Gelungener Umbau: Halogen auf LED umrüsten

Halogenlampen in einer geschwungenen Holzdeckenleiste
4.5
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 04.11.2015
Kommen in einer Lichtinstallation viele Halogenspots zum Einsatz, kann es inzwischen durchaus lohnenswert sein, auf LED-Spots umzusteigen. Diese Anleitung zeigt Schritt für Schritt, wie beim Umbau von Halogen- auf LED-Spots vorzugehen ist, wenn zugleich auch die Verkabelung erneuert werden muss. Denn oft ist es bei dem Vorhaben, Halogen auf LED umzurüsten, nicht damit getan, nur die Lampen auszutauschen.
Lange Romane sind nicht dein Ding? Dann schau Dir doch unser Video an!

Der Plan: Halogen auf LED umrüsten

Die Idee ist simpel: Aus den Halogenspots in der heimischen Lichtinstallation sollen LED-Spots werden. Denn ein Umbau von Halogen auf LED ist auf lange Sicht gesehen nicht nur wesentlich günstiger, sondern wohl auch angeraten. Halogenspots sind ähnlich wie die gute alte Glühlampe bereits Vertreter einer bedrohten Art (wenn vielleicht auch nicht ganz so unmittelbar). Den LEDs dagegen gehört die Zukunft, so viel scheint klar. Der geneigte Technikfreund hat sich ohnehin bereits für die zugegeben nicht geringe Investition in Sachen LED entschieden.

Allerdings gibt es ein Problem: Die Hochvolt-LED-Spots, die es werden sollen, passen nicht recht zu der ursprünglichen Installation von Niedervolt-Halogenspots. Letztere benötigen einen Trafo, erstere gehen dagegen direkt ans Netz. Ein Kompromiss ist nicht möglich. Die alte Installation muss raus, um Platz für den neuen Lichtertraum zu schaffen. Hier muss man also regelrecht von Halogen auf LED umrüsten.

Werkzeug und Material

Das Werkzeug für den Umbau von Halogen- auf LED-Spots umfasst keinerlei Spezialausrüstung. Wichtig sind vor allem einige gute Schraubenzieher und ein Cuttermesser. Allenfalls ein Multimeter sollte bereit liegen, um bei Bedarf alle stromführenden Leiter zweifelsfrei identifizieren zu können.

Die Materialliste für die Umrüstung von Halogen auf LED ist dagegen etwas länger: Zuallererst werden natürlich neue LED-Einbauspots mit passenden Lampenfassungen und Zubehör benötigt. Daneben fallen Wagoklemmen (Cage Clamp), Lüsterklemmen  und Verteilerdosen in ausreichender Zahl an, um die Verkabelung sorgfältig durchzuführen. Verteilerdosen - offiziell auch als Installationsdosen oder Kabelabzweigdosen vertrieben - müssen für jeden LED-Spot und den Deckenauslass einberechnet werden. Außerdem gefragt sind einige Meter Stromkabel zum Verlegen der Zuleitungen sowie Aderendhülsen und eine Crimpzange, um die Hülsen anzubringen.

Sicherheitshinweise zur Umrüstung von Halogen auf LED

  • Sicherungen allpolig ausschalten
    zur Bildreihe
    © diybook | Vor jeder Arbeit an elektrischen Leitungen wird immer erst der Strom abgestellt! Um sicherzugehen, dass der Strom allpolig…
<>

Auch bei etwas vermeintlich Einfachem wie der Umrüstung von Halogen- auf LED-Spots gilt: Wird an stromführenden Anlagen und Installationen gearbeitet, muss der Bereich immer allpolig von der Stromversorgung getrennt werden. Die Stromlosigkeit ist vor Beginn der Arbeiten mit einem Multimeter oder einer Prüflampe zu überprüfen.

Bitte machen Sie sich vor den Arbeiten an elektrischen Installationen und Anlagen mit den Grundlagen und Sicherheitsmaßnahmen vertraut. Stellen Sie sicher, dass Sie befugt sind, diese Arbeiten durchzuführen, und dass alle in Ihrem Land geltenden Gesetze und Verordnungen erfüllt werden. Sie sind unsicher? Dann wenden Sie sich lieber an einen Profi!

Alte Lampen-Installation entfernen

  • Seitenverkleidung der Deckenleiste lösen
    zur Bildreihe
    © diybook | Bevor der Umbau von Halogen auf LED losgehen kann, muss die zentrale Deckenzierleiste, in die die Halogenspots verbaut sind,…
  • Seitenverkleidung der Deckenleiste entfernen
    © diybook | Nachdem alle Schrauben aus dem Schalenbrett entfernt sind, wird die Seitenverkleidung auf dieser Seite abgenommen. Vorsicht bei…
  • Alte Verkabelung aus Deckenleiste entfernen
    © diybook | Hinter der Verkleidung kommt ein wahrer Albtraum für jeden Elektriker zum Vorschein. Hier muss erst einmal Ordnung geschaffen…
<>

Die ersten Schritte zur Umrüstung von Halogen- auf LED-Spots sind einfach: Die Lichtinstallation befindet sich in einer zentralen Deckenleiste im Wohnzimmer. Zuerst muss also die seitliche Verkleidung dieser Zierleiste entfernt werden. Mit dem Schraubenzieher werden an einer Seite der Leiste sämtliche Schrauben gelöst. Anschließend werden die Schalungsbretter Stück für Stück entfernt. Der geplante Umbau von Halogen auf LED scheint gar nicht so kompliziert zu sein!

Was allerdings hinter der Verkleidung zum Vorschein kommt, spottet jeder Beschreibung: Die Kabel sind wild verdrahtet und nur eben dort verstaut, wo gerade Platz war. Der Trafo ist zwar recht leicht zu identifizieren, aber danach wird es schwierig. Denn Farbkodierung wurde bei den Leitern keine vorgenommen. Hier war sicherlich kein Fachmann am Werk!

Die ganze Installation muss raus! Vorsichtig werden alle Spots abgesteckt und danach die verworrenen Kabel Schritt für Schritt entfernt. Am Ende bleiben nur noch die Drahtenden am Deckenauslass übrig. Die Idee, von Halogen auf LED umzurüsten, hat sich auch so bereits rentiert.

Leitungen prüfen

  • Nur schwarze Leiter im Deckenauslass
    zur Bildreihe
    © diybook | Gefährliches Dilemma: Auch nach dem Abschied von der alten Halogen-Installation bleiben wichtige Fragen offen. Denn eine…
  • Leiter mit Multimeter zuordnen
    © diybook | Um die Leitungen an der Decke zweifelsfrei denjenigen der Verkabelung zuordnen zu können, kommt ein Multimeter zum Einsatz.…
<>

Da sämtliche Leiter am Deckenauslass schwarz sind, ist ihre genaue Identifizierung ein Problem. Muss das Vorhaben, von Halogen auf LED umzurüsten damit scheitern? Nein, denn mit einem Multimeter sind die Drähte schnell zugeordnet. Die Drahtenden an Deckenauslass und Wandverkabelung werden mit dem Gerät nach und nach überprüft. Gehören zwei Drahtenden zusammen, gibt das Multimeter einen Piepton von sich und der Draht kann als Phase, Nullleiter oder Erdung markiert werden. Nur, wenn es nicht möglich ist, die Leiter durchzumessen, muss neu verlegt werden. Gelingt es aber, kann der Umbau von Halogen auf LED unproblematisch fortgesetzt werden.

Tipp: Eine genaue Anleitung zum Umgang mit dem Multimeter liefert unser Artikel Leitung prüfen - Mit dem Multimeter eine Leitung auf Durchgang prüfen.

Verteiler organisieren

  • Kabelabzweigkasten an Deckenauslass befestigen
    zur Bildreihe
    © diybook | Sobald alle Leitungen zweifelsfrei identifiziert und markiert sind, wird eine Installationsdose unter dem Deckenauslass…
  • Wagoklemmen an Drähten anbringen
    © diybook | Einsatz für die Wagoklemme: Sorgfältig wird eine ausreichende Verdrahtung vorgenommen, um den Umbau von Halogen auf LED auf…
<>

Sofort soll Ordnung in den Umbau von Halogen auf LED gebracht werden. Sobald alle Leiter identifiziert sind, wird eine Verteilerdose am Deckenauslass montiert, damit das Chaos keine Chance mehr hat. Innerhalb der Dose werden die verschiedenen Drähte säuberlich angeordnet und mittels Lüsterklemmen und Wagoklemmen nach Bedarf verteilt. Ein fortleitendes Kabel wird vom zentralen Knoten separat verlegt, um eine zusätzliche Deckenlampe zu bedienen. Für die Zuleitung der LED-Spots halten dagegen zwei Wagoklemmen die nötigen Kontakte bereit. Von hier aus kann nun der LED-Spots-Einbau starten.

