LED - Lampe anschließen

LED-Lampe anschließen
4.2
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 03.11.2015
Lampen mit neuer LED-Technik sind nicht nur extrem sparsam im Verbrauch, sondern bieten ihren Nutzern vielseitige Möglichkeiten, das Licht zu nutzen. Mit der entsprechenden Steuertechnik ausgerüstet, kann eine LED-Lampe richtig Stimmung machen, und das im wahrsten Sinne des Wortes! Zum Anschließen der Lampe bedarf es lediglich ein wenig handwerklichen Geschicks und des nötigen Grundwissens über Strom und Sorgfalt.

Werkzeug und Material

  • Lampe anschließen
    zur Bildreihe
    © diybook | Lampe anschließen: Bevor eine neue Lampe angeschlossen werden kann muss fast immer - so auch hier - die alte Deckenlampe…
<>

Zum Anschließen einer Deckenleuchte wird je nach Montagehöhe eine Steh- oder auch Bockleiter benötigt. Die übliche Deckenhöhe in Wohnungen beläuft sich auf 2,50 m. Für Räume mit solcher Höhe sollte eine Leiter mit mindestens 5 Tritten ausgestattet sein. Das gewährt dem Hand- und Heimwerker einen sicheren Stand.

Des Weiteren wird fast immer ein kleiner Längschlitz- sowie ein zu den Installationsschrauben passender Kreuzschlitzschraubendreher benötigt. Dazu kommt noch ein zweipoliger Phasenprüfer (Prüflampe) oder ein Multimeter. Zusätzlich sollten aber auch ein Seitenschneider und eine Abisolierzange griffbereit liegen.

Für die Befestigung der Leuchte werden eine Schlagbohrmaschine mit passendem Beton- oder Steinbohrer sowie Schrauben und Dübel benötigt. Zu guter Letzt braucht es noch einen Bleistift sowie ein Isolierband, und schon kann es losgehen!

Vorbereitung und Sicherheitshinweise

Die neue Leuchte liegt schon bereit zur Installation und wartet nur darauf, angeschlossen zu werden. Zuvor muss allerdings fast immer, so auch hier, die alte Deckenlampe entfernt werden.

Bevor aber mit den Arbeiten an der Lampe begonnen wird, muss die Zuleitung zu den Schaltern und damit zur Deckenlampe erst einmal stromlos geschaltet werden. Im Sicherungskasten der Wohnung oder im Zählerschrank des Hauses befinden sich die einzelnen Sicherungsautomaten für den jeweiligen Bereich bzw. Raum. Wenn es möglich ist, sollte der betreffende Bereich allpolig abgeschaltet werden. Dazu muss allerdings ein entsprechender Sicherungsautomat installiert sein, der sowohl die Phasen wie auch den Nullleiter vom Netz trennt. Ist dies nicht der Fall, so muss auch der Fehlerstrom-Schutzschalter abgeschaltet werden.

Um sicherzugehen, dass kein Dritter die Sicherungen wieder einschaltet, kann die Sicherung mit Isolierband abgeklebt und mit einem entsprechenden Hinweis versehen werden.

Sicherheitshinweis

Bitte machen Sie sich vor den Arbeiten an elektrischen Installationen und Anlagen mit den Grundlagen und Sicherheitsmaßnahmen vertraut. Stellen Sie sicher, dass Sie befugt sind, diese Arbeiten durchzuführen, und dass alle in Ihrem Land geltenden Gesetze und Verordnungen erfüllt werden. Sie sind unsicher? Dann fragen Sie lieber einen Profi!

Die alte Deckenlampe vom Stromanschluss lösen

  • Abdeckung entfernen
    zur Bildreihe
    © diybook | Ist die Leuchte stromfrei, wird die Abdeckung entfernt, so dass die Anschlusseinheit samt Leuchtmittelfassung sichtbar wird.…
  • Alte Leuchte abschließen
    © diybook | Nun werden die Versorgungsdrähte, Phase (P, L), Nullleiter (N) und Erdung (PE), der alten Leuchte abgeschlossen und die blanken…
<>

Der erste Schritt beim Anschließen einer Lampe ist, wie bereits erwähnt, das Abschließen und Entfernen der alten Deckenlampe.

Dazu wird der Lampenschirm abgenommen, so dass die Anschlusseinheit samt Leuchtmittelfassung zum Vorschein kommt. Je nach Ausführung sind die aus der Decke ragenden Anschlussdrähte über sogenannte Lüsterklemmen, Steckklemmen, Lampenklemmen oder direkt mit dem Leuchtenanschluss verbunden. 

