Gemüsebeet aus Paletten selber bauen

Pflanzfertiges Palettenbeet
3.727275
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 22.11.2017
Der Paletten-Trend ist ungebrochen. Im Garten findet man sie als Möbel, Kletterhilfen und neuerdings auch als Hochbeete. Aufgrund ihrer relativ schnellen Verrottung stehen Kosten und Nutzen bei richtigen Hochbeeten aber in keinem Verhältnis zueinander. Wir zeigen daher, wie Paletten zu Mini-Hochbeeten umfunktioniert werden können. Diese sind zwar nicht ganz so bequem zu bestellen wie ihre großen Brüder, bieten aber einen wirklich entscheidenden Vorteil!

Ein Hochbeet aus Paletten?

Als Hochbeete werden Anbauflächen bezeichnet, die durch eine Einfassung erhöht sind. Die übliche Arbeitshöhe beträgt dabei 80-100 cm. Sie haben den Vorteil, dass sich der Boden im zeitigen Frühjahr schneller erwärmt und die erhöhte Bauweise den Rücken schont. Als Einfassung kommen normalerweise Bretter, Balken, Betonelemente oder Steine zum Einsatz. Es geht auch deutlich einfacher: mit Paletten!

Es gibt nur ein Problem. Das Holz von Paletten ist im Allgemeinen nicht sehr hochwertig, so dass der Bau eines richtigen Hochbeetes nicht lohnt. Daher beschreibt dieses Projekt den Bau eines Mini-Hochbeetes, bei dem weder ein Winkel verbaut, noch eine Folie gebraucht wird. Dieses kleine Gemüsebeet ist daher bei Weitem nicht so bequem wie ein großes, schützt das Gemüse aber effektiv vor Unkräutern. Zudem ist die Haltbarkeit dieser Beete durch die Verwitterung des Holzes zeitlich beschränkt.

Werkzeug und Material

Um das Mini-Gemüsebeet aus Paletten selber zu bauen, braucht es nicht sehr viel Werkzeug. Für den Bau reichen eine Säge und ein Akkuschrauber aus. Um den Boden für das selbst gemachte Beet vorzubereiten, werden ein Rechen und eine Schaufel benötigt. Eine Pflanzkelle und eine Gießkanne helfen dann noch einmal beim Bepflanzen des Beetes.

An Material werden neben der Palette lediglich ein paar Holzbretter, Schrauben und natürlich Erde benötigt.

Hinweis: Holzpaletten gibt es im Palettenhandel. Manchmal hilft aber auch das Nachfragen bei größeren Industrie- und Handelsunternehmen. Besonders preiswert sind Einwegpaletten, die meist noch in gutem Zustand ausgemustert werden.

Gemüsebeet vorbereiten: Paletten umbauen

  • Holzbretter zur seitlichen Beplankung ablängen
    zur Bildreihe
    © diybook* | Paletten haben von Natur aus keine geschlossenen Flächen. Damit also die Palette als Mini-Hochbeet dienen kann, müssen deren…
  • Bretter mit der Palette verschrauben
    © diybook* | Die abgelängten Bretter werden nun an allen vier Seiten der Palette mit Schrauben oder Nägeln fixiert. Schon ist das selbst…
  • Boden einebnen
    © diybook* | Bevor die Paletten als neues Gemüsebeet auf die Erde gelegt werden, ist sämtliches Unkraut zu entfernen, der Boden…
<>

Dann kann es auch schon losgehen. Viel gibt es zum Glück nicht zu tun, so dass die Arbeit auch wirklich von jedem durchgeführt werden kann. Damit die Erde an den Seiten der Palette nicht herausfällt, müssen diese zunächst mit Holzbrettern verkleidet werden. Dazu werden ca. 10 cm breite Bretter mit einer Säge auf die entsprechende Länge gebracht. Bei einer Standard-Europalette sind das 800 bzw. 1200 mm. 

Dann werden die Seitenbretter an den Eckhölzern entweder angeschraubt oder festgenagelt. Sobald alle vier Seiten verkleidet sind, ist das Gemüsebeet in seiner Grundform auch schon fertig. Das Schöne an dieser Methode ist, dass die Grundform recht leicht und mobil ist. Auch das Beet selbst ist so groß, dass die Arbeiten von allen Seiten gut durchführbar sind.

Bevor die hölzerne Grundform des Palettenbeetes an ihren zukünftigen Platz ausgelegt werden kann, wird der Untergrund von Unkraut gesäubert, eingeebnet und die Oberfläche gelockert. 

Grundform im Beet

  • Palettenbeet platzieren
    zur Bildreihe
    © diybook* | Dann kann das Mini-Hochbeet aus einer Palette auch schon auf den ihm angedachten Platz gelegt werden. Bei mehreren Beeten ist…
  • Gemüsebeet mit Erde gut befüllen
    © diybook* | Danach muss das neue Gemüsebeet natürlich auch mit Erde befüllt werden. Humus- bzw. kompostreiche Erde wird mit der Schaufel…
  • Überschüssige Erde abziehen
    © diybook* | Die Erde wird gut in die Zwischenräume der Palette gedrückt und durch Nachstochern verdichtet. Das sichert eine gute Befüllung…
  • Boden ebnen
    © diybook* | Damit sich die seitlich herabgefallene Erde nicht unangenehm auftürmt und eine Hügellandschaft formt, werden die Flächen nach…
<>

Anschließend wird die Holzpalette im Beet angeordnet. Hierbei sollten die Wege zwischen den Paletten so breit sein, dass sie gut begangen werden können.

Sobald die Holzpalette an ihrem Platz liegt, wird sie mit guter Komposterde überschüttet. Mit jeder Schippe füllen sich die Zwischenräume mehr und mehr mit Erde. Allzu grobe Erdklumpen werden ganz einfach mit der Schaufel zerklopft. Mit dem Schaufelblatt wird mehrfach in die Erde zwischen den oberen Leisten gestochen. Damit wird der Boden verdichtet und mögliche Hohlräume schließen sich. Der übrige Boden wird abgezogen und im Beet verteilt. Durch die Querhölzer lässt sich die Oberfläche sehr gut abziehen. 

Um Unebenheiten rund um das Beet zu vermeiden, wird die Erde mit dem Rechen auf den Wegen und Beeten eingeebnet.

Bepflanzung der Palettenbeete

  • Gemüse vorbereiten
    zur Bildreihe
    © diybook* | Jetzt ist es an der Zeit, die selbst gemachten Gemüsebeete aus Paletten zu bepflanzen. Sowohl Jungpflanzen als auch Samen…
  • Gemüse einpflanzen
    © diybook* | Das Beste an den Paletten ist, dass diese durch die Bretter an der Oberseite eine Reihenkultur vorgeben. Die Pflanzen werden…
  • Gemüsebeet aus einer Palette wässern
    © diybook* | Der letzte Schritt beim Bauen eines Gemüsebeets aus Paletten ist - wie so oft beim Gärtnern - das Wässern der Pflanzen. Dann…
<>

Nach dem Befüllen mit Erde ist das Paletten-Hochbeet pflanzfertig. Nun werden Gemüse- oder Kräuterpflanzen eingesetzt bzw. Samen ausgesät.

Die Zwischenräume dienen als Pflanzplatz und geben eine Reihenkultur vor. Die getopften Nutzpflanzen passen ideal zwischen die Bretter der Paletten. Der große Vorteil ist, dass Bretter die Pflanzreihen voneinander trennen. Damit ergeben sich praktische Tritthilfen und an diesen Stellen können keinerlei Wildkräuter (Unkraut) keimen. Die zu pflegende Kulturfläche beschränkt sich lediglich auf die Räume zwischen den Pflanzen.

Nachdem die Pflanzen ins Beet eingesetzt worden sind, werden Hohlräume durch nachrutschenden Boden mit Erde verschlossen. Abschließend wird das Beet, wie nach jeder Neupflanzung, intensiv gewässert.

Fertig ist das selbst gebaute Hochbeet aus Paletten! Diese Möglichkeit ist praktisch, preiswert und sehr schnell umgesetzt. Zugegeben, dieses Mini-Hochbeet bietet nicht den Komfort eines ausgewachsenen Hochbeetes, aber durch die Querstreben der Palette verringert sich die zu pflegende Kulturfläche nicht unerheblich! Dieses Mini-Hochbeet ist daher äußerst pflegeleicht. Auch nicht so schlecht, oder?

Der Paletten-Trend ist ungebrochen. Im Garten findet man sie als Möbel, Kletterhilfen und neuerdings auch als Hochbeete. Aufgrund ihrer relativ schnellen Verrottung stehen Kosten und Nutzen bei richtigen Hochbeeten aber in keinem Verhältnis zueinander. Wir zeigen daher, wie Paletten zu Mini-Hochbeeten umfunktioniert werden können. Diese sind zwar nicht ganz so bequem zu bestellen wie ihre großen Brüder, bieten aber einen wirklich entscheidenden Vorteil!
  • Holzbretter zur seitlichen Beplankung ablängen
    © diybook* | Paletten haben von Natur aus keine geschlossenen Flächen. Damit also die Palette als Mini-Hochbeet dienen kann, müssen deren Seitenflächen zunächst verschlossen werden. Dazu werden Bretter mit einer Breite von 10 cm entsprechend der Paletten-Maße abgelängt (800 x 1200 mm).
  • Bretter mit der Palette verschrauben
    © diybook* | Die abgelängten Bretter werden nun an allen vier Seiten der Palette mit Schrauben oder Nägeln fixiert. Schon ist das selbst gebaute Mini-Hochbeet einsatzbereit.
  • Boden einebnen
    © diybook* | Bevor die Paletten als neues Gemüsebeet auf die Erde gelegt werden, ist sämtliches Unkraut zu entfernen, der Boden aufzulockern und zu begradigen.
  • Palettenbeet platzieren
    © diybook* | Dann kann das Mini-Hochbeet aus einer Palette auch schon auf den ihm angedachten Platz gelegt werden. Bei mehreren Beeten ist darauf zu achten, dass genug Platz zwischen den Beeten verbleibt. So kann man ungehindert rund um die Beete gehen und das Beet auch bequem bestellen.
  • Gemüsebeet mit Erde gut befüllen
    © diybook* | Danach muss das neue Gemüsebeet natürlich auch mit Erde befüllt werden. Humus- bzw. kompostreiche Erde wird mit der Schaufel auf die Palette geschaufelt und so das Innere der Palette befüllt.
  • Überschüssige Erde abziehen
    © diybook* | Die Erde wird gut in die Zwischenräume der Palette gedrückt und durch Nachstochern verdichtet. Das sichert eine gute Befüllung des neuen Beetes. Zu guter Letzt wird der Überschuss an Erde einfach abgezogen.
  • Boden ebnen
    © diybook* | Damit sich die seitlich herabgefallene Erde nicht unangenehm auftürmt und eine Hügellandschaft formt, werden die Flächen nach dem Befüllen des neuen Gemüsebeetes mit dem Rechen begradigt.
  • Gemüse vorbereiten
    © diybook* | Jetzt ist es an der Zeit, die selbst gemachten Gemüsebeete aus Paletten zu bepflanzen. Sowohl Jungpflanzen als auch Samen eignen sich dazu hervorragend.
  • Gemüse einpflanzen
    © diybook* | Das Beste an den Paletten ist, dass diese durch die Bretter an der Oberseite eine Reihenkultur vorgeben. Die Pflanzen werden ganz einfach zwischen die oben liegenden Bretter eingepflanzt. Zudem schützen die Bretter das Beet vor der unkontrollierten Aussaat von Unkraut.
  • Gemüsebeet aus einer Palette wässern
    © diybook* | Der letzte Schritt beim Bauen eines Gemüsebeets aus Paletten ist - wie so oft beim Gärtnern - das Wässern der Pflanzen. Dann ist es auch schon geschafft und das neue Gemüsebeet in Form eines Mini-Hochbeetes ist fertig! Perfekt, oder?
<>
Der Paletten-Trend ist ungebrochen. Im Garten findet man sie als Möbel, Kletterhilfen und neuerdings auch als Hochbeete. Aufgrund ihrer relativ schnellen Verrottung stehen Kosten und Nutzen bei richtigen Hochbeeten aber in keinem Verhältnis zueinander. Wir zeigen daher, wie Paletten zu Mini-Hochbeeten umfunktioniert werden können. Diese sind zwar nicht ganz so bequem zu bestellen wie ihre großen Brüder, bieten aber einen wirklich entscheidenden Vorteil!
Werkzeuge: 
Fuchsschwanz
Fuchsschwanz
Der Fuchsschwanz ist nicht nur ein umstrittenes Dekoobjekt an der Antenne eines Opel Manta, sondern vielmehr ein wichtiges Werkzeug für die unterschiedlichsten Schneid- und Sägearbeiten.
Akkuschrauber
Akkuschrauber
Der Akkuschrauber, von manchen gemeinhin in der Funktion auch fälschlicherweise mit einer Bohrmaschine gleichgestellt, wird für kleinere und immer wiederkehrende Schraubarbeiten eingesetzt.
Schaufel
Schaufel
Die Schaufel ist eines der Universalwerkzeuge schlechthin und begegnet den meisten Menschen schon im Sandkasten. Ohne sie wären der Transport und das Umschichten von Baumaterialien kaum möglich. Und auch im Garten ist sie ein unverzichtbarer Helfer. Ihre Konstruktionsweise ist zwar schlicht.
Rechen
Rechen
Der Rechen gehört zur Grundausstattung jedes ordnungsliebenden Gartenbesitzers. Mit seinen Zinken beschleunigt der Rechen die Reinigung von Beet- und Rasenflächen, kann aber auch zum Einebnen neuer Beete und anderer Untergründe eingesetzt werden.
Pflanzkelle (Gartenschaufel)
Pflanzkelle (Gartenschaufel)
Die Pflanzkelle ist eine Mischung aus Spaten und Schaufel im Kleinformat. Mit ihr werden auf leichte Weise Pflanzlöcher gegraben, um Hände und Fingernägel bei Gartenarbeiten zu schonen.
Gießkanne
Gießkanne
Die Gießkanne ist wahrlich des Gärtners bester Freund. Denn ohne regelmäßiges Bewässern der Pflanzen werden Garten, Terrasse oder Balkon recht schnell zu einer trostlosen Wüste. Vor allem in der warmen Sommerzeit muss ein Gärtner mehrmals am Tag gießen - was würde er da nur ohne seine Gießkanne tun?
Materialien: 
Holzschrauben
Holzschrauben
Die normale Holzschraube ist eine selbstschneidende Schraube. Neben Leim findet diese, wie der Name schon vermuten lässt, vorrangig Verwendung bei der Verbindung zweier Werkstücke aus Holz. Sie gibt Tischen, Stühlen und Regalen den richtigen Halt.
Blumenerde
Blumenerde
Ein altes Sprichwort besagt: "Der Boden ist schlecht, auf dem keine Blumen gedeihen." Hinter diesem Satz steckt eine Menge Wahrheit, denn nur in der richtigen Erde gedeihen Pflanzen und Sträucher sowohl im Garten als auch auf dem Balkon oder der Terrasse.
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.