Fliesenprofile verlegen - Der schönere Fliesenabschluss

Fliesenprofil beim Einfliesen
4.8
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 01.03.2018
So mancher Heimwerker lässt beim Renovieren die Kelle fallen und blickt misstrauisch auf die Wandvorsprünge in seinem Bad. Denn er fragt sich, wie er hier die Außenkanten fliesen soll. Dabei ist die Lösung einfach! Denn den schönsten Fliesenabschluss bieten hier die Fliesenprofile. Diese Anleitung macht Schritt für Schritt vor, wie Fliesenprofile zu verlegen sind.
Lange Romane sind nicht dein Ding? Dann schau Dir doch unser Video an!

Fliesenprofile

  • Fliesenprofile? Was ist das?
    zur Bildreihe
    © diybook | So bitte nicht! Selbst wenn es eben und gleichmäßig verfliest wäre, wäre das Ergebnis nicht schön anzusehen. Fliesenprofile…
  • Unschöne Fliesenkante
    © diybook | Kanten, Treppen und Vorsprünge machen das Fliesenlegen erst interessant. Nicht nur, dass an diesen Stellen in der Regel viel…
  • Fliesenprofil auswählen
    © diybook | Damit das Ergebnis stimmt und die Fliesenprofile ihrer Aufgabe gerecht werden, gibt es eine Bedingung: Sie müssen zu den…
<>

Nicht immer folgt das Badezimmer einem quadratischen Zuschnitt mit vier nach innen gerichteten Ecken. Pfeiler, Vorsprünge oder auch ein L-förmiger Grundriss sorgen oftmals dafür, dass die Wände auch Außenkanten besitzen. Das ist beim Fliesenlegen grundsätzlich kein Problem, wie unser Artikel Die Vorbereitung zum Fliesenlegen zeigt. Doch wie sieht eine optimale Kantenlösung aus? Eines ist klar: Die schmalen Fliesenflanken sind in der Regel nicht glasiert und deshalb auch nicht schön anzusehen. Die Fliesen Kante an Kante zu drücken oder die Fliesen überlappend anzulegen, ist jedenfalls keine Lösung. Die einzig sinnvolle Möglichkeit, sowohl optisch als auch technisch, ist der Einsatz von Fliesenprofilen.

Fliesenprofile sorgen an Außenkanten für den gelungenen Fliesenabschluss ohne unschöne Behelfsmaßnahmen. Gerade bei besonders sichtbaren Außenkanten können die Profile damit das gesamte Flair der Fliesung mitbestimmen. Diese Anleitung zeigt einmal im Detail, wie sich eigentlich Fliesenprofile verlegen lassen.

Fliesenkleber aufziehen

  • Vor dem Fliesenprofil verlegen Kleber aufspachteln
    zur Bildreihe
    © diybook | Fliesenprofile zu verlegen ist im Grunde sehr einfach. Denn diese werden lediglich in das aufgetragene Kleberbett eingelegt.…
  • Überflüssigen Kleber verstreichen bzw. abziehen
    © diybook | Jetzt wird mit der Zahnkelle (8 mm Zahnung) überflüssiger Fliesenkleber verstrichen bzw. abgetragen, sodass eine einheitlich…
  • Herstellen eines einheitlichen Untergrundes
    © diybook | Im letzten Schritt wird der Kleber nochmals, diesmal aber gleichmäßig von unten nach oben, durchkämmt. So werden letzte…
<>

Die Situation: Eine der beiden Seitenwände, die zur Außenkante führen, ist bereits verfliest. Die andere Wand wartet schon auf ihren Einsatz. Jetzt ist es Zeit, sich über das Verlegen eines Fliesenprofils Gedanken zu machen. Grundbedingungen sind hier: Die Maße (Steghöhe) des Profils müssen zu den Fliesen passen, und die Farbgebung muss stimmen.

Tipp: Einfach eine Fliese mit den Baumarkt nehmen und das optimale Profil im Direktvergleich bestimmen!

Zunächst wird auf der noch freiliegenden Wand eine Schicht Fliesenkleber aufgetragen. Dieser wird mit der Glättkelle fest auf die Wand gespachtelt und dann mit der abgewinkelten Zahnkelle ohne zu kratzen durchzogen. So werden Überstände entfernt und eine einheitliche, angemessene Schichtdicke wird erzeugt. In einem zweiten Durchgang werden mit der Zahnkelle im Fliesenkleber einheitlich vertikale Stege erzeugt. Danach lassen sich die Fliesenprofile verlegen. 

Fliesenprofile verlegen

  • Fliesenprofile verlegen
    zur Bildreihe
    © diybook | Jetzt können die Fliesenprofile verlegt werden. Dazu werden diese mit einer Säge richtig abgelängt, gerade in das Kleberbett…
  • Im Anschluss Fliesenlegen
    © diybook | Ist das Profil eingelegt, wird mit dem Fliesenlegen fortgefahren. Dazu wird eine Fliese nach der anderen, wie sonst auch, in…
<>

Um Fliesenprofile verlegen zu können, müssen sie in den meisten Fällen erst passend zugeschnitten werden. Das gelingt je nach Material mit einer Säge, Flex oder auch Blechschere.

