Stahlzarge einbauen - Die Dübelmontage

Einrichten des Rahmens der Stahlzarge bei der Dübelmontage
5
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 13.01.2016
Türen einbauen - genauer gesagt, der Einbau von Türzargen - ist an sich schon kein einfaches Unterfangen. Wie aber verhält sich das, wenn Stahlzargen eingebaut werden sollen? Ist das gleich dem Einbauen von Holzzargen? Nein, und eines schon vorweg: Eine Stahlzarge einbauen hat mit dem Einbau von Holzzargen nicht viel gemeinsam. Vor allem dann nicht, wenn es sich dabei um eine Sicherheits- bzw. Brandschutztür handelt. Dieses Projekt zeigt das Einbauen einer Stahlzarge samt Brandschutztür unter Anwendung der Dübelmontage.
Lange Romane sind nicht dein Ding? Dann schau Dir doch unser Video an!

Das Projekt - Eckzargeneinbau

Die Arten von Türzargen sind vielfältig. Neben der Unterscheidung von Holz- und Stahlzargen werden die Zargen in ihrer Art unterschieden. So gibt es U-Zargen (Standardzarge), Leibungszargen, Rahmenzargen und Eckzargen. 

Ebenso vielfältig wie die Zargenarten gestaltet sich deren Montage. Werden Holzzargen im Innenbereich einfach eingeschäumt, reicht das bei Stahlzargen in der Regel nicht aus. Sie müssen üblicherweise eingemauert oder mittels Dübelmontage fixiert werden. 

Diese Anleitung beschreibt das letztgenannte Verfahren: das Einbauen einer Eckzarge mittels Dübelmontage unter Verwendung fester Eckzargenspreizanker (Maueranker).

Werkzeug und Material

  • Türöffnung
    zur Bildreihe
    © diybook | Die Türöffnung steht bereit für das Einbauen der Tür. Anders als bei gewöhnlichen Türen werden die Zargen von Sicherheits- bzw.…
<>

Für das Einbauen einer Stahlzarge mittels Dübelmontage ist die Liste an Werkzeugen überschaubar. Abhängig vom Untergrund wird ein Schlag- oder Bohrhammer benötigt. Des Weiteren werden ein Maurerhammer, ein Akkuschrauber und eine Bauschaumpistole gebraucht. Das Wichtigste aber ist die Wasserwaage, denn ohne ihren Einsatz wird das Resultat nicht überzeugen. 

Die Liste an Materialien ist noch überschaubarer, denn neben den geeigneten Dübeln und den mitgelieferten Schrauben ist nur noch die Zargenhinterfüllung notwendig. Je nach dem, welchem Einsatzzweck die Tür dient, ist das entweder Mauermörtel, Bauschaum oder Brandschutzschaum.

Vorbereitungen

  • Tür und Stahlzarge positionieren
    zur Bildreihe
    © diybook | Als erstes muss natürlich die Zarge in Position gebracht werden. Bei dieser Tür darf das Türblatt nicht ausgehängt werden, und…
  • Maueranker aufbiegen
    © diybook | Als nächstes werden die mit der Eckzarge fest verbundenen Maueranker, auch Befestigungsbänder genannt, um 90° aufgebogen. Es…
  • Höhe einrichten und waagerechtes Ausrichten
    © diybook | Es folgt die Höhenausrichtung der Tür, die sich üblicherweise am Meterriss des Raumes orientiert. Dazu verfügt die Zarge über…
  • Stahlzarge im Lot ausrichten
    © diybook | Neben der waagerechten Ausrichtung ist auch die lotrechte Ausrichtung Grundvoraussetzung einer korrekten Montage. Die Zarge…
<>

Ist das notwendige Werkzeug vorhanden, kann mit den Vorbereitungen für den Stahlzargeneinbau begonnen werden. Je nach Tür bzw. Zarge kann es sein, dass das Türblatt bereits am Türrahmen vormontiert ist. Wenn dem so ist, lohnt ein Blick in die Montageanleitung, denn nicht selten darf das Türblatt für die Montage nicht entfernt werden. 

Zunächst aber wird der Rahmen in die Türöffnung gebracht und alle vorhandenen Eckzargenspreizanker (Maueranker) werden um 90° aufgebogen. Diese befinden sich seitlich am Rahmen, an drei, manchmal auch vier Positionen.

Sind die Anker aufgebogen, wird die Stahlzarge eingerichtet. Einrichten bedeutet, dass die Zarge gerade und in richtiger Höhe in die Maueröffnung gesetzt werden muss. Für die Höhenanpassung gibt es verschiedene Markierungen an der Zarge. OFF (Oberfläche fertiger Fußboden) bezeichnet das Niveau des fertigen Fußbodens. Die zweite wichtige Markierung zur Höheneinrichtung ist die Meterrissmarkierung ab OFF.

Zum Einrichten wird die Stahlzarge unterfüttert, es werden also Holzlatten eingebracht oder Holzkeile eingeschlagen, so dass die Meterrissmarkierung mit dem Meterriss des Raumes übereinstimmt. Ganz besonders wichtig ist auch die waagerechte Ausrichtung, denn schiefe Rahmen schließen nicht. 

Ist der Rahmen waagerecht ausgerichtet, folgt die lotrechte Ausrichtung der Zarge. 

Hinweis: Die zulässige Höhentoleranz beträgt +/- 1 mm. Aber auch die Abweichung vom Lot darf nicht mehr 1 mm/ Meter betragen. 

Tipp: Ohne ein zweites Paar Hände wird das Einrichten ein schwieriges Unterfangen. Zudem macht die Arbeit zu zweit so oder so mehr Spaß.

 

Ersten Maueranker dübeln

  • Erstes Dübelloch bohren
    zur Bildreihe
    © diybook | Ist die Zarge einmal ausgerichtet, wird das erste Dübelloch eingerichtet. Dieses wird zwingend durch einen der oberen…
  • Dübel einsetzen
    © diybook | Wie bei der Dübelmontage zu erwarten, wird nach dem Bohren des Loches ein Dübel eingesetzt! Diese Dübel müssen aber auch für…
  • Schraube mit Beilagscheibe eindrehen
    © diybook | Fixiert wird der Rahmen durch das Eindrehen der mitgelieferten Schrauben samt Beilagscheibe. Das erste wäre geschafft. Fehlen…
  • Kontrolle der Ausrichtung
    © diybook | Es lohnt sich, die Ausrichtung der Stahlzarge während des Einbauens mehrfach zu überprüfen. Denn nur so kann rechtzeitig…
  • Korrigieren des seitlichen Abstandes
    © diybook | Es zeigt sich: Der seitliche Abstand zum Mauerwerk ist zu gering und die Stahlzarge daher nicht mehr im Lot. Zum Korrigieren…
<>

Nun kann mit der Dübelmontage begonnen werden, indem die ersten Dübellöcher gebohrt werden. Dabei ist es wichtig, eine festgelegte Reihenfolge einzuhalten. Begonnen wird mit den oberen Ankern an der Seite der Scharniere.

Mit einer Schlagbohrmaschine bzw. einem Bohrhammer wird das erste Loch gebohrt, ein zugelassender Marken-Dübel eingesetzt und mit Schraube und Beilagscheibe festgezogen. Ist das geschafft, wird der Rahmen auf seine Ausrichtung hin überprüft. Schlägt das fehl - und das wird es -, wird die Stahlzarge wieder ins Lot gebracht. Dazu wird der Maueranker zurechtgebogen bzw. ein Holzkeil bzw. Distanzplättchen zwischen Mauer und Zarge eingeschlagen.

Dübelmontage weiterer Maueranker

  • Setzen des zweiten Dübels
    zur Bildreihe
    © diybook | Danach kann der zweite Dübel gesetzt werden. Dieser befindet sich ebenfalls auf der Scharnierseite der Tür, allerdings handelt…
  • Erneute Kontrolle der Ausrichtung
    © diybook | Wieder wird die Ausrichtung der Zarge kontrolliert, zusätzlich aber auch auf der den Bändern gegenüberliegenden Seite. Denn…
  • Der dritte im Bunde
    © diybook | Der dritte Dübel der Dübelmontage befindet sich in Bodennähe auf der gegenüberliegenden Seite der Tür. Wieder wird ein Loch…
  • Bandseite verdübeln
    © diybook | Nun ist es an der Zeit, auch die restlichen Dübel der Bandseite zu setzen.
  • Außen anliegende Maueranker verschrauben
    © diybook | Natürlich werden auch die außen anliegenden Maueranker verdübelt.
<>

Der zweite Dübel ist ebenfalls auf Seite der Scharniere. Diesmal allerdings wird der Maueranker in Bodennähe gedübelt. Nach dem Bohren und Festschrauben ist die Ausrichtung erneut zu kontrollieren bzw. anzupassen. 

Es folgt die dritte Position. Diese liegt nun nicht mehr auf der Seite der Schaniere. Wahlweise können jetzt die oberen oder unteren Maueranker mit Dübeln versehen werden. Meistens werden allerdings die oberen Anker verschraubt. 

Sind die Dübel gesetzt, ist bereits viel geschafft und die Ausrichtung der Türe sollte sich nun nicht mehr allzu sehr ändern. Trotzdem wird die Ausrichtung nach jedem Dübel kontrolliert und die Stahlzarge ggf. neu eingerichtet. Es folgen nun die restlichen Maueranker auf Seite der Scharniere.

Dübelmontage fertigstellen

  • Erneute Kontrolle der Ausrichtung
    zur Bildreihe
    © diybook | Die erneute Kontrolle der Ausrichtung zeigt, dass die Tür bzw. die Stahlzarge bis jetzt im Lot ist. Perfekt!
  • Dübelmontage geht weiter
    © diybook | Sind die Maueranker der Bandseite der Zarge mit Dübeln versorgt, wird auch die gegenüberliegende Seite fertig verdübelt. Die…
  • Dübeln abschließen
    © diybook | Danach werden die in der Türlaibung liegenden Befestigungsbänder sachgemäß verschraubt.
  • Ausschäumen, Mörteln
    © diybook | Je nach Anforderung kann nun der Zwischenraum zwischen der Tür und dem Mauerwerk mit Mörtel bzw. Bauschaum oder…
<>

Das Projekt "Stahlzarge einbauen" geht voran und die Scharnierseite der Eckzarge ist bereits komplett gedübelt. Aber auch die gegenüberliegende Seite ist bereits an einem Punkt fixiert. Um das Einbauen der Stahlzarge abzuschließen, werden nun auch die restlichen Maueranker verdübelt. 

Leider ist die Türöffnung seitlich etwas zu groß geraten. Aber zum Glück finden die Maueranker noch ausreichend Halt. 

Sind alle Dübel erfolgreich gesetzt, ist die Dübelmontage gelungen. Was jetzt noch fehlt ist die Hinterfüllung des Türrahmens. Je nach Anforderung und Norm ist die Zarge mit Mauermörtel oder 2k-Bauschaum (bzw. Brandschutzschaum) zu hinterfüllen. Gipsmörtel oder 1-k Montageschaum sind hingegen nicht geeignet! 

Achtung: Bei Verwendung von Montageschaum sind die Bandtaschen und Schlosskästen vor dem Ausschäumen abzudichten.

Ergebnis

  • Fertig
    zur Bildreihe
    © diybook | Geschafft! Die Tür ist eingebaut und schließt perfekt. So soll es auch sein!
<>

Ist die Hinterfüllung einmal abgebunden, können allfällige Transport- und Distanzwinkel entfernt werden. 

Geschafft! Das Einbauen der Stahlzarge ist gelungen und die Eckzarge ist montiert. Ein Kinderspiel ist das zwar nicht unbedingt, aber das Ergebnis spricht für sich. Die Tür sitzt und schließt genau so, wie sie auch schließen soll!

Türen einbauen - genauer gesagt, der Einbau von Türzargen - ist an sich schon kein einfaches Unterfangen. Wie aber verhält sich das, wenn Stahlzargen eingebaut werden sollen? Ist das gleich dem Einbauen von Holzzargen? Nein, und eines schon vorweg: Eine Stahlzarge einbauen hat mit dem Einbau von Holzzargen nicht viel gemeinsam. Vor allem dann nicht, wenn es sich dabei um eine Sicherheits- bzw. Brandschutztür handelt. Dieses Projekt zeigt das Einbauen einer Stahlzarge samt Brandschutztür unter Anwendung der Dübelmontage.
  • Türöffnung
    © diybook | Die Türöffnung steht bereit für das Einbauen der Tür. Anders als bei gewöhnlichen Türen werden die Zargen von Sicherheits- bzw. Brandschutztüren meist mittels Dübelmontage oder dem Einmauern montiert.
  • Tür und Stahlzarge positionieren
    © diybook | Als erstes muss natürlich die Zarge in Position gebracht werden. Bei dieser Tür darf das Türblatt nicht ausgehängt werden, und so wird die Tür mitsamt Zarge in Position gebracht.
  • Maueranker aufbiegen
    © diybook | Als nächstes werden die mit der Eckzarge fest verbundenen Maueranker, auch Befestigungsbänder genannt, um 90° aufgebogen. Es befinden sich jeweils vier Maueranker-Paare an jeder Seite der Stahlzarge.
  • Höhe einrichten und waagerechtes Ausrichten
    © diybook | Es folgt die Höhenausrichtung der Tür, die sich üblicherweise am Meterriss des Raumes orientiert. Dazu verfügt die Zarge über eine Meterrissmarkierung, die in entsprechender Höhe zu ruhen kommen muss. In diesem Fall wird die Tür um 2 cm aufgebockt, um das zu erreichen. Die Zarge weist eine Menge weiterer Markierungen auf. So verfügt sie über eine Markierung mit der Bezeichnung "OFF". Diese zeigt die Höhe des fertigen Fußbodens an. Außerdem gibt es Messpunkte für das Falzmaß in der Höhe sowie in der Breite.
  • Stahlzarge im Lot ausrichten
    © diybook | Neben der waagerechten Ausrichtung ist auch die lotrechte Ausrichtung Grundvoraussetzung einer korrekten Montage. Die Zarge wird daher mit Hilfe der Wasserwaage lotrecht ausgerichtet.
  • Erstes Dübelloch bohren
    © diybook | Ist die Zarge einmal ausgerichtet, wird das erste Dübelloch eingerichtet. Dieses wird zwingend durch einen der oberen Maueranker (Eckzargenspreizanker) an der Scharnierseite der Tür gebohrt. Wichtig ist die Dübelreihenfolge der Löcher genau einzuhalten, denn das unterstützt maßgeblich den korrekten Einbau.
  • Dübel einsetzen
    © diybook | Wie bei der Dübelmontage zu erwarten, wird nach dem Bohren des Loches ein Dübel eingesetzt! Diese Dübel müssen aber auch für den Untergrund geeignet sein. Spreizdübel im Lochziegel wären z.B. keine gute Idee.
  • Schraube mit Beilagscheibe eindrehen
    © diybook | Fixiert wird der Rahmen durch das Eindrehen der mitgelieferten Schrauben samt Beilagscheibe. Das erste wäre geschafft. Fehlen noch 15 weitere Löcher und Schrauben.
  • Kontrolle der Ausrichtung
    © diybook | Es lohnt sich, die Ausrichtung der Stahlzarge während des Einbauens mehrfach zu überprüfen. Denn nur so kann rechtzeitig nachjustiert werden.
  • Korrigieren des seitlichen Abstandes
    © diybook | Es zeigt sich: Der seitliche Abstand zum Mauerwerk ist zu gering und die Stahlzarge daher nicht mehr im Lot. Zum Korrigieren werden passende Distanzplättchen bzw. ein passendes Stück Holz zwischen Türrahmen und Mauer geschoben.
  • Setzen des zweiten Dübels
    © diybook | Danach kann der zweite Dübel gesetzt werden. Dieser befindet sich ebenfalls auf der Scharnierseite der Tür, allerdings handelt es sich diesmal um den Maueranker in Bodennähe.
  • Erneute Kontrolle der Ausrichtung
    © diybook | Wieder wird die Ausrichtung der Zarge kontrolliert, zusätzlich aber auch auf der den Bändern gegenüberliegenden Seite. Denn dort wird der nächste Dübel gesetzt.
  • Der dritte im Bunde
    © diybook | Der dritte Dübel der Dübelmontage befindet sich in Bodennähe auf der gegenüberliegenden Seite der Tür. Wieder wird ein Loch gebohrt, ein Dübel eingesetzt und die Stahlzarge verschraubt.
  • Bandseite verdübeln
    © diybook | Nun ist es an der Zeit, auch die restlichen Dübel der Bandseite zu setzen.
  • Außen anliegende Maueranker verschrauben
    © diybook | Natürlich werden auch die außen anliegenden Maueranker verdübelt.
  • Erneute Kontrolle der Ausrichtung
    © diybook | Die erneute Kontrolle der Ausrichtung zeigt, dass die Tür bzw. die Stahlzarge bis jetzt im Lot ist. Perfekt!
  • Dübelmontage geht weiter
    © diybook | Sind die Maueranker der Bandseite der Zarge mit Dübeln versorgt, wird auch die gegenüberliegende Seite fertig verdübelt. Die nächste Schraube ist nun die oberste Mauerankerposition.
  • Dübeln abschließen
    © diybook | Danach werden die in der Türlaibung liegenden Befestigungsbänder sachgemäß verschraubt.
  • Ausschäumen, Mörteln
    © diybook | Je nach Anforderung kann nun der Zwischenraum zwischen der Tür und dem Mauerwerk mit Mörtel bzw. Bauschaum oder Brandschutzschaum ausgefüllt werden.
  • Fertig
    © diybook | Geschafft! Die Tür ist eingebaut und schließt perfekt. So soll es auch sein!
<>

Ist das Einbauen von Innentüren bei Holzzargen schon kein Kinderspiel, stellt sich die Frage, ob der Einbau einer Stahlzarge aus eigener Kraft jemals gelingen kann...

Die Antwort lautet natürlich: ja! Denn auch wenn es zunächst kompliziert aussieht und die den Türen beigelegten Anleitungen nicht immer weiterhelfen: Dieses Video gibt die notwendige Orientierung, um eine Stahlzarge selber einbauen zu können. Die Montage einer Stahlzarge in Eigenregie wird so vielleicht nicht kinderleicht, aber auf jeden Fall zur machbaren Aufgabe!

Dieses Projekt zeigt alle für die Dübelmontage einer Stahlzarge mit Brandschutztür notwendigen Arbeitsschritte, damit auch das eigene Projekt schon bald ohne Probleme gelingt.

Türen einbauen - genauer gesagt, der Einbau von Türzargen - ist an sich schon kein einfaches Unterfangen. Wie aber verhält sich das, wenn Stahlzargen eingebaut werden sollen? Ist das gleich dem Einbauen von Holzzargen? Nein, und eines schon vorweg: Eine Stahlzarge einbauen hat mit dem Einbau von Holzzargen nicht viel gemeinsam. Vor allem dann nicht, wenn es sich dabei um eine Sicherheits- bzw. Brandschutztür handelt. Dieses Projekt zeigt das Einbauen einer Stahlzarge samt Brandschutztür unter Anwendung der Dübelmontage.
Werkzeuge: 
Wasserwaage
Wasserwaage
Wasserwaagen kennt gewiss jeder Heimwerker, da ohne sie ein korrektes und ebenmäßiges Arbeiten kaum möglich wäre. Dies beginnt beim Aufhängen von Bildern und endet bei waagerechten Mauern.
Schlagbohrmaschine (Bohrmaschine)
Schlagbohrmaschine (Bohrmaschine)
Eine Schlagbohrmaschine gehört zur Grundausstattung aller Heimwerker, die gelegentlich in Mauerwerk oder anderen festen Materialien bohren wollen. Da sich das Schlagwerk abschalten lässt, kann die Schlagbohrmaschine universell für alle Bohrarbeiten eingesetzt werden.
Maurerhammer
Maurerhammer
Wie der Name "Maurerhammer" bereits vermuten lässt, wird dieser hauptsächlich beim Maurern eingesetzt. Diese Hammerart ist auf die speziellen Anforderungen, wie sie beim Maurern zu finden sind, zugeschnitten.
Akkuschrauber
Akkuschrauber
Der Akkuschrauber, von manchen gemeinhin in der Funktion auch fälschlicherweise mit einer Bohrmaschine gleichgestellt, wird für kleinere und immer wiederkehrende Schraubarbeiten eingesetzt.
Bauschaumpistole
Bauschaumpistole
Polyurethanschaum, oft auch einfach Bauschaum genannt, ist ein überaus praktischer Baustoff, mit dem sich nicht nur Fenster und Türen fixieren lassen.
Materialien: 
Spreizdübel
Spreizdübel
Der Spreizdübel verdankt seine Bezeichnung der gleichnamigen Technik: Beim Hineindrehen der Schrauben spreizen sich seine Außenrippen und sorgen für eine solide Verankerung im Mauerwerk, ähnlich einem Regenschirm.
PU Schaum / Montageschaum
PU Schaum / Montageschaum
PU Schaum, auch bekannt unter den Namen Zargenschaum, Bauschaum oder Montageschaum, findet Verwendung beim Dämmen, Verkleben und Isolieren. Der kraftvolle Schaum aus der Dose wird außerdem bei der Montage von Türen und Fenstern sowie zum Füllen von Fugen und Hohlräumen auf Baustellen eingesetzt.
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

  • Selbermachen

    Türöffnung vergrößern

    Ist es zwecks Barrierefreiheit angeraten, eine Türöffnung zu vergrößern, muss die lichte Breite behutsam angepasst werden. Wir zeigen wie!
  • Selbermachen

    Tür einbauen, Türzarge einbauen

    Tür einbauen Schritt für Schritt! Um eine Türzarge einbauen zu können, braucht es kaum mehr als etwas Geschick und diese kleine Anleitung.
  • Selbermachen

    Türschloss wechseln

    Du musst leider draußen bleiben, denn der Schlüssel steckt von innen! Wir wollen das ab sofort verhindern und werden das Türschloss wechseln.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.