Siemens Wärmepumpentrockner: Behälter leeren blinkt

Die Anzeige "Behälter leeren" blinkt
5
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 28.11.2017
Die Anzeige "Behälter leeren" leuchtet auf, obwohl der Wasserbehälter gerade erst entleert wurde. Mit diesem Problem sind Besitzer eines Wärmepumpentrockners öfter konfrontiert, als ihnen lieb sein kann – die einen etwas früher, die anderen etwas später. Meistens sind Flusen die Übeltäter, die sich im Laufe der Zeit abgesetzt haben und so das Problem verursachen. Sogar Wärmepumpentrockner mit selbstreinigendem Wärmetauscher sind davon betroffen. Manchmal ist aber auch ein schlecht funktionierender Wasserstandssensor die Ursache des Problems. Diese Anleitung hilft Dir dabei, das Problem zu erkennen und zu beheben. Folgendes ist zu tun, wenn beim Wärmepumpentrockner die Anzeige "Behälter leeren" blinkt!
Lange Romane sind nicht dein Ding? Dann schau Dir doch unser Video an!

Das Projekt

  • Fehlermeldung Behälter leeren blinkt
    zur Bildreihe
    © diybook | Wenn die Fehlermeldung --Behälter leeren-- beim Wärmepumpentrockner aufleuchtet, obwohl der Behälter bereits geleert wurde,…
<>

Beim Wärmepumpentrockner blinkt "Behälter leeren" als Fehlermeldung auf, obwohl der Behälter leer ist. Fragezeichen stehen dann im Raum. Viele Wärmepumpentrockner verursachen mit der Zeit dieses Problem. Doch wie kommt es dazu? Nahezu alle Wärmepumpentrockner haben selbstreinigende Funktionen, bei denen das Kondensat dazu verwendet wird, die Flusen vom Wärmetauscher abzuspülen und die Wasserwege durchzuspülen. Die Flusen gelangen so in den Flusensumpf und sollten dann, zumindest in der Theorie, mit dem Kondensat aus dem Gerät abgepumpt werden. Mit der Zeit sammeln sich jedoch nicht abgepumpte Flusen an und können so die Schläuche wie auch den Flusensumpf selbst verstopfen.

Da Flusen für gewöhnlich die Hauptursache für die Fehlermeldung sind, werden als erstes die Flusensiebe bzw. die Filter des Wärmepumpentrockners kontrolliert und gereinigt. Anschließend wird der Trockner seitlich geöffnet, um an den Flusensumpf und den Wasserstandssensor zu gelangen. Als Testfall dient hier ein Gerät, das überaus häufig von diesem Problem betroffen ist, nämlich ein Siemens IQ500 (WT44W361/06).

Sicherheitshinweis

  • Gerätestecker vom Netz abstecken
    zur Bildreihe
    © diybook | Bevor mit der Reinigung bzw. der Fehlersuche begonnen werden kann, muss der Wärmepumpentrockner vom Stromnetz abgesteckt werden.
<>

Wie bei Arbeiten an elektrischen Anlagen und Geräten üblich, ist auch vor dem Reinigen eines Wärmepumpentrockners zunächst sicherzustellen, dass die Maschine vom Stromkreis getrennt wurde. Denn die eigene Sicherheit geht immer vor!

Dazu reicht es im Allgemeinen aus, den Netzstecker des Gerätes aus der Steckdose zu ziehen. Zudem müssen stets alle im Land gültigen Bestimmungen und Gesetze eingehalten werden. Werden diese Vorgaben beachtet, kann die Fehlersuche bzw. die Reinigung auch schon losgehen!

Werkzeug und Material

Das benötigte Werkezug und Material ist bei dieser Reparatur sehr überschaubar. Denn an Werkzeug braucht es nicht mehr als einen Torx Schraubendreher (T15), einen Behälter mit Wasser (zum Durchspülen), einen Schlauch zum Absaugen (aus dem Flusensumpf) und einen Eimer zum Auffangen des Wassers. Das benötigte Material ist im nächsten Kapitel verlinkt und schlägt mit ca. 20 € zu Buche.

Mögliche Ersatzteile

Alle Ersatzteile des Modells WT44W361/06 findest Du unter diesem Link: WT44W361/06.
Original Wartungsklappe um ca. 18,00 €
Original Flusensieb um ca. 52,00 € (optional)
Original Flusensiebdichtung um ca. 9,00 € (optional)
Solltest Du Ersatzteile für ein anderes Gerät benötigen schau einfach auf schraub-doc nach!

Flusensieb, Filter und Feuchtigkeitssensoren reinigen

  • Wärmepumpentrockner-Tür öffnen
    zur Bildreihe
    © diybook | Um die beiden Flusensiebe entnehmen zu können, muss die Tür geöffnet werden. Im unteren Bereich der Einfüllöffnung befinden…
  • Inneres Flusensieb entfernen
    © diybook | Das innere Flusensieb wird zuerst entfernt. Dieses sollte aber so oder so nach jedem Trocknungsvorgang entnommen und gründlich…
  • Äußeres Flusensieb entfernen
    © diybook | Danach wird auch das äußere Flusensieb herausgenommen und gereinigt.
  • Beide Flusensiebe/ Flusenfilter reinigen
    © diybook | Beide Flusenfilter können zum Reinigen auseinandergeklappt werden. Dabei ist es ausreichend, den Flusenteppich mit den Fingern…
<>

Zuerst werden beide Flusensiebe entnommen und gereinigt. Wie bei den meisten Modellen befinden sich diese am unteren Rand der Einfüllöffnung und können nach dem Öffnen der Tür leicht entnommen werden. Die beiden Flusensiebe sind ineinander gesteckt. So wird zuerst das äußere und dann das innere herausgezogen. Flusensiebe sollten generell nach jedem Trocknungsvorgang gereinigt werden. Hierfür reicht es, den "Flusenteppich" mit den Fingern abzustreifen.

Fällt bei der Reinigung auf, dass eines der Siebe gebrochen ist, dann wird es höchste Zeit, dieses zu ersetzen. Da Flusen eine der Hauptursachen für Fehler an Trocknern sind, sollte man ihnen gar nicht erst die Chance geben, in den Trockner zu gelangen! Zugegeben, so ein Sieb ist als Original-Teil mit 50 € nicht gerade günstig. Aber die Investition zahlt sich letzen Endes aus.

  • Wärmepumpentrockner: Luftkanal reinigen
    zur Bildreihe
    © diybook | Sind die Flusenfilter entfernt, kann auch der Luftkanal unter den Filtern kontrolliert bzw. ebenfalls gereinigt werden. Mit der…
  • Wärmepumpentrockner: Feuchtigkeitssensoren reinigen
    © diybook | Als nächstes werden auch die Feuchtigkeitssensoren gereinigt. Denn diese müssen blank sein, damit der korrekte…
<>

Als nächstes wird der Luftkanal unter dem Flusensieb kontrolliert. Auch dort werden die durch die Feuchtigkeit festgeklebten Flusenreste mit den Fingern oder mit einem dünnen Staubsaugeraufsatz entfernt. Aber ACHTUNG! Der Schacht ist recht schmal, und scharfe Kanten sind im Inneren keine Seltenheit. Auch mit dem Staubsauger ist Vorsicht geboten, denn abbrechen sollte hierbei nichts.

Im nächsten Schritt werden die Feuchtigkeitssensoren kontrolliert. Diese liegen bei manchen Modellen im Innernen der Trommel und bei anderen im Luftkanal unter dem Flusensieb. Bei diesem Siemens IQ500 Wärmepumpentrockner liegen die Sensoren im Inneren der Trommel, genau unterhalb der Einfüllöffnung. Diese müssen sauber sein, damit der Restfeuchtegrad von der Steuerung ermittelt werden kann.

Wartungsklappe Wärmepumpentrockner

  • Wärmepumpentrockner: Wartungsklappe öffnen
    zur Bildreihe
    © diybook | Danach wird die Wartungsklappe links unten im vorderen Bereich geöffnet.
  • Fix verschlossener Zugang zum Wärmetauscher
    © diybook | Der Zugang zum Wärmetauscher ist zwar vorhanden, aber fix verschlossen. Es besteht jedoch die Möglichkeit, eine Luke…
<>

Als nächstes wird die Wartungsklappe links unterhalb der Tür geöffnet. Diese ist am oberen Rand nur festgeklickt und kann dementsprechend mit einem flachen festen Gegenstand geöffnet werden. Die Enttäuschung ist jedoch groß, denn anscheinend hat der Hersteller zwar an einen Zugang zum Wärmetauscher gedacht, diesen aber fix verschlossen. Was nun? Bei genauerem Hinsehen ist eine Nut in der Kunststoffabdeckung zu sehen, über die die Abdeckung herausgeschnitten und anschließend durch einen schraubbaren Wartungsdeckel ersetzt werden kann. Dieser ist für rund 20 € zu erwerben. Aber bitte erst kaufen, dann schneiden! Der Deckel muss während des Betriebes stets geschlossen sein.

Die Anleitung zum Herausschneiden und Einsetzen des Wartungsdeckels findest Du hier:  Siemens Wärmepumpentrockner: Wartungsklappe einbauen

Filter einsetzen

  • Dichtung: Flusenfilter auf richtigen Sitz kontrollieren
    zur Bildreihe
    © diybook | Bevor die beiden Flusenfilter wieder eingesetzt werden, wird auch die Dichtung zwischen Filter und Luftkanal geprüft. Diese…
  • Beide Flusenfilter wieder einsetzen
    © diybook | Anschließend können die beiden Filter wieder eingesetzt werden. Zuerst der äußere, dann der innere.
<>

Im nächsten Schritt werden die Filter bzw. Flusensiebe wieder eingesetzt. Das äußere Flusensieb liegt auf einer Dichtung auf. Auch diese Dichtung muss frei von Flusen sein. Der Sitz der Dichtung sollte nach dem Reinigen ebenfalls überprüft werden, denn manchmal wird diese beim Entfernen des Siebes teilweise mit herausgezogen. Sitzt die Dichtung auf ihrer Nut auf, wird als nächstes das äußere und anschließemd das innere Flusensieb wieder eingesetz. Damit ist der Teil der Reinigung, welcher ohne Werkzeug möglich ist, abgeschlossen.

Als nächstes geht es ins Innere des Trockners, um den Flusensumpf und den Wasserstandssensor zu überprüfen.

Gerätedeckel und Bedienblende entfernen

  • Schrauben vom Gerätedeckel entfernen
    zur Bildreihe
    © diybook | Es folgt die Reinigung im Inneren des Wärmepumpentrockners. Um dorthin zu gelangen, muss zunächst der Gerätedeckel abgenommen…
  • Gerätedeckel abnehmen
    © diybook | Der Gerätedeckel wird etwa zwei Finger breit nach hinten geschoben und anschließend nach oben weggehoben. Die Kabel werden aus…
  • Wasserbehälter entfernen
    © diybook | Der Wasserbehälter wird durch Herausziehen entfernt.
  • Schrauben der Bedienblende entfernen
    © diybook | Im nächsten Schritt werden die drei Schrauben des Bedienfeldes auf der linken Seite, direkt unter dem Wasserbehälter, sowie die…
  • Bedienblende ablegen
    © diybook | Danach kann das Bedienfeld oben auf dem Gerät abgelegt werden. Aber vorsichtig, damit nichts beschädigt wird!
<>

Um ins Innere des Wärmepumpentrockners zu gelangen, wird zuerst der Deckel des Trockners entfernt. Dazu müssen die beiden Schrauben auf der Rückseite des Gerätes ausgedreht werden. Der Deckel kann danach ein wenig nach hinten geschoben und anschließend abgehoben werden. Etwaige Kabel, wie z.B. das Anschlusskabel, werden aus ihren Halterungen entfernt.

Da sich eine Schraube des Seitendeckels leider unter der Bedienblende befindet, muss auch diese im nächsten Schritt demontiert werden. Dafür wird zunächst der Wasserbehälter entfernt. Nun sind die vorderen Schrauben des Bedienfeldes zugänglich. Im Anschluss werden sowohl die Schrauben rund um den Wasserbehälter als auch die Schraube auf der rechten Seitenwand entfernt. Das Bedienfeld selbst muss nicht abgesteckt werden, es sollte jedoch so auf dem Gerät abgelegt werden, dass es nicht kaputt geht und sich die daran angeschlossenen Kabel nicht unnötig auf Zug befinden.

Rechte Seitenwand entfernen

  • Vorderseitige Schrauben der Seitenwand entfernen
    zur Bildreihe
    © diybook | Im nächsten Schritt wird die rechte Seitenwand entfernt. Zuerst wird dazu die vordere Schraube der rechten Seitenwand…
  • Obere Schrauben der Seitenwand entfernen
    © diybook | Danach folgen die zwei Schrauben an der Oberseite des Geräts.
  • Rückseitige Schrauben der Seitenwand entfernen
    © diybook | Und auch die Schrauben im hinteren Bereich werden entfernt. Da nicht alle Schrauben gleich sind, ist es ratsam, sich die…
  • Untere Schraube der Seitenwand entfernen
    © diybook | Als letztes muss jetzt nur noch die Schraube an der Unterseite entfernt werden, um die Seitenwand abzunehmen.
  • Seitenwand abnehmen
    © diybook | Das Entfernen der Seitenwand hält aber noch eine Tücke parat: Die Wand wird noch durch einige Plastikclips der Front gehalten.…
<>

Ist das Bedienfeld weggelegt, kann die vordere obere Schraube des rechten Seitendeckels entfernt werden. Danach werden die restlichen Schrauben im oberen sowie die im hinteren Bereich und eine auf der Unterseite des Trockners ausgedreht und zur Seite gelegt. Da hier nicht alle Schrauben gleich sind, ist es ratsam, sich eine Merkhilfe für später parat zu legen.

Sind die Schrauben entfernt, muss die Seitenwand im vorderen Bereich 1 bis 2 cm nach hinten geschoben werden, um sie von den Halteclips der Front zu lösen. Danach kann die Seitenwand seitlich weggehoben werden. Damit ist sowohl die Sicht ins Innere des Gerätes als auch der Zugang zum Flusensumpf frei.

Deckel vom Flusensumpf entfernen und Wasserstandssensor reinigen

  • Blick ins Innere des Wärmepumpentrockners
    zur Bildreihe
    © diybook | Im Inneren ist neben der Wärmepumpe auch die Abwasserpumpe sowie der Deckel des Flusensumpfes mit integriertem…
  • Flusensumpfdeckel/ Wasserstandssensor entfernen
    © diybook | Bevor der Deckel des Flusensumpfes entfernt werden kann, müssen auch diese Schrauben ausgedreht werden.
  • Wasserstandssensor abstecken
    © diybook | Beim Abnehmen des Deckels wird der Stecker des Wasserstandssensors durch Drücken der Haltenase bei gleichzeitigem Abziehen…
  • Kontakte des Wasserstandssensors reinigen
    © diybook | Jetzt wird der Sensor inspiziert. Deutlich zu erkennen ist, dass dieser durch Flusen verunreinigt ist. Die Kontakte des…
<>

Im Inneren ist neben der Wärmepumpe die Pumpe für das Abwasser sowie der Anschluss des Wasserstandsensors im Deckel des Flusensumpfes zu sehen. Um den Deckel zu entfernen, müssen zunächst drei Schrauben ausgedreht werden. Danach kann der Deckel abgehoben und der Anschlussstecker des Sensors durch Drücken der Nase und gleichzeitiges Abziehen abgesteckt werden.

Achtung: Der Wasserstandssensor muss frei von Ablagerungen, also eigentlich blank sein, damit die Steuerung die Ablaufpumpe korrekt regeln kann. Ist der Wasserstandsensor defekt, bzw. oxidiert und eine mögliche Fehlerquelle, dann sollte dieser gleich mitausgetauscht werden. Aber reinigen und nochmal ausprobieren zahlt sich aus, denn eigentlich kann daran nicht viel kaputt gehen. 

Flusensumpf durchspülen

  • Gerät mit heißem Wasser durchspülen
    zur Bildreihe
    © diybook | Im nächsten Schritt werden die Wasserwege und der Flusensumpf durchgespült. Dazu wird heißes Wasser in die Öffnung im vorderen…
  • Wasser aus dem Flusensumpf absaugen
    © diybook | Im unteren Bereich ist dafür zu sorgen, dass das Wasser, welches oben eingefüllt wird, nicht überläuft. Ein einfacher Schlauch…
<>

Um den Flusensumpf und die Wasserwege zu reinigen, kann im vorderen Bereich der Wasserbehälterlade heißes Wasser in die Öffnung eingefüllt werden. Gleichzeitig muss aber dafür gesorgt werden, dass das in den Flusensumpf laufende Wasser im selben Zug abesaugt wird. Aber keine Sorge, ein paar Liter Wasser kann der Flusensumpf schon aufnehmen.

Das Gerät sollte dabei auf einem Tisch stehen, denn dann kann mit einem Stück Schlauch das Wasser in einen Eimer geleitet und der Vorgang wiederholt werden. Eine dritte helfende Hand kann hierbei nicht schaden. Ist dies geschafft, wird der Deckel des Flusensumpfes wieder aufgesetzt, der Stecker angeschlossen und die zuvor entnommenen Schrauben werden eingedreht.

Tipp: Als Unterstützung kann das Wasser mit einer aufgelösten Zahnspangenreinigungstablette verwendet werden. Das Gemisch sollte dann aber ca. 30 Minuten Zeit haben einzuwirken. Danach erst wird gespült und abgesaugt.

Flusensumpf wieder verschließen

  • Wasserstandssensor wieder anschließen
    zur Bildreihe
    © diybook | Ist die Reinigung abgeschlossen, wird der Deckel des Flusensumpfes wieder aufgesetzt und der Stecker des Wasserstandssensors…
  • Wasserstandssensor/ Deckel Flusensumpf verschrauben
    © diybook | Danach wird der Deckel mit den zuvor entnommenen Schrauben wieder fixiert.
<>

Perfekt! Die Reinigung ist damit eigentlich schon abgeschlossen. Zu guter Letzt muss das Gerät natürlich wieder zusammengebaut werden.

Als erstes wird der Flusensumpf wieder verschlossen. Dafür wird der Sensor zunächst mit dem Anschlusskabel verbunden, danach wird der Deckel aufgesetzt. Fixiert wird er mit den drei zuvor gelösten Schrauben. Danach folgt die Montage des Seitendeckels.

Seitenwand, Bedienblende und Gerätedeckel montieren

  • Seitenwand auf Halteclips aufsetzen
    zur Bildreihe
    © diybook | Um die Seitenwand zu montieren, wird diese auf die Halteclips im vorderen Bereich aufgeschoben und anschließend an ihre…
  • Rückseitige und untere Schrauben einschrauben
    © diybook | Anschließend werden die Schrauben im hinteren und unteren Bereich eingedreht.
  • Seitenwand oben verschrauben
    © diybook | Aber auch die Schrauben an der Oberseite müssen wieder eingedreht werden.
  • Bedienblende wieder einsetzen
    © diybook | Danach kann auch die Bedienblende wieder an Ihre Position gebracht werden.
  • Bedienblende verschrauben
    © diybook | Die Bedienblende wird mit drei Schrauben im linken und einer im rechten seitlichen Bereich fixiert...
<>

In umgekehrter Reihenfolge zur Demontage wird zuerst die Seitenwand im vorderen Bereich auf die Halteclips aufgeschoben und danach im oberen, unteren und hinteren Bereich angelegt. Anschließend werden die entsprechenden Schrauben wieder eingedreht. Zur Erinnerung: eine auf der Vorderseite, zwei an der Oberseite, eine an der Unterseite und drei weitere an der Rückseite des Wärmepumpentrockners.

Als nächstes kommt die Bedienblende an die Reihe. Hier ist darauf zu achten, dass diese an den vorgesehenen Stellen einrastet. Ist das geschehen, wird die Blende sowohl auf der rechten äußeren Seite mit einer Schraube sowie rund um die Wasserbehälterlade mit drei Schrauben fixiert. Die Schrauben sollten dabei handfest, aber nicht zu fest angezogen werden.

Abschließende Arbeiten

  • Wasserbehälter wieder einsetzen
    zur Bildreihe
    © diybook | ... und der Wasserbehälter eingeschoben.
  • Gerätedeckel aufsetzen und verschrauben
    © diybook | Zu guter Letzt wird auch der Gerätedeckel wieder aufgesetzt und festgeschraubt. Dazu wird der Deckel etwas weiter hinten auf…
<>

Es ist fast geschafft. Denn jetzt muss nur mehr der Wasserbehälter eingesetzt und der Gerätedeckel aufgesetzt werden. Letzterer wird dabei im vorderen Bereich in seine Führung eingeschoben und im hinteren Bereich mit den beiden Schrauben fixiert. Dann ist es geschafft, und der Trockner wurde wie vom Servicetechniker gereinigt. Das Problem mit der Fehlermeldung "Behälter leeren" sollte nun der Vergangenheit angehören. Doch ob das tatsächlich auch so ist, kann nur durch einen anschließenden Probelauf festgestellt werden.

Wir sind jedenfalls guter Dinge, dass das auch bei Dir funktioniert, und freuen uns, wenn wir Deinem Trockner auf diese Weise wieder Leben einhauchen konnten.

Apropos: Wir freuen uns über jeden Kommentar und über Deine Unterstützung!

Die Anzeige "Behälter leeren" leuchtet auf, obwohl der Wasserbehälter gerade erst entleert wurde. Mit diesem Problem sind Besitzer eines Wärmepumpentrockners öfter konfrontiert, als ihnen lieb sein kann – die einen etwas früher, die anderen etwas später. Meistens sind Flusen die Übeltäter, die sich im Laufe der Zeit abgesetzt haben und so das Problem verursachen. Sogar Wärmepumpentrockner mit selbstreinigendem Wärmetauscher sind davon betroffen. Manchmal ist aber auch ein schlecht funktionierender Wasserstandssensor die Ursache des Problems. Diese Anleitung hilft Dir dabei, das Problem zu erkennen und zu beheben. Folgendes ist zu tun, wenn beim Wärmepumpentrockner die Anzeige "Behälter leeren" blinkt!
  • Fehlermeldung Behälter leeren blinkt
    © diybook | Wenn die Fehlermeldung --Behälter leeren-- beim Wärmepumpentrockner aufleuchtet, obwohl der Behälter bereits geleert wurde, sind meist Flusenablagerungen in den Wasserwegen bzw. im Flusensumpf dafür verantwortlich. Der Fehler kann durch eine Reinigung der Wasserwege, des Flusensumpfes und des Wasserstandssensors in den meisten Fällen behoben werden.
  • Gerätestecker vom Netz abstecken
    © diybook | Bevor mit der Reinigung bzw. der Fehlersuche begonnen werden kann, muss der Wärmepumpentrockner vom Stromnetz abgesteckt werden.
  • Wärmepumpentrockner-Tür öffnen
    © diybook | Um die beiden Flusensiebe entnehmen zu können, muss die Tür geöffnet werden. Im unteren Bereich der Einfüllöffnung befinden sich beide Flusensiebe.
  • Inneres Flusensieb entfernen
    © diybook | Das innere Flusensieb wird zuerst entfernt. Dieses sollte aber so oder so nach jedem Trocknungsvorgang entnommen und gründlich von Flusen befreit werden. Auch das äußere Sieb bedarf einer regelmäßigen Reinigung!
  • Äußeres Flusensieb entfernen
    © diybook | Danach wird auch das äußere Flusensieb herausgenommen und gereinigt.
  • Beide Flusensiebe/ Flusenfilter reinigen
    © diybook | Beide Flusenfilter können zum Reinigen auseinandergeklappt werden. Dabei ist es ausreichend, den Flusenteppich mit den Fingern zu entfernen.
  • Wärmepumpentrockner: Luftkanal reinigen
    © diybook | Sind die Flusenfilter entfernt, kann auch der Luftkanal unter den Filtern kontrolliert bzw. ebenfalls gereinigt werden. Mit der Hand oder mit einem dünnen Staubsaugeraufsatz können die durch Feuchtigkeit gut haftenden Flusen entfernt werden. Etwas Vorsicht ist geboten, damit weder die Hände durch scharfe Kunststoffkanten noch Teile im Luftkanal beschädigt werden.
  • Wärmepumpentrockner: Feuchtigkeitssensoren reinigen
    © diybook | Als nächstes werden auch die Feuchtigkeitssensoren gereinigt. Denn diese müssen blank sein, damit der korrekte Feuchtigkeitsgrad ermittelt werden kann. Die Sensoren befinden sich im Inneren der Trocknertrommel unterhalb der Einfüllöffnung.
  • Wärmepumpentrockner: Wartungsklappe öffnen
    © diybook | Danach wird die Wartungsklappe links unten im vorderen Bereich geöffnet.
  • Fix verschlossener Zugang zum Wärmetauscher
    © diybook | Der Zugang zum Wärmetauscher ist zwar vorhanden, aber fix verschlossen. Es besteht jedoch die Möglichkeit, eine Luke einzuschneiden und diese durch einen schraubbaren Wartungsdeckel zu ersetzen. Die Anleitung dazu ist am Ende dieses Artikels verlinkt.
  • Dichtung: Flusenfilter auf richtigen Sitz kontrollieren
    © diybook | Bevor die beiden Flusenfilter wieder eingesetzt werden, wird auch die Dichtung zwischen Filter und Luftkanal geprüft. Diese muss ebenfalls sauber sein und gut auf der Nut aufsitzen.
  • Beide Flusenfilter wieder einsetzen
    © diybook | Anschließend können die beiden Filter wieder eingesetzt werden. Zuerst der äußere, dann der innere.
  • Schrauben vom Gerätedeckel entfernen
    © diybook | Es folgt die Reinigung im Inneren des Wärmepumpentrockners. Um dorthin zu gelangen, muss zunächst der Gerätedeckel abgenommen werden. Das gelingt, indem beide Schrauben am hinteren oberen Rand ausgedreht werden.
  • Gerätedeckel abnehmen
    © diybook | Der Gerätedeckel wird etwa zwei Finger breit nach hinten geschoben und anschließend nach oben weggehoben. Die Kabel werden aus den Führungen entfernt.
  • Wasserbehälter entfernen
    © diybook | Der Wasserbehälter wird durch Herausziehen entfernt.
  • Schrauben der Bedienblende entfernen
    © diybook | Im nächsten Schritt werden die drei Schrauben des Bedienfeldes auf der linken Seite, direkt unter dem Wasserbehälter, sowie die Schraube auf der rechten Seite des Wärmepumpentrockners herausgedreht.
  • Bedienblende ablegen
    © diybook | Danach kann das Bedienfeld oben auf dem Gerät abgelegt werden. Aber vorsichtig, damit nichts beschädigt wird!
  • Vorderseitige Schrauben der Seitenwand entfernen
    © diybook | Im nächsten Schritt wird die rechte Seitenwand entfernt. Zuerst wird dazu die vordere Schraube der rechten Seitenwand ausgedreht.
  • Obere Schrauben der Seitenwand entfernen
    © diybook | Danach folgen die zwei Schrauben an der Oberseite des Geräts.
  • Rückseitige Schrauben der Seitenwand entfernen
    © diybook | Und auch die Schrauben im hinteren Bereich werden entfernt. Da nicht alle Schrauben gleich sind, ist es ratsam, sich die Positionen der unterschiedlichen Schrauben zu notieren. Denn manche werden ins Blech geschraubt, andere wiederum ins Plastik.
  • Untere Schraube der Seitenwand entfernen
    © diybook | Als letztes muss jetzt nur noch die Schraube an der Unterseite entfernt werden, um die Seitenwand abzunehmen.
  • Seitenwand abnehmen
    © diybook | Das Entfernen der Seitenwand hält aber noch eine Tücke parat: Die Wand wird noch durch einige Plastikclips der Front gehalten. Sie muss daher ein paar Zentimeter nach hinten in Richtung Rückwand geschoben werden. Dann lässt sich die Seitenwand endlich zur Seite wegheben.
  • Blick ins Innere des Wärmepumpentrockners
    © diybook | Im Inneren ist neben der Wärmepumpe auch die Abwasserpumpe sowie der Deckel des Flusensumpfes mit integriertem Wasserstandssensor zu sehen.
  • Flusensumpfdeckel/ Wasserstandssensor entfernen
    © diybook | Bevor der Deckel des Flusensumpfes entfernt werden kann, müssen auch diese Schrauben ausgedreht werden.
  • Wasserstandssensor abstecken
    © diybook | Beim Abnehmen des Deckels wird der Stecker des Wasserstandssensors durch Drücken der Haltenase bei gleichzeitigem Abziehen abgesteckt.
  • Kontakte des Wasserstandssensors reinigen
    © diybook | Jetzt wird der Sensor inspiziert. Deutlich zu erkennen ist, dass dieser durch Flusen verunreinigt ist. Die Kontakte des Wasserstandssensors müssen aber frei von Verunreinigungen bzw. möglichst blank sein, damit die Steuerung den Wasserstand korrekt ermitteln kann. Also werden die Kontakte im selben Zug gereinigt.
  • Gerät mit heißem Wasser durchspülen
    © diybook | Im nächsten Schritt werden die Wasserwege und der Flusensumpf durchgespült. Dazu wird heißes Wasser in die Öffnung im vorderen Bereich der Wasserbehälterlade eingefüllt. Zur besseren Reinigung kann z.B. auch eine Zahnspangenreinigungstablette im Wasser aufgelöst werden.
  • Wasser aus dem Flusensumpf absaugen
    © diybook | Im unteren Bereich ist dafür zu sorgen, dass das Wasser, welches oben eingefüllt wird, nicht überläuft. Ein einfacher Schlauch und ein Eimer reichen dazu aus. Der Vorgang sollte einige Male wiederholt werden, damit möglichst viele Flusenreste ausgespült werden.
  • Wasserstandssensor wieder anschließen
    © diybook | Ist die Reinigung abgeschlossen, wird der Deckel des Flusensumpfes wieder aufgesetzt und der Stecker des Wasserstandssensors angeschlossen.
  • Wasserstandssensor/ Deckel Flusensumpf verschrauben
    © diybook | Danach wird der Deckel mit den zuvor entnommenen Schrauben wieder fixiert.
  • Seitenwand auf Halteclips aufsetzen
    © diybook | Um die Seitenwand zu montieren, wird diese auf die Halteclips im vorderen Bereich aufgeschoben und anschließend an ihre ursprüngliche Position gebracht.
  • Rückseitige und untere Schrauben einschrauben
    © diybook | Anschließend werden die Schrauben im hinteren und unteren Bereich eingedreht.
  • Seitenwand oben verschrauben
    © diybook | Aber auch die Schrauben an der Oberseite müssen wieder eingedreht werden.
  • Bedienblende wieder einsetzen
    © diybook | Danach kann auch die Bedienblende wieder an Ihre Position gebracht werden.
  • Bedienblende verschrauben
    © diybook | Die Bedienblende wird mit drei Schrauben im linken und einer im rechten seitlichen Bereich fixiert...
  • Wasserbehälter wieder einsetzen
    © diybook | ... und der Wasserbehälter eingeschoben.
  • Gerätedeckel aufsetzen und verschrauben
    © diybook | Zu guter Letzt wird auch der Gerätedeckel wieder aufgesetzt und festgeschraubt. Dazu wird der Deckel etwas weiter hinten auf das Gerät aufgesetzt und durch Vorschieben des Deckels in seine Führungen eingeschoben. Fehlt nur mehr das Fixieren mit den hoffentlich zwei letzten noch verbleibenden Schrauben, und schon ist es geschafft! Der Trockner wurde gründlich gereinigt und der Fehler --Wasserbehälter leeren-- sollte der Vergangenheit angehören! Wir wünschen auch Dir gutes Gelingen!
<>

Auch Wärmepumpentrockner sind dagegen nicht gefeit: Irgendwann blinkt im Betrieb das Signal "Behälter leeren", obwohl der Wasserbehälter noch gar nicht voll ist. Aber wo liegt dann das Problem? An mangelnder Wartung kann es ja eigentlich nicht scheitern, immerhin haben Wärmepumpentrockner eine Selbstreinigungsfunktion. Die traurige Wahrheit ist allerdings: Es kann doch!

Wärmepumpentrockner nutzen das Kondensat, um sich von Flusen freizuspülen. Das gelingt aber nur bedingt, denn irgendwann treten Verstopfungen in den Komponenten auf. Hier hilft nur noch die gute alte Reinigung von Hand. Und was dafür zu tun ist, erklären wir in dieser Video-Anleitung. Wir demonstrieren, was unternommen werden muss, wenn an einem Wärmepumpentrockner Typ Siemens IQ500 (WT44W361/06) immer wieder das Signal "Behälter leeren" blinkt! Also gut zuschauen und bares Geld sparen!

Die Anzeige "Behälter leeren" leuchtet auf, obwohl der Wasserbehälter gerade erst entleert wurde. Mit diesem Problem sind Besitzer eines Wärmepumpentrockners öfter konfrontiert, als ihnen lieb sein kann – die einen etwas früher, die anderen etwas später. Meistens sind Flusen die Übeltäter, die sich im Laufe der Zeit abgesetzt haben und so das Problem verursachen. Sogar Wärmepumpentrockner mit selbstreinigendem Wärmetauscher sind davon betroffen. Manchmal ist aber auch ein schlecht funktionierender Wasserstandssensor die Ursache des Problems. Diese Anleitung hilft Dir dabei, das Problem zu erkennen und zu beheben. Folgendes ist zu tun, wenn beim Wärmepumpentrockner die Anzeige "Behälter leeren" blinkt!
Werkzeuge: 
Schraubendreher / Schraubenzieher
Schraubendreher / Schraubenzieher
Schraubenzieher, oder fachlich korrekt Schraubendreher, sind die Klassiker unter den Werkzeugen. Im heutigen Haushalt darf dieses Werkzeug nicht fehlen.
Baueimer (Baukübel)
Baueimer (Baukübel)
Was wäre ein Heimwerker ohne seinen Baueimer? Tatsächlich erweist sich ein Eimer bei verschiedenen Arbeiten in Haus und Garten als unverzichtbarer Begleiter.

Unterstütze uns

Wenn Du durch die selbstständige Reparatur Deines Gerätes bares Geld sparst, vergiss uns bitte nicht! Mit dem Kauf Deines benötigten Ersatzteils auf Schraub-Doc oder einer völlig freiwilligen Spende haben wir auch in Zukunft die Möglichkeit, Dir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. 

Aber auch einen Daumen hoch für unsere Videoanleitungen und Mundpropaganda wissen wir zu schätzen. Mehr zu diesem Thema findest Du auf der Seite Sponsoring.

 

 

Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

Kommentare

Vielen Dank für die super Hilfe. Ich hatte schon befürchtet dass ich einen teuren Techniker kommen lassen muss.
Super einfach. Und eine tolle Anleitung.
Ich habe einen Siemens IQ700 Trockner. Und was soll ich sagen-er läuft wieder einwandfrei.

Habe einen Wäschetrockner Privileg 313 A. Leider trocknet er nicht richtig. Das Heizelement wird zu Beginn des Programms heiß, schaltet dann nach kurzer Zeit wieder aus. Nach ablauf des Programms ist der Zustand der Wäsche zwischen feucht und nass.Was könnt ihr mir empfehlen?

Hallo Werner, sieh Dir doch mal diesen Artikel hier an. Eventuell ist da was dabei das Dir hilft. Wenn Du dann schon einige Ursachen ausschließen konntest melde Dich einfach wieder, dann kommen wir der Sache schon auf die Spur. Viele Grüße

Ich habe einen Siemens Wärmepumpentrockner Typ WT46W560/03. Mein Trockner zeigt obwohl der Behälter nicht voll ist Behälter leeren und in der Fehlermeldung zeig sie Fehler L:03 F:03. Ich habe alles möglich versucht aber bin kein Stück weiter gekommen. Kann mir jemand weiter helfen. Was muss ich genau tuen. Was ist mit Fehlermeldung F:03 gemeint. Ich danke im voraus ...

Hallo, der Fehler F03 besagt nichts anderes, als dass der Kondensatbehälter voll sein. Und wie das zu lösen ist, ist in diesem Artikel beschrieben. Viele Grüße

Super, vielen Dank für die Anleitung. Ab sofort trocknet unser Trockner (Siemens IQ 700) wieder einwandfrei!

Super, dass wir Dir helfen konnten. Viele Grüße

Danke für die gute Anleitung. Leider funktioniert mein Siemens wt44E183 danach immer noch nicht.
Bei mir blinkt allerdings auch nicht nur die Behälter-Leuchte, sondern auch der Start/Stop-Knopf. Könnte der Fehler dann woanders liegen?

Hallo Bastian, da dürfte wohl die Pumpe kaputt gegangen sein. Zumindest laut blinken... Pumpt er denn Wasser in den Tank? Sind die Leitungen frei? Wenn Pumpe und Leitungen frei sind und kein Wasser in den Behälter gepumpt werden, würde ich die Pumpe tauschen. (zum Ersatzteil

Hallo! Danke für die schnelle Rückmeldung. Ich habe festgestellt, dass ich hier in die falsche Anleitung geschrieben habe. Mein Trockner hat keine Wärmepumpe. Ich habe auch die entsprechende Anleitung genutzt.
Zum Problem: Ich habe zum Testen mal etwas Wasser in den Sumpf geschüttet und dann die Maschine gestartet. Das Wasser wird dann rausgepumpt.
Den der Stecker vom Schwimmer habe ich auch schon mal gelöst. Das Problem tritt weiterhin auf.
Kann es ein ganz anderer Fehler sein? Ich würde halt ungern für 70€ eine neue Pumpe bestellen und dann liegt der Fehler doch woanders. Leider finde ich auch keine Fehlerbeschreibung für das blinken der Behälter und der Start-Stop-LED.

Hallo Bastian, wenn Start/Stop blinkt hat das meistens was mit dem Türkontakt zu tun. Kannst Du uns die Typennummer (E-Nummer) des Geräts durchgeben? Dann recherchieren wir mal. Denke aber dass es der Türkontakt sein wird, wenn die Maschine abpumpt? Was macht sie denn genau? Startet nicht oder? Beste Grüße

Die E-Nummer lautet: WT44E183/08 FD 8710 203140
Der Trockner läuft an normal an. Nach ein paar Minuten hört er jedoch wieder auf und die Behälter-LED und die Start/Stop-LED blinken.
Ich hab noch nicht geschaut, ob der immer nach der gleichen Zeit stoppt.

Hallo Bastian, also zwei Möglichkeiten gibt es, da der Fehler ja auch auftritt wenn der Schwimmer abgesteckt ist. Entweder ist es der Türkontakt. Also wenn es Abhilfe schafft, wenn Du die Tür das eine oder andere Mal fester zuknallst, dann wird der Türkontakt daran schuld sein. Wenn das nicht hilft, ist der Fehler vermutlich auf der Platine zu finden. Wir haben gelesen, dass es der TNY 226 sein kann und dieses Problem durch den Austausch dieses Bauteils erfolgreich behoben werden konnte. Das wäre ebenfalls einen Versuch wert. Aber ohne Garantie, da wir diesen speziellen Fall bisher noch nicht hatten. Ich hoffe es hilft Dir! Viele Grüße

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
Durch das Absenden dieses Formulares akzeptierst Du die Mollom Datenschutzrichtlinie.