Auf einer Seite verfügt das Profil über Stanzlöcher, die eine Gitterstruktur bilden. Diese soll nun in das Kleberbett gedrückt werden. Dazu wird das Fliesenprofil mit Blick auf die Fliesen der anderen Wand gerade angehalten und behutsam über Eck verlegt. Die Stanzlöcher werden im Kleberbett angedrückt und dann mit einem Spachtel Stück für Stück festgedrückt. Am Ende wird noch einmal überprüft, ob sich das Fliesenprofil verlegen ließ, ohne schief zu stehen.

Danach geht es mit dem Verfliesen ganz normal weiter. Die ersten Fliesen direkt am Profil werden mit einigen Millimetern Abstand ins Kleberbett gelegt und dann seitlich an das Profil geschoben. Hierbei ist darauf zu achten, dass das Fliesenprofil nicht verschoben wird. Die Verlegung zwischen Profil und Fliesen erfolgt in diesem Fall nicht fugenlos. Das hängt aber vom Modell des verwendeten Fliesenprofils ab, denn meistens ist eine Fuge von zumindest 2 mm gefordert.

Ergebnis

  • Verlegtes Fliesenprofil
    zur Bildreihe
    © diybook | Das Verlegen des Fliesenprofils wäre geschafft! Auch das Ergebnis überzeugt. Oftmals werden viel zu viele Schritt unternommen,…
<>

Hervorragend, die Arbeit ist schon getan! Fliesenprofile zu verlegen ist überhaupt nicht kompliziert. Das Ergebnis beeindruckt dafür umso mehr: Fliesen und Profil bieten zusammen einen absolut harmonischen Fliesenabschluss an der Außenkante im Bad. Das kann sich sehen lassen. So wird die Außenkante auch optisch garantiert nicht zur Schwachstelle!

Zum Schluss noch ein Tipp: Auch beim Verlegen eines Fliesenprofils darauf achten, dass die horizontalen Fugen der Fliesen ums Eck auf einer Linie bleiben!

So mancher Heimwerker lässt beim Renovieren die Kelle fallen und blickt misstrauisch auf die Wandvorsprünge in seinem Bad. Denn er fragt sich, wie er hier die Außenkanten fliesen soll. Dabei ist die Lösung einfach! Denn den schönsten Fliesenabschluss bieten hier die Fliesenprofile. Diese Anleitung macht Schritt für Schritt vor, wie Fliesenprofile zu verlegen sind.
  • Fliesenprofile? Was ist das?
    © diybook | So bitte nicht! Selbst wenn es eben und gleichmäßig verfliest wäre, wäre das Ergebnis nicht schön anzusehen. Fliesenprofile schaffen Abhilfe!
  • Unschöne Fliesenkante
    © diybook | Kanten, Treppen und Vorsprünge machen das Fliesenlegen erst interessant. Nicht nur, dass an diesen Stellen in der Regel viel geschnitten werden muss. Nein auch die unschönen Kanten wollen versteckt werden!
  • Fliesenprofil auswählen
    © diybook | Damit das Ergebnis stimmt und die Fliesenprofile ihrer Aufgabe gerecht werden, gibt es eine Bedingung: Sie müssen zu den Fliesen passen! Ob ein Fliesenprofil aber zu den Fliesen passt, kann am besten durch Anhalten getestet werden. Zugegeben, bei weißen Fliesen ist die Auswahl sehr einfach - denn hier machen sich ebenfalls weiße Kanten immer gut. Bei farbigem Material aber lohnt es sich, die Fliese mit in den Baumarkt zu nehmen.
  • Vor dem Fliesenprofil verlegen Kleber aufspachteln
    © diybook | Fliesenprofile zu verlegen ist im Grunde sehr einfach. Denn diese werden lediglich in das aufgetragene Kleberbett eingelegt. Dazu braucht es allerdings zuerst einmal das Material. Der Fliesenkleber wird mit der glatten Seite der Zahnkelle gut auf den Untergrund gespachtelt.
  • Überflüssigen Kleber verstreichen bzw. abziehen
    © diybook | Jetzt wird mit der Zahnkelle (8 mm Zahnung) überflüssiger Fliesenkleber verstrichen bzw. abgetragen, sodass eine einheitlich dicke Schicht Fliesenkleber aufgetragen ist. Die Zahnung verläuft dabei kreuz und quer.
  • Herstellen eines einheitlichen Untergrundes
    © diybook | Im letzten Schritt wird der Kleber nochmals, diesmal aber gleichmäßig von unten nach oben, durchkämmt. So werden letzte Überstände entfernt und ein einheitliches Kleberbett wird hergestellt.
  • Fliesenprofile verlegen
    © diybook | Jetzt können die Fliesenprofile verlegt werden. Dazu werden diese mit einer Säge richtig abgelängt, gerade in das Kleberbett eingesetzt und mit einem Spachtel angedrückt. Wichtig ist darauf zu achten, dass die Fliesenprofile gerade verlaufen. Ein besonders dickes Kleberbett oder ein zusätzlicher Auftrag von Kleber auf das Profil ist dabei in der Regel nicht notwendig.
  • Im Anschluss Fliesenlegen
    © diybook | Ist das Profil eingelegt, wird mit dem Fliesenlegen fortgefahren. Dazu wird eine Fliese nach der anderen, wie sonst auch, in das Kleberbett eingeschoben. Wichtig dabei ist darauf zu achten, dass die Profilleiste nicht verschoben wird. Zwischen dem Profil und der Fliese ist, je nach Hersteller, eine kleine Fuge von zumindest 2 mm auszubilden.
  • Verlegtes Fliesenprofil
    © diybook | Das Verlegen des Fliesenprofils wäre geschafft! Auch das Ergebnis überzeugt. Oftmals werden viel zu viele Schritt unternommen, die Fliesenprofile zu verlegen. Dabei gibt es nur eins zu berücksichtigen: nämlich das Fliesenprofil bei der Verarbeitung nicht sonderlich zu beachten.
<>