Hinweis: Cage-Clamp-Wagoklemmen sind besonders praktisch einsetzbar, da mit ihen sowohl eindrähtige als auch mehrdrähtige Leiter bequem zu handhaben sind. Besteht der Bedarf nach einer vielseitigen Klemme, kann das Heimwerker-Leben damit wesentlich vereinfacht werden.

Zuleitung anlegen

  • Kabeleinführungen an Installationsdose vorbereiten
    zur Bildreihe
    © diybook | Mit einem Cutter werden die benötigten Kabeleinführungen an der Installationsdose kreuzweise eingeschnitten, nicht aber…
  • Kabel in Verteilerdose ziehen und verklemmen
    © diybook | Ist die Installationsdose eingerichtet, wird als nächstes das Kabel, das zu den Spots führen wird, in die Dose eingezogen.…
  • Kabelabzweigkasten verschließen und verstauen
    © diybook | Wenn die Verkabelung hergestellt ist und die Anschlüsse sauber verstaut wurden, kann die Installationsdose verschlossen werden.…
<>

Nun wird die Zuleitung zum ersten der LED-Einbauspots gelegt. Dazu muss an der Installationsdose unterhalb des Deckenauslasses eine weitere Kabeleinführung geöffnet werden. Mit dem Cutter wird das Rund zweimal über Kreuz eingeschnitten, nicht jedoch ausgeschnitten. So bleiben danach praktische Seitenlaschen, die sich innen um das Kabel legen und wie eine Zugentlastung wirken. Bei dem LED-Spots-Einbau soll schließlich einiges besser laufen als bei der vorangegangenen Installation.

Danach wird das Kabel, das zu den Spots führen soll, eingezogen. Die Drahtenden von Phase und Nullleiter werden passend an die Wagoklemmen angeschlossen. Der Erdleiter des Kabels wird abgezwickt. Für die vorliegenden Spots ist keine Erdung erforderlich. Das ist aber von Leuchtenart zu Leuchtenart unterschiedlich und muss im Einzelfall geprüft werden. Ist alles zuverlässig verdrahtet, wird die Installationsdose verschlossen und in der Zierleiste verstaut. Der nächste Schritt beim Umbau von Halogen- auf LED-Spots liegt an.

Erste Verteilerdose einrichten

  • Nächste Installationsdose anbringen
    zur Bildreihe
    © diybook | Nach der zentralen Verteilerdose am Deckenauslass werden der Reihe nach die Dosen für die einzelnen LED-Lampenfassungen…
  • Nächstes Verbindungskabel in Installationsdose einfädeln
    © diybook | Der Vorgang wiederholt sich auf der anderen Seite. Das Kabel, das zum nächsten LED-Einbaustrahler führt, wird ebenfalls…
<>

Über jedem geplanten LED-Einbaustrahler wird nun eine Installationsdose eingerichtet. In ihnen trifft die Zuleitung jeweils auf die Weiterleitung zum Folgespot und zugleich auf die Fassungsdrähte für den darunter anzubringenden LED-Spot. Die Litzen aller Drahtenden werden in diesem Fall mit Aderendhülsen versehen und gecrimpt. Für die Verdrahtung können so einfache Lüsterklemmen zum Einsatz kommen. Das gestaltet den Umbau von Halogen auf LED etwas preiswerter, wenn auch umständlicher und länger.

An der ersten Installationsdose wird der Vorgang des LED-Spots-Einbau beispielhaft erklärt: In der Dose werden zwei gegenüberliegende Kabeleinführungen auf beschriebene Art mit dem Cutter geöffnet. Auf der einen Seite wird die Zuleitung vom Deckenauslass eingezogen, auf der anderen Seite das Kabelende der Weiterleitung. Was jetzt noch fehlt, sind die Fassungsdrähte für den LED-Spot.

Fassung verdrahten

  • Fassungsdrähte mit Silikonmantel versehen
    zur Bildreihe
    © diybook | Neben zuführendem und weiterführendem Kabel fehlen noch die Fassungsdrähte für den LED-Spot. Diese werden vor der Installation…
  • Ummantelte Fassungsdrähte in Kabelabzweigkasten legen
    © diybook | Sobald die Fassungsdrähte vorbereitet sind, werden auch sie durch eine der Kabeleinführungen in die Installationsdose verlegt.…
  • Fassungsdrähte anklemmen
    © diybook | Die Drähte werden nun passend an die Lüsterklemme gelegt und sorgfältig verschraubt. Die Aderendhülsen stellen sicher, dass…
  • Fertige Installationsdose mit LED-Fassung
    © diybook | Das Resultat schaut nach der Installation schon recht gut aus und ist kein Vergleich zu dem vorherigen Chaos der Halogen…
  • Anschlussstelle für LED-Spot vorbereitet
    © diybook | Die verschlossene Verteilerdose wird in der Zierleiste verstaut, die Lampenfassung hängt bereits zur Installationsöffnung…
<>

Vorbereitend werden die kurzen Fassungsdrähte - Phase in braun und Nullleiter in blau - mit einem Silikonschlauch überzogen, der als Mantel dient. Solche Schläuche liegen in der Regel den LED-Einbauspots als Zubehör bei. An der Installationsdose wird ein weiterer Zugang geschaffen, und die Fassungsdrähte werden hindurchgezogen. In der Verteilerdose werden die Drahtenden in die Lüsterklemme geschraubt. Hier werden nun auch Zuleitung und Weiterleitung angeschlossen. Dabei auf die Zuordnung von Phase und Nullleiter Acht geben! Zuletzt wird die Installationsdose wieder verschlossen und in der Zierleiste untergebracht. Die Lampenfassung wird durch die dafür vorgesehene Installationsöffnung in der Zierleiste herabgelassen. Jetzt ist es möglich, den eigentlichen LED-Einbaustrahler einzubauen.

LED-Einbaustrahler einbauen

  • Neues LED-Gehäuse in Deckenleiste installieren
    zur Bildreihe
    © diybook | Damit die Umrüstung von Halogen auf LED erfolgreich zum Abschluss gebracht werden kann, sind keine großen Mühen mehr…
  • LED-Einbaustrahler einbauen
    © diybook | Endlich ist es soweit! Der eigentliche LED-Spot wird montiert. Der Lampensockel GU10, typisch für Hochvolt-Spots, macht dies…
  • Klemmdraht in LED-Fassung befestigen
    © diybook | Passt alles mit dem Leuchtmittel, wird dieses mitsamt Fassung in das Lampengehäuse gedrückt. Anschließend kommt der Klemmdraht…
  • Erster der LED-Einbauspots fertig installiert
    © diybook | Das schaut doch schon einmal gut aus! Der erste LED-Einbaustrahler sitzt in Position, der LED-Spots-Einbau kommt merklich voran…
<>

Ist die Fassung eingerichtet, wird die Installationsöffnung in der Zierleiste mit dem Lampengehäuse versehen. Dieses verfügt über Klemmfedern, die beim Einstecken des Gehäuses nach oben hin abgespreizt werden. Sitzt das Gehäuse am Holz, werden die Klemmfedern losgelassen, so dass diese zurückfahren können und sich an das Holz klemmen. Das Gehäuse ist dann stabil verankert. Es ist also nicht weiter schwierig, die LED-Einbaustrahler einzubauen.

Nun wird das Leuchtmittel in die Fassung eingebracht. Dank eines GU10-Sockels geht das recht leicht. Einstecken, etwas drehen, schon sitzt die Lampe. Abschließend wird die LED-Lampe mitsamt Fassung in das Gehäuse geschoben. Damit sie nicht wieder herausrutscht, wird ein Klemmdraht unterhalb der Lampe in das Gehäuse eingelegt. Damit ist der erste Umbau von Halogen- auf LED-Spot abgeschlossen. 

LED-Spots-Einbau abschließen

  • Sämtliche LED-Einbauspots in Deckenleiste einbringen
    zur Bildreihe
    © diybook | Weitere Halogen-Spots auf LED umrüsten: Der Umbau von Halogen auf LED geht weiter. Jetzt müssen auch alle weiteren LED-Spots…
  • Blende der Deckenleiste wieder anbringen
    © diybook | Ist der letzte der LED-Einbauspots untergebracht, kann die Verkleidung der Zierleiste wieder hergestellt werden. Dazu einfach…
  • Umbau Halogen auf LED ist abgeschlossen
    © diybook | Ein glänzendes Ergebnis! Der Umbau von Halogen- auf LED-Spots war ein voller Erfolg. Von nun an sind die Deckenspots nicht nur…
<>

Im Weiteren lassen sich alle übrigen Installationspunkte auf dieselbe Art von Halogen auf LED umrüsten. Die Verteilerdose mit den entsprechenden Leitungen verlegen, Fassungsdrähte mitsamt Fassung anbringen und dann Gehäuse und Leuchtmittel installieren. Sobald der Umbau von Halogen auf LED vollständig vorgenommen ist, werden die Holzbretter der Blende wieder an die Zierleiste gesetzt und verschraubt. Der LED-Spots-Einbau ist damit abgeschlossen.

Doch noch fehlt die Probe aufs Exempel: Also Strom wieder angestellt und Lichtschalter gedrückt! Sehr erfreulich, die LED-Deckenbeleuchtung gibt ein angenehmes, helles Licht ab. Sie ist damit ein vollwertiger Ersatz für die Halogenbeleuchtung. Gleichzeitig spart sie auch eine Menge Strom. Die Investition für die Umrüstung von Halogen auf LED hat sich gelohnt!

Kommen in einer Lichtinstallation viele Halogenspots zum Einsatz, kann es inzwischen durchaus lohnenswert sein, auf LED-Spots umzusteigen. Diese Anleitung zeigt Schritt für Schritt, wie beim Umbau von Halogen- auf LED-Spots vorzugehen ist, wenn zugleich auch die Verkabelung erneuert werden muss. Denn oft ist es bei dem Vorhaben, Halogen auf LED umzurüsten, nicht damit getan, nur die Lampen auszutauschen.
  • Sicherungen allpolig ausschalten
    © diybook | Vor jeder Arbeit an elektrischen Leitungen wird immer erst der Strom abgestellt! Um sicherzugehen, dass der Strom allpolig abgeschalten ist, wird hier nicht nur die betreffende Zimmersicherung umgelegt, sondern auch der Schutzschalter.
  • Seitenverkleidung der Deckenleiste lösen
    © diybook | Bevor der Umbau von Halogen auf LED losgehen kann, muss die zentrale Deckenzierleiste, in die die Halogenspots verbaut sind, vorbereitet werden. Zunächst werden dazu die Schrauben der Seitenverkleidung gelöst.
  • Seitenverkleidung der Deckenleiste entfernen
    © diybook | Nachdem alle Schrauben aus dem Schalenbrett entfernt sind, wird die Seitenverkleidung auf dieser Seite abgenommen. Vorsicht bei Überkopf-Arbeiten! Immer auf das Gleichgewicht achten.
  • Alte Verkabelung aus Deckenleiste entfernen
    © diybook | Hinter der Verkleidung kommt ein wahrer Albtraum für jeden Elektriker zum Vorschein. Hier muss erst einmal Ordnung geschaffen werden. Die komplette Installation wird entfernt.
  • Nur schwarze Leiter im Deckenauslass
    © diybook | Gefährliches Dilemma: Auch nach dem Abschied von der alten Halogen-Installation bleiben wichtige Fragen offen. Denn eine Zuordnung der verschiedenen Leitungen ist nicht möglich. Unter ihren Farben besteht leider nur die Wahl zwischen schwarz, schwarz oder schwarz.
  • Leiter mit Multimeter zuordnen
    © diybook | Um die Leitungen an der Decke zweifelsfrei denjenigen der Verkabelung zuordnen zu können, kommt ein Multimeter zum Einsatz. Dieses gibt im wahrsten Sinne des Wortes den Ton an, wenn zwei Drahtenden zum selben Leiter gehören.
  • Kabelabzweigkasten an Deckenauslass befestigen
    © diybook | Sobald alle Leitungen zweifelsfrei identifiziert und markiert sind, wird eine Installationsdose unter dem Deckenauslass angebracht. In Zukunft soll schließlich alles seine Ordnung haben.
  • Wagoklemmen an Drähten anbringen
    © diybook | Einsatz für die Wagoklemme: Sorgfältig wird eine ausreichende Verdrahtung vorgenommen, um den Umbau von Halogen auf LED auf saubere Weise zu ermöglichen. Nach links führen Drähte in einem FX-Schlauch zu einer separaten Deckenleuchte. Rechts sollen die LED-Spots in Folge angeschlossen werden. Cage Clamp-Wagoklemmen stellen bei der Verteilung eine erhebliche Arbeitserleichterung dar, da sie mit eindrähtigen Leitern ebenso gut zu handhaben sind wie mit Mehrdrähtigen.
  • Kabeleinführungen an Installationsdose vorbereiten
    © diybook | Mit einem Cutter werden die benötigten Kabeleinführungen an der Installationsdose kreuzweise eingeschnitten, nicht aber ausgeschnitten. Die durch die Schnitte sich bildenden Flügel halten später die Leiter stabil und wirken wie eine Zugentlastung.
  • Kabel in Verteilerdose ziehen und verklemmen
    © diybook | Ist die Installationsdose eingerichtet, wird als nächstes das Kabel, das zu den Spots führen wird, in die Dose eingezogen. Anschließend werden mittels der Wagoklemmen Phase und Nullleiter passend verklemmt. Eine Erdung wird für die vorliegenden LED-Spots nicht benötigt, der Erdleiter daher abgezwickt.
  • Kabelabzweigkasten verschließen und verstauen
    © diybook | Wenn die Verkabelung hergestellt ist und die Anschlüsse sauber verstaut wurden, kann die Installationsdose verschlossen werden. Danach wird die Dose in die Zierleiste geklemmt, wo sie sicheren Halt findet.
  • Nächste Installationsdose anbringen
    © diybook | Nach der zentralen Verteilerdose am Deckenauslass werden der Reihe nach die Dosen für die einzelnen LED-Lampenfassungen eingerichtet. Auch hier werden wieder die Kabeleinführungen mit dem Cutter vorbereitet. Anschließend wird das Stromkabel aus Richtung Deckenauslass eingezogen.
  • Nächstes Verbindungskabel in Installationsdose einfädeln
    © diybook | Der Vorgang wiederholt sich auf der anderen Seite. Das Kabel, das zum nächsten LED-Einbaustrahler führt, wird ebenfalls eingezogen. Die Litzen der Leiter wurden mit Aderendhülsen versehen, um das Anschließen zu vereinfachen.
  • Fassungsdrähte mit Silikonmantel versehen
    © diybook | Neben zuführendem und weiterführendem Kabel fehlen noch die Fassungsdrähte für den LED-Spot. Diese werden vor der Installation mit einem kurzen Silikonschlauch ummantelt, wie er der LED-Leuchte als Zubehör beiliegt.
  • Ummantelte Fassungsdrähte in Kabelabzweigkasten legen
    © diybook | Sobald die Fassungsdrähte vorbereitet sind, werden auch sie durch eine der Kabeleinführungen in die Installationsdose verlegt. Um die Leiter miteinander zu verbinden, wird eine einfache Lüsterklemme vorbereitet. Dank der Aderendhülsen an den Drähten, reichen diese vollkommen aus.
  • Fassungsdrähte anklemmen
    © diybook | Die Drähte werden nun passend an die Lüsterklemme gelegt und sorgfältig verschraubt. Die Aderendhülsen stellen sicher, dass sich einzelne Litzen der Drähte nicht verirren und alles zuverlässig hält. Am äußeren Ende der Fassungsdrähte ist bereits die Fassung der LED-Deckenlampe angeschlossen.
  • Fertige Installationsdose mit LED-Fassung
    © diybook | Das Resultat schaut nach der Installation schon recht gut aus und ist kein Vergleich zu dem vorherigen Chaos der Halogen-Deckenstrahler-Verkabelung. Auch diese Dose kann nun verschlossen werden.
  • Anschlussstelle für LED-Spot vorbereitet
    © diybook | Die verschlossene Verteilerdose wird in der Zierleiste verstaut, die Lampenfassung hängt bereits zur Installationsöffnung hinaus. Alles ist bereit für den LED-Spots-Einbau.
  • Neues LED-Gehäuse in Deckenleiste installieren
    © diybook | Damit die Umrüstung von Halogen auf LED erfolgreich zum Abschluss gebracht werden kann, sind keine großen Mühen mehr erforderlich. Die Installationsöffnung wird nun mit dem Gehäuse der Leuchte ausgestattet. Beim Hereindrücken werden die Klemmfedern abgespreizt, die sich anschließend innen auf das Holz legen und so die Befestigung vornehmen.
  • LED-Einbaustrahler einbauen
    © diybook | Endlich ist es soweit! Der eigentliche LED-Spot wird montiert. Der Lampensockel GU10, typisch für Hochvolt-Spots, macht dies denkbar einfach. Einstecken, drehen, fertig! Hierbei schon den Klemmdraht bereit halten!
  • Klemmdraht in LED-Fassung befestigen
    © diybook | Passt alles mit dem Leuchtmittel, wird dieses mitsamt Fassung in das Lampengehäuse gedrückt. Anschließend kommt der Klemmdraht zum Einsatz. Er wird in das Gehäuse eingelegt, wobei er sich durch Spannung verkeilt und so den LED-Spot an seinem Platz hält. Eigentlich ganz einfach. Der Umbau von Halogen auf LED ist am Ende gar nicht so kompliziert.
  • Erster der LED-Einbauspots fertig installiert
    © diybook | Das schaut doch schon einmal gut aus! Der erste LED-Einbaustrahler sitzt in Position, der LED-Spots-Einbau kommt merklich voran. Allerdings winken noch einige weitere LED-Einbauspots. Die Arbeit ist also noch nicht abgeschlossen.
  • Sämtliche LED-Einbauspots in Deckenleiste einbringen
    © diybook | Weitere Halogen-Spots auf LED umrüsten: Der Umbau von Halogen auf LED geht weiter. Jetzt müssen auch alle weiteren LED-Spots nach dem Muster des ersten eingebaut werden. Also wieder Kabel verlegen und verklemmen, Fassungsdrähte anbringen, Gehäuse einrichten und mitsamt Leuchtmittel verbauen.
  • Blende der Deckenleiste wieder anbringen
    © diybook | Ist der letzte der LED-Einbauspots untergebracht, kann die Verkleidung der Zierleiste wieder hergestellt werden. Dazu einfach das Schalungsbrett erneut mit den zugehörigen Schrauben an Ort und Stelle fixieren.
  • Umbau Halogen auf LED ist abgeschlossen
    © diybook | Ein glänzendes Ergebnis! Der Umbau von Halogen- auf LED-Spots war ein voller Erfolg. Von nun an sind die Deckenspots nicht nur praktisch und schön anzusehen. Sie sparen dabei auch eine Menge Strom. Grund genug, sich eine kurze Verschnaufpause zu gönnen und das Licht einmal in Ruhe und Stille zu genießen.
<>

Ob Fortschrittsglaube oder technische Notwendigkeit: Für einen Umbau der Spot-Beleuchtung von Halogen auf LED gibt es viele Gründe und auch Gelegenheiten. Halogenspots sind zwar praktisch und günstig. Mittlerweile werden sie aber von vergleichbaren LED-Strahlern technisch überflügelt, und das bei deutlich niedrigerem Stromverbrauch. Außerdem ist der Handel mit 12V-Halogenspots seit 1. September 2016 verboten, sofern diese nicht zumindest Effizienzklasse C erreichen. Es könnte also knapp werden mit dem Nachschub. Daher wollen nicht nur Fortschrittsbegeisterte mehr und mehr von Halogen auf LED umrüsten.

Diese Video-Anleitung zeigt, wie sich Niedervolt-Halogen-Spots auf Hochvolt-LED-Spots umrüsten lassen. Hierbei gibt es einiges zu beachten, denn die 12V-Halogenlampen benötigen einen Trafo, die LED-Spots dagegen nicht. Mit einem einfachen Tausch der Leuchtmittel ist es also nicht getan. Auch die Verkabelung muss inspiziert werden. Die Absicht, von Halogen auf LED umzurüsten, bietet so den passenden Zeitpunkt, um sich von einer eher unprofessionellen Installation zu verabschieden und diesmal bei der Verkabelung alles richtig zu machen.

Kommen in einer Lichtinstallation viele Halogenspots zum Einsatz, kann es inzwischen durchaus lohnenswert sein, auf LED-Spots umzusteigen. Diese Anleitung zeigt Schritt für Schritt, wie beim Umbau von Halogen- auf LED-Spots vorzugehen ist, wenn zugleich auch die Verkabelung erneuert werden muss. Denn oft ist es bei dem Vorhaben, Halogen auf LED umzurüsten, nicht damit getan, nur die Lampen auszutauschen.
Werkzeuge: 
Schraubendreher / Schraubenzieher
Schraubendreher / Schraubenzieher
Schraubenzieher, oder fachlich korrekt Schraubendreher, sind die Klassiker unter den Werkzeugen. Im heutigen Haushalt darf dieses Werkzeug nicht fehlen.
Seitenschneider
Seitenschneider
Ohne einen Seitenschneider wären viele Elektroinstallationen fast undenkbar. Er wird immer dann eingesetzt, wenn kleinere Drähte oder Kabel zerteilt werden müssen. Eine andere Schreibweise ist Saitenschneider, da er auch zum Teilen von Instrumentensaiten genutzt wird.
Cuttermesser / Teppichmesser
Cuttermesser / Teppichmesser
Das Cuttermesser ist vielerorts fester Bestandteil des heimischen Werkzeugkoffers. Auch als Teppichmesser bezeichnet ist es vor allem wegen seiner Schärfe und der präzisen Handhabung bekannt.
Abisolierzange
Abisolierzange
Abisolierzangen sind für den Heimwerker immer dann unabdingbar, wenn es darum geht, Arbeiten an Elektrokabeln durchzuführen. Sollen diese verlängert oder in einer Steckdose oder einem Lichtschalter enden, so muss das bestehende Kabel abisoliert werden.
Multimeter
Multimeter
Das Multimeter ist ein vielseitig anwendbares Messinstrument, dass dabei hilft Störungsursachen von elektrischen Geräten und Elektroinstallationen zu finden oder die Funktionsfähigkeit derer zu überprüfen.
Crimpzange
Crimpzange
Bei der Crimpzange handelt es sich um ein Werkzeug, welches vor allem in der Elektrotechnik Anwendung findet. Aber auch bei Elektroinstallationen wird sie gerade bei Reparaturen von elektrischen Geräten genutzt.
Materialien: 
Wagoklemme - Federklemme
Wagoklemme - Federklemme
Federklemmen werden ähnlich genutzt wie Lüsterklemmen, sind in ihrem Handling jedoch um einiges einfacher. Mit ihrer Hilfe können zwei oder mehr Drähte miteinander verbunden werden. Bei nahezu allen Elektroarbeiten ein Muss.
Lüsterklemme
Lüsterklemme
Die Lüsterklemme ist nicht nur ein sehr alter Freund des Elektrikers, sondern auch nach wie vor ein hilfreiches Utensil für den elektrisch versierten Heimwerker. So dient die Lüsterklemme als Verbindung zweier Stromleitungen, auf dass der Strom ungehindert und sicher fließen kann.
Aderendhülsen
Aderendhülsen
Aderendhülsen vereinfachen dem Elektriker die Verdrahtung elektrischer Anlagen, trotz ihrer Einfachheit, erheblich. Klein und unscheinbar gehören sie in jede Werkzeugkiste - egal, ob beim Profi oder beim Heimwerker.
Aufputz-Verteilerdose
Aufputz-Verteilerdose
Sollen Leitungen abgezweigt oder verlängert werden, ist an den Knoten der Einsatz von Verteilerdosen gefragt. Außerhalb von Wohnräumen, in Feuchträumen oder auch hinter optischen Blenden kommen oft Aufputz-Varianten zum Einsatz.
LED-Lampe
LED-Lampe
Der jüngste Zuwachs in der Familie der Leuchtmittel schafft viel Licht und ist dabei extrem sparsam. Diese Vorzüge haben allerdings auch ihren Preis. LEDs zu nutzen heißt daher auch immer noch zu investieren.
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

  • Selbermachen

    LED - Lampe anschließen

    Zum Anschließen einer Lampe braucht es Wissen und Sorgfalt. Damit nichts schief geht zeigt diese Anleitung, anhand einer LED Lampe, das Anschließen von Lampen.
  • Selbermachen

    Spots einbauen - Deckenstrahler aus Halogen

    Mit dem nötigen Wissen ist das Einbauen von Spots ein Kinderspiel. Diese Anleitung zeigt Ihnen wie sie selbst Deckenstrahler, wie Halogen-Spots, einbauen können.
  • Selbermachen

    Deckenlampe anschließen und erden

    Eine Deckenlampe anschließen und erden erfordert kaum Geschick, aber Vorsicht. Diese Anleitung gibt Tipps beim Anschließen einer Deckenlampe mit Erdung.
  • Selbermachen

    Leitung prüfen - Mit dem Multimeter eine Leitung auf Durchgang prüfen

    Leitung prüfen leicht gemacht! Wir zeigen wie Drähte und Leitungen mit einem Multimeter auf Durchgang geprüft werden können und was es dabei zu beachten gibt.
  • Selbermachen

    Dunstabzugshaube - LED statt Halogen

    LED statt Halogen bei Niedervolt – da hilft eine neue Lampe allein nicht weiter. Wir zeigen, wie sich hier LEDs richtig installieren lassen.

Kommentare

Tja, ich muss GU5.3 mit Trafo's umrüsten. Da ist es schon etwas komplexer. Mich würde interessieren welchen Querschnitt das Litzen-Kabel, nach dem Trafo, für die einzelnen Leuchtmittel haben muss. Ist 0,75mm2 OK ?
Besten Dank für eine Antwort.

Hi Roger! Um solche Fragen qualifiziert zu beantworten müssten wir mehr über das Projekt erfahren. Wenn zu jeder LED ein 0,75mm² Kabel führt ist das aber mehr als ausreichend. Du kannst uns aber gerne auch eine Mail mit näheren Details schicken. Wir beantworten gerne alle Fragen.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
Durch das Absenden dieses Formulares akzeptierst Du die Mollom Datenschutzrichtlinie.