Wandbaustoffe: Was sie leisten und was nicht

Klassische Zwischenwand aus Ziegeln
5
Die Auswahl geeigneter Wandbaustoffe gehört für künftige Bauherren zu den wichtigsten Überlegungen in der Vorplanungsphase des neuen Eigenheims. Während es zur Entscheidungsfindung bis vor einigen Jahren reichte, individuelle Wünsche, die Frage der Baukosten und bestenfalls noch bestimmte bauliche Eigenschaften des Materials zu berücksichtigen, müssen sich künftige Hausbesitzer heutzutage wesentlich tiefgründiger orientieren. Denn die Bauwelt wird zunehmend komplexer, neue Regeln und Vorgaben kommen hinzu. Und auch das gute Gewissen will berücksichtigt sein. Was heißt das für die modernen Wandbaustoffe? Was leisten sie? Und worauf ist zu achten? Unsere neue Serie geht den Geheimnissen der Wandbaustoffe auf den Grund!

Keine leichte Wahl

Bei der Auswahl der richtigen Wandbaustoffe spielen neben einer Reihe wichtiger bauphysikalischer Werte vor allem der Wärme- und Schallschutz, die Umweltverträglichkeit wie auch Energieeffizienz, Witterungsbeständigkeit sowie Brandschutz und Sicherheit eine entscheidende Rolle. Daneben finden auch gesundheitliche Aspekte immer größere Berücksichtigung; nicht nur, was die Schadstofffreiheit betrifft. Denn das Baumaterial soll helfen, ein angenehmes Raumklima zu schaffen.

Auch der Gesetzgeber regelt diesbezüglich einiges mit. Wer etwa in Deutschland staatliche Fördermittel und besonders zinsgünstige Baufinanzierungen in Anspruch nehmen möchte, kommt an bestimmten Vorgaben, wie sie in der Energiesparverordnung (EnEV) festgeschrieben sind, nicht vorbei. Die Wahl des richtigen Wandbaustoffes kann wesentlich zur Erreichung dieser Vorgaben beitragen.

Übersicht wahren

  • Mauer aus Hochlochziegeln
    zur Bildreihe
    © Gina Sanders | Es wirkt am Bau so selbstverständlich, aber die Wahl der richtigen Wandbaustoffe hat es tatsächlich in sich. Das Material…
<>

Auch das breite Angebot macht eine Auswahl schwierig. Insbesondere der Trend zur Nachhaltigkeit ist es, der bei gleichzeitig verstärkter Fokussierung auf die Wohngesundheit zur Folge hat, dass die Bauwirtschaft heute mit einer Vielzahl innovativer Wandbaustoffe am Markt präsent ist. Die wichtigsten davon möchten wir in den kommenden Teilen dieser Reihe neben den lange etablierten Baustoffen in kurzen Porträts ein wenig näher vorstellen.

Dass wir es bei diesen Werkstoffen oft mit echten Hightech-Produkten zu tun haben, konnten wir nicht zuletzt bei unseren Besuchen der Fachmesse „Bauen und Energie“ in Wien aus nächster Nähe feststellen. Die jeweils aktuellen Trends haben wir mit der Kamera für die Baumesse 2017 wie auch für die Baumesse 2018 direkt vor Ort festgehalten.

Die wichtigsten Wandbaustoffe

Art

Material

Verwendung

Tragfähigkeit

Vollziegel

Ton

Wände aller Art

mittel bis hoch

Klinker

Ton

Verblendungen an Außenwänden

hoch bis sehr hoch

Hochlochziegel

Ton

alle Wände, besonders außen

niedrig bis mittel

gefüllte Hochlochziegel

Ton mit Füllung aus Perlite

alle Wände, besonders außen

niedrig bis mittel

Porenbeton

Zement- bzw. Kalkmörtel

Wände aller Art

niedrig bis mittel

Beton-Mauerstein

Beton

Wände aller Art

mittel bis sehr hoch

Kalksandstein

Sand plus Kalziumoxid

Wände aller Art, außen mit zusätzlicher Dämmung

hoch bis sehr hoch

Mauerstein aus Leichtbeton

Beton

Wände aller Art

niedrig bis mittel

Naturstein

Naturstein

Außenwandverblendung und Grundstücksmauern

je nach Gesteinsart

 

Wohnqualität schaffen

Auch wenn Heinrich Zille, der bekannte Berliner Milieu-Maler, zu seiner Zeit für Übertreibungen bekannt war, hat er mit einem Ausspruch bis heute recht: „Man kann Menschen mit einer Wohnung genauso töten wie mit einer Axt.“ Zu dunkel, zu eng, manchmal ohne Geborgenheit, aber dafür mit Schadstoffen belastet – so präsentieren sich auch heute noch viele Quartiere. Wohnungen und Häuser wirken auf die Seele langsam und sehr oft unbewusst. Sie machen traurig, mit der Zeit sogar aggressiv, wobei die Ursachen für einen schlechten Allgemeinzustand der Bewohner durch mögliche Schadstoffe selbst von Medizinern lange unentdeckt blieben.

