Der Garten im April

Der erste Spatenstich im Frühjahr
4.5
Aktualisiert am 19.10.2015
Mit steigenden Temperaturen beginnt die Freiluftsaison im Garten. Im April gibt es gleich nach dem Winter an allen Stellen schon vielerlei zu tun. Für den Gärtner bedeutet das rastloses Werkeln im heimischen Grün. Anzucht, Pflanz- und Pflegearbeiten bündeln sich jetzt im Frühjahr, werden im Sommer aber durch Ernte und Blütenreichtum reichlich belohnt. Also frisch ans Werk - unser Artikel zeigt, was der Garten im April besonders braucht!

Nachbarschaftspflege

  • Zweige zum Nachbarn stutzen
    zur Bildreihe
    © diybook* | Je nach dem, welchen Anblick der Garten im April bietet, sind einige Ordnungsarbeiten vorzunehmen. Büsche und Bäume zu stutzen…
<>

Das Frühjahr bedeutet immer auch eine Bestandsaufnahme der vergangenen Winterzeit vorzunehmen und ggf. Maßnahmen gegen Wildwuchs zu ergreifen. Was für einen Anblick bietet der Garten im April also? Sträucher etwa kennen zum Nachbarn keine Grundstücksgrenze. Sie wachsen durch Zäune und können dabei durchaus Schäden anrichten.

Äste und Zweige, die sich dem Nachbargrundstück nähern, sind daher einzukürzen und Beschädigungen sofort zu reparieren. Diese Frühjahrsmaßnahmen pflegen die Nachbarschaft und vermeiden bösen Streit.

Schutz vor Spätfrösten

  • Frostschutzvlies anbringen
    zur Bildreihe
    © diybook* | Noch sind Spätfröste möglich! Effektive Gegenmaßnahmen wie das Frostschutzvlies sollten also weiterhin bereit gehalten werden.
<>

Auch wenn der Winter bereits in weiter Ferne scheint, sind letzte Spätfröste dennoch möglich. Der Winterschutz sollte also noch in der Nähe bleiben, um den empfindlichen Austrieb vor Erfrierungen zu bewahren.

Eine Möglichkeit dazu bietet Frostschutzvlies. Das Vlies ist ein hervorragender Schutz, der sich leicht anbringen lässt und effektiv vor Frostschäden schützt.

Rasenfilz lüften

  • Rasen vertikutieren
    zur Bildreihe
    © diybook* | Mit dem Vertikutierer lässt sich der Rasen lüften und darin enthaltenes Moos und Unkraut herausarbeiten. So wird der Rasenfilz…
<>

Die Sonne erweckt den Garten im April zu neuem Leben. Moos und Wildkräuter genießen ebenfalls die wärmeren Temperaturen, setzen so aber nach und nach dem Rasen zu. Mit einem Metallrechen oder Vertikutierer wird der Rasenfilz gelockert und der Rasen gelüftet.

Um möglichst sauber zu arbeiten, wird das Werkzeug über Kreuz durch den Rasen gezogen. Herausgearbeitetes Moos und Wildkräuter können auf dem Kompost entsorgt werden.

Rasenkanten stechen

  • Rasenkante zum Beet abstechen
    zur Bildreihe
    © diybook* | In Bestform ist der Garten im April sicher noch nicht. Im Frühjahr ist z.B. das Beet häufig mit dem Rasen verwachsen. Um…
<>

Werden Beete ohne Einfassung vom Rasen umgeben, verwachsen sie schnell miteinander. Um wieder eine klare Abgrenzung zu schaffen, wird das Beet mit einem Spaten umstochen und die hereinwachsende Rasensole umgeworfen.

Schneller und einfacher geht es mit einem sogenannten Rasenschneider, der als Hand- oder Anbaugerät für Motorgeräte im Fachhandel erhältlich ist.

Schneckenplage nach mildem Winter

Milde Winter schonen die Pflanzen, weil hier kaum Frostschäden auftreten. Leider verschont ein milder Winter auch Schädlinge und Krankheitserreger. Kaum erwärmen sich die Temperaturen, werden schon wieder erste Fraßspuren von Schnecken sichtbar. Die Bekämpfung darf nicht herausgezögert werden, denn die Plagegeister vermehren sich rasant! Das Ablesen der Schnecken oder das Errichten von Schneckenfallen sind zwar zeitraubend, aber definitiv ihre Mühe wert.

Schneckenköder auslegen

  • Schneckenkorn auslegen
    zur Bildreihe
    © diybook* | Statt das Schneckenkorn quer im Garten zu verteilen, ist es unter umgedrehten Tontöpfen besser aufgehoben. Schnecken nutzen…
<>

Ein warmes Frühjahr ist für gefräßige Schnecken besonders verlockend. Feuchtwarme Bedingungen fördern ihre Verbreitung und junge saftige Sämlinge bieten eine willkommene Nahrungsquelle. Soll auf das mühsame Absammeln verzichtet werden, ist Schneckenkorn eine wirksame, jedoch auch chemische Alternative.

Statt das Granulat quer im Garten zu verteilen, ist es unter umgedrehten Tontöpfen besser aufgehoben. Schnecken nutzen solche Töpfe als Rückzugsmöglichkeit und fressen dort das ausgelegte Schneckenkorn.

Vorbeugender Pflanzenschutz

  • Kräuterjauche ausbringen
    zur Bildreihe
    © diybook* | Ein natürliches Hilfsmittel gegen Blattläuse ist die Kräuterjauche, welche sich einfach selbst herstellen lässt. Sie ist zwar…
<>

Feuchtwarmes Wetter lässt im Garten ab April nicht nur Schnecken aktiv werden, sondern auch Läuse und andere Schädlinge. Um Blattsaugern vorbeugend den Appetit zu nehmen, lässt sich das Blattgewebe durch Pflanzenstärkungsmittel festigen. Ist das Herstellen einer kieselsäurehaltigen Kräuterjauche zu aufwändig, hält der Fachhandel zahlreiche pflanzenstärkende Emulsionen bereit. Mit dem Ausbringen der Lösung wird das Zellgewebe der Pflanzen gefestigt, so dass es für Schädlinge nicht mehr so schmackhaft ist.

Gründüngung aussäen

  • Im Garten Gründüngung durchführen
    zur Bildreihe
    © diybook* | Um den Boden vor Austrocknung zu schützen und ihn natürlich mit Nährstoffen anzureichern, wird auf ungenutzten Beeten eine…
  • Gründüngung durch die Rainfarn-Phazelie
    © diybook* | Brachliegende Flächen lassen sich durch die Aussaat von Gründüngung wie der Rainfarn-Phazelie verbessern. So wird der Garten…
<>

Sollte der Garten im April brachliegende Flächen aufweisen, so lassen sich diese durch die Aussaat von Gründüngung verbessern. Lupinen, Phacelia und andere Gründüngungspflanzen schützen den Boden vor Austrocknung, reichern ihn auf natürliche Weise mit Nährstoffen an und erhöhen den Humusgehalt. Der Fachhandel hält eine große Auswahl an verschiedenen Saatgutmischungen für den jeweiligen Standort bereit.

Wie sich freie Flächen auch anders nutzen lassen, zeigt unser Artikel Der Nutzgarten im April.

Topferde herstellen

  • Topferde selber machen
    zur Bildreihe
    © diybook* | Aus je einem Drittel fruchtbarem Kompost, unkrautfreier Gartenerde sowie Sand lässt sich völlig unkompliziert eine gute…
<>

Blumenerde selbermachen? Auch das ist kein Problem und kann jetzt durchgeführt werden. Für Balkon- und Kübelpflanzen lässt sich aus je einem Drittel fruchtbarem Kompost, unkrautfreier Gartenerde und Sand eine gute Blumenerde zusammenmischen. Der Kompost sollte allerdings gut verrottet sein, damit  keine groben Bestandteile mehr vorhanden sind.

Weitere Hinweise für ein optimales Pflanzenwachstum liefert unsere Übersicht Der Ziergarten im April.

Gartenmöbel vorbereiten

  • Gartensessel abbürsten
    zur Bildreihe
    © diybook* | Auch wenn die Temperaturen noch nicht allzu konstant sind, können die Gartenmöbel schon mal auf den Sommer vorbereitet werden.…
<>

Auch abseits der Pflanzenwelt hält der Garten im April einige Aufgaben bereit. Um etwa schon länger im Garten zu sitzen, ist es jetzt zwar noch recht kühl. Trotzdem können die Gartenmöbel bereits vorbereitet werden.

Holzstühle und -tische werden mit Lasur eingestrichen und in die Sonne zum Trocknen gestellt. Sitzpolster werden gereinigt und an der frischen Luft ausgelüftet.

Grill und Feuerschale reinigen

  • Grill reinigen
    zur Bildreihe
    © diybook* | Um sich nicht frühzeitig den Grillspaß zu verderben, wird vor dem ersten Barbecue der Grill gereinigt. Rost und Rückstände aus…
<>

Für viele Grillmeister hat die neue Saison bereits begonnen. Damit es aber appetitlich bleibt, sind einige Vorkehrungen zu treffen.

Haben der Grill oder die Feuerschale den Winter im Freien verbracht, kann das Metall angerostet sein. Mit einer Drahtbürste werden Rost und Rückstände vom Vorjahr entfernt. Damit keine Splitter in die Augen gelangen, ist bei dieser Arbeit aber unbedingt eine Schutzbrille zu empfehlen!

Mit steigenden Temperaturen beginnt die Freiluftsaison im Garten. Im April gibt es gleich nach dem Winter an allen Stellen schon vielerlei zu tun. Für den Gärtner bedeutet das rastloses Werkeln im heimischen Grün. Anzucht, Pflanz- und Pflegearbeiten bündeln sich jetzt im Frühjahr, werden im Sommer aber durch Ernte und Blütenreichtum reichlich belohnt. Also frisch ans Werk - unser Artikel zeigt, was der Garten im April besonders braucht!
  • Zweige zum Nachbarn stutzen
    © diybook* | Je nach dem, welchen Anblick der Garten im April bietet, sind einige Ordnungsarbeiten vorzunehmen. Büsche und Bäume zu stutzen, die auf das nächste Grundstück hinüberreichen, kann z.B. langfristig die Beziehungen zum Nachbarn retten.
  • Frostschutzvlies anbringen
    © diybook* | Noch sind Spätfröste möglich! Effektive Gegenmaßnahmen wie das Frostschutzvlies sollten also weiterhin bereit gehalten werden.
  • Rasen vertikutieren
    © diybook* | Mit dem Vertikutierer lässt sich der Rasen lüften und darin enthaltenes Moos und Unkraut herausarbeiten. So wird der Rasenfilz optimal aufgelockert. Für bestmögliche Ergebnisse wird über Kreuz gearbeitet!
  • Rasenkante zum Beet abstechen
    © diybook* | In Bestform ist der Garten im April sicher noch nicht. Im Frühjahr ist z.B. das Beet häufig mit dem Rasen verwachsen. Um wieder ein klares Bild zu schaffen, wird die Rasenkante mit dem Spaten abgestochen und umgelegt.
  • Schneckenkorn auslegen
    © diybook* | Statt das Schneckenkorn quer im Garten zu verteilen, ist es unter umgedrehten Tontöpfen besser aufgehoben. Schnecken nutzen diese als Rückzugsmöglichkeit und fressen dort das ausgelegte Schneckenkorn.
  • Kräuterjauche ausbringen
    © diybook* | Ein natürliches Hilfsmittel gegen Blattläuse ist die Kräuterjauche, welche sich einfach selbst herstellen lässt. Sie ist zwar äußerst geruchsintensiv, verdirbt aber auch hartgesottenen Schädlingen den Appetit.
  • Im Garten Gründüngung durchführen
    © diybook* | Um den Boden vor Austrocknung zu schützen und ihn natürlich mit Nährstoffen anzureichern, wird auf ungenutzten Beeten eine Gründüngung vorgenommen.
  • Gründüngung durch die Rainfarn-Phazelie
    © diybook* | Brachliegende Flächen lassen sich durch die Aussaat von Gründüngung wie der Rainfarn-Phazelie verbessern. So wird der Garten schon im April in Bestform gebracht!
  • Topferde selber machen
    © diybook* | Aus je einem Drittel fruchtbarem Kompost, unkrautfreier Gartenerde sowie Sand lässt sich völlig unkompliziert eine gute Blumenerde selber machen. Balkon- und andere Topfpflanzen werden sich dafür erkenntlich zeigen.
  • Gartensessel abbürsten
    © diybook* | Auch wenn die Temperaturen noch nicht allzu konstant sind, können die Gartenmöbel schon mal auf den Sommer vorbereitet werden. Dazu werden sie gründlich entstaubt und ggf. durch eine neue Lasur geschützt.
  • Grill reinigen
    © diybook* | Um sich nicht frühzeitig den Grillspaß zu verderben, wird vor dem ersten Barbecue der Grill gereinigt. Rost und Rückstände aus dem letzten Jahr werden mit einer Drahtbürste von den Oberflächen entfernt.
<>
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

  • Selbermachen

    Der Nutzgarten im April

    Wenn die Temperaturen steigen, steht das junge Gemüse in den Startlöchern! Wir zeigen, was der Nutzgarten im April an Aufgaben bereit hält.
  • Selbermachen

    Der Ziergarten im April

    Die Aufgaben, die der Ziergarten im April bereit hält, sind vielfältig und stellen die zukünftige Blütenpracht sicher. Also gleich loslegen!
  • Selbermachen

    Der Garten im März - Das Frühjahr beginnt

    Der März ist da, das Frühjahr beginnt! Zwar schlummert der Garten im März noch etwas, aber erste Arbeiten können bereits durchgeführt werden.
  • Selbermachen

    Der Garten im Mai

    Für ambitionierte Gärtner liefertder Garten im Mai jede Menge Herausforderungen. Dieser Artikel listet die wichtigsten Gartenarbeiten im Mai.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.