Doppelstabmattenzaun aufbauen – Teil 2

Doppelstabmattenzaun im Profil
5
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 31.08.2017
Wie lässt sich ein Doppelstabmattenzaun aufbauen? Im ersten Teil dieser Anleitung haben wir bereits alle wichtigen und notwendigen Vorarbeiten gezeigt, um das Projekt zu meistern. Im nun folgenden zweiten und letzten Teil der Artikelserie zeigen wir Dir nun die Fertigstellung des Doppelstabmattenzauns. Dazu gehören das Zuschneiden der Doppelstabmatten, das Einbetonieren der noch fehlenden Pfosten und das Einsetzen der Matten selbst. Aber auch die abschließenden Arbeiten, wie etwa das Aufsetzen der Abdeckkappen und das Anbringen von Sichtschutzstreifen, werden nicht vergessen. Also schnell ans Werk!
Lange Romane sind nicht dein Ding? Dann schau Dir doch unser Video an!

Zwischenstand beim Doppelstabmattenzaun-Aufbauen

  • Zwischenstand
    zur Bildreihe
    © diybook | Im ersten Teil dieser Anleitung wurden bereits alle vorbereitenden Arbeiten abgeschlossen, sodass nun mit dem eigentlichen…
<>

Nachfolgend eine kurze Auflistung der Tätigkeiten, die bereits im ersten Teil der Anleitung bewerkstelligt wurden:

  • Abriss des alten Gartenzaunes
  • Einmessen und Abstecken des neuen Gartenzaunes (Verwendung der Schlauchwasserwaage)
  • Ausheben der Fundamentgruben mit Hilfe des Erdlochbohrers (Handhabung des Erdlochbohrers)
  • Montage des freistehenden Gartentores (zusätzliche Anleitung bald verfügbar)
  • Montage des an die Hausmauer anschließenden Gartentores (zusätzliche Anleitung bald verfügbar)
  • Einbetonieren des Eckpfostens (Pfosten einbetonieren)
  • Montage des Randpfostens mit Hilfe eines Standfußes

Alle Voraussetzungen sind somit getroffen, um auch die letzten Arbeitsschritte durchzuführen. Zugegeben, alle bisherigen Arbeiten waren eher unscheinbar, und die letztliche Form des Doppelstabmattenzauns war noch nicht mal im Entferntesten zu erahnen. Aber das wird sich jetzt schnell ändern! Denn mit der Montage der Doppelstabmatten geht der Arbeitsfortschritt sichtlich voran.

Richtschnüre mit Hilfe der Rand- und Eckpfeiler neu einrichten

  • Richtschnüre neu einrichten
    zur Bildreihe
    © diybook | Da die nach außen begrenzenden Zaunelemente bereits stehen, ist es ratsam, die Richtschnüre neu einzurichten. Denn dann werden…
  • Flucht einrichten
    © diybook | Die Flucht wird entweder auf die Innenseite oder die Außenseite der Pfosten gelegt. Weder das eine noch das andere bringt einen…
  • Flucht und Höhe einrichten
    © diybook | Es macht wesentlich mehr Sinn, die Flucht am oberen Pfostenrand einzurichten, sodass damit auch gleich die Zaunhöhe festgelegt…
<>

Da nun alle den Zaun begrenzenden Pfosten stehen, ist es ratsam, die Richtschnüre ab sofort direkt an diesen anzubringen. Denn damit kann sichergestellt werden, dass sich alle noch ausstehenden Pfosten nach dem Naturmaß der bereits montierten und einbetonierten Zaunelemente richten.

Auch wenn es nicht zwingend erforderlich ist, wäre es dennoch empfehlenswert, nicht nur die Flucht, sondern auch die Höhe des neuen Gartenzaunes mit den Richtschnüren festzulegen. Denn auf diese Weise kann die Höhe der Doppelstabmatten, vor allem bei schiefem Gelände, sehr einfach bestimmt und entsprechend abgelängt werden. Immerhin soll der neue Doppelstabmattenzaun absolut perfekt werden!

Löcher für die restlichen Zaunpfosten erstellen

  • Fundamentgruben der Pfosten ausheben
    zur Bildreihe
    © diybook | Wenn nicht schon geschehen, werden als nächstes die Fundamentgruben der noch fehlenden Zaunpfosten gebohrt. Dabei wird wieder…
  • 80 cm tiefe Löcher bohren
    © diybook | Die Fundamentgruben sollten in unseren Breiten eine Tiefe von 80 cm erreichen. Denn nur dann liegt das Fundament im…
  • Löcher auf 300 mm erweitern
    © diybook | Im Anschluss werden die Löcher auf einen Durchmesser von 300 mm erweitert. Das ist der Tatsache geschuldet, dass…
<>

Sind die Richtschüre erst einmal wieder in Position, werden die Abstände der noch zu betonierenden Zaunpfosten erneut eingemessen. Wie heißt es so schön: Vertrauen ist zwar gut, Kontrolle aber besser! Immerhin wäre ein Loch an der falschen Stelle nicht besonders hübsch.

Danach müssen auch die entsprechenden Fundamentgruben wieder gegraben werden. Ok, "graben" ist an dieser Stelle das falsche Wort, denn in diesem Projekt werden die Löcher mit Hilfe eines Erdbohrers gebohrt. Wie schon im ersten Teil der Anleitung wird mit einem 200 mm dicken Bohrer ein 80 cm tiefes Loch vorgebohrt. Danach wird auf einen 300 mm dicken Bohrer gewechselt und das Loch entsprechend vergrößert.

Hinweis: Beim Betonieren von Zaunpfosten und anderen Objekten sollte das Loch in etwa 20-30 cm größer sein als das eigentliche Objekt. Somit ist man bei der üblichen Pfostendimension von 40x60 mm mit einem 300 mm großen Loch gut bedient. Die Tiefe von 80 cm ist in unseren Breitengraden notwendig, um den sonst möglicherweise auftretenden Frosthub zu verhindern. Dabei gefriert Wasser unterhalb des Fundaments und hebt dieses an. Das Resultat kann sich wohl jeder selbst ausmalen.

Höhe der Doppelstabmatten ausmessen und zuschneiden

  • Höhe der Doppelstabmatten ermitteln
    zur Bildreihe
    © diybook | Danach kann auch schon die Höhe der ersten Doppelstabmatte ermittelt werden. Das ist bei diesem Projekt notwendig, da der Boden…
  • Höhe auf die Doppelstabmatte übertragen
    © diybook | Die gemessenen Höhen werden nacheinander auf die Doppelstabmatte übertragen...
  • Verlauf mit einer Latte auf der Doppelstabmatte einzeichnen
    © diybook | ... und der Verlauf wird mit einer Latte eingezeichnet.
  • Doppelstabmatte zuschneiden
    © diybook | Zugeschnitten wird die Doppelstabmatte am besten mit einem Winkelschleifer. Zwar gelingt das Durchtrennen der Stäbe auch mit…
  • Schnittflächen nachbehandeln
    © diybook | Anschließend werden die Schnittflächen mit Zinkspray und/ oder Lack behandelt. Das ist wichtig, weil sonst der Zaun an diesen…
<>

Glücklich schätzen können sich all jene mit nahezu ebenem Grund. Warum? Da bei diesem Projekt der Boden einiges an Schieflage zeigt, müssen nahezu alle Doppelstabmatten in der Höhe eingemessen und unten abgeschnitten werden. Ok das ist zwar grundsätzlich kein Problem, bedeutet in der Praxis aber einiges an Mehrarbeit.

Achtung: Wie bereits im ersten Teil der Anleitung erläutert, wird bei der Montage der Doppelstabmatten am besten von den Ecken in Richtung Gartentor gearbeitet. Daher wird auch hier am Eckpfosten mit der Montage der Doppelstabmatten begonnen!

Nun kommen bereits die in der Höhe eingerichteten Richtschnüre ins Spiel. Denn mit deren Hilfe ist es recht einfach, die Höhe alle 50 cm auszumessen und auf die Doppelstabmatte zu übertragen. Der so ermittelte Verlauf des neuen Gartenzauns wird anschließend auf der Doppelstabmatte eingezeichnet und mit dem Winkelschleifer sauber abgeschnitten.

Nach dem Abschneiden darf nicht vergessen werden, die Schnittfläche zu behandeln. Am besten wird dabei mit Zinkspray und Lack gearbeitet. Denn rosten sollte der Zaun am Ende nicht.

Anmerkung: Auch wenn die Matten üblicherweise 3-6 cm vom Boden entfernt sind, wurden sie hier – auf Wunsch des Bauherren – mit dem Boden bündig abgeschnitten.

Stahl-Abdeckschiene der Doppelstabmatte ablängen

  • Abdeckschiene zuschneiden
    zur Bildreihe
    © diybook | Muss die Doppelstabmatte zugeschnitten werden, dann ist vermutlich auch die Stahl-Abdeckschiene auf das richtige Maß zu bringen…
  • Abdeckschiene zuschneiden
    © diybook | Auch die Abdeckschiene wird wieder mit dem Winkelschleifer geschnitten...
  • Abdeckschiene lackieren
    © diybook | ... und anschließend mit Zinkspray und/ oder Lack behandelt.
<>

Bevor nun die zugeschnittene Doppelstabmatte an den Eckpfosten montiert werden kann, ist auch die Stahl-Abdeckschiene auf das benötigte Maß zu bringen; zumindest dann, wenn der Steher nicht um die volle Zaunhöhe aus der Erde ragt.

Die Stahl-Abdeckschiene wird dabei auf dieselbe Länge wie der Eckpfosten eingemessen und wieder mit dem Winkelschleifer abgeschnitten. Dabei ist allerdings auf die Orientierung der Stahl-Abdeckschienen zu achten. Denn oben schließen diese Bündig mit dem Zaunpfeiler ab. Geschnitten wird, wie zu erwarten, die Unterseite der Schienen. Danach muss auch diese Schnittkante mit Zinkspray und/ oder Lack behandelt werden.

Doppelstabmatte und nächsten Pfosten einsetzen

  • Erste Doppelstabmatte einhängen
    zur Bildreihe
    © diybook | Jetzt kann auch schon die erste Doppelstabmatte eingesetzt werden. Sie wird dazu in die PVC-Mattenhalter des Zaunpfostens…
  • Doppelstabmatte mit der Abdeckschiene leicht fixieren
    © diybook | Anschließend wird das Zaunelement mit der Abdeckschiene des Eckpfostens leicht fixiert. Beim Eindrehen der Schrauben ist…
  • Zweiten Pfosten an der Doppelstabmatte fixieren
    © diybook | Ist das geschafft, kann nun auch der zweite noch einzubetonierende Pfosten an der Doppelstabmatte fixiert werden. Dieser wird…
<>

Endlich kann die erste Doppelstabmatte in Position gebracht werden. Sie wird dafür in die PVC-Mattenhalter des Eckpfostens eingehängt. Auf der anderen Seite ist es wichtig, die Doppelstabmatte mit Latten zu unterfüttern, sodass sie hier möglichst eben auf dem Boden aufliegt und nicht das ganze Gewicht der Matte auf dem einen, bereits montierten Pfosten lastet. 

Danach kann die Stahl-Abdeckschiene in Position gebracht und die Matte mit den Edelstahlschrauben leicht fixiert werden. Aber Achtung: Die Schrauben werden am besten mit der Hand – möglichst gerade – eingedreht. Verkanten sollten die Schrauben dabei nicht, denn ein nachträgliches Tauschen dieser Gewinde ist nicht mehr möglich!

Anschließend kann auch der auf der anderen Seite der Matte liegende Pfosten leicht mit Hilfe der Stahl-Abdeckschiene an die Doppelstabmatte fixiert werden.

  • Einrichten der Pfostenhöhe
    zur Bildreihe
    © diybook | Als nächstes wird die Höhe des Pfostens und die der Matte eingerichtet. Am besten gelingt das mit Hilfe der untergelegten…
  • Pfosten mit Latten fixieren
    © diybook | Um den Pfosten auch lotrecht einzurichten, werden zwei weitere Latten benötigt. Sorgen sie doch für die notwendige Stabilität…
  • Zaunpfosten lotrecht einrichten
    © diybook | Mit einer Wasserwaage oder einer Winkelwasserwaage kann nun der Pfosten lotrecht eingerichtet werden.
<>

Im nächsten Schritt geht es daran, den Zaunpfosten samt Doppelstabmatte einzurichten. Dafür wird der Pfeiler zunächst auf die benötigte Höhe gebracht. Danach wird dieser sowohl in der Flucht als auch lotrecht ausgerichtet. Am besten gelingt das, wenn der Pfosten mit zusätzlichen Latten leicht fixiert wird. Hierfür haben sich zwei Latten, die den Pfosten mittels einer Schraubzwinge in Position halten, sehr bewährt. Auf diese Weise kann der Pfosten penibel ausgerichtet und fixiert werden. 

Hinweis: Bei diesem Schritt ist wieder Geduld gefragt, vor allem dann, wenn der Zaun gerade, auf selber Höhe und in einer Flucht verlaufen soll. Auch die Doppelstabmatte sollte dabei in Waage sein und gut in den PVC-Mattenhaltern liegen. Die Höhe des Pfostens wird bei diesem Schritt am besten dadurch korrigiert, indem eine entsprechend dünne Latte unter die Matte geschoben wird.

Zaunpfosten mit Schnellbeton einbetonieren

  • Fundamentgrube mit Schotter befüllen
    zur Bildreihe
    © diybook | Ist der Pfosten samt Doppelstabmatte einmal in Position – d.h. in der Flucht, auf der richtigen Höhe und im Lot – kann…
  • Zaunpfosten betonieren - vornässen
    © diybook | Auch bei diesen Pfosten ist es ratsam, auf schnell härtenden Beton zu setzen. Denn nur das erlaubt einen zügigen…
  • Trockenbeton in 10 cm dicken Lagen einbringen
    © diybook | Danach wird der fertig angemischte Trockenbeton in Lagen von ca. 10 cm in die Fundamentgrube geschüttet...
  • Jede Schicht mit Wasser begießen
    © diybook | ... und mit Wasser begossen. Dabei wird so viel Wasser verwendet, bis der Beton leicht gesättigt ist.
  • Fundament bis 10 cm unter die Rasenkante mit Beton auffüllen
    © diybook | Ist das Wasser dann in den Beton eingezogen, wird weitergearbeitet und die nächste Schicht Trockenbeton eingebracht. Auf diese…
<>

Ist das Einrichten einmal geschafft, geht es wieder schneller vorwärts. Denn als nächstes wird die Fundamentgrube mit 10-20 cm Schotter befüllt. Das sorgt vor allem bei lehmigem Boden für eine gute Drainage und verhindert den bereits angesprochenen Frosthub.

Danach wird wieder betoniert. Wie auch schon im ersten Teil der Anleitung ist es ratsam, auf schnell härtenden Beton zurückzugreifen. Denn nur so kann nahezu nahtlos weitergearbeitet werden. Besonders schnell geht es mit fertig gemischtem Beton, der einfach in – meist 10 cm dicken Schichten – in das vorgenässte Loch geschüttet wird. Danach wird der Beton bis zu leichten Sättigung mit Wasser genässt. Dieser Vorgang wird solange wiederholt, bis das Loch auf ein Niveau ca.10 cm unterhalb der Rasenkante befüllt wurde. Das Beste daran: Bei dieser Methode bindet der Beton bereits nach 5 Minuten ab! Wahnsinnig schnell, wie wir meinen.

Doppelstabmatte des Randpfostens aufbauen

  • Nächste Matte zuschneiden
    zur Bildreihe
    © diybook | Weiter geht es mit der nächsten Doppelstabmatte: Auch wenn sich die Arbeitsschritte nicht von den bisherigen unterscheiden,…
  • Abdeckplatte zuschneiden
    © diybook | Da auch in diesem Fall der Pfosten eingekürzt wurde, muss auch die Abdeckplatte wieder zugeschnitten werden. Zu Erinnerung: Die…
  • Doppelstabmatte aufbauen
    © diybook | Sind dann alle notwendigen Zu- und Ausschnitte geschafft, kann auch diese Doppelstabmatte eingehängt werden. Die Matte muss…
  • Doppelstabmatte mit der Abdeckplatte leicht fixieren
    © diybook | Wieder wird die Matte am Pfosten mit der Abdeckplatte leicht fixiert. Aber Achtung: Die Schrauben müssen gerade eingedreht…
<>

Das erste Zaunelement ist geschafft. Fehlen noch ein paar weitere. Aber jetzt geht es schnell voran. Denn als nächstes kann gleich auch die zweite an den Eckpfosten anschließende Doppelstabmatte samt Pfosten aufgebaut werden. Das gelingt ganz analog zum eben beschriebenen Vorgehen. Daher wurde an dieser Stelle darauf verzichtet, das Prozedere erneut zu zeigen.

Nicht vorenthalten wollen wir ein paar Bilder der Montage der Doppelstabmatte am anderen Ende des Gartens. Die Rede ist von der Montage der Matte an dem auf der Garage mittels Standfuß befestigten Pfosten. Aber auch hier sind die Arbeitsschritte im Wesentlichen gleich.

  • Anschließenden Pfosten montieren
    zur Bildreihe
    © diybook | Danach kann auch schon der zweite an diese Matte anschließende Pfosten montiert werden.
  • Zaunpfosten in der Höhe einrichten und mit Latten fixieren
    © diybook | Als nächstes wird der Pfosten samt Matte wieder auf die benötigte Höhe gebracht. Danach wird er mit Latten abgestützt und…
  • Zaunpfosten einbetonieren
    © diybook | Liegen sowohl die Doppelstabmatte als auch der Pfosten in der Flucht, kann letzterer auch hier einbetoniert werden. Dazu wird…
<>

Die Matte wird entsprechend den Gegebenheiten ausgeschnitten, die Stahl-Abdeckschiene werden an den Pfosten angepasst und die Schnittkanten verzinkt und lackiert. Danach wird wieder die Matte am bereits fixierten Pfosten eingehängt und am anderen Ende mit einem Konstruktionsholz unterstützt. Im nächsten Schritt wird auch der daran anschließende Pfosten an die Doppelstabmatte fixiert. Zusätzliche Latten dienen der Stabilität und erleichtern das Einrichten und Betonieren. 

Auf diese Weise wird Schritt für Schritt von den Rändern in Richtung der Gartentore gearbeitet. Derart hat auch der Beton der ja erst kürzlich einbetonierten Pfosten genügend Zeit, um abzubinden, sodass nahtlos weitergearbeitet werden kann. Zeit für eine Pause bleibt da kaum!

Letzte Doppelstabmatte montieren

  • Letzten Doppelstabmatten ablängen
    zur Bildreihe
    © diybook | Sind dann alle Pfosten fertig einbetoniert, fehlen nur mehr die letzten Doppelstabmatten, die aufgebaut werden müssen. Je nach…
  • Schnittflächen verzinken und lackieren
    © diybook | Ganz besonders wichtig ist auch hier das Verzinken und/ oder Lackieren. Denn an diesen Stellen würde Rost sofort ins Auge…
  • Doppelstabmatte aufbauen
    © diybook | Ist die Matte einmal zugeschnitten, kann sie an den bestehenden Zaun gebracht werden.
  • Doppelstabmatte am Pfosten fixieren
    © diybook | Auf der Seite der Pfostens wird die Matte wie bisher beschrieben mit Hilfe der Abdeckplatte fixiert. Deren Schrauben werden…
  • Doppelstabmatte am Gartentor fixieren
    © diybook | Auf Seite des Gartentores gelingt das ähnlich. Nur gibt es dort keine Abdeckschiene, sondern einzelne Klemmen. Diese sind so…
<>

Schon bald ist es geschafft und die letzten, an die Gartentore anschließenden Doppelstabmatten sind an der Reihe. Hierbei müssen die Matten eigentlich immer in der Breite zugeschnitten werden. Die benötigte Breite wird ausgemessen und auf die Matte übertragen. Wieder kommt der Winkelschleifer zum Einsatz, gefolgt von Zinkspray und Lack.

Das Einsetzen selbst ist dann aber keine Hexerei mehr. Denn durch die fahnenförmige Aufnahme an den Toren ist sichergestellt, dass zumindest ein senkrechter Stab innerhalb der Fixierung liegt – idealerweise sogar zwei. Aber das ist meist nicht planbar und eher Zufall, wenn es passiert.

Pfostenseitig wird das Doppelstabmatten-Element wie gewohnt mit Hilfe der Stahl-Abdeckschienen montiert. Auf der Seite des Gartentores wird die Matte jedoch mit Hilfe von Schrauben und Muttern zwischen zwei Stahlelementen (fahnenförmige Aufnahme) eingeklemmt. Deren Positionen sind dabei frei wählbar, und sie können bzw. müssen sogar, je nach Flucht des Zaunes, zuvor auf den Gartentorpfosten montiert werden.

 

Abschließende Arbeiten

  • Pfosten-Abdeckungen montieren
    zur Bildreihe
    © diybook | Wenn der Gartenzaun einmal steht, ist die Freude bereits riesengroß. Trotzdem gibt es noch ein paar abschließende Arbeiten, die…
  • Fundamente mit Erde bedecken
    © diybook | Auch die Betonfundamente sind noch nicht besonders hübsch anzusehen. Daher werden sie – allerdings erst nach vollständiger…
  • Sichtschutz einmessen
    © diybook | Zugegeben, noch ist der neue Gartenzaun etwas durchsichtig. Aber auch das wird sich schnell ändern. Denn mit Hilfe von…
  • Sichtschutzstreifen auf das benötigte Maß bringen
    © diybook | Abgeschnitten werden die Sichtschutzstreifen entweder mit dem Cutter oder einer guten Schere. Beides funktioniert gleichermaßen…
  • Sichtschutzstreifen montieren
    © diybook | Die Montage der Sichtschutzstreifen gestaltet sich wirklich einfach. Denn sie werden ganz einfach in den Doppelstabmattenzaun…
<>

Dann ist es fast geschafft. Es wurden nicht nur alle Pfosten einbetoniert, sondern auch alle Matten eingepasst und montiert. Fehlen noch die letzten abschließenden Arbeiten!

Dazu gehört das Aufsetzen der Pfosten-Abdeckungen, die einfach von oben auf die einzelnen Pfosten gedrückt werden müssen. Sie werden dazu einfach an der Oberseite der Pfosten angehalten und mit einem kurzen Schlag mit der Faust bzw. dem Gummihammer in Position gebracht.

Nach dem Aushärten des Betons werden natürlich auch die ausgehobenen Fundamente noch mit Erde befüllt, denn ansonsten wäre es alles andere als hübsch.

Als letzter Streich wird auch noch ein Sichtschutz montiert. Das versperrt nicht nur allzu neugierigen Nachbarn den Blick, sondern sieht auch noch besonders hübsch aus! Dafür wir die Länge der einzelnen Doppelstabmatten ermittelt und die Sichtschutzstreifen auf das benötigte Maß gebracht. Ein Cuttermesser bzw. eine Schere reicht dafür im Allgemeinen aus. Und das Fixieren gelingt bei diesem Produkt mehr als einfach. Sie werden ganz einfach nur durch die Stäbe der Doppelstabmatten gefädelt. Das war's! Clips oder andere Befestigungen braucht es dafür nicht!

Ergebnis

  • Fertiger Doppelstabmattenzaun mit Sichtschutzstreifen
    zur Bildreihe
    © diybook | Dann ist es geschafft und der neue Doppelstabmattenzaun ist aufgebaut. Die Freude ist groß. Nicht nur weil es tadellos gelungen…
  • Fertiger Doppelstabmattenzaun
    © diybook | Der neue Gartenzaun kann sich wirklich sehen lassen! Und jetzt mal ganz ehrlich: Der Profi hätte das vielleicht schneller, aber…
<>

Dann ist es geschafft und der neue Gartenzaun ist fertig! Da kommt Freude auf! 

Zugegeben, es ist eine Menge Arbeit und viel Geduld vonnöten, um einen solchen Doppelstabmattenzaun aufzubauen. Aber am Ende überzeugt das Ergebnis und die Freude darüber es selbst geschafft zu haben. Ein Profi hätte das wahrscheinlich schneller hinbekommen, aber schöner wär's auch bei ihm nicht geworden.

In diesem Sinne wünschen wir auch Dir viel Erfolg bei Deinem Projekt und viel Spaß beim Nachmachen!

Wie lässt sich ein Doppelstabmattenzaun aufbauen? Im ersten Teil dieser Anleitung haben wir bereits alle wichtigen und notwendigen Vorarbeiten gezeigt, um das Projekt zu meistern. Im nun folgenden zweiten und letzten Teil der Artikelserie zeigen wir Dir nun die Fertigstellung des Doppelstabmattenzauns. Dazu gehören das Zuschneiden der Doppelstabmatten, das Einbetonieren der noch fehlenden Pfosten und das Einsetzen der Matten selbst. Aber auch die abschließenden Arbeiten, wie etwa das Aufsetzen der Abdeckkappen und das Anbringen von Sichtschutzstreifen, werden nicht vergessen. Also schnell ans Werk!
  • Zwischenstand
    © diybook | Im ersten Teil dieser Anleitung wurden bereits alle vorbereitenden Arbeiten abgeschlossen, sodass nun mit dem eigentlichen Aufbau des Doppelstabmattenzaunes begonnen werden kann. Zur Erinnerung: Der Eckpfosten ist einbetoniert, der Randpfosten mit der Garage verschraubt, und auch die Tore sind an Ort und Stelle.
  • Richtschnüre neu einrichten
    © diybook | Da die nach außen begrenzenden Zaunelemente bereits stehen, ist es ratsam, die Richtschnüre neu einzurichten. Denn dann werden sich alle noch ausstehenden Pfosten am Naturmaß der bereits montierten Elemente orientieren, was Fehler vermeiden hilft.
  • Flucht einrichten
    © diybook | Die Flucht wird entweder auf die Innenseite oder die Außenseite der Pfosten gelegt. Weder das eine noch das andere bringt einen nennenswerten Vorteil. Wichtig ist nur, dass die Schnur ordentlich gespannt ist! Zudem sollte die Schnur nicht wie hier hinter den PVC-Mattenhaltern zu liegen kommen, denn daran werden im Anschluss die Matten gelegt.
  • Flucht und Höhe einrichten
    © diybook | Es macht wesentlich mehr Sinn, die Flucht am oberen Pfostenrand einzurichten, sodass damit auch gleich die Zaunhöhe festgelegt wird. Ein solches Vorgehen vereinfacht das bei schiefen Böden notwendige Ausmessen der Doppelstabmatten.
  • Fundamentgruben der Pfosten ausheben
    © diybook | Wenn nicht schon geschehen, werden als nächstes die Fundamentgruben der noch fehlenden Zaunpfosten gebohrt. Dabei wird wieder mit einem Erdlochbohrer ein 200 mm dickes Loch vorgebohrt.
  • 80 cm tiefe Löcher bohren
    © diybook | Die Fundamentgruben sollten in unseren Breiten eine Tiefe von 80 cm erreichen. Denn nur dann liegt das Fundament im frostsicheren Bereich, und der sogenannte Frosthub kann vermieden werden.
  • Löcher auf 300 mm erweitern
    © diybook | Im Anschluss werden die Löcher auf einen Durchmesser von 300 mm erweitert. Das ist der Tatsache geschuldet, dass Fundamentgruben in etwa 20-30 cm größer sein sollten als das einzubetonierende Objekt. Bei 4x6 cm großen Pfosten passen die 300 mm daher sehr gut.
  • Höhe der Doppelstabmatten ermitteln
    © diybook | Danach kann auch schon die Höhe der ersten Doppelstabmatte ermittelt werden. Das ist bei diesem Projekt notwendig, da der Boden ein Gefälle aufweist, der Zaun aber oben in einer Line verlaufen soll. Dazu wird die Höhe alle 50 cm von der Richtschnur zum Boden abgemessen.
  • Höhe auf die Doppelstabmatte übertragen
    © diybook | Die gemessenen Höhen werden nacheinander auf die Doppelstabmatte übertragen...
  • Verlauf mit einer Latte auf der Doppelstabmatte einzeichnen
    © diybook | ... und der Verlauf wird mit einer Latte eingezeichnet.
  • Doppelstabmatte zuschneiden
    © diybook | Zugeschnitten wird die Doppelstabmatte am besten mit einem Winkelschleifer. Zwar gelingt das Durchtrennen der Stäbe auch mit einem Bolzenschneider, die Schnittkante ist dann aber alles andere als schön.
  • Schnittflächen nachbehandeln
    © diybook | Anschließend werden die Schnittflächen mit Zinkspray und/ oder Lack behandelt. Das ist wichtig, weil sonst der Zaun an diesen Stellen zu rosten beginnt.
  • Abdeckschiene zuschneiden
    © diybook | Muss die Doppelstabmatte zugeschnitten werden, dann ist vermutlich auch die Stahl-Abdeckschiene auf das richtige Maß zu bringen. Diese wird dazu an den Pfosten angehalten und der Überstand abgemessen. Aber Achtung: Die Abdeckschienen haben nicht nur ein Oben und Unten, sondern schließen auch mit den Zaunpfosten bündig ab.
  • Abdeckschiene zuschneiden
    © diybook | Auch die Abdeckschiene wird wieder mit dem Winkelschleifer geschnitten...
  • Abdeckschiene lackieren
    © diybook | ... und anschließend mit Zinkspray und/ oder Lack behandelt.
  • Erste Doppelstabmatte einhängen
    © diybook | Jetzt kann auch schon die erste Doppelstabmatte eingesetzt werden. Sie wird dazu in die PVC-Mattenhalter des Zaunpfostens eingehängt. Dabei ist darauf zu achten, dass die Matte nicht mit dem vollen Gewicht an dem bereits einbetonierten Pfeiler hängt, sondern auf der anderen Seite mit Latten unterstützt wird. Liegt schon jetzt die Matte eben auf, wird auch die weitere Montage ohne Probleme gelingen.
  • Doppelstabmatte mit der Abdeckschiene leicht fixieren
    © diybook | Anschließend wird das Zaunelement mit der Abdeckschiene des Eckpfostens leicht fixiert. Beim Eindrehen der Schrauben ist allerdings Vorsicht geboten. Da die im Pfosten verankerten Gewinde nicht ausgetauscht werden können, sollten die Schrauben beim Fixieren auf keinen Fall verkanten.
  • Zweiten Pfosten an der Doppelstabmatte fixieren
    © diybook | Ist das geschafft, kann nun auch der zweite noch einzubetonierende Pfosten an der Doppelstabmatte fixiert werden. Dieser wird mit seinen PVC-Mattenhaltern in die Matte eingefädelt und mit der Abdeckplatte leicht fixiert. Nun kann die ganze Konstruktion in Flucht gebracht werden.
  • Einrichten der Pfostenhöhe
    © diybook | Als nächstes wird die Höhe des Pfostens und die der Matte eingerichtet. Am besten gelingt das mit Hilfe der untergelegten Latten. Denn auf diese Weise wird sichergestellt, dass sowohl die Doppelstabmatte als auch der Pfosten auf der richtigen Höhe zu liegen kommen.
  • Pfosten mit Latten fixieren
    © diybook | Um den Pfosten auch lotrecht einzurichten, werden zwei weitere Latten benötigt. Sorgen sie doch für die notwendige Stabilität beim Einrichten und Betonieren. Die Latten werden zu beiden Seiten des Pfostens in den Boden gespreizt und mit einer Schraubzwinge am Pfosten fixiert.
  • Zaunpfosten lotrecht einrichten
    © diybook | Mit einer Wasserwaage oder einer Winkelwasserwaage kann nun der Pfosten lotrecht eingerichtet werden.
  • Fundamentgrube mit Schotter befüllen
    © diybook | Ist der Pfosten samt Doppelstabmatte einmal in Position – d.h. in der Flucht, auf der richtigen Höhe und im Lot – kann betoniert werden. Zuvor wird die Grube aber noch um ca. 10-20 cm mit Schotter befüllt. Hinweis: Vor allem bei lehmigen Böden sorgt diese Maßnahme für eine gute Entwässerung und verhindert gemeinsam mit der passenden Tiefe des Fundaments den unerwünschten Frosthub.
  • Zaunpfosten betonieren - vornässen
    © diybook | Auch bei diesen Pfosten ist es ratsam, auf schnell härtenden Beton zu setzen. Denn nur das erlaubt einen zügigen Arbeitsfortschritt ohne Wartezeiten und verhindert Fehler im Falle, dass die Fixierungen der einbetonierten Pfosten zu früh entfernt werden. Beim Betonieren mit Schnellbeton gibt es meist zwei Methoden, wie dieser verarbeitet werden kann. Die hier gezeigte ohne vorheriges Anmischen hat den Vorteil, dass der Beton bereits nach 5 Minuten abbindet. Und das geht so: Das Loch wird zuerst etwas vorgenässt.
  • Trockenbeton in 10 cm dicken Lagen einbringen
    © diybook | Danach wird der fertig angemischte Trockenbeton in Lagen von ca. 10 cm in die Fundamentgrube geschüttet...
  • Jede Schicht mit Wasser begießen
    © diybook | ... und mit Wasser begossen. Dabei wird so viel Wasser verwendet, bis der Beton leicht gesättigt ist.
  • Fundament bis 10 cm unter die Rasenkante mit Beton auffüllen
    © diybook | Ist das Wasser dann in den Beton eingezogen, wird weitergearbeitet und die nächste Schicht Trockenbeton eingebracht. Auf diese Weise kann selbst ohne Rührwerk der Pfosten absolut sicher und sehr schnell einbetoniert werden. Diese Schritte werden dann so lange wiederholt, bis das Loch bis ca. 10 cm unterhalb der Rasenkante befüllt ist.
  • Nächste Matte zuschneiden
    © diybook | Weiter geht es mit der nächsten Doppelstabmatte: Auch wenn sich die Arbeitsschritte nicht von den bisherigen unterscheiden, wollen wir den Aufbau einer zweiten Doppelstabmatte nicht unterschlagen. Bei dieser Matte handelt es sich um die am Randpfosten anschließende Matte, die bei diesem Projekt 163 cm hoch ist. Auch wenn die Matte nicht in der Höhe geschnitten werden muss, ist dennoch das Eck des Garagensimses auszuschneiden. Wieder gelingt das mit dem Winkelschleifer.
  • Abdeckplatte zuschneiden
    © diybook | Da auch in diesem Fall der Pfosten eingekürzt wurde, muss auch die Abdeckplatte wieder zugeschnitten werden. Zu Erinnerung: Die Abdeckplatten haben ein Oben und Unten und sollen bündig mit dem Pfosten abschließen.
  • Doppelstabmatte aufbauen
    © diybook | Sind dann alle notwendigen Zu- und Ausschnitte geschafft, kann auch diese Doppelstabmatte eingehängt werden. Die Matte muss dabei am anderen Ende gehalten bzw. mit Konstruktionshölzern unterfüttert werden, damit sie möglichst eben an den bestehenden Pfeiler herangebracht werden kann.
  • Doppelstabmatte mit der Abdeckplatte leicht fixieren
    © diybook | Wieder wird die Matte am Pfosten mit der Abdeckplatte leicht fixiert. Aber Achtung: Die Schrauben müssen gerade eingedreht werden und dürfen nicht verkanten. Am besten gelingt das mit der Hand.
  • Anschließenden Pfosten montieren
    © diybook | Danach kann auch schon der zweite an diese Matte anschließende Pfosten montiert werden.
  • Zaunpfosten in der Höhe einrichten und mit Latten fixieren
    © diybook | Als nächstes wird der Pfosten samt Matte wieder auf die benötigte Höhe gebracht. Danach wird er mit Latten abgestützt und lotrecht eingemessen.
  • Zaunpfosten einbetonieren
    © diybook | Liegen sowohl die Doppelstabmatte als auch der Pfosten in der Flucht, kann letzterer auch hier einbetoniert werden. Dazu wird der Beton wie vorhin beschrieben verarbeitet oder wie sonst üblich angemischt und eingebracht.
  • Letzten Doppelstabmatten ablängen
    © diybook | Sind dann alle Pfosten fertig einbetoniert, fehlen nur mehr die letzten Doppelstabmatten, die aufgebaut werden müssen. Je nach Zaunlänge werden diese nun zwangsläufig unterschiedlich breit ausfallen. Aber auch das ist kein Problem, denn das Ablängen der Matten gelingt wiederum mit dem Winkelschleifer.
  • Schnittflächen verzinken und lackieren
    © diybook | Ganz besonders wichtig ist auch hier das Verzinken und/ oder Lackieren. Denn an diesen Stellen würde Rost sofort ins Auge springen.
  • Doppelstabmatte aufbauen
    © diybook | Ist die Matte einmal zugeschnitten, kann sie an den bestehenden Zaun gebracht werden.
  • Doppelstabmatte am Pfosten fixieren
    © diybook | Auf der Seite der Pfostens wird die Matte wie bisher beschrieben mit Hilfe der Abdeckplatte fixiert. Deren Schrauben werden dazu gelöst, um die Doppelstabmatte einzufädeln, und anschließend wieder fixiert.
  • Doppelstabmatte am Gartentor fixieren
    © diybook | Auf Seite des Gartentores gelingt das ähnlich. Nur gibt es dort keine Abdeckschiene, sondern einzelne Klemmen. Diese sind so groß dimensioniert, dass zumindest ein Stab, im Idealfall sogar zwei Stäbe, darin eingeklemmt werden. Das ist aber nicht wirklich planbar und hängt ganz einfach von der resultierenden Zaunlänge ab. Bevor die Klemmen aber verschraubt werden, wird die Doppelstabmatte noch eben eingerichtet. Denn auch die letzte Doppelstabmatte soll nicht aus der Reihe fallen.
  • Pfosten-Abdeckungen montieren
    © diybook | Wenn der Gartenzaun einmal steht, ist die Freude bereits riesengroß. Trotzdem gibt es noch ein paar abschließende Arbeiten, die nicht vergessen werden dürfen. So wollen die Pfosten mit Abdeckkappen geschützt werden. Immerhin sind diese hübsch anzuschauen. Zur Montage werden sie ganz einfach von oben auf die Pfosten aufgesteckt und mit einem beherzten Schlag mit der Hand bzw. dem Gummihammer fixiert.
  • Fundamente mit Erde bedecken
    © diybook | Auch die Betonfundamente sind noch nicht besonders hübsch anzusehen. Daher werden sie – allerdings erst nach vollständiger Durchtrocknung – mit Erde bedeckt.
  • Sichtschutz einmessen
    © diybook | Zugegeben, noch ist der neue Gartenzaun etwas durchsichtig. Aber auch das wird sich schnell ändern. Denn mit Hilfe von Sichtschutzstreifen, lassen sich nicht nur die neugierigen Blicke der Nachbarn aussperren. Nein, erst ein solcher verleiht dem Gartenzaun seinen ganz individuellen Touch. Zur Auswahl stehen unzählig viele Farben, Formen und Muster, die zu unendlich vielen Variationen kombiniert werden können. Dafür wird zunächst die benötigte Breite ermittelt, auf die etