Bauknecht-Waschmaschine: Türdichtung wechseln

Türdichtung wird abgezogen
4.25
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 02.03.2018
Alarm im Waschkeller: Das Wasser läuft aus der Waschmaschine! Jetzt ist guter Rat immer willkommen. Oftmals steckt eine defekte Türdichtung hinter der Sache. Denn wenn sich Haarklammern oder BH-Bügel verselbstständigen, können diese böse Spuren an der Türdichtung hinterlassen. Die Manschetten sehen dann oftmals aus, als wären sie aufgeschnitten worden. Aber keine Sorge, geschickte Heimwerker können sich sogar selbst daran machen, das Problem zu beseitigen. Wir demonstrieren, wie sich eine Türdichtung wechseln lässt!
Lange Romane sind nicht dein Ding? Dann schau Dir doch unser Video an!

Waschmaschine läuft aus

Wenn das Wasser aus der Waschmaschine läuft, gibt es meist nichts zu lachen. Der Boden ist nass und die Maschine vermeintlich kaputt. Gründe, warum Wasser aus der Waschmaschine läuft, gibt es viele. Welche das sind und wie die Fehlersuche am besten gelingt, zeigt der Artikel Die Waschmaschine läuft aus - Ursachen und Lösungen.

Steht aber einmal fest, dass die Manschette, also die Türdichtung, kaputt ist, hilft nur eins: der Tausch derselben! Der folgende Artikel zeigt exemplarisch das Wechseln der Türdichtung anhand einer Waschmaschine der Marke Whirlpool/ Bauknecht vom Typ WA Sensitive 24 DI. Ein Auszug ähnlicher Modelle, bei denen diese Anleitung ebenfalls funktionieren sollte, befindet sich am Ende des Artikels.

Sicherheitshinweise

  • Sicherheitsvorkehrungen treffen
    zur Bildreihe
    © diybook | Bevor an elektrischen Geräten wie einer Waschmaschine Hand angelegt wird, ist es nicht nur ratsam, sondern Pflicht, einige…
  • Waschmaschine vom Stromnetz trennen
    © diybook | Zudem wird das Gerät auch vom Stromnetz getrennt. Denn Strom ist lebensgefährlich! Zudem müssen alle im jeweiligen Land…
<>

Bevor die Reparaturen an der kaputten Waschmaschine beginnen, sollten einige wichtige Punkte Beachtung finden. So ist das Gerät sowohl vom Stromanschluss zu trennen wie auch vom Wasseranschluss abzuschließen. Denn es ist weder mit Strom noch mit Wasser zu spaßen! Ein Stromunfall rechnet sich genauso wenig wie die Kosten, die für eine professionelle Trockenlegung im Falle eines Unglücks anfallen. Daher müssen alle im jeweiligen Land geltenden Gesetze und Bestimmungen immer beachtet werden!

Vorbereitungen

  • Schrauben des Gerätedeckels entfernen
    zur Bildreihe
    © diybook | Zu Beginn der Arbeiten muss der Gerätedeckel abgenommen werden. Dazu werden die zwei fixierenden Schrauben an der Rückseite…
  • Gerätedeckel abnehmen
    © diybook | Dann kann der Deckel sehr leicht nach hinten abgezogen bzw. hinten aufgehoben und abgenommen werden.
  • Waschmittellade entfernen
    © diybook | Als nächstes wird auch die Waschmittellade entfernt. Die Verriegelung wird dazu nach unten gedrückt und die Lade nach vorne aus…
<>

Für die Reparatur werden nicht allzu viele Werkezuge benötigt. Ein Torx-Schraubendreher (TX20), ein Steckschlüssel der Größe 5,5 mm (Steckschlüssel bei Amazon) sowie ein größerer Schlitzschraubendreher reichen im Allgemeinen aus. Natürlich darf auch die passende Türmanschette (Schraub-Doc) nicht fehlen! Aber bitte aufpassen bei der Ersatzteilsuche, denn oftmals ist das Baujahr zusätzlich zur Typennummer entscheidend.

