Der Nutzgarten im November

Beerenobst vorbereitend mulchen
0
Aktualisiert am 16.11.2015
Das Ende der Gartensaison naht und trifft natürlich auch den Nutzgarten. Im November sollten bei gutem Wetter aber noch einige Vorbereitungen getroffen werden, um dem heimischen Grün sicher durch die kalte Jahreszeit zu helfen. Und auch zu ernten gibt es noch etwas im November! Diese Übersicht verrät, wie das Gartenjahr im Nutzgarten abgeschlossen wird.

Obstbaumstämme kalken

  • Kalkanstrich für Obstbäume
    zur Bildreihe
    © diybook* | Ein typischer Anblick im winterlichen Garten: weiß gekalkte Bäume. Die reflektierende Oberfläche schützt den Stamm vor allzu…
<>

So manch einer fragt sich, warum in einigen Gärten Obstbäume weiß angestrichen sind. Es handelt sich um einen Anstrich mit Kalkmilch oder einem kommerziellen Baumanstrich. Die weiße Farbe soll die Wintersonne reflektieren. Denn eine allzu starke Sonneneinstrahlung ist im Winter oft der Grund für Stammrisse an den Gehölzen.

Verantwortlich sind die großen Temperatur-Schwankungen zwischen Tag und Nacht. Sie lassen das Holz bersten. Mit einem Kalk-Anstrich wird die Erwärmung des Stammes tagsüber gemildert, sodass sich die Gefahr von Holzschäden verringert. Rechtzeitiges Kalken gehört also duchaus zu den üblichen Aufgaben für den Nutzgarten im November.

Rhabarber antreiben

Der Rhabarber ist aus dem Nutzgarten gar nicht wegzudenken. Das markant saure Aroma des Gemüses ist in der Küche sehr beliebt. Jedoch lässt sich Rhabarber nur in einem zeitlich recht beschränkten Rahmen ernten. Hier kann aber schon im Spätherbst etwas Abhilfe schaffen.

Um den Erntezeitraum zu verlängern bzw. nach vorn zu verlegen, werden große Rhabarberpflanzen im Herbst geteilt und die Teilungstücke in große Töpfe eingesetzt. Sie werden nach Weihnachten ins Kalthaus geholt. Mit der Frühjahrsonne treiben die Pflanzen vor und ermöglichen so eine frühere Ernte.

Feigenbäume warm einpacken

  • Feigenbaum mit Herbstlaub schützen
    zur Bildreihe
    © diybook* | Feigenbäume bieten auch in unseren Breiten gute Erträge, müssen aber im Winter vor Erfrierungen geschützt werden. Mittels…
<>

Feigen sind vielen Menschen als orientalische Delikatesse bekannt. Die schmackhaften Früchte lassen sich jedoch auch in unseren Breiten anbauen und liefern dabei sogar gute Erträge. Voraussetzung ist aber ein guter Winterschutz für den laubabwerfenden Strauch.

Strenge Kahlfröste schädigen den Strauch, indem Knospen und äußere Triebe erfrieren. Als Schutz dient Herbstlaub, dass in einem Käfig um den Strauch gefüllt wird. Hierzu eignen sich alte Drahtzäune. Nachdem das Konstrukt mit Laub aufgefüllt wurde, kann es zusätzlich mit Folie überdeckt werden. Die Folie hält das Laub trocken und sorgt für einen luftigen Wärmeschutz.

Rucola- und Petersilienernte verlängern

  • Rucola mit Schutzhaube abdecken
    zur Bildreihe
    © diybook* | Eine Schutzhaube aus Kunststoff oder Folie erlaubt es Rucola und Petersilie, die wenige verbliebene Wärme der Herbsttage…
<>

Herbstzeit ist Suppenzeit und Petersilie dabei eine unverzichtbare Zutat. Frisch im Kräutergarten ist sie kaum noch zu finden, aber man kann die Ernte von Petersilie durchaus verlängern.

Mit einem einfachen Folien- oder Kunststoffhäubchen wird das Kraut überdeckt. Ein Erdhaken verhindert das Wegfliegen bei stärkeren Herbstwinden. Die Temperaturen im Herbst reichen zumeist noch aus, dass die Petersilie bis in den Dezember frisch geerntet werden kann. Das gleiche Prinzip kann auch bei Rucola angewendet werden.

Späte Grünkohlernte

  • Grünkohl im Herbst
    zur Bildreihe
    © diybook* | Grünkohl hält in Sachen Frost nicht nur einiges aus, sondern wird dadurch auch gleich viel geschmackvoller. Doch herbe Fröste…
<>

Grünkohl wird im Allgemeinen ohnehin spät geerntet. Aber im Gegensatz zu den meisten anderen vergleichbaren Gemüsesorten lässt man die ersten Fröste auf den Grünkohl einwirken. Der Frost macht die Blätter zarter und verbessert den Geschmack.

Drohen jedoch strenge Fröste, wird es selbst dem Grünkohl zu viel. Jetzt sollte mit der endgültigen Ernte nicht mehr länger gewartet werden. Um den Nutzgarten im November noch optimal zu bearbeiten, ist also immer ein prüfender Blick auf den Wetterbericht gefragt.