Das verbaute Leuchtmittel (z.b. eine Glühbirne) wird entfernt und die Stromlosigkeit mit dem zweipoligen Phasenprüfer oder dem Multimeter direkt an den Anschlussstellen festgestellt. Erst jetzt dürfen die Anschlüsse gelöst werden.

Normalerweise besitzen die Kabel die Farben Braun, Orange oder Lila (manchmal auch Schwarz) für die geschaltete Phase, also für den Stromzufluss, die Farbe Blau für den Nullleiter und die Farbkombination Grün-Gelb für die Erdung. Nach dem Lösen der Anschlüsse werden die blanken Enden möglicherweise stromführender Drähte - das sind Phase und Nullleiter - mit Isolierband gesichert.

Alte Deckenlampe demontieren

  • Alte Leuchte demontieren
    zur Bildreihe
    © diybook | Die Schrauben der alten Leuchte werden gelöst und diese dann vorsichtig entfernt. Da neue Deckenlampen so gut wie immer über…
  • Bohrlöcher anzeichnen
    © diybook | Dazu muss beim Anzeichen der Bohrlöcher unbedingt darauf geachtet werden, die unter Putz verlegten Drähte zu berücksichtigen.…
<>

Nachdem die Anschlüsse abgeschlossen sind, können die Schrauben der alten Deckenlampe gelöst und die Leuchte kann von der Decke entfernt werden.

Hinweis: Es kommt durchaus vor, dass unter Deckenleuchten Unterputzdosen gefunden werden. Wenn also nach dem Entfernen mehrere zusätzliche Drähte auftauchen, nicht verwirren lassen!

Es sollte aber darauf geachtet werden, dass keine blanken Stellen unter den zusätzlichen Drähten sichtbar sind. Diese können unter Umständen bei Berührung einen Kurzschluss auslösen!

Vorbereitung für das Anschließen der LED-Lampe

  • Bohrlöcher anzeichnen
    zur Bildreihe
    © diybook | Dazu muss beim Anzeichen der Bohrlöcher unbedingt darauf geachtet werden, die unter Putz verlegten Drähte zu berücksichtigen.…
  • Löcher bohren und Dübel setzen
    © diybook | Nachdem die Löcher mit einem 6mm-Betonbohrer gebohrt wurden, werden sie mit 6mm-Allzweckdübeln bestückt. Für eine Leuchte…
  • Isolierschlauch montieren
    © diybook | Anschließend wird der der Leuchte beiliegende Silikonschlauch über die Versorgungsdrähte gezogen. ACHTUNG: Beiliegende…
<>

Da neue Deckenlampen so gut wie immer über andere Bohrungen verfügen, ist der nächste Schritt beim Lampe-Anschließen das Bohren passender Löcher. Die drei Anschlusskabel des Deckenanschlusses werden dazu durch die dafür vorgesehene Öffnung geführt, die Leuchte an der Decke angehalten und die Bohrlöcher mit einem Bleistift markiert.

Achtung: Bitte darauf achten, die neuen Bohrlöcher nicht im Bereich der unter Putz liegenden Versorgungsdrähte anzuzeichnen. Ein Anbohren wäre kontraproduktiv. Normalerweise werden die Versorgungsdrähte im rechten Winkel zur Wand verlegt, an dem sich der Lichtschalter befindet. Diesen Bereich also beim Anzeichnen der Bohrlöcher meiden! 

Tipp: Oft kann durch einfache Inspektion des Lichtauslasses festgestellt werden, in welcher Richtung die Verrohrung unter Putz verläuft. 

Mit einer Schlagbohrmaschine oder, wenn nötig, mit dem Bohrhammer werden nun die angezeichneten Löcher gebohrt und die Dübel in die Bohrlöcher gedrückt. 

Tipp: Ein kleiner umgedrehter Plastikbecher oder Tennisball über den Bohrer gestülpt wirkt Wunder. Nicht nur, dass man selbst nicht schmutzig wird. Es muss hinterher auch viel weniger sauber gemacht werden!

Drähte isolieren und Deckenlampe montieren

  • Drähte einfädeln und neue Lampe montieren
    zur Bildreihe
    © diybook | Der nächste Schritt beim Lampe-Anschließen ist bereits die Montage der neuen Deckenlampe. Dazu werden die Versorgungsdrähte in…
  • Blick von der Seite
    © diybook | Die Leuchte wird nur locker angezogen und nicht fest angeschraubt. Gut zu erkennen ist auch der Silikonschlauch über den…
<>

Ist der neuen Deckenlampe ein Isolierschlauch, meist ein Silikonschlauch, als Installationsmaterial beigelegt, sollte dieser immer verwendet werden!