Damit das neu verflieste Bad restlos überzeugen kann, muss auch an Außenkanten ein professioneller Fliesenabschluss erfolgen. Denn nichts ist trauriger, als wenn einem hier der blanke Fliesenkleber entgegen starrt. Zum Glück gibt es für dieses Problem eine einfache Lösung: Fliesenprofile verlegen!

Diese Video-Anleitung macht vor, wie sich ohne großes Theater in kürzester Zeit Fliesenprofile verlegen lassen, um der verfliesten Fläche zu einem gekonnten Abschluss zu verhelfen. Hilfreich ist dabei wie so oft der gekonnte Umgang mit dem Fliesenkleber. Daher wird das Aufkämmen desselben hier noch einmal anschaulich vorgeführt.

So mancher Heimwerker lässt beim Renovieren die Kelle fallen und blickt misstrauisch auf die Wandvorsprünge in seinem Bad. Denn er fragt sich, wie er hier die Außenkanten fliesen soll. Dabei ist die Lösung einfach! Denn den schönsten Fliesenabschluss bieten hier die Fliesenprofile. Diese Anleitung macht Schritt für Schritt vor, wie Fliesenprofile zu verlegen sind.
Werkzeuge: 
Zahnkelle
Zahnkelle
Wer sich selbst schon einmal im Fliesenlegen versucht hat, wird die Zahnkelle bereits kennen. Sie ist eines der Standardwerkzeuge des Bodenlegers. Ihre einfache Form aber täuscht! Tatsächlich erfordert der Umgang mit der Zahnkelle einiges an Einübung.
Kellenspachtel
Kellenspachtel
Kellenspachtel unterscheiden sich von einem normalen Spachtel in der Art der Aufmachung und im Anwendungsbereich. Sie haben die Form einer Kelle, welche dem Spachtel den Namen gab.
Baueimer (Baukübel)
Baueimer (Baukübel)
Was wäre ein Heimwerker ohne seinen Baueimer? Tatsächlich erweist sich ein Eimer bei verschiedenen Arbeiten in Haus und Garten als unverzichtbarer Begleiter.
Rührwerk (Farb- und Mörtelrührer)
Rührwerk (Farb- und Mörtelrührer)
"Die Mischung macht's!" Mit einem echten Rührwerk sind sowohl Handwerker wie auch Heimwerker in der Lage, Farben, Lasuren und Lacke, aber auch Fliesenkleber, Mörtel sowie andere Substanzen gründlich zu vermengen, ohne dabei Gefahr zu laufen, die geliebte Bohrmaschine zu überlasten.
Materialien: 
Fliesenkleber
Fliesenkleber
Wer meint, Fliesenkleber ist Fliesenkleber, der hat weit gefehlt. Denn es gibt nicht nur gänzlich verschiedene Fliesenkleber-Arten, sondern auch Kleber unterschiedlicher Güten - die sogenannten Klassen.
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwendete Produkte

  • CIMSEC Fliesenkleber Flex

    S1-Hochleistungskleber – Für extreme Belastungen und kritische Einsatzbereiche innen & außen. Hochflexibel – Für den Ausgleich thermischer Belastungen (Fußbodenheizung, Balkon, Terrasse). Einfache und leichte Verarbeitung – Geschmeidige Konsistenz, leichtes Aufkämmen, kein Abrutschen.

Verwandte Anleitungen

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.