Ertragssteigerung bei Beerenobst

  • Beerensträucher mit Mulch bedecken
    zur Bildreihe
    © diybook* | Die Blätter sind abgefallen, doch die Wurzeln der Beerengehölze arbeiten munter weiter. Mit einer wärmenden Mulchdecke lässt…
<>

Wie alle anderen Gehölze lässt auch das Beerenobst im Herbst die Blätter fallen. Die Wurzeln im Boden sind jedoch noch weiter aktiv, zumindest solange der Boden nicht durchgefroren ist.

Um die Aktivität von Beerensträuchern zu verlängern, lohnt das Aufbringen einer leichten Mulchdecke rund um die Pflanzen. Der Mulch hält den Boden länger warm und sorgt damit zugleich für bessere Erträge am Beerenobst im Folgejahr. Ein echter geheimtipp für den Nutzgarten im November!

Schimmelobst entfernen

  • Altes Fallobst einsammeln
    zur Bildreihe
    © diybook* | Altes, faulendes Fallobst gehört zum Herbst dazu und prägt daher auch den Nutzgarten im November. Doch das Obst gehört…
<>

Das Entfernen von altem Obst bei nasskaltem Wetter ist sicherlich kein Gärtnertraum, aber dennoch ist es notwendig. Altes Obst ist häufig mit Schimmel- und Pilzbefall verbunden. Wird es einfach auf den Beeten belassen, ist dort auch die Ursache für Pilzbefall im nächsten Jahr zu suchen.

Alte Fallobst sollte daher vorsichtshalber weggeräumt und auf dem Kompost oder Biomüll entsorgt werden. So ist sichergestellt, dass es in der neuen Saison nicht zu unangenehmen Überraschungen kommt.

Das Ende der Gartensaison naht und trifft natürlich auch den Nutzgarten. Im November sollten bei gutem Wetter aber noch einige Vorbereitungen getroffen werden, um dem heimischen Grün sicher durch die kalte Jahreszeit zu helfen. Und auch zu ernten gibt es noch etwas im November! Diese Übersicht verrät, wie das Gartenjahr im Nutzgarten abgeschlossen wird.
  • Kalkanstrich für Obstbäume
    © diybook* | Ein typischer Anblick im winterlichen Garten: weiß gekalkte Bäume. Die reflektierende Oberfläche schützt den Stamm vor allzu starker Sonneneinstrahlung und verhindert damit Temperaturunterschiede, die unweigerlich zu Rissbildung im Holz führen.
  • Feigenbaum mit Herbstlaub schützen
    © diybook* | Feigenbäume bieten auch in unseren Breiten gute Erträge, müssen aber im Winter vor Erfrierungen geschützt werden. Mittels eines alten Zaungeflechts wird der Baum daher in ein schützendes Polster aus Herbstlaub gehüllt.
  • Rucola mit Schutzhaube abdecken
    © diybook* | Eine Schutzhaube aus Kunststoff oder Folie erlaubt es Rucola und Petersilie, die wenige verbliebene Wärme der Herbsttage optimal zu nutzen. So kann sogar noch bis in den Dezember hinein geerntet werden.
  • Grünkohl im Herbst
    © diybook* | Grünkohl hält in Sachen Frost nicht nur einiges aus, sondern wird dadurch auch gleich viel geschmackvoller. Doch herbe Fröste sind selbst diesem Gemüse zu viel des Guten. Wird das Wetter rauer, muss auch der Grünkohl abgeerntet werden.
  • Beerensträucher mit Mulch bedecken
    © diybook* | Die Blätter sind abgefallen, doch die Wurzeln der Beerengehölze arbeiten munter weiter. Mit einer wärmenden Mulchdecke lässt sich diese Aktivität verlängern, was im nächsten Jahr zu verbesserten Erträgen führt.
  • Altes Fallobst einsammeln
    © diybook* | Altes, faulendes Fallobst gehört zum Herbst dazu und prägt daher auch den Nutzgarten im November. Doch das Obst gehört eingesammelt und kompostiert. Sonst drohen dem Garten Pilzerkrankungen im Folgejahr.
<>
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

  • Selbermachen

    Der Ziergarten im November

    Der Winter steht vor der Tür! Das bedeutet für den Ziergarten: Im November sind alle überwinternden Pflanzen vorzubereiten. Und das geht so!
  • Selbermachen

    Der Garten im November

    Damit der Garten im November sorglos in den Winterschlaf fallen kann, lassen sich noch einige Maßnahmen treffen. Wir zeigen, welche das sind.
  • Selbermachen

    Der Nutzgarten im Oktober

    Nach wie vor steht der Nutzgarten im Oktober im Zeichen der Ernte. Doch es wartet noch mehr: Winterschutz ist angesagt! Diese Tricks helfen.
  • Selbermachen

    Der Nutzgarten im September

    Die spannendste Phase fällt für den Nutzgarten im September an. Nun heißt es Äpfel, Birnen und Nüsse ernten. Doch was ist sonst noch zu tun?

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.