Der Isolierschlauch ist ein Schutz der Drähte vor der Wärmeentwicklung der Deckenlampe. Die normale Isolierung der Drähte ist für ca. 65° Celsius ausgelegt, bei ständiger und starker Wärmeeinwirkung wird diese sehr schnell brüchig. Im Extremfall bröckelt die Isolierung ab und es kommt zu einem Kurzschluss.

Der Isolierschlauch wird über die aus der Decke kommenden Leitungen gezogen und durch die dafür vorgesehene Ausnehmung an der Lampe eingefädelt. Anschließend wird die Deckenleuchte mit den Schrauben vorerst locker befestigt.

LED-Lampe anschließen

  • Drähte anschließen
    zur Bildreihe
    © diybook | Als Nächstes werden die Versorgungsdrähte angeschlossen. Dazu werden die entsprechenden Drähte (Phase: braun zu braun - und…
  • Isolierschlauch einklemmen und Anschlussgehäuse befestigen
    © diybook | Der Isolierschlauch wird in das Anschlussgehäuse geklemmt, das Anschlussgehäuse geschlossen und mit einer kleinen Schraube am…
<>

Nun wird die neue Deckenleuchte mit den Anschlussdrähten verbunden. Je nach Ausführung befindet sich eine farbliche Markierung am Anschlussteil der neuen LED Deckenlampe oder die Anschlüsse sind durch Buchstaben und Zeichen gekennzeichnet.

Dabei steht P oder L für die Phase, N für Nullleiter und PE oder ein Zeichen mit drei Querbalken sowie einem senkrechten Strich für die Erdungsleitung

Je nach Ausführung der Lampe (wenn z.B. keine berührbaren metallischen Teile vorhanden sind) ist ein Anschluss der Erdungsleitung nicht notwendig. So auch hier. Die Erdung wird einfach gekürzt und verbleibt im isolierschlauch. Die anderen Drähte werden wie folgt zusammengeschlossen: 

  • Nullleiter - (Draht) Blau zu Blau (Lampe)
  • Phase    - (Draht) Braun zu Braun (Lampe)
  • Erdung   - (Draht) Grün-Gelb, nicht angeschlossen

Beim Anschließen der Lampe muss darauf geachtet werden, dass keine blanken Stellen zu sehen sind. So werden mögliche Kurzschlüsse von vornherein verhindert.

Als nächstes wird der Isolierschlauch in das Anschlussgehäuse verklemmt, das Gehäuse verschlossen und dieses am Lampengehäuse befestigt.

Funktionsprüfung der Lampe und Montage der Abdeckung

  • Funktion der neuen Lampe testen
    zur Bildreihe
    © diybook | Bevor das Anschließen der Lampe abgeschlossen wird, die Leuchte verschraubt und der Lampenschirm angebracht wird, ist es ratsam…
  • Festziehen aller Schrauben
    © diybook | Ist der Test bestanden, werden die zuvor nur leicht angezogenen Befestigungsschrauben voll fixiert. Danach wird der…
<>

Bevor das Anschließen der Lampe abgeschlossen wird, die Leuchte verschraubt und der Lampenschirm angebracht wird, ist es ratsam, einen Test durchzuführen. Nichts ist ärgerlicher, als die LED-Leuchte fertig angeschlossen zu haben, um dann festzustellen, dass diese gar nicht funktioniert.

Dazu werden die Sicherungen und der FI-Schutzschalter kurzfristig wieder eingeschaltet und die Deckenlampe getestet.

Ist der Test bestanden, werden die zuvor nur leicht angezogenen Befestigungsschrauben festgezogen und der Lampenschirm montiert.

Das Ergebnis: Angeschlossene LED-Lampe

  • Angeschlossene LED-Lampe
    zur Bildreihe
    © diybook | Die Leuchte ist angeschlossen. Nach dem erneuten Einschalten der Sicherungen kann nun die LED-Lampe im Zusammenspiel mit dem…
<>

Nach dem erneuten Einschalten der Sicherungen kann jetzt zum ersten Mal die LED-Leuchte im Zusammenspiel mit dem Lampenschirm ihre Wirkung zeigen.

Mit richtiger Vorbereitung, entsprechendem Grundwissen und angemessener Vorsicht ist selbst für den Heimwerker das Anschließen einer Lampe machbar. Sollten trotzdem Unsicherheiten bestehen, raten wir dringend dazu, einen Fachmann zu Rate zu ziehen. Die Gesundheit geht immer vor!