Raumluft, so sagen die Wissenschaftler, kann einen bis um das Zehnfache höheren Schadstoffgehalt aufweisen als die Atemluft in unseren Großstädten. Wenn wir wissen, dass sich unser Leben zu fast 90 Prozent in geschlossenen Räumen abspielt, wird die immense Bedeutung der Qualität unserer Baustoffe und speziell die der Gebäudewände sehr schnell und überzeugend deutlich. Auf die Materialbeschaffenheit und deren gesundheitliche Auswirkungen ist bei der Wahl der Wandbaustoffe also dringend zu achten. Doch es gibt natürlich noch viele weitere Eigenschaften, die Berücksichtigung verdienen.

Individuelle Eigenschaften der Wandbaustoffe

Ziegel, Leichtbeton, Kalksandstein, Beton, aber auch Lehm, Glas und ganz besonders Holz gehören zu den wichtigsten Baustoffen, die meist kombiniert zum Einsatz gelangen und sehr unterschiedliche Eigenschaften besitzen. Unsere Übersicht am Beispiel der heute üblichen Mauersteine zeigt, welche Auswirkungen die verschiedenen Ausgangsmaterialien auf wichtige baurelevante Eigenschaften ausüben:

Art

Physikalische Eigenschaften

Besondere Merkmale

Vollziegel

gute Werte bezüglich Schalldämmung, Wärmespeicherung und Feuchtigkeitsregulierung

sehr große Auswahl

Klinker

gute Wärmespeicherung und Schalldämmung, Wärmedämmung schlecht

besonders widerstandsfähig bei guter Frostbeständigkeit

Hochlochziegel

gute Wärmedämmung

trotz Lochung tragfähig

gefüllte Hochlochziegel

sehr gute Wärmedämmwerte

optimal für Passivhäuser

Porenbeton

gute Wärme- aber schlechte Schalldämmung

geringes Eigengewicht

Beton-Mauerstein

gute Schalldämmung und Wärmespeicherung, schlechte Wärmedämmung

auch mit optisch hochwertigen Oberflächen im Handel

Kalksandstein

Feuchteregulierung, Schalldämmung u. Wärmespeicherung gut, Wärmedämmung schlecht

hohes Gewicht bei sehr guter Ökobilanz

Mauerstein aus Leichtbeton

gute Wärme-, aber schlechte Schalldämmung

geringes Eigengewicht

Naturstein

schlechte Wärmedämmung

nur in Ausnahmen für tragende Wände geeignet

 

Fazit

  • Kalkstein in Ziegelform
    zur Bildreihe
    © Gennadiy Iotkovskiy | Auch Naturstein findet sich unter den Wandbaustoffen, wird u.a. in der klassischen Ziegelform angeboten. Die…
<>

Die Wahl der passenden Wandbaustoffe ist eine Verantwortung mit großer Tragweite. Und natürlich kann eine kurze Übersicht hier nur bedingt zur einer Entscheidung führen. Aber sie sorgt für eine erste Orientierung. In der Folge gilt es nun, zu den wahrscheinlichsten Kandidaten weitere grundlegende Informationen zu sammeln. Und genau die wollen wir mit den nächsten Teilen liefern!

Ziegel und Leichtbeton etwa sind als mineralische Baustoffe besonders beliebt und erfüllen selbst die strengen gesetzlichen Anforderungen für Niedrigenergiehäuser. Was sie in Sachen Wärmeschutz und Energieeffizienz zu bieten haben, erfährst Du im zweiten Teil unserer Serie zu den Wandbaustoffen.

Die Auswahl geeigneter Wandbaustoffe gehört für künftige Bauherren zu den wichtigsten Überlegungen in der Vorplanungsphase des neuen Eigenheims. Während es zur Entscheidungsfindung bis vor einigen Jahren reichte, individuelle Wünsche, die Frage der Baukosten und bestenfalls noch bestimmte bauliche Eigenschaften des Materials zu berücksichtigen, müssen sich künftige Hausbesitzer heutzutage wesentlich tiefgründiger orientieren. Denn die Bauwelt wird zunehmend komplexer, neue Regeln und Vorgaben kommen hinzu. Und auch das gute Gewissen will berücksichtigt sein. Was heißt das für die modernen Wandbaustoffe? Was leisten sie? Und worauf ist zu achten? Unsere neue Serie geht den Geheimnissen der Wandbaustoffe auf den Grund!
  • Mauer aus Hochlochziegeln
    © Gina Sanders | Es wirkt am Bau so selbstverständlich, aber die Wahl der richtigen Wandbaustoffe hat es tatsächlich in sich. Das Material hat nicht Auswirkungen auf die statischen Eigenschaften des Hauses, sondern z.B. auch auf Dämmwerte oder Wohngesundheit.
  • Kalkstein in Ziegelform
    © Gennadiy Iotkovskiy | Auch Naturstein findet sich unter den Wandbaustoffen, wird u.a. in der klassischen Ziegelform angeboten. Die Einsatzmöglichkeiten sind allerdings begrenzt, das Material wird vor allem zur Fassadengestaltung herangezogen.
<>
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.