Parkett verlegen - Die Teilverklebung

Parkettkleber in den Aussparungen der Trittschallmatte auftragen
4.666665
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 19.10.2015
Es gibt viele Arten einen Parkett zu verlegen. Eine Art ist die Teilverklebung mit dem Untergrund. Besonders beim Verlegen des Parketts im Stock macht es Sinn von einer Trittschalldämmung gebraucht zu machen und trotzdem nicht auf den Komfort und die Festigkeit eines verklebten Parketts zu verzichten. Dieser Artikel zeigt dabei nicht nur wie ein solcher Parkett verlegt wird, sondern geht auch auf schwierige Zuschnitte wie etwa bei Türdurchgängen ein.
Lange Romane sind nicht dein Ding? Dann schau Dir doch unser Video an!

Werkzeug und Material

  • Sauberer und trockener Estrich
    zur Bildreihe
    © diybook | Parkett verlegen: Vorbereitend muss der Untergrund eben, staubfrei und trocken sein. Dabei darf der Zementestrich einen…
<>

Neben einem obligatorischen Maßband und einem Hammer werden für das Verlegen des Parketts folgende Werkzeuge benötigt:

Eine Stichsäge, eine Kapp- und Zugsäge, ein Schlagholz, ein Zugeisen eine Kartuschenpistole und ein Schreinerwinkel.

An Material wird neben dem Bodenbelag (Parkett mit Nut+Feder), der Trittschalldämmung und den Sockelleisten auch ein geeigneter Parkettkleber sowie Fugenleim benötigt. Als Parkettkleber eignet sich ein Reaktionsharzklebstoff besonders gut. 

Parkett mit einer Trittschalldämmung verlegen

  • Trittschalldämmung vorbereiten
    zur Bildreihe
    © diybook | Auf eine Trittschalldämmung sollte auch beim Verkleben von Parkett nicht vergessen werden, denn auch wenn beim Verkleben das…
  • Trittschalldämmung auflegen
    © diybook | Die Trittschalldämmung wird entsprechend abgelängt und sorgfältig auf dem Boden ausgelegt.
<>

Die Vorbereitung des Untergrundes ist gleich wie beim Verlegen anderer Böden. Der Untergrund, hier ein Zementestrich, muss eben, staubfrei und trocken sein. Gerade bei neuen Estrichen ist es wichtig darauf zu achten, dass diese einen Feuchtigkeitsgrad von 2% nicht überschreiten, da es sonst zu Schäden am Parkett kommen kann. Dieser bestehende Estrich ist allerdings bereits einige Jahre alt und mit Sicherheit vollständig ausgetrocknet.

Unebenheiten von mehr als 2 mm auf 2 m müssen vor der Verlegung des Parketts mit Ausgleichsmasse ausgeglichen werden um spürbare Hohlräume zu vermeiden.

Auf eine Trittschalldämmung sollte auch beim Verkleben von Parkett nicht vergessen werden, denn auch wenn beim Verkleben das Klack Klack im selben Raum wegfällt, so kann man doch jeden Schritt im darunterliegenden Raum hören. Eine Teilverklebung des Parketts mit geeigneter Korkmatte bietet sich dafür also geradezu an. So kann der Trittschall um bis zu 20 db reduziert werden!

Dazu wird die Trittschalldämmung entsprechend abgelängt und sorgfältig auf dem Boden ausgelegt. 

Erste Reihe vom Parkett einpassen

  • Ersten Reihen Parkett einpassen
    zur Bildreihe
    © diybook | Der nächste Schritt beim Verlegen von Parkett ist die Einpassung der ersten Reihen. Gerade wenn bei Türstöcken begonnen wird,…
  • Türstock ausschneiden
    © diybook | Das Paneel wird dazu mit der Nut zur Wand (also Richtung Türstock) angelegt und der dickere Türstock zuerst auf dieses…
  • Nächsten Türstock anzeichnen
    © diybook | Nun wird das Paneel wieder angehalten und auch der zweite Türstock angezeichnet und ausgeschnitten.
  • Türstöcke schrittweise einpassen
    © diybook | Die Tiefe des zweiten Türstockes muss natürlich auch beim ersten Ausschnitt nachgezogen werden damit das Paneel letzten Endes…
  • Paneel auf Sitz prüfen
    © diybook | Vergessen Sie dabei aber nicht den Wandabstand und versichern Sie sich dass die ersten Reihen gerade eingepasst werden.…
<>

Der nächste Schritt beim Parkett Verlegen ist das Einpassen der ersten Reihen. Gerade wenn bei einem Türstock begonnen wird, kann dies einige Zeit in Anspruch nehmen. Sind dann auch nich mehrere unterschiedlich tiefe Türrahmen vorhanden, dann hat sich schrittweises Vorgehen als praktikabel erwiesen.

Zuerst wird dazu das Paneel mit der Nut zur Wand (also Richtung Türstock) angelegt und der dickere Türstock zunächst auf dieses übertragen und angezeichnet. Mit der Stichsäge wird dieser entsprechend ausgeschnitten. Aber Achtung: Beim Click-Parkett ist das umgekehrt und die Feder zeigt Richtung Wand. 

Nun wird das Paneel wieder angehalten und auch der zweite Türstock angezeichnet und ausgeschnitten. Die Tiefe des zweiten Türstockes muss natürlich auch beim ersten Ausschnitt nachgezogen werden damit das Paneel letzten Endes passt. 

Zudem darf auf den zwingend notwendigen Wandabstand von 10-15 mm nicht vergessen werden. Denn auch verklebtes Parkett dehnt sich aus. Als Richwert können immer 2 mm / Meter Parkett berechnet werden. Alte Holzzuschnitte oder aber auch Keile dienen dabei als perfekte Abstandshalter.

Hinweis: Es ist wichtig die erste Reihe absolut gerade einzurichten. Dabei ist die Parallelität zur angrenzenden Wand weniger wichtig als die Orientierung am ganzen Raum.

Weitere Paneele der ersten Reihen einpassen

  • Nächstes Paneel einpassen
    zur Bildreihe
    © diybook | Nun wird das nächste Paneel eingepasst. Dazu werden aber auch die Paneele der zweiten Reihe an die der ersten Reihe angelegt.…
  • Gerade Schnitte mit der Zug und Kappsäge ablängen
    © diybook | Das seitliche Ablängen der Paneele (absägen der kurzen Seite) wird am besten mit einer Kapp und Zugsäge durchgeführt. Steht…
<>

Nun wird das nächste Paneel eingepasst. Dazu werden aber auch die Paneele der zweiten Reihe an die der ersten Reihe angelegt. Denn nur so ist ein wirklich gerader Verlauf garantiert.

Beim Parkett verlegen, egal ob teil- oder vollflächig verklebt wird, sollten immer die Paneele der ersten zwei bis drei Reihen eingepasst werden, bevor tatsächlich mit dem Verkleben begonnen wird. Denn ist der Boden einmal fixiert, ist eine Korrektur nur mehr sehr schwer möglich.

Das seitliche Ablängen der Paneele (absägen der kurzen Seite) wird am besten mit einer Kapp und Zugsäge durchgeführt. Steht eine solche nicht zur Verfügung gelingt dies aber auch mit einer Stich- oder Kreissäge.

 

Parkett verlegen: Das Auftragen von Kleber und Leim

  • Kleber auftragen
    zur Bildreihe
    © diybook | Sind die ersten Reihen eingepasst kann verklebt werden. Dazu wird der Kleber in regelmäßig unregelmäßigen Abständen in die…
  • Nut und Feder verleimen
    © diybook | Wie beim Nut / Feder Parkett Verlegen üblich müssen natürlich auch die Paneele zueinander verleimt werden.
  • Nut der Längsseite mit Leim füllen
    © diybook | Dazu werden die Quer- sowie die Längsseite des Paneels mit Fugenleim versehen.
<>

Sind die ersten Reihen eingepasst kann das Parkett verklebt werden. Dazu wird der Kleber in regelmäßig unregelmäßigen Abständen in die Schlitze der Korkmatte aufgetragen.

Je nach Kleber gibt es entweder eine spezielle Spritzvorrichtung oder es reicht eine gewöhnliche Kartuschenpistole. Kübel und Zahnspachtel sind hierfür ungeeignet.

Wie beim Nut+Feder Parkett Verlegen üblich, werden hier auch die Paneele zueinander verleimt. Dazu werden die Quer- sowie die Längsseiten des Paneels mit Fugenleim versehen.

Nut+Feder Parkett richtig verlegen

  • Parkett richtig verlegen
    zur Bildreihe
    © diybook | Parkett verlegen - aber richtig: Weil einfaches zusammenstecken der Paneele, beim Verlegen eines Parketts mit Nut und Feder,…
  • Paneele verlegen
    © diybook | Die schmale Querfuge des Paneels wird also erst mit den letzten Hammerschlägen geschlossen. So wird das Paneel garantiert ohne…
  • Austretenden Leim mit einem feuchten Tuch entfernen
    © diybook | Sollte es einmal passieren, dass zu viel Leim in die Nut geraten ist, und der Leim tritt an der Oberfläche aus, so wird dieser…
  • Wandabstand beachten
    © diybook | Sehr kleine Zuschnitte gerade im Wandbereich sind zwar nicht ideal lassen sich aber nicht immer vermeiden. Und gerade aber bei…
<>

Weil einfaches zusammenstecken der Paneele, beim Verlegen eines Parketts mit Nut und Feder, nicht reicht - ist das richtige Verbinden besonders wichtig. Damit die Paneele perfekt sitzen wird grundsätzlich gegen die Verlegerichtung gehämmert. Wird also wie hier von links nach rechts verlegt wird von der rechte Seite nach links wandernd gehämmert und die Paneele dabei verbunden. 

Die schmale Querfuge des Paneels wird also erst mit den letzten Hammerschlägen geschlossen. So wird das Paneel garantiert ohne Fuge mit dem anderen Paneel verbunden. 

Sollte es einmal passieren, dass zu viel Leim in die Nut geraten ist, und der Leim tritt an der Oberfläche aus, wird dieser unverzüglich mit einem nassen Tuch entfernt.

Sehr kleine Zuschnitte gerade im Wandbereich sind zwar nicht ideal lassen sich aber nicht immer vermeiden. Aber gerade bei verklebten Parkett ist das weit weniger schlimm als bei schwimmend verlegtem. Tipp: Achten Sie aber auch hier auf einen Wandabstand von guten 10 mm.

Die nächsten Schritte beim teilverklebten Parkett verlegen sind aber relativ einfach. Paneel für Paneel wird nach dem selben Schema verklebt. An der rechten Wand werden diese auf benötigte Länge abgelängt und das entstandene Reststück wird dann dazu verwendet an der linken Seite erneut anzufangen. Der empfohlene Versatz von 30 - 40 cm entsteht dadurch meist ganz von alleine.

Durchgangspaneel anpassen

  • Türschwelle ausmessen
    zur Bildreihe
    © diybook | Schwieriger oder zumindest aufwendiger ist das Verlegen des Parketts bei Kanten, Ecken und Türen. Wird, wie auch schon beim…
  • Maße der Türschwelle anzeichnen und ausschneiden
    © diybook | Können die Bleistift-Striche am Parkett nicht erkannt werden schafft Malerkrepp Abhilfe. Einfach auf das Paneel kleben, Maße…
  • Paneel einsetzen
    © diybook | Ist das Paneel passgenau zugeschnitten kann es eingesetzt werden. Eventuelle Fugen können nach dem Verlegen des Parketts mit…
<>

Schwieriger oder zumindest aufwendiger ist das Verlegen des Parketts bei Kanten, Ecken und Türen.

Wird, wie auch schon beim Projekt Laminat verlegen, auf die Übertrittsleiste im Türdurchgang verzichtet so ist genaues Ausmessen des Türstockes Pflicht.

Können die Bleistift-Striche am Parkett nicht erkannt werden schafft Malerkrepp Abhilfe. Einfach auf das Paneel kleben, Maße anzeichnen, ablängen und Malerkrepp wieder entfernen. 

Ist das Paneel passgenau zugeschnitten kann es eingesetzt werden. Eventuelle Fugen können nach dem Verlegen des Parketts mit Fugendichtmasse befüllt werden. Diese gibt es für nahezu alle Holzarten in verschiedensten Farben. 

Die Tür an Tür Herausforderung

  • Angrenzenden Türstock ausmessen und anzeichnen
    zur Bildreihe
    © diybook | Eine spezielle Herausforderung ist der Übergang von einem Türstock in den nächsten. Hierfür wird besondere Geduld beim…
  • Paneel mit der Stichsäge zuschneiden
    © diybook | Vorsichtig werden zuvor angezeichnete Maße mit der Stichsäge ausgeschnitten. Die Stichsäge wird dabei verkehrt gehalten, so…
  • Paneel einklopfen
    © diybook | Nun wird auch dieses Paneel verlegt und mit dem Untergrund verklebt. Für den Abschluss des Parketts in den Nebenraum wurde eine…
<>

Eine spezielle Herausforderung ist der Übergang von einem Türstock in den nächsten. Hierfür wird besondere Geduld beim Ausmessen und Zuschneiden benötigt. Mit Malerkrepp, Schreinerwinkel und einem Maßband ist aber auch das kein Problem. 

Vorsichtig werden zuvor angezeichnete Maße mit der Stichsäge ausgeschnitten. Die Stichsäge wird dabei verkehrt gehalten, so sieht man zum Einen wo geschnitten wird und zum Anderen wird auch die Oberfläche nicht beschädigt. 

Nun wird auch dieses Paneel verlegt und mit dem Untergrund verklebt. Für den Abschluss des Parketts in den Nebenraum wurde eine Abschlussleiste verwendet.

Aber Achtung: Das Parkett sollte auch in der Abschlussleiste einen "Wandabstand" also noch genug Luft haben.

Letzte Parkettreihe einpassen und die Montage der Sockelleisten

  • Letze Reihe ausmessen
    zur Bildreihe
    © diybook | Einer der abschließenden Arbeiten beim Parkett verlegen ist das Einsetzen der letzten Paneele. Diese müssen dazu meist in der…
  • Längsschnitt
    © diybook | Für diese letzten Schnitte muss nicht unbedingt gleich eine Tisch-Kreissäge ausgepackt werden, denn bei geübtem Umgang mit der…
  • Heizungsrohr ausschneiden
    © diybook | Mit ein wenig Glück liegen die Heizungsrohre so günstig wie hier und kein besonderer Ausschnitt ist notwendig.
  • Letztes Paneel einsetzen
    © diybook | Zurecht-geschnitten und passend wird nun auch das letzte Paneel eingesetzt. Tipp: Ist kein Zugeisen vorhanden kann das Paneel…
  • Sockelleisten montieren
    © diybook | Der letzte Schritt beim Parkett verlegen, ist der selbe wie beim Verlegen aller Holzböden - Das Anbringen der Sockelleisten.…
<>

Das Einsetzen der letzten Paneele ist einer der abschließenden Arbeiten beim Parkett Verlegen. Diese müssen dazu meist in der Tiefe eingepasst werden. Das bedeutet einen Längsschnitt durch das Paneel. Zum Anzeichnen dient ein anderes Paneel geradezu ideal als großes Lineal.Für diese letzten Schnitte muss nicht unbedingt gleich eine Tisch-Kreissäge ausgepackt werden, denn bei geübtem Umgang mit der Stichsäge sind selbst diese Schnitte ohne weiteres mit selbiger machbar.

Mit ein wenig Glück liegen die Heizungsrohre so günstig wie hier und kein besonderer Ausschnitt ist notwendig. Zurecht-geschnitten und passend wird nun auch das letzte Paneel eingesetzt. Tipp: Ist kein Zugeisen vorhanden kann das Paneel auch mit Stemmeisen sowie einem Paneel, dass als Hebel dient, in die Nut geschoben werden.

Der letzte Schritt beim Parkett verlegen, ist der selbe wie beim Verlegen aller Holzböden - Das Anbringen der Sockelleisten. Dazu werden die Sockelleisten bei Kanten und Ecken auf Gehrung geschnitten und mit der Wand je nach belieben entweder verklebt und oder verschraubt. 

Parkett verlegen - Das Ergebnis der Teilverklebung

  • Ergebnis
    zur Bildreihe
    © diybook | Geschafft! Das Parkett ist verlegt! Ein robuster wunderschöner neuer Bodenbelag ist fertig. Zudem ist er optimal gedämmt und…
<>

Geschafft! Das Parkett ist verlegt! Ein robuster wunderschöner neuer Bodenbelag ist fertig.

Zudem ist er optimal gedämmt und weist ein fantastisches Laufgefühl auf. So gibt es nicht nur kein Klappern des Bodens im selbigen Raum sondern auch nicht im Stock darunter. 

Eine andere Art Parkett zu verlegen ist die vollflächige Verklebung. Die passende Anleitung dazu findet sich hier: Parkett verkleben - Die vollflächige Verklebung.

Es gibt viele Arten einen Parkett zu verlegen. Eine Art ist die Teilverklebung mit dem Untergrund. Besonders beim Verlegen des Parketts im Stock macht es Sinn von einer Trittschalldämmung gebraucht zu machen und trotzdem nicht auf den Komfort und die Festigkeit eines verklebten Parketts zu verzichten. Dieser Artikel zeigt dabei nicht nur wie ein solcher Parkett verlegt wird, sondern geht auch auf schwierige Zuschnitte wie etwa bei Türdurchgängen ein.
  • Sauberer und trockener Estrich
    © diybook | Parkett verlegen: Vorbereitend muss der Untergrund eben, staubfrei und trocken sein. Dabei darf der Zementestrich einen Feuchtigkeitsgrad von 2% nicht überschreiten, da es sonst zu Schäden am Parkett kommen kann. Da in diesem Projekt aber der Bodenbelag lediglich erneuert wird ist der bestehende Estrich bereits hinreichend alt und vollständig ausgetrocknet.
  • Trittschalldämmung vorbereiten
    © diybook | Auf eine Trittschalldämmung sollte auch beim Verkleben von Parkett nicht vergessen werden, denn auch wenn beim Verkleben das Klack Klack im selben Raum wegfällt, so kann man doch jeden Schritt im darunterliegenden Raum hören. Eine Teilverklebung des Parketts mit geeigneter Korkmatte bietet sich dafür also geradezu an. So kann der Trittschall um bis zu 20 db reduziert werden!
  • Trittschalldämmung auflegen
    © diybook | Die Trittschalldämmung wird entsprechend abgelängt und sorgfältig auf dem Boden ausgelegt.
  • Ersten Reihen Parkett einpassen
    © diybook | Der nächste Schritt beim Verlegen von Parkett ist die Einpassung der ersten Reihen. Gerade wenn bei Türstöcken begonnen wird, kann dies einige Zeit in Anspruch nehmen. Sind mehrere unterschiedlich tiefe Türrahmen vorhanden und werden diese nicht abgeschnitten, dann hat sich schrittweises Vorgehen als praktikabel erwiesen.
  • Türstock ausschneiden
    © diybook | Das Paneel wird dazu mit der Nut zur Wand (also Richtung Türstock) angelegt und der dickere Türstock zuerst auf dieses übertragen, angezeichnet. Anschließend wird dieser mit der Stichsäge entsprechend ausgeschnitten. Dabei genügen vier Schnitte um einen perfekten Ausschnitt zu erhalten.
  • Nächsten Türstock anzeichnen
    © diybook | Nun wird das Paneel wieder angehalten und auch der zweite Türstock angezeichnet und ausgeschnitten.
  • Türstöcke schrittweise einpassen
    © diybook | Die Tiefe des zweiten Türstockes muss natürlich auch beim ersten Ausschnitt nachgezogen werden damit das Paneel letzten Endes passt.
  • Paneel auf Sitz prüfen
    © diybook | Vergessen Sie dabei aber nicht den Wandabstand und versichern Sie sich dass die ersten Reihen gerade eingepasst werden. Orientieren sie sich also am Raum und vertrauen sie nicht darauf, dass die Wand an der sie beginnen den Boden zu verlegen gerade ist. Der empfohlene Wandabstand beträgt auch bei verklebtem Parkett rund 10 mm, denn auch dieser dehnt sich aus und zieht sich zusammen. Alte Holzzuschnitte oder Keile dienen dabei als perfekte Abstandshalter.
  • Nächstes Paneel einpassen
    © diybook | Nun wird das nächste Paneel eingepasst. Dazu werden aber auch die Paneele der zweiten Reihe an die der ersten Reihe angelegt. Denn nur so ist ein wirklich gerader Verlauf garantiert. Beim Parkett verlegen, egal ob teil- oder vollflächig verklebt wird, sollten immer die Paneele der ersten zwei bis drei Reihen eingepasst werden, bevor tatsächlich verklebt wird. Denn ist der Boden einmal fixiert, ist eine Korrektur nur mehr sehr schwer möglich.
  • Gerade Schnitte mit der Zug und Kappsäge ablängen
    © diybook | Das seitliche Ablängen der Paneele (absägen der kurzen Seite) wird am besten mit einer Kapp und Zugsäge durchgeführt. Steht eine solche nicht zur Verfügung gelingt dies aber auch mit einer Stich oder Kreissäge.
  • Kleber auftragen
    © diybook | Sind die ersten Reihen eingepasst kann verklebt werden. Dazu wird der Kleber in regelmäßig unregelmäßigen Abständen in die Schlitze der Korkmatte geschmiert. Je nach Kleber gibt es entweder eine spezielle Spritzvorrichtung oder es reicht eine gewöhnliche Kartuschenpistole. Mit Kübel und Zahnspachtel braucht hier sicherlich niemand anfangen.
  • Nut und Feder verleimen
    © diybook | Wie beim Nut / Feder Parkett Verlegen üblich müssen natürlich auch die Paneele zueinander verleimt werden.
  • Nut der Längsseite mit Leim füllen
    © diybook | Dazu werden die Quer- sowie die Längsseite des Paneels mit Fugenleim versehen.
  • Parkett richtig verlegen
    © diybook | Parkett verlegen - aber richtig: Weil einfaches zusammenstecken der Paneele, beim Verlegen eines Parketts mit Nut und Feder, nicht reicht - ist das richtige Verbinden besonders wichtig. Damit die Paneele perfekt sitzen wird grundsätzlich gegen die Verlegerichtung gehämmert. Wird also wie hier von links nach rechts verlegt wird von der rechte Seite nach links wandernd gehämmert und die Paneele dabei verbunden.
  • Paneele verlegen
    © diybook | Die schmale Querfuge des Paneels wird also erst mit den letzten Hammerschlägen geschlossen. So wird das Paneel garantiert ohne Fuge mit dem anderen Paneel verbunden.
  • Austretenden Leim mit einem feuchten Tuch entfernen
    © diybook | Sollte es einmal passieren, dass zu viel Leim in die Nut geraten ist, und der Leim tritt an der Oberfläche aus, so wird dieser unverzüglich mit einem nassen Tuch entfernt.
  • Wandabstand beachten
    © diybook | Sehr kleine Zuschnitte gerade im Wandbereich sind zwar nicht ideal lassen sich aber nicht immer vermeiden. Und gerade aber bei verklebten Parkett ist das weit weniger schlimm als bei schwimmend verlegtem. Tipp: Achten Sie aber auch hier auf einen Wandabstand von guten 10 mm.
  • Türschwelle ausmessen
    © diybook | Schwieriger oder zumindest aufwendiger ist das Verlegen des Parketts bei Kanten, Ecken und Türen. Wird, wie auch schon beim Projekt Laminat verlegen, auf die Übertrittsleiste im Türdurchgang verzichtet so ist genaues Ausmessen des Türstockes Pflicht.
  • Maße der Türschwelle anzeichnen und ausschneiden
    © diybook | Können die Bleistift-Striche am Parkett nicht erkannt werden schafft Malerkrepp Abhilfe. Einfach auf das Paneel kleben, Maße anzeichnen, ablängen und Malerkrepp wieder entfernen.
  • Paneel einsetzen
    © diybook | Ist das Paneel passgenau zugeschnitten kann es eingesetzt werden. Eventuelle Fugen können nach dem Verlegen des Parketts mit Fugendichtmasse befüllt werden. Diese gibt es für nahezu alle Holzarten in verschiedensten Farben.
  • Angrenzenden Türstock ausmessen und anzeichnen
    © diybook | Eine spezielle Herausforderung ist der Übergang von einem Türstock in den nächsten. Hierfür wird besondere Geduld beim Ausmessen und Zuschneiden benötigt. Mit Malerkrepp, Schreinerwinkel und einem Maßband ist aber auch das kein Problem.
  • Paneel mit der Stichsäge zuschneiden
    © diybook | Vorsichtig werden zuvor angezeichnete Maße mit der Stichsäge ausgeschnitten. Die Stichsäge wird dabei verkehrt gehalten, so sieht man zum Einen wo geschnitten wird und zum Anderen wird auch die Oberfläche nicht beschädigt.
  • Paneel einklopfen
    © diybook | Nun wird auch dieses Paneel verlegt und mit dem Untergrund verklebt. Für den Abschluss des Parketts in den Nebenraum wurde eine Abschlussleiste verwendet. Aber Achtung: Das Parkett sollte auch in der Abschlussleiste einen "Wandabstand" haben. Lassen Sie daher beim Aufstecken der Abschlussleiste genug Luft.
  • Letze Reihe ausmessen
    © diybook | Einer der abschließenden Arbeiten beim Parkett verlegen ist das Einsetzen der letzten Paneele. Diese müssen dazu meist in der Tiefe eingepasst werden. Das bedeutet einen Längsschnitt durch das Paneel. Zum Anzeichnen dient ein anderes Paneel geradezu ideal als großes Lineal.
  • Längsschnitt
    © diybook | Für diese letzten Schnitte muss nicht unbedingt gleich eine Tisch-Kreissäge ausgepackt werden, denn bei geübtem Umgang mit der Stichsäge sind selbst diese Schnitte ohne weiteres mit selbiger machbar.
  • Heizungsrohr ausschneiden
    © diybook | Mit ein wenig Glück liegen die Heizungsrohre so günstig wie hier und kein besonderer Ausschnitt ist notwendig.
  • Letztes Paneel einsetzen
    © diybook | Zurecht-geschnitten und passend wird nun auch das letzte Paneel eingesetzt. Tipp: Ist kein Zugeisen vorhanden kann das Paneel auch mit Stemmeisen sowie einem Paneel, dass als Hebel dient, in die Nut geschoben werden.
  • Sockelleisten montieren
    © diybook | Der letzte Schritt beim Parkett verlegen, ist der selbe wie beim Verlegen aller Holzböden - Das Anbringen der Sockelleisten. Dazu werden die Sockelleisten bei Kanten und Ecken auf Gehrung geschnitten und mit der Wand je nach belieben entweder verklebt und oder verschraubt.
  • Ergebnis
    © diybook | Geschafft! Das Parkett ist verlegt! Ein robuster wunderschöner neuer Bodenbelag ist fertig. Zudem ist er optimal gedämmt und weist ein fantastisches Laufgefühl auf. So gibt es nicht nur kein Klappern des Bodens im selbigen Raum sondern auch nicht im Stock darunter.
<>

Parkett verlegen ist nicht gleich Parkett verlegen. Dieses Video zur Teilverklebung von Parkett zeigt eine der vielen Möglichkeiten Parkett zu verlegen, nämlich die Teilverklebung. 

Dabei ist die Teilverklebung von Parkett vermutlich die unbekannteste Art, einen Parkett zu verlegen. Denn im Heimwerkerbereich wird immer nur die Frage gestellt, ob Parkett vollflächig verklebt werden soll oder nicht. 

Aber besonders beim Verlegen von Parkett im Stock macht es Sinn, von einer Trittschalldämmung Gebrauch zu machen, ohne auf den Komfort und die Festigkeit eines verklebten Parketts zu verzichten. Sorgt doch die Trittschalldämmung dafür, dass auch die Übertragung der Tritte auf die darunter liegende Decke um bis zu 20db reduziert wird. 

Die goldene Regel, welche Art des Parkettverlegens die Richtige ist, gibt es leider nicht, da die Verlegeart zum einen von den Umgebungsbedingungen und zum anderen sehr stark vom verwendeten Parkett abhängt.

Parkett verlegen - das Video zur Teilverklebung soll dabei helfen zu erkennen, dass die Teilverklebung von Parkett nicht schwieriger ist als die schwimmende Verlegung. In Anbetracht des erheblich erhöhten Trittkomforts sind die dadurch entstehenden Mehrkosten fast zu vernachlässigen.

Es gibt viele Arten einen Parkett zu verlegen. Eine Art ist die Teilverklebung mit dem Untergrund. Besonders beim Verlegen des Parketts im Stock macht es Sinn von einer Trittschalldämmung gebraucht zu machen und trotzdem nicht auf den Komfort und die Festigkeit eines verklebten Parketts zu verzichten. Dieser Artikel zeigt dabei nicht nur wie ein solcher Parkett verlegt wird, sondern geht auch auf schwierige Zuschnitte wie etwa bei Türdurchgängen ein.
Werkzeuge: 
Maßband
Maßband
Das Maßband, auch Messband oder Bandmaß genannt, ist die flexibel bewegliche Alternative zum Zollstock. Oftmals ist auch von einem Rollmeter die Rede, obwohl das Maßband durchaus nicht nur einen Meter, sondern auch 10 - 100 Meter lang sein kann.
Cuttermesser / Teppichmesser
Cuttermesser / Teppichmesser
Das Cuttermesser ist vielerorts fester Bestandteil des heimischen Werkzeugkoffers. Auch als Teppichmesser bezeichnet ist es vor allem wegen seiner Schärfe und der präzisen Handhabung bekannt.
Winkel, Schreinerwinkel
Winkel, Schreinerwinkel
Ein Winkel, speziell der Schreinerwinkel dient als Hilfsmittel bei der Holzbearbeitung um zu Prüfen ob Teile im rechten Winkel sind. Er ist bei der Herstellung von Rahmen, Möbeln oder zum Aufbau von Einbauküchen und Schrankwänden in Verbindung mit einer Wasserwaage erforderlich.
Kartuschenpistole
Kartuschenpistole
Die Handdruckspritze ist vor allem unter der Bezeichnung Kartuschenpistole oder Kartuschenpresse bekannt. Das liegt an der Form und am Mechanismus, denn bedienen lässt sich die Kartuschenpistole so einfach wie eine Sahnespritze, mit der bekanntlich Torten verziert werden.
Kapp- und Zugsäge
Kapp- und Zugsäge
Jeder, der handwerklich tätig ist, hätte sie gerne. Die Rede ist von einer universell einsetzbaren Kapp- und Zugsäge. Diese erleichtert das Arbeiten mit Holz beträchtlich und liefert Ergebnisse, die mit der Handsäge nicht zu bewerkstelligen wären.
Stichsäge
Stichsäge
Kaum ein anderes Elektrowerkzeug bietet so viele Einsatzmöglichkeiten wie die Stichsäge. Sie ist beim Sägen ein echter Alleskönner. Mit ihr lassen sich Schnitte machen, die mit anderen Sägen schier unmöglich sind.
Hammer, Schlosserhammer, Universalhammer
Hammer, Schlosserhammer, Universalhammer
Es ist an der Zeit, dass mal wieder jemand zeigt, wo hier der Hammer hängt. Gerne übernehmen wir diesen Job! Jeder kennt den Hammer als wichtigstes Werkzeug, das auf jeden Fall zu Hause vorhanden sein sollte. Denn ohne ihn kommt kein Nagel in die Wand.
Schlagholz
Schlagholz
"Schlagholz" ist keine andere Bezeichnung für Schlagstock und es dient nicht dazu, um auf andere Gegenstände oder Werkstücke einzuschlagen. Ganz im Gegenteil, ein Schlagholz dient dem Schutze eines Werkstückes.
Zugeisen
Zugeisen
Zugeisen, auch bekannt unter dem Begriff Montageeisen, sind für bestimmte Arbeiten beim Boden verlegen einfach unabdingbar. Dieses Werkzeug befähigt auch weniger geübte Handwerker, Laminat oder Parkett gerade an sensiblen Stellen fachgerecht zu verlegen.
Materialien: 
Parkettkleber
Parkettkleber
Parkett ist ein wunderschöner Holzbelag und im Eigenheim für nahezu jeden Fußboden geeignet. Erfreut sich dieser zunehmender Beliebtheit steigt auch die Unsicherheit bei der Frage nach der richtigen Verlegeart.
Holzleim
Holzleim
Wenn Sie nicht sicher sind ob "jemandem auf dem Leim gegangen zu sein" - wirklich von Leim kommt sein Sie beruhigt - die Redewendung kommt tatsächlich vom Klebstoff.
Malerkrepp, Abdeckklebeband &amp; Malerklebeband
Malerkrepp, Abdeckklebeband & Malerklebeband
Wer kennt das nicht: Das Zimmer soll neu gestrichen werden, eine schicke Farbe ist bereits ausgesucht und nun geht’s an die Vorbereitung. Soll’s richtig schön werden, muss erst einmal sauber abgeklebt werden.
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

Kommentare

Leider gibt es im ganzen Internet keine gelochte Korkmatte für die Teilverklebung

WO KANNN MAN DAS KAUFEN?

Hallo Andreas, diese Matten gibt es bei der Fa. Weitzer Parkett. Einfach mal anfragen. Viele Grüße!

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
Durch das Absenden dieses Formulares akzeptierst Du die Mollom Datenschutzrichtlinie.