Lampen mit neuer LED-Technik sind nicht nur extrem sparsam im Verbrauch, sondern bieten ihren Nutzern vielseitige Möglichkeiten, das Licht zu nutzen. Mit der entsprechenden Steuertechnik ausgerüstet, kann eine LED-Lampe richtig Stimmung machen, und das im wahrsten Sinne des Wortes! Zum Anschließen der Lampe bedarf es lediglich ein wenig handwerklichen Geschicks und des nötigen Grundwissens über Strom und Sorgfalt.
  • Lampe anschließen
    © diybook | Lampe anschließen: Bevor eine neue Lampe angeschlossen werden kann muss fast immer - so auch hier - die alte Deckenlampe entfernt werden. Bevor allerdings an die alte Deckenlampe Hand angelegt wird, müssen alle Sicherungen allpolig abgeschaltet werden. Es geht um die eigene Sicherheit! Und ein Stromunfall ist alles andere als ein Vergnügen.
  • Abdeckung entfernen
    © diybook | Ist die Leuchte stromfrei, wird die Abdeckung entfernt, so dass die Anschlusseinheit samt Leuchtmittelfassung sichtbar wird. Das verbaute Leuchtmittel (z.b. eine Glühbirne) wird entfernt und die Stromlosigkeit mit dem zweipoligen Phasenprüfer oder dem Multimeter direkt an den Anschlussstellen festgestellt. Erst jetzt dürfen die Anschlüsse gelöst werden.
  • Alte Leuchte abschließen
    © diybook | Nun werden die Versorgungsdrähte, Phase (P, L), Nullleiter (N) und Erdung (PE), der alten Leuchte abgeschlossen und die blanken Enden möglicherweise stromführender Drähte - das sind Phase und Nullleiter - mit Isolierband gesichert.
  • Alte Leuchte demontieren
    © diybook | Die Schrauben der alten Leuchte werden gelöst und diese dann vorsichtig entfernt. Da neue Deckenlampen so gut wie immer über andere Bohrungen verfügen, ist der nächste Schritt beim Lampe-Anschließen das Bohren passender Löcher.
  • Bohrlöcher anzeichnen
    © diybook | Dazu muss beim Anzeichen der Bohrlöcher unbedingt darauf geachtet werden, die unter Putz verlegten Drähte zu berücksichtigen. Auf keinen Fall dürfen diese angebohrt werden, denn sonst müssen auch die Versorgungsleitungen getauscht werden. Das ist zwar keine Hexerei, aber es soll ja lediglich die neue Leuchte angeschlossen und nicht die gesamte Elektroinstallation erneuert werden.
  • Löcher bohren und Dübel setzen
    © diybook | Nachdem die Löcher mit einem 6mm-Betonbohrer gebohrt wurden, werden sie mit 6mm-Allzweckdübeln bestückt. Für eine Leuchte dieser Art, Größe und Gewicht ist das mehr als ausreichend.
  • Isolierschlauch montieren
    © diybook | Anschließend wird der der Leuchte beiliegende Silikonschlauch über die Versorgungsdrähte gezogen. ACHTUNG: Beiliegende Silikonschläuche sollten immer verwendet werden! Ein solcher schützt die Drähte vor übermäßiger Hitze, sodass diese nicht brüchig werden.
  • Drähte einfädeln und neue Lampe montieren
    © diybook | Der nächste Schritt beim Lampe-Anschließen ist bereits die Montage der neuen Deckenlampe. Dazu werden die Versorgungsdrähte in die Durchführung eingefädelt und die Lampe (vorerst locker) an der Decke verschraubt.
  • Blick von der Seite
    © diybook | Die Leuchte wird nur locker angezogen und nicht fest angeschraubt. Gut zu erkennen ist auch der Silikonschlauch über den Versorgungsdrähten.
  • Drähte anschließen
    © diybook | Als Nächstes werden die Versorgungsdrähte angeschlossen. Dazu werden die entsprechenden Drähte (Phase: braun zu braun - und Nullleiter: blau zu blau) an die entsprechend gekennzeichnete Klemme der Deckenlampe geklemmt. Eine Erdung ist für diese Leuchte nicht erforderlich, daher wird diese gekürzt und verbleibt im Silikonschlauch.
  • Isolierschlauch einklemmen und Anschlussgehäuse befestigen
    © diybook | Der Isolierschlauch wird in das Anschlussgehäuse geklemmt, das Anschlussgehäuse geschlossen und mit einer kleinen Schraube am Lampengehäuse befestigt.
  • Funktion der neuen Lampe testen
    © diybook | Bevor das Anschließen der Lampe abgeschlossen wird, die Leuchte verschraubt und der Lampenschirm angebracht wird, ist es ratsam, einen Testlauf zu machen. Dazu werden die Sicherungen kurzfristig wieder eingeschaltet und die Lampe wird einem Test unterzogen.
  • Festziehen aller Schrauben
    © diybook | Ist der Test bestanden, werden die zuvor nur leicht angezogenen Befestigungsschrauben voll fixiert. Danach wird der Lampenschirm montiert.
  • Angeschlossene LED-Lampe
    © diybook | Die Leuchte ist angeschlossen. Nach dem erneuten Einschalten der Sicherungen kann nun die LED-Lampe im Zusammenspiel mit dem Lampenschirm ihre Wirkung zeigen. Da kommt Freude auf!
<>
Lampen mit neuer LED-Technik sind nicht nur extrem sparsam im Verbrauch, sondern bieten ihren Nutzern vielseitige Möglichkeiten, das Licht zu nutzen. Mit der entsprechenden Steuertechnik ausgerüstet, kann eine LED-Lampe richtig Stimmung machen, und das im wahrsten Sinne des Wortes! Zum Anschließen der Lampe bedarf es lediglich ein wenig handwerklichen Geschicks und des nötigen Grundwissens über Strom und Sorgfalt.
Werkzeuge: 
Schraubendreher / Schraubenzieher
Schraubendreher / Schraubenzieher
Schraubenzieher, oder fachlich korrekt Schraubendreher, sind die Klassiker unter den Werkzeugen. Im heutigen Haushalt darf dieses Werkzeug nicht fehlen.
Spannungsprüfer / Prüflampe
Spannungsprüfer / Prüflampe
Elektrische Installationen wie Elektroleitungen, Steckdosen, Schalter und Geräte sind allgegenwärtig. Um diese auf Ihre Funktionsfähigkeit zu überprüfen berührt man besser nicht die stromführenden Leitungen mit seinen bloßen Händen. Dafür gibt es eine Vielzahl sicherer Messgeräte und Werkzeuge.
Abisolierzange
Abisolierzange
Abisolierzangen sind für den Heimwerker immer dann unabdingbar, wenn es darum geht, Arbeiten an Elektrokabeln durchzuführen. Sollen diese verlängert oder in einer Steckdose oder einem Lichtschalter enden, so muss das bestehende Kabel abisoliert werden.
Seitenschneider
Seitenschneider
Ohne einen Seitenschneider wären viele Elektroinstallationen fast undenkbar. Er wird immer dann eingesetzt, wenn kleinere Drähte oder Kabel zerteilt werden müssen. Eine andere Schreibweise ist Saitenschneider, da er auch zum Teilen von Instrumentensaiten genutzt wird.
Schlagbohrmaschine (Bohrmaschine)
Schlagbohrmaschine (Bohrmaschine)
Eine Schlagbohrmaschine gehört zur Grundausstattung aller Heimwerker, die gelegentlich in Mauerwerk oder anderen festen Materialien bohren wollen. Da sich das Schlagwerk abschalten lässt, kann die Schlagbohrmaschine universell für alle Bohrarbeiten eingesetzt werden.
Betonbohrer
Betonbohrer
Der Betonbohrer bringt einen Meißelkopf aus Hartmetall zum Einsatz und macht so selbst härtesten Beton schwach. Allerdings gibt es einige Grundregeln zu beachten. Denn Betonbohrer ist nicht immer gleich Betonbohrer.
Leiter
Leiter
Eine Leiter zählt zur Grundausstattung eines jeden Handwerkers und Haushaltes. Das Gerät, das die meiste Zeit des Jahres unbeachtet in der Ecke steht, hat deutlich mehr Anwendungsmöglichkeiten als gemeinhin bekannt.
Materialien: 
Holzschrauben
Holzschrauben
Die normale Holzschraube ist eine selbstschneidende Schraube. Neben Leim findet diese, wie der Name schon vermuten lässt, vorrangig Verwendung bei der Verbindung zweier Werkstücke aus Holz. Sie gibt Tischen, Stühlen und Regalen den richtigen Halt.
Allzweckdübel
Allzweckdübel
Sie wollen etwas auf die Schnelle an der Wand befestigen, ohne ewig nach dem passenden Dübel zu suchen? In vielen Fällen reichen Allzweckdübel! Wie der Name schon sagt, stellen Allzweckdübel die Alleskönner unter den Dübeln dar.
Isolierband
Isolierband
Isolierband ist ein echter Allzweckhelfer im Haushalt und zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass es keinerlei elektrische Leitfähigkeit besitzt und ist somit bestens zur Kennzeichnung und Isolierung von Strom führenden Leitungen geeignet.
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.