereitungen für das Betontreppe-Verkleiden

  • Betontreppe verkleiden
    zur Bildreihe
    © diybook | Betontreppe verkleiden: Um eine Betontreppe mit Holz zu verkleiden, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein. Die Treppe…
<>

Nachfolgende Anleitung beschreibt das Verkleiden einer Betontreppe mit bereits fertig produzierten Vollholz-Treppenelementen. Dazu wurden vorab genaue Schablonen einer jeden Tritt- und Setzstufe angefertigt und diese anschließend mit seitlichem Übermaß produziert.

Eine sehr zeitintensive sowie teure Alternative dazu - und daher keine wirkliche Option - wäre die Verkleidung der Betontreppe mit "echtem" Parkettboden und dazu passenden Treppenkanten.

Ist ein alter Bodenbelag vorhanden, so sollte dieser vor dem Verkleiden gründlich entfernt werden*. In diesem Fall wurde die alte Holzverkleidung abgerissen und bestehende Unebenheiten sowie Kleberreste wurden mit Stemmeisen und Spachtel entfernt.

*Zwar gibt es auch Sanierungs-Systeme, die über alte Stufen gelegt werden können. Persönliche Erfahrungen mit diesen konnten aber bisher noch nicht gemacht werden.

Werkzeug & Material

  • Vorbereitung für das Verkleiden der Betontreppe
    zur Bildreihe
    © diybook | Selbst hergestellt werden vor Beginn der Arbeiten zwei Lehren mit einer Länge von ca. 20 cm. Diese dienen dazu, die Setzstufen…
<>

Um eine Betontreppe mit Holz zu verkleiden, wird nicht sonderlich viel an Werkzeug und Material benötigt.

Ein Maßstab, eine Schmiege und eine Wasserwaage reichen, um die Stufen gewissenhaft ausmessen zu können.

Für das Einpassen und die Montage der Treppenelemente werden eine Kreissäge, eine Stichsäge, Schleifpapier, ein Elektrohobel sowie Parkettkleber oder PU-Schaum für Treppen benötigt. Ein Akkuschrauber und ein Montagekleber beschließen dabei die Liste an Werkzeig und Material.

Selbst hergestellt werden zwei 20 cm lange Lehren für das genaue Abmessen der Tritt und Setzstufen. Eine wird dabei sehr dünn gehalten, um die Trittstufen richtig ausmessen zu können, und die andere so dick wie die Setzstufen, um deren Maß genau ablängen zu können. Ist das geschafft, steht dem Verkleiden der Betontreppe nun nichts mehr im Wege.

Ausmessen der ersten Trittstufe

  • Winkel der ersten Stufe messen
    zur Bildreihe
    © diybook | Der erste Schritt, um eine Betontreppe zu verkleiden, ist das genaue Ausmessen der ersten Trittstufe. Der Winkel zwischen der…
  • Winkel auf die erste Trittstufe übertragen
    © diybook | Anschließend wird der gemessene Winkel noch am Ort des Geschehens auf die erste Trittstufe übertragen.
  • Kantenlänge abmessen
    © diybook | Als nächstes wird eine der beiden Kantenlängen abgemessen. Welche Kante für das Einpassen der Trittstufe herangezogen wird, ist…
  • Zweiten Winkel der ersten Stufe messen
    © diybook | Da der erste Winkel bereits auf die Stufe übertragen ist, kann auch der zweite Winkel mit Hilfe der Schmiege gemessen werden.…
<>

Der erste Schritt, um die Betontreppe nun mit Holz zu verkleiden, ist das genaue Ausmessen der ersten Trittstufe.

Dazu wird der Winkel zwischen Wand und Trittfläche mit Hilfe einer Schmiege genau abgemessen und gleich vor Ort auf die erste Trittstufe übertragen.

Als nächstes wird eine der beiden Kantenlängen abgemessen. Welche Kante für das Einpassen der Trittstufe herangezogen wird, ist grundsätzlich egal, solange diese später richtig auf die Trittstufe übertragen wird. Soll die hintere Kante abgemessen werden, kommt das zuvor vorbereitete dünne Längenmaß zum Einsatz.

Da der erste Winkel bereits auf die Stufe übertragen ist, kann auch der zweite Winkel mit der Schmiege abgemessen werden.

Tipp: Natürlich kann beim Verkleiden der Betontreppe auch mit zwei Schmiegen gearbeitet werden, solange diese nicht verwechselt werden.

Einpassen der Trittstufe

  • Erste Seite der Stufe schneiden
    zur Bildreihe
    © diybook | Der nächste Schritt, die Betontreppe zu verkleiden, ist das Schneiden des bereits übertragenen Winkels. Am besten gelingt das…
  • Kante mit einem Schleifpapier glätten
    © diybook | Nach dem Schneiden der Trittstufe werden die Schnittkanten mit Schleifpapier behandelt und geglättet.
  • Kantenlänge und Winkel übertragen
    © diybook | Als nächstes werden nun die Länge sowie der zweite Winkel auf die Trittstufe übertragen. Aber Achtung beim Anzeichnen und…
  • Zweite Seite der Trittstufe schneiden und schleifen
    © diybook | Mit der Kreissäge und der Führungsschiene - hier eine Tauchkreissäge - wird auch dieser Winkel sauber abgelängt.
  • Sitz der Trittstufe überprüfen
    © diybook | Anschließend wird der Sitz der Stufe sorgfältig überprüft. Passt die Stufe auf die Treppe, wird die Setzstufe - das ist die…
<>

Der nächste Schritt, um die Betontreppe zu verkleiden, ist das Ablängen des bereits übertragenen Winkels. Am besten gelingt das mit einer Kreissäge samt Führungsschienen.

Nach dem Schneiden werden die Schnittkanten mit Schleifpapier behandelt und geglättet.

Als nächstes werden nun die Länge der Stufe sowie der Winkel zur zweiten Wand auf die Trittstufe übertragen, beides wird mit der Kreissäge abgelängt. Achtung: Wird die Länge der Stufe auf die falsche Kante übertragen, ist die Stufe unweigerlich verloren.

Anschließend wird der Sitz der Stufe sorgfältig überprüft. Passt die Stufe auf die Treppe, wird die Setzstufe - das ist die vertikal verlaufende Fläche zwischen zwei Trittstufen - ausgemessen und auf Maß geschnitten. 

Erste Setzstufe herstellen

  • Länge und Höhe der Setzstufe abmessen
    zur Bildreihe
    © diybook | Der erste Schritt beim Einpassen der Setzstufe ist das Abmessen ihrer Länge und Höhe. Zusätzlich werden auch gleich die Höhe…
  • Setzstufe auf die Stufenbreite zuschneiden
    © diybook | Mit einer Stichsäge wird die Setzstufe auf die richtige Länge gebracht. In der Höhe muss nicht nachgebessert werden, da der…
  • Sockelleiste ausschneiden
    © diybook | Nach dem Zuschnitt auf die richtige Breite wird auch die Sockelleiste ausgeschnitten. Mit Gefühl und Augenmaß wird dabei die…
  • Unebenheiten ausgleichen und Kleber auftragen
    © diybook | Da die Maße der Treppe so gewählt wurden, dass ein Untertritt von 3 cm erreicht wird, muss nach der Kontrolle beider, also der…
  • Setzstufe verkleben
    © diybook | Jetzt wird die Setzstufe verklebt und fest in den Montagekleber eingedrückt.
<>

Der erste Schritt beim Einpassen der Setzstufe ist das Abmessen ihrer Länge und Höhe. Zusätzlich werden aber auch gleich Höhe und Breite der Sockelleiste auf der rechten Seite der Treppe ausgemessen.

Nach dem Ausmessen wird die Setzstufe mit Hilfe einer Stichsäge auf die richtige Länge gebracht und auch der Ausschnitt der Sockelleiste sorgfältig ausgesägt.

In der Höhe muss glücklicherweise nicht nachgebessert werden, da der Untergrund eben ist und die Höhe von 15 cm somit genau passt.

Da die Maße der Trittstufen so gewählt wurden, dass ein Untertritt von 3 cm erreicht wird, muss nach Kontrolle beider, also der Setz- und der Trittstufe, die linke Seite der Setzstufe ein wenig aufgedoppelt werden, damit die Nase der Trittstufe nicht zu weit hervorragt. Es handelt sich dabei um eine kleine Korrektur von ca. 7 mm. Eine Korrektur der Tiefe der Trittstufe selbst wird bei so geringen Abweichungen nicht empfohlen, denn dabei kann viel mehr Schaden angerichtet werden, als es nutzen würde.

Anschließend wird mit Hilfe eines gewöhnlichen Montageklebers,die Setzstufe mit der Stirnseite der Betontreppe verklebt.

 

Trittstufe verkleben

  • Ebenheit der Trittstufe überprüfen
    zur Bildreihe
    © diybook | Der nächste Schritt, um die Betontreppe mit Holz zu verkleiden, ist die Überprüfung der Trittstufe auf Ebenheit. Sollte die…
  • Kleber für die Trittstufe auftragen
    © diybook | Für das Verkleben der Trittstufe mit dem Beton wird ein 2-Komponenten Montageschaum - speziell für die Verklebung von Treppen -…
  • Trittstufe einsetzen
    © diybook | Ist der Kleber einmal aufgetragen, wird die Trittstufe anschließend eingesetzt ...
  • Trittstufe kurz beschweren
    © diybook | ... und kurzfristig beschwert. Sind keine Sandsäcke zu Hand tut es auch das Gewicht einer Person. Das Verkleiden der…
<>

Der nächste Schritt, die Betontreppe mit Holz zu verkleiden ist die Überprüfung der Ebenheit der Trittstufe. Sollte die Betontreppe ein Gefälle in eine Richtung aufweisen, werden Unterlegblättchen an den entsprechenden Stellen eingeschoben.

Für das Verkleben der Trittstufe mit dem Beton wird ein 2-Komponenten Montageschaum - speziell für die Verklebung von Treppen - verwendet. Dieser muss sehr rasch verarbeitet werden, da die Verarbeitungszeit sehr knapp ist. Dafür kann dieser bereits nach kürzester Zeit belastet werden.

Anschließend wird die Trittstufe eingesetzt und kurzfristig beschwert. Sind keine Sandsäcke zu Hand, tut es auch das Gewicht einer Person. Das Verkleiden der Betontreppe geht sichtlich voran.

Nächste Setzstufe einpassen

  • Nächste Setzstufe ablängen
    zur Bildreihe
    © diybook | Um die nächste Setzstufe einzupassen, wird zunächst die innere Kante der Stufe abgemessen. Hierfür wird das zuvor vorbereitete…
  • Höhe der nächsten Setzstufe ermitteln
    © diybook | Im Anschluss wird die Höhe der Setzstufe ermittelt. Beim Ausrichten hilft eine Wasserwaage, denn die nächste Stufe soll…
  • Höhe übertragen
    © diybook | Die gemessene Höhe wird auf die Stufe übertragen ...
  • Setzstufe zuschneiden und schleifen
    © diybook | ... mit der Kreissäge geschnitten und mit Schleifpapier geglättet.
  • Setzstufe Breite ablängen
    © diybook | Der nächste Schritt beim Verkleiden der Treppe ist das Ablängen der Breite. Hierbei muss darauf geachtet werden, dass die…
<>

Um die nächste Setzstufe einzupassen, wird zunächst die innere Kante der Stufe abgemessen. Hierfür wird das zuvor vorbereitete dicke Längemaß verwendet. Wird nämlich die Länge bis ins Eck des spitzen Winkels gemessen, ist die Setzstufe am Ende zu lang.

Im Anschluss wird die Höhe der Setzstufe ermittelt. Beim Ausrichten hilft eine Wasserwaage, denn die nächste Stufe soll ja schließlich gerade verlaufen.

Die gemessene Höhe wird auf die Stufe übertragen, mit der Kreissäge samt Führungsschiene zugeschnitten und mit Schleifpapier geglättet. 

Der nächste Schritt ist das Ablängen der Breite. Hierbei muss darauf geachtet werden, dass die innere Seite der Treppe ein wenig hinterschnitten wird, da hier die Treppe einen stumpfen Winkel aufweist.

Was getan werden muss, wenn das nicht gelingt, zeigt uns der nächste Schritt.

Nachbessern und Fixierung der Setzstufe

  • Setzstufe anpassen
    zur Bildreihe
    © diybook | Leider war der Schnitt nicht genau genug, sodass die Kante für einen perfekten Sitz noch adaptiert werden muss.
  • Setzstufe hobeln
    © diybook | Mit dem Elektrohobel wird die Kante jetzt flacher gehobelt, sodass die Setzstufe perfekt an der Mauer anliegen kann.
  • Setzstufe verschrauben
    © diybook | Diese und alle weiteren Setzstufen werden nicht mehr direkt mit der Betontreppe verklebt, sondern mit der darunterliegenden…
<>

Leider war der hinterschnittene Winkel nicht groß genug, sodass die Kante für einen perfekten Sitz noch adaptiert werden muss.

Mit dem Elektrohobel wird die Kante solange abgeflacht, bis die Setzstufe perfekt an der Mauer anliegen kann.

Diese und alle weiteren Setzstufen werden aber nicht mehr direkt mit der Betontreppe verklebt, sondern mit der darunterliegenden Stufe verschraubt und der darüber liegenden Stufe verklebt. Die Löcher für die Verschraubungen wurden bereits vor der Montage vorgebohrt. Verschraubt werden die Setzstufen mit versenkten, 170 mm langen Schrauben. Nach oben hin verklebt werden sie mit normalem Leim.

Dieses gesamte Prozedere - also die Einpassung der Trittstufe und das folgende Einpassen der Setzstufe - wird Stufe für Stufe wiederholt, bis die gesamte Treppe mit Holz verkleidet ist.

Übergang zum Parkettboden

  • Leim für die Austrittsstufe auftragen
    zur Bildreihe
    © diybook | Den Abschluss der Arbeiten bildet die Herstellung eines Übergangs von der Holztreppe auf einen anderen Belag oder wie hier auf…
  • Treppenkante der Austrittsstufe verleimen
    © diybook | ... mit der letzten Setzstufe ordentlich verleimt ...
  • Treppenkante verschrauben
    © diybook | ... sowie verschraubt wird.
<>

Zu den abschließenden Arbeiten beim Betontreppe-Verkleiden zählt die Herstellung eines schönen Treppenabschlusses. Denn die Treppe kann an einen beliebigen Belag oder wie hier an einen Parkettboden - der noch verlegt wird - anschließen. Ist der Treppenabschluss dann nicht ordentlich, schadet das dem gesamten Projekt.

Hierfür wurde eine spezielle Treppenkante angefertigt, die zum Abschluss mit der letzten Setzstufe ordentlich verleimt und verschraubt wird.

 

Das Ergebnis vom Verkleiden einer Betontreppe mit Holz

  • Betontreppe verkleiden
    zur Bildreihe
    © diybook | Geschafft! Das Verkleiden der Betontreppe ist sichtlich gelungen und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Zeit sollte man sich…
<>

Geschafft! Das Verkleiden der Betontreppe ist abgeschlossen und das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Zeit sollte man sich für diese Arbeiten auf jeden Fall nehmen, denn zwei Tage kann das Einpassen - bei Hang zur Perfektion - schon mal dauern.

Ist die Betontreppe sehr gerade, kann es natürlich auch schneller gehen - aber besonders bei halbgewendelten Treppen muss viel geschnitten und gehobelt werden, um die Treppe perfekt einzupassen.

Die Mühe wird aber am Ende mit einer wunderschönen, mit Holz verkleideten Treppe belohnt.

Soll eine Betontreppe mit Holz verkleidet werden, ist dabei die Herstellung der Treppenstufen selbst nicht die typische Tätigkeit des Heimwerkers. Das Verkleiden der Treppe mit den fertigen Treppenelementen hingegen kann durchaus vom engagierten Heimwerker bewerkstelligt werden. Blutige Anfänger sollten aber auch davon die Finger lassen, vor allem bei einer halbgewendelten Treppe. Worauf es beim Verkleiden der Betontreppe - genauer gesagt beim Belegen - ankommt und welche Schritte dabei notwendig sind, zeigt die folgende Schritt-für-Schritt-Anleitung.
  • Betontreppe verkleiden
    © diybook | Betontreppe verkleiden: Um eine Betontreppe mit Holz zu verkleiden, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein. Die Treppe muss trocken, staubfrei und möglichst eben sein. Eventuelle Unebenheiten wie Kleberreste werden vor Beginn der Arbeiten mit Meißel und Spachtel entfernt.
  • Vorbereitung für das Verkleiden der Betontreppe
    © diybook | Selbst hergestellt werden vor Beginn der Arbeiten zwei Lehren mit einer Länge von ca. 20 cm. Diese dienen dazu, die Setzstufen und Trittstufen trotz spitzem Winkel richtig ablängen zu können. Eine wird dabei sehr dünn gehalten, um die Trittstufen richtig ausmessen zu können und die andere so dick wie die Setzstufen, um deren Maß ablängen zu können.
  • Winkel der ersten Stufe messen
    © diybook | Der erste Schritt, um eine Betontreppe zu verkleiden, ist das genaue Ausmessen der ersten Trittstufe. Der Winkel zwischen der Wand und der Trittfläche wird mit Hilfe einer Schmiege abgemessen.
  • Winkel auf die erste Trittstufe übertragen
    © diybook | Anschließend wird der gemessene Winkel noch am Ort des Geschehens auf die erste Trittstufe übertragen.
  • Kantenlänge abmessen
    © diybook | Als nächstes wird eine der beiden Kantenlängen abgemessen. Welche Kante für das Einpassen der Trittstufe herangezogen wird, ist grundsätzlich egal, solange diese später richtig auf die Trittstufe übertragen werden. Wird die hintere Kante abgemessen, kommt das zuvor vorbereitete dünne Längenmaß zum Einsatz.
  • Zweiten Winkel der ersten Stufe messen
    © diybook | Da der erste Winkel bereits auf die Stufe übertragen ist, kann auch der zweite Winkel mit Hilfe der Schmiege gemessen werden. Tipp: Natürlich können auch zwei Schmiegen verwendet werden, solange beim Übertragen keine Irrtümer entstehen.
  • Erste Seite der Stufe schneiden
    © diybook | Der nächste Schritt, die Betontreppe zu verkleiden, ist das Schneiden des bereits übertragenen Winkels. Am besten gelingt das mit einer Kreissäge in Führungsschienen.
  • Kante mit einem Schleifpapier glätten
    © diybook | Nach dem Schneiden der Trittstufe werden die Schnittkanten mit Schleifpapier behandelt und geglättet.
  • Kantenlänge und Winkel übertragen
    © diybook | Als nächstes werden nun die Länge sowie der zweite Winkel auf die Trittstufe übertragen. Aber Achtung beim Anzeichnen und Übertragen! Wird die falsche Länge übertragen, ist die Stufe unweigerlich verloren.
  • Zweite Seite der Trittstufe schneiden und schleifen
    © diybook | Mit der Kreissäge und der Führungsschiene - hier eine Tauchkreissäge - wird auch dieser Winkel sauber abgelängt.
  • Sitz der Trittstufe überprüfen
    © diybook | Anschließend wird der Sitz der Stufe sorgfältig überprüft. Passt die Stufe auf die Treppe, wird die Setzstufe - das ist die vertikal verlaufende Fläche zwischen zwei Trittstufen - ausgemessen und auf Maß geschnitten.
  • Länge und Höhe der Setzstufe abmessen
    © diybook | Der erste Schritt beim Einpassen der Setzstufe ist das Abmessen ihrer Länge und Höhe. Zusätzlich werden auch gleich die Höhe und Breite der Sockelleiste auf der rechten Seite der Treppe abgemessen.
  • Setzstufe auf die Stufenbreite zuschneiden
    © diybook | Mit einer Stichsäge wird die Setzstufe auf die richtige Länge gebracht. In der Höhe muss nicht nachgebessert werden, da der Untergrund eben ist und die Höhe von 15 cm somit genau passt.
  • Sockelleiste ausschneiden
    © diybook | Nach dem Zuschnitt auf die richtige Breite wird auch die Sockelleiste ausgeschnitten. Mit Gefühl und Augenmaß wird dabei die Rundung der Sockelleiste geformt.
  • Unebenheiten ausgleichen und Kleber auftragen
    © diybook | Da die Maße der Treppe so gewählt wurden, dass ein Untertritt von 3 cm erreicht wird, muss nach der Kontrolle beider, also der Setz- und der Trittstufe, die linke Seite der Setzstufe ein wenig aufgedoppelt werden, damit die Nase der Trittstufe nicht so weit hervorragt. Zum Verkleben der Setzstufe mit der Stirnseite der Betontreppe wird gewöhnlicher Montagekleber verwendet.
  • Setzstufe verkleben
    © diybook | Jetzt wird die Setzstufe verklebt und fest in den Montagekleber eingedrückt.
  • Ebenheit der Trittstufe überprüfen
    © diybook | Der nächste Schritt, um die Betontreppe mit Holz zu verkleiden, ist die Überprüfung der Trittstufe auf Ebenheit. Sollte die Betontreppe ein Gefälle in eine Richtung aufweisen, werden Unterlegblättchen an den entsprechenden Stellen untergelegt.
  • Kleber für die Trittstufe auftragen
    © diybook | Für das Verkleben der Trittstufe mit dem Beton wird ein 2-Komponenten Montageschaum - speziell für die Verklebung von Treppen - verwendet. Dieser muss sehr rasch verarbeitet werden, da die Verarbeitungszeit nicht lange währt. Dafür kann er allerdings bereits nach kürzester Zeit belastet werden.
  • Trittstufe einsetzen
    © diybook | Ist der Kleber einmal aufgetragen, wird die Trittstufe anschließend eingesetzt ...
  • Trittstufe kurz beschweren
    © diybook | ... und kurzfristig beschwert. Sind keine Sandsäcke zu Hand tut es auch das Gewicht einer Person. Das Verkleiden der Betontreppe geht sichtlich voran.
  • Nächste Setzstufe ablängen
    © diybook | Um die nächste Setzstufe einzupassen, wird zunächst die innere Kante der Stufe abgemessen. Hierfür wird das zuvor vorbereitete dicke Längenmaß verwendet. Wird nämlich die Länge bis ins Eck des spitzen Winkels gemessen ist, die Setzstufe am Ende zu lange
  • Höhe der nächsten Setzstufe ermitteln
    © diybook | Im Anschluss wird die Höhe der Setzstufe ermittelt. Beim Ausrichten hilft eine Wasserwaage, denn die nächste Stufe soll schließlich gerade verlaufen.
  • Höhe übertragen
    © diybook | Die gemessene Höhe wird auf die Stufe übertragen ...
  • Setzstufe zuschneiden und schleifen
    © diybook | ... mit der Kreissäge geschnitten und mit Schleifpapier geglättet.
  • Setzstufe Breite ablängen
    © diybook | Der nächste Schritt beim Verkleiden der Treppe ist das Ablängen der Breite. Hierbei muss darauf geachtet werden, dass die innere Seite der Treppe ein wenig hinterschnitten wird, da hier die Treppe einen stumpfen Winkel aufweist.
  • Setzstufe anpassen
    © diybook | Leider war der Schnitt nicht genau genug, sodass die Kante für einen perfekten Sitz noch adaptiert werden muss.
  • Setzstufe hobeln
    © diybook | Mit dem Elektrohobel wird die Kante jetzt flacher gehobelt, sodass die Setzstufe perfekt an der Mauer anliegen kann.
  • Setzstufe verschrauben
    © diybook | Diese und alle weiteren Setzstufen werden nicht mehr direkt mit der Betontreppe verklebt, sondern mit der darunterliegenden Stufe verschraubt und der darüber liegenden Stufe verklebt. Dieses gesamte Prozedere - also die Einpassung der Trittstufe und das folgende Einpassen der Setzstufe - wird für alle nachfolgenden Stufen wiederholt, bis die Betontreppe zur Gänze mit Holz verkleidet ist.
  • Leim für die Austrittsstufe auftragen
    © diybook | Den Abschluss der Arbeiten bildet die Herstellung eines Übergangs von der Holztreppe auf einen anderen Belag oder wie hier auf einen Parkettboden, der noch verlegt werden wird. Hierfür wurde eine spezielle Treppenkante angefertigt die anschließend ...
  • Treppenkante der Austrittsstufe verleimen
    © diybook | ... mit der letzten Setzstufe ordentlich verleimt ...
  • Treppenkante verschrauben
    © diybook | ... sowie verschraubt wird.
  • Betontreppe verkleiden
    © diybook | Geschafft! Das Verkleiden der Betontreppe ist sichtlich gelungen und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Zeit sollte man sich für diese Arbeiten auf jeden Fall nehmen, denn zwei Tage kann das Einpassen bei genauer Arbeit schon dauern. Die Mühe wird aber am Ende mit einer wunderschönen mit Holz verkleideten Treppe belohnt.
<>

Soll eine Betontreppe mit Holz verkleidet werden, macht es Sinn, die Treppenstufen nach Maß anfertigen zu lassen. Dies ist oft nicht nur billiger, sondern auch hübscher anzusehen als eine aus Holzpaneelen zusammengesetzte Treppe. 

Das Verkleiden der Treppen mit den fertigen Treppenelementen kann dann aber durchaus vom engagierten Heimwerker selbst bewerkstelligt werden. Anfänger sollten jedoch die Finger davon lassen, vor allem bei einer halbgewendelten Treppe.

Das Video zum Verkleiden der Betontreppe zeigt, worauf es bei der Treppenverkleidung mit Holz ankommt und welche Schritte dabei notwendig sind.

Soll eine Betontreppe mit Holz verkleidet werden, ist dabei die Herstellung der Treppenstufen selbst nicht die typische Tätigkeit des Heimwerkers. Das Verkleiden der Treppe mit den fertigen Treppenelementen hingegen kann durchaus vom engagierten Heimwerker bewerkstelligt werden. Blutige Anfänger sollten aber auch davon die Finger lassen, vor allem bei einer halbgewendelten Treppe. Worauf es beim Verkleiden der Betontreppe - genauer gesagt beim Belegen - ankommt und welche Schritte dabei notwendig sind, zeigt die folgende Schritt-für-Schritt-Anleitung.
Werkzeuge: 
Maßband
Maßband
Das Maßband, auch Messband oder Bandmaß genannt, ist die flexibel bewegliche Alternative zum Zollstock. Oftmals ist auch von einem Rollmeter die Rede, obwohl das Maßband durchaus nicht nur einen Meter, sondern auch 10 - 100 Meter lang sein kann.
Schmiege
Schmiege
Nicht jeder Winkel hat 90 Grad! Soll also ein Winkel abgemessen oder übertragen werden, so geht das am besten mit einer Schmiege. Sie ist daher in keinem Werkzeugkoffer fehl am Platz.
Kreissäge
Kreissäge
Die Kreissäge gehört zu den am häufigsten eingesetzten Werkzeugen zum Trennen verschiedenster Materialien. Sie gehört deshalb zur Grundausstattung jeder Hobby und Profiwerkstatt.
Stichsäge
Stichsäge
Kaum ein anderes Elektrowerkzeug bietet so viele Einsatzmöglichkeiten wie die Stichsäge. Sie ist beim Sägen ein echter Alleskönner. Mit ihr lassen sich Schnitte machen, die mit anderen Sägen schier unmöglich sind.
Wasserwaage
Wasserwaage
Wasserwaagen kennt gewiss jeder Heimwerker, da ohne sie ein korrektes und ebenmäßiges Arbeiten kaum möglich wäre. Dies beginnt beim Aufhängen von Bildern und endet bei waagerechten Mauern.
Kartuschenpistole
Kartuschenpistole
Die Handdruckspritze ist vor allem unter der Bezeichnung Kartuschenpistole oder Kartuschenpresse bekannt. Das liegt an der Form und am Mechanismus, denn bedienen lässt sich die Kartuschenpistole so einfach wie eine Sahnespritze, mit der bekanntlich Torten verziert werden.
Akkuschrauber
Akkuschrauber
Der Akkuschrauber, von manchen gemeinhin in der Funktion auch fälschlicherweise mit einer Bohrmaschine gleichgestellt, wird für kleinere und immer wiederkehrende Schraubarbeiten eingesetzt.
Elektrohobel
Elektrohobel
Alte Bretter auffrischen, raue Balken glätten, Maße behutsam anpassen - mit einem Elektrohobel kann der Hobbyhandwerker viel bewirken. Alles was er dazu braucht ist eine ruhige Hand und etwas Übung.
Materialien: 
Schleifpapier
Schleifpapier
Beizt Du noch oder schleifst Du schon? Ob Nass- oder Trockenschleifer - was kann der Heimwerker nicht alles mit seinem Schleifpapier anfangen. Es gibt da so viel Möglichkeiten, dass nachfolgend einige von ihnen beispielhaft vorgestellt werden.
Montagekleber
Montagekleber
Montagekleber ist in vielen Fällen eine echte Alternative zur Bohrmaschine. Wenn Bohren, Nageln und Schrauben nicht möglich sind, kommt er zum Einsatz.
Parkettkleber
Parkettkleber
Parkett ist ein wunderschöner Holzbelag und im Eigenheim für nahezu jeden Fußboden geeignet. Erfreut sich dieser zunehmender Beliebtheit steigt auch die Unsicherheit bei der Frage nach der richtigen Verlegeart.
PU Schaum / Montageschaum
PU Schaum / Montageschaum
PU Schaum, auch bekannt unter den Namen Zargenschaum, Bauschaum oder Montageschaum, findet Verwendung beim Dämmen, Verkleben und Isolieren. Der kraftvolle Schaum aus der Dose wird außerdem bei der Montage von Türen und Fenstern sowie zum Füllen von Fugen und Hohlräumen auf Baustellen eingesetzt.
Leim oder doch einfach nur Klebstoff?
Leim oder doch einfach nur Klebstoff?
Als Leim bezeichnet man Klebstoffe in wässriger Lösung. Schon im Mittelalter war Leim bekannt und wurde im Industriezeitalter weiter entwickelt. Heute ist Leim in Industrie und im Handwerk, aber auch beim Heimwerken und im Haushalt für viele Arbeiten und Reparaturen erforderlich.
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

Kommentare

Hallo,
ich interessiere mich für die spezielle Treppenkante, wo kann diese bekommen und was kosten sie?
ICh wollte eine Treppe mit Parkett bauen und die Kanten mit den spezielle Treppenkante ausbilden.

Oder haben Sie eine andere Idee?

Vielen Dank für Unterstützung

MFG

Hallo Elmar, wenn Du es selbst bauen willst geht das natürlich. Aber eins vorweg. Es ist nicht gerade billig und braucht eine Menge Zeit. Ich selbst habe eine Treppe (halbgewendelt) auf diese Weise gebaut. Das Ergebnis ist super, aber schneller, meist günstiger und stressfreier ist es, fertige Treppenstufen zu kaufen. Die Treppenkanten bekommst Du beim Parketthändler, wenn Du das wirklich so angehen willst. Vom Preis her waren bei unserem Parkett die Treppenkanten alleine in etwa so teuer wie fertigen Stufen. Ich würde das nicht nochmal so machen. :) Ich hoffe die Info hilft Dir. Viele Grüße

"[Die Setzstufe wird] aber nicht mehr direkt mit der Betontreppe verklebt, sondern mit der darunterliegenden Stufe verschraubt "
Womit bohre ich denn gerade und lotgenau ein Loch durch die gesamte Breite einer Setzstufe? Das sind ja immerhinque gut 17 - 21cm.

Hallo Miguel, das ist eine sehr gute Frage. Bei uns wurden sie in der Werkstatt vorbereitet. Nun, am besten gelingt das mit einer Standbohrmaschine und einem Schlagenbohrer. Oder man baut sich eine entsprechende Vorrichtung. Zugegeben freihändig wird das nur schwer gelingen. Viele Grüße

Ich habe meine Wendeltreppe (2 Stockwerke) ebenfalls mit Parket verkleidet. Wie ich das gemacht habe sieht man hier:
https://hjklemenz.ch/bauprojekte/treppenbau_2013

Hallo Hans Jörg, vielen Dank, dass Du Dein Projket mit uns teilst. Die Treppen und der Parkett sind wirklich toll geworden!!! Viele Grüße

Hans Jörg,
Respekt für diese sehr vorzeigbare Leistung! Bei mir ist der Putz - trotz Neubau und "Fachfirma" - stellenweise nicht plan. Dadurch habe ich trotz sorgfältigst ausgemessener Schablonen hier und da noch Spalten zwischen Stufe und Wand. So sauber wie bei dir sieht das bei mir leider nicht aus.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
Durch das Absenden dieses Formulares akzeptierst Du die Mollom Datenschutzrichtlinie.