Liegen die Werkzeuge bereit, kann es auch schon losgehen. Als erstes wird der Gerätedeckel abgenommen. Die zwei Schrauben des Deckels befinden sich jeweils links und rechts an der Rückseite der Waschmaschine. Danach wird auch die Waschmittellade entfernt. Deren Sicherung wird dazu nach unten gedrückt und die Lade nach vorne herausgezogen.

Mögliche Ersatzteile

Du findest nicht das passende Ersatzteil, oder die hier beschriebene Waschmaschine ist nicht baugleich mit Deiner? Kein Problem, denn auf Schraub-Doc gibt es auch für andere Modelle passende Ersatzteile.
Am einfachsten gelingt dies über die Typennummer (Schraub-Doc). Wie Du diese findest wird ebenfalls auf Schraub-Doc beschrieben.

Bedienblende abnehmen

  • Vordere Schrauben der Bedienblende lösen
    zur Bildreihe
    © diybook | Danach können die Schrauben der Bedienblende gelöst bzw. abgeschraubt werden. Die ersten drei befinden sich direkt hinter der…
  • Obere Schrauben der Bedienblende lösen
    © diybook | Die zwei anderen Schrauben befinden sich an der Oberseite des Geräts, jeweils am linken bzw. rechten oberen Rand.
  • Bedienblende abnehmen
    © diybook | Jetzt kann auch die Bedienblende selbst angenommen werden. Aber Achtung! Diese ist noch mit zwei Verriegelungen gesichert.…
  • Bedienblende auf dem Gerät ablegen
    © diybook | Schon rutscht die Bedienblende aus ihrer Verankerung und kann auf der Oberseite der Waschmaschinen abgelegt werden. Aber…
<>

Als nächstes muss die Bedienblende abgenommen werden. Die ersten drei Schrauben sind jetzt zugänglich, denn diese befinden sich direkt hinter der Blende der Waschmittellade. Zudem ist die Blende mit zwei Schrauben an der Oberseite des Geräts fixiert, die ebenfalls entnommen werden. Eine befindet sich am linken, die andere am rechten oberen Rand.

Um die Blende jetzt nach vorne abzunehmen, müssen noch die seitlichen Sicherungen beachtet werden. Aber Vorsicht bei den Kabeln! Nicht, dass diese dabei beschädigt werden. Durch Drücken der Sicherungen und gleichzeitiges vorsichtiges Ziehen lässt sich die Blende nach vorne abnehmen. Ist die Blende frei, bleiben die Kabel an dieser angeschlossen. Die Blende wird ganz einfach auf dem Gerät abgelegt.

Türdichtung von der Frontblende lösen

  • Äußeren Spannring anheben
    zur Bildreihe
    © diybook | Inzwischen wird bereits der äußere Spannring der Manschette, besser gesagt der Türdichtung abgenommen. Die Feder befindet sich…
  • Spannring entfernen
    © diybook | ... und nach vorne abgezogen.
  • Türdichtung nach innen stülpen
    © diybook | Danach wird die Türdichtung von der Frontblende gelöst und ins Innere der Waschmaschine gestülpt.
  • Türschloss abschrauben
    © diybook | Im nächsten Schritt werden die Schrauben des Türschlosses entfernt. Und keine Sorge! Da es mit einem Kabel verbunden ist, wird…
<>

Nach dem Entfernen der Bedienblende ist es Zeit, die Türdichtung der Waschmaschine von der Gerätefront zu lösen. Dazu wird der Spannriemen, der die Dichtung an Ort und Stelle hält, vorsichtig mit dem Schraubendreher angehoben und nach vorne abgezogen. Die Feder dieses äußeren Spannriemens befindet sich zumeist am unteren Rand der Dichtung. Danach wird die Dichtung vom Rand der Front gelöst und in die Trommel gestülpt.

Zuletzt wird auch das Türschloss von der Front gelöst. Dazu werden die zwei dazugehörigen Schrauben einfach herausgedreht. Aber keine Angst! Da das Türschloss an einem Kabel hängt, wird dieses nicht einfach herunterfallen.

Frontblende abnehmen

  • Untere Schrauben der Frontblende abschrauben
    zur Bildreihe
    © diybook | Jetzt können auch die unteren Schrauben (drei Stück) der Frontblende abgeschraubt werden. Sollten diese durch eine Blende…
  • Oberen Schrauben der Front entfernen
    © diybook | Nun werden auch noch die zwei oberen Schrauben der Frontblende entfernt.
  • Frontblende nach vorne abnehmen
    © diybook | Dann ist die Front frei und kann nach vorne abgenommen werden. Das Türdichtung-Wechseln geht sichtlich voran!
<>

Nun kann die Frontblende abgenommen werden. Fixiert ist diese noch mit drei Schrauben am unteren Rand der Waschmaschine und mit zwei Schrauben am oberen Rand der Gehäusefront. Sind diese einmal entfernt, lässt sich die Front nach vorne abziehen.

So weit, so gut! Das Wechseln der Türdichtung schreitet voran. Die kaputte Türdichtung liegt nun soweit frei, dass diese im nächsten Schritt auch abgenommen bzw. gegen die neue getauscht werden kann.

Alte Türdichtung entfernen

  • Inneren Spannring entfernen
    zur Bildreihe
    © diybook | Als nächstes ist der innere Spannring der Türdichtung an der Reihe. Wieder kann der Schlitzschraubendreher dabei helfen, diesen…
  • Alte Türdichtung abziehen
    © diybook | Ist erst der Spannring entfernt, lässt sich die Türdichtung nach vorne abziehen.
  • Bottich reinigen
    © diybook | Je nach Alter der Maschine werden unterschiedlich starke Verschmutzungen zum Vorschein kommen. Grobe Waschmittelreste sollten…
<>

Das Abnehmen der Türdichtung vom Bottich gelingt ebenso leicht wie das Entfernen der Dichtung von der Front. Die Dichtung ist hier ebenfalls durch einen Spannring gesichert, der zuerst abgenommen werden muss. Die Spannfeder befindet sich in diesem Fall aber meist oben. Mit Hilfe des Schraubendrehers wird die Spannfeder ebenfalls leicht angehoben und nach vorne abgezogen. Danach kann die Türdichtung wieder ganz einfach nach vorne abgezogen werden. 

Je nach Alter der Maschine werden sich jetzt mehr oder weniger starke Verunreinigungen am Bottich zeigen. Der Rand des Bottichs sollte aber in jedem Fall frei von Waschmittelrückständen und anderen Verunreinigungen sein. Grobe Verunreinigungen werden mit dem Spachtel abgeschabt und der Bottich mit einem Tuch gereinigt. Denn nur so kann die neue Türdichtung auch gut anliegen und dicht abschließen!

Neue Türdichtung überziehen

  • Neue Dichtung vorbereiten
    zur Bildreihe
    © diybook | Bevor die neue Türdichtung im nächsten Schritt aufgezogen wird, ist es ratsam, den Falz mit Seife zu behandeln. Das vereinfacht…
  • Türdichtung aufziehen
    © diybook | Um die neue Türdichtung aufzuziehen, ist es wichtig, den Falz soweit aufzuklappen, dass die Dichtung gut in den Rand des…
  • Dichtung rundherum aufziehen
    © diybook | Von oben beginnend wird die Dichtung auf beschriebene Weise rundherum auf den Rand des Bottichs gezogen. Dabei kann es sein,…
  • Türdichtung auch innen einfädeln
    © diybook | Ist die Dichtung außen am Bottich montiert, muss bei diesem Modell die Dichtung auch innen über den Rand des Bottichs gestülpt…
<>

Nun kommt der schwierigste Teil: das Einsetzen der neuen Türdichtung! Bevor diese eingesetzt wird, wird der Falz noch mit etwas Spülmittel benetzt. Das erleichtert die nachfolgenden Arbeiten. Danach wird der Falz der Dichtung so weit wie möglich aufgeklappt und oben über den Bottich gestülpt. Aber Achtung: Die Dichtung verfügt über eine eindeutige Orientierung. Die Abschlusslöcher müssen sich am Ende am unteren Rand des Bottichs befinden. Von oben beginnend wird so die Türdichtung im Uhrzeigersinn am Bottich angebracht. Wenn die Dichtung dabei oben wieder heraus rutscht, nicht verzagen. Irgendwann klappt es! Ist es dann geschafft, wird die Dichtung auch innen über den Bottich gestülpt. Das ist dann aber keine Hexerei mehr.

  • Inneren Spannring einsetzen
    zur Bildreihe
    © diybook | Jetzt wird es wieder etwas schwieriger, denn der innere Spannring muss erneut aufgezogen werden. Dazu wird dieser am unteren…
  • Genaue Kontrolle der richtigen Lage
    © diybook | Ist das einmal geschafft, muss eine genaue Kontrolle folgen. Denn wie hier zu sehen ist, ist der Spannring hinter die Dichtung…
  • Spannring erneut einsetzen
    © diybook | Der beobachtete Fehler bedeutet: Spannring noch einmal runter und alles von vorne! Denn dicht hielte diese Türdichtung so nicht…
  • Spannring abtasten
    © diybook | Neben der visuellen Kontrolle lohnt es sich, den Spannring bzw. die Dichtung mit den Fingern abzutasten. Selbst kleinste…
<>

Jetzt muss noch der Spannring wieder aufgezogen werden. Dieser wird dazu unten in den Falz eingelegt und nach oben über die Türdichtung gezogen. Ist das einmal geschafft, ist es wichtig, den richtigen Sitz der Dichtung und des Spannrings zu kontrollieren. So wie bei unserem Beispielbild darf es nicht aussehen! Der Spannring ist unter die Dichtung gerutscht und quetscht die Dichtung an zwei Stellen. Eine so montierte Dichtung ist nicht dicht und die Reparatur wäre fehlgeschlagen bzw. das Wasser liefe weiterhin aus der Maschine.

Die Lösung ist einfach: den Spannring nochmals abnehmen und erneut einsetzen. Jetzt ist aber besondere Vorsicht mit dem Schraubendreher gefragt. Denn wird die Dichtung durchstoßen, war's das mit der Dichtung und eine neue muss her. Konnte der Spannring am Ende aber richtig übergezogen werden, sollte das nochmals mit den Fingern kontrolliert werden. Fährt man mit den Fingern entlang des Falzes, werden selbst kleinste Unebenheiten spürbar.

Frontblende wieder montieren

  • Front wieder aufsetzen
    zur Bildreihe
    © diybook | Sitzt der Spannring endlich in Position, kann auch die Front wieder aufgesetzt werden. Diese wird dazu in die vorgesehenen…
  • Obere und untere Schrauben der Front eindrehen
    © diybook | Einzudrehen sind sowohl die oberen als auch unteren Schrauben der Frontblende.
  • Türschloss montieren
    © diybook | Anschließend kann auch das Türschloss wieder an die Front geschraubt werden.
<>

Ist die neue Manschette am Bottich angebracht, kann auch die Frontblende des Geräts wieder eingesetzt werden. Diese wird mit ihren zwei Zapfen in die passenden Gegenstücke der Seitenteile eingerastet und dann mit den Schrauben fixiert. Zur Erinnerung: zwei am oberen Rand der Front und drei am unteren Rand der Waschmaschine.

Danach wird auch das Türschloss wieder an der Front fixiert.

Türdichtung an der Frontblende montieren

  • Türdichtung an der Front montieren
    zur Bildreihe
    © diybook | Als nächstes wird die Türdichtung über die Front gezogen. Ähnlich wie am Bottich wird der Falz der Dichtung aufgeklappt und…
  • Lage der Dichtung kontrollieren
    © diybook | Wieder ist die Kontrolle des richtigen Sitzes wichtig. Mit den Fingern wird getastet und mit den Augen kontrolliert.
  • Äußeren Spannring aufziehen
    © diybook | Danach kann auch der äußere Spannring wieder aufgezogen werden. Dabei wird allerdings darauf geachtet, dass die Feder jetzt im…
<>

Als nächstes ist die Türdichtung an der Gerätefront zu montieren. Das gelingt ähnlich der Montage am Bottich, ist aber nicht mehr ganz so beschwerlich. Der Falz der Türdichtung wird wieder aufgeklappt und über den dafür vorgesehnen Rand der Front gestülpt. Wieder wird damit oben begonnen und im Uhrzeigersinn gearbeitet.

Dann wird wieder der Spannring aufgezogen. Diesmal sitzt die Feder aber am unteren Rand der Manschette, sodass diese möglichst unsichtbar zu liegen kommt. Der Ring wird daher oben angesetzt und nach unten übergestülpt. Danach wird wieder kontrolliert. Wie zuvor wird mit den Fingern getastet und mit den Augen kontrolliert. Sitzt alles an Ort und Stelle, ist das Wechseln der Türdichtung schon fast beendet!

Bedienblende und Gerätedeckel montieren

  • Bedienblende einsetzen
    zur Bildreihe
    © diybook | Das Wechseln der Türdichtung ist mittlerweile geglückt, sodass die Maschine nur mehr fertig zusammengebaut werden muss. Dazu…
  • Bedienblende fixieren
    © diybook | Fixiert wird die Blende mit den drei Schrauben nahe des Waschmittelbehälters und den zwei oben liegenden Schrauben.
  • Waschmittellade wieder einsetzen
    © diybook | Danach wird auch die Waschmittellade wieder eingesetzt.
  • Gerätedeckel aufsetzen und verschrauben
    © diybook | Zu guter Letzt wird noch der Gerätedeckel aufgesetzt und mit seinen zwei Schrauben fixiert. Dann ist es geschafft! Die…
<>

Was jetzt noch fehlt, ist das Montieren der Bedienblende, das Einsetzen des Waschmittelbehälters und das Aufsetzen des Gerätedeckels. Das aber sollte keine Schwierigkeiten mehr bereiten. 

Die Bedienblende wird von vorne auf das Gerät gesteckt und nach hinten eingerastet. Die zuvor entnommenen Schrauben nahe der Waschmittellade und die zwei oben liegenden Schrauben werden wieder eingedreht. Danach kann die Waschmittellade eingeschoben werden. 

Als letztes wird dann nur mehr der Deckel aufgesetzt und mit den dazugehörigen Schrauben fixiert. Geschafft – das Wechseln der Türdichtung ist vollbracht und die Waschmaschine repariert!

Ähnliche Waschmaschinenmodelle

Nachfolgend ein kleiner Auszug ähnlicher Waschmaschinenmodelle, bei denen diese Anleitung ebenfalls funktionieren sollte. Die Liste der ähnlichen Modelle ist schier unendlich lang. Es kann also gut sein, dass diese Anleitung auch für Deine Waschmaschine funktioniert!

Whirlpool (AWO, AWO/D): AWO/D 5609, AWO/D 5809, AWO/D 6109, AWO/D 6227, AWO/D 6427, AWO/D 7127, AWO/D 7244, AWO/D 7720, AWO/D 8712, AWO 446, AWO 646, AWO 740, AWO 866, AWO 946, AWO 5105, AWO 5125, AWO 5145, AWO 6425, AWO 6445, AWO 6446, AWO 6466, AWM 6612, AWM 6614, LUNA 1200, LUNA 1400, ECLIPS 1200, BOSTON 1400, DENVER 1400, ATLANTA 1600

Privileg (PWF): PWF 1625, PWF 1645, PWF 1726, PWF 1746, PWF 1766, PWF 4646, PWF 4746, PWF 4846

Laden (FL): FL 1479, FL 1465, FL 1466, FL 1467, FL 1456, FL 1080

Ignis: (LEI, LOE): LEI 1006, LEI 1007, LEI 1207, LEI 1208, LOE 1050/1, LOE 1066, LOE 1077, LOE 1078 EG, LOE 1288 EG, LOE 6056, LOE 8056

Bauknecht (WAP, WA, WAK): WAP 6660-1, WAP 6460-1, WAK 4312, WAK 5401, WAK 5560 Plus, WAK 6750, WAK 6755, WAK 7302 , WAK 7304, WAK 7310, WAK 7469 PRIMELINE, WA 5341, WA 5555, WA 9986/1, WA PLUS 612 DI, WA PLUS 624 SD, WA SENSITIVE 12 DI, WA SENSITIVE 14 DI, WA SENSITIVE 24 SD, WA SENSITIVE 24 DI, WA Sensitive 36 Di, WA SENSE XL 34SD, WA CARE 12 DI, WA CARE 14 DI, WA PRIMELINE 14 DI, SUPER ECO 67, LINGERIE 1400, ARIZONA 1200

Alarm im Waschkeller: Das Wasser läuft aus der Waschmaschine! Jetzt ist guter Rat immer willkommen. Oftmals steckt eine defekte Türdichtung hinter der Sache. Denn wenn sich Haarklammern oder BH-Bügel verselbstständigen, können diese böse Spuren an der Türdichtung hinterlassen. Die Manschetten sehen dann oftmals aus, als wären sie aufgeschnitten worden. Aber keine Sorge, geschickte Heimwerker können sich sogar selbst daran machen, das Problem zu beseitigen. Wir demonstrieren, wie sich eine Türdichtung wechseln lässt!
  • Sicherheitsvorkehrungen treffen
    © diybook | Bevor an elektrischen Geräten wie einer Waschmaschine Hand angelegt wird, ist es nicht nur ratsam, sondern Pflicht, einige Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. So wird die Maschine sicherheitshalber vom Wasseranschluss getrennt.
  • Waschmaschine vom Stromnetz trennen
    © diybook | Zudem wird das Gerät auch vom Stromnetz getrennt. Denn Strom ist lebensgefährlich! Zudem müssen alle im jeweiligen Land geltenden Gesetze und Bestimmungen beachtet werden.
  • Schrauben des Gerätedeckels entfernen
    © diybook | Zu Beginn der Arbeiten muss der Gerätedeckel abgenommen werden. Dazu werden die zwei fixierenden Schrauben an der Rückseite entfernt.
  • Gerätedeckel abnehmen
    © diybook | Dann kann der Deckel sehr leicht nach hinten abgezogen bzw. hinten aufgehoben und abgenommen werden.
  • Waschmittellade entfernen
    © diybook | Als nächstes wird auch die Waschmittellade entfernt. Die Verriegelung wird dazu nach unten gedrückt und die Lade nach vorne aus der Aufnahme gezogen.
  • Vordere Schrauben der Bedienblende lösen
    © diybook | Danach können die Schrauben der Bedienblende gelöst bzw. abgeschraubt werden. Die ersten drei befinden sich direkt hinter der Front der Waschmittellade.
  • Obere Schrauben der Bedienblende lösen
    © diybook | Die zwei anderen Schrauben befinden sich an der Oberseite des Geräts, jeweils am linken bzw. rechten oberen Rand.
  • Bedienblende abnehmen
    © diybook | Jetzt kann auch die Bedienblende selbst angenommen werden. Aber Achtung! Diese ist noch mit zwei Verriegelungen gesichert. Diese werden auf die Seite gepresst, während die Bedienblende gleichzeitig leicht nach vorne gedrückt wird.
  • Bedienblende auf dem Gerät ablegen
    © diybook | Schon rutscht die Bedienblende aus ihrer Verankerung und kann auf der Oberseite der Waschmaschinen abgelegt werden. Aber Achtung, denn an der Bedienblende sind noch alle Kabel der Waschmaschine angeschlossen.
  • Äußeren Spannring anheben
    © diybook | Inzwischen wird bereits der äußere Spannring der Manschette, besser gesagt der Türdichtung abgenommen. Die Feder befindet sich zumeist am unteren Ende der Dichtung. Diese wird mit einem Schlitzschraubendreher vorsichtig angehoben ...
  • Spannring entfernen
    © diybook | ... und nach vorne abgezogen.
  • Türdichtung nach innen stülpen
    © diybook | Danach wird die Türdichtung von der Frontblende gelöst und ins Innere der Waschmaschine gestülpt.
  • Türschloss abschrauben
    © diybook | Im nächsten Schritt werden die Schrauben des Türschlosses entfernt. Und keine Sorge! Da es mit einem Kabel verbunden ist, wird das Türschloss nicht einfach nach unten fallen.
  • Untere Schrauben der Frontblende abschrauben
    © diybook | Jetzt können auch die unteren Schrauben (drei Stück) der Frontblende abgeschraubt werden. Sollten diese durch eine Blende verdeckt sein, so ist diese ebenfalls zuvor abzunehmen.
  • Oberen Schrauben der Front entfernen
    © diybook | Nun werden auch noch die zwei oberen Schrauben der Frontblende entfernt.
  • Frontblende nach vorne abnehmen
    © diybook | Dann ist die Front frei und kann nach vorne abgenommen werden. Das Türdichtung-Wechseln geht sichtlich voran!
  • Inneren Spannring entfernen
    © diybook | Als nächstes ist der innere Spannring der Türdichtung an der Reihe. Wieder kann der Schlitzschraubendreher dabei helfen, diesen zu entfernen. Die Feder befindet sich hier aber meist an der Oberseite der Dichtung.
  • Alte Türdichtung abziehen
    © diybook | Ist erst der Spannring entfernt, lässt sich die Türdichtung nach vorne abziehen.
  • Bottich reinigen
    © diybook | Je nach Alter der Maschine werden unterschiedlich starke Verschmutzungen zum Vorschein kommen. Grobe Waschmittelreste sollten mit dem Spachtel entfernt werden. Kleine Verunreinigungen werden einfach mit einem Tuch entfernt. Es ist darauf zu achten, dass der Bottich zumindest an den Rändern sauber und glatt ist. Denn liegt die Dichtung nicht gut auf, können Undichtheiten auftreten.
  • Neue Dichtung vorbereiten
    © diybook | Bevor die neue Türdichtung im nächsten Schritt aufgezogen wird, ist es ratsam, den Falz mit Seife zu behandeln. Das vereinfacht die nachfolgenden Arbeiten.
  • Türdichtung aufziehen
    © diybook | Um die neue Türdichtung aufzuziehen, ist es wichtig, den Falz soweit aufzuklappen, dass die Dichtung gut in den Rand des Bottichs eingesetzt werden kann. Aber Vorsicht: Die Türdichtung hat eine Orientierung! Die Löcher müssen sich am unteren Rand der Waschmaschine befinden, denn sonst kann das Wasser später nicht richtig ablaufen.
  • Dichtung rundherum aufziehen
    © diybook | Von oben beginnend wird die Dichtung auf beschriebene Weise rundherum auf den Rand des Bottichs gezogen. Dabei kann es sein, dass die Dichtung oben wieder vom Bottich rutscht. Aber nicht verzagen, irgendwann klappt es!
  • Türdichtung auch innen einfädeln
    © diybook | Ist die Dichtung außen am Bottich montiert, muss bei diesem Modell die Dichtung auch innen über den Rand des Bottichs gestülpt werden. Das gestaltet sich aber nicht mehr ganz so schwierig.
  • Inneren Spannring einsetzen
    © diybook | Jetzt wird es wieder etwas schwieriger, denn der innere Spannring muss erneut aufgezogen werden. Dazu wird dieser am unteren Ende der Dichtung angesetzt und nach oben über die Dichtung gezogen.
  • Genaue Kontrolle der richtigen Lage
    © diybook | Ist das einmal geschafft, muss eine genaue Kontrolle folgen. Denn wie hier zu sehen ist, ist der Spannring hinter die Dichtung gerutscht. Erst an der sichtbaren Stelle gelangt der Spannring vor bzw. auf die Dichtung und quetscht dabei dieselbige.
  • Spannring erneut einsetzen
    © diybook | Der beobachtete Fehler bedeutet: Spannring noch einmal runter und alles von vorne! Denn dicht hielte diese Türdichtung so nicht.
  • Spannring abtasten
    © diybook | Neben der visuellen Kontrolle lohnt es sich, den Spannring bzw. die Dichtung mit den Fingern abzutasten. Selbst kleinste Unebenheiten sind so leicht zu erkennen, besser gesagt, zu ertasten.
  • Front wieder aufsetzen
    © diybook | Sitzt der Spannring endlich in Position, kann auch die Front wieder aufgesetzt werden. Diese wird dazu in die vorgesehenen Zapfen eingerastet und kann dann bequem angeschraubt werden.
  • Obere und untere Schrauben der Front eindrehen
    © diybook | Einzudrehen sind sowohl die oberen als auch unteren Schrauben der Frontblende.
  • Türschloss montieren
    © diybook | Anschließend kann auch das Türschloss wieder an die Front geschraubt werden.
  • Türdichtung an der Front montieren
    © diybook | Als nächstes wird die Türdichtung über die Front gezogen. Ähnlich wie am Bottich wird der Falz der Dichtung aufgeklappt und über den Rahmen gestülpt. Wieder wird dabei oben begonnen und im Uhrzeigersinn die Türdichtung eingesetzt.
  • Lage der Dichtung kontrollieren
    © diybook | Wieder ist die Kontrolle des richtigen Sitzes wichtig. Mit den Fingern wird getastet und mit den Augen kontrolliert.
  • Äußeren Spannring aufziehen
    © diybook | Danach kann auch der äußere Spannring wieder aufgezogen werden. Dabei wird allerdings darauf geachtet, dass die Feder jetzt im unteren Türbereich zum Liegen kommt. Ein funktioneller Grund liegt dafür nicht vor, es ist vielmehr der Optik wegen. Ist das geschafft, wird noch einmal die Lage der Dichtung und des Spannrings kontrolliert. Keinesfalls dürfen sich hier Falten bilden!
  • Bedienblende einsetzen
    © diybook | Das Wechseln der Türdichtung ist mittlerweile geglückt, sodass die Maschine nur mehr fertig zusammengebaut werden muss. Dazu wir als nächstes die Bedienblende wieder eingesetzt.
  • Bedienblende fixieren
    © diybook | Fixiert wird die Blende mit den drei Schrauben nahe des Waschmittelbehälters und den zwei oben liegenden Schrauben.
  • Waschmittellade wieder einsetzen
    © diybook | Danach wird auch die Waschmittellade wieder eingesetzt.
  • Gerätedeckel aufsetzen und verschrauben
    © diybook | Zu guter Letzt wird noch der Gerätedeckel aufgesetzt und mit seinen zwei Schrauben fixiert. Dann ist es geschafft! Die Türdichtung wurde erfolgreich ausgetauscht und wird das Wasser in Zukunft wieder daran hindern, aus der Maschine zu laufen. Perfekt!
<>

Du meine Güte, da steht Wasser unter der Waschmaschine! Klarer Fall, das Gerät ist ausgelaufen. Was für ein Ärger! Erst einmal alles saubermachen. Und die Maschine ist damit wohl reserviert für den Elektroschrott! Oder vielleicht doch nicht?

Gerade in einer so unbequemen Lage sollte ein kühler Kopf bewahrt werden, um ganz nüchtern auf Ursachenforschung zu gehen. Denn mit etwas Glück ist die Lage nicht so dramatisch, wie sie zunächst scheint. Schuld am Auslaufen der Maschine kann auch eine kaputte Türdichtung sein. Und die lässt sich eigentlich recht einfach austauschen. Damit dabei garantiert alles glatt geht, zeigt unsere Video-Anleitung Schritt für Schritt, wie sich eine kaputte Türdichtung wechseln lässt, so dass die Waschmaschine ihre Arbeit bald wieder trockenen Fußes verrichten kann.

Alarm im Waschkeller: Das Wasser läuft aus der Waschmaschine! Jetzt ist guter Rat immer willkommen. Oftmals steckt eine defekte Türdichtung hinter der Sache. Denn wenn sich Haarklammern oder BH-Bügel verselbstständigen, können diese böse Spuren an der Türdichtung hinterlassen. Die Manschetten sehen dann oftmals aus, als wären sie aufgeschnitten worden. Aber keine Sorge, geschickte Heimwerker können sich sogar selbst daran machen, das Problem zu beseitigen. Wir demonstrieren, wie sich eine Türdichtung wechseln lässt!
Werkzeuge: 
Schraubendreher / Schraubenzieher
Schraubendreher / Schraubenzieher
Schraubenzieher, oder fachlich korrekt Schraubendreher, sind die Klassiker unter den Werkzeugen. Im heutigen Haushalt darf dieses Werkzeug nicht fehlen.

Unterstütze uns

Wenn Du durch die selbstständige Reparatur Deines Gerätes bares Geld sparst, vergiss uns bitte nicht! Mit dem Kauf Deines benötigten Ersatzteils auf Schraub-Doc oder einer völlig freiwilligen Spende haben wir auch in Zukunft die Möglichkeit, Dir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. 

Aber auch einen Daumen hoch für unsere Videoanleitungen und Mundpropaganda wissen wir zu schätzen. Mehr zu diesem Thema findest Du auf der Seite Sponsoring.

 

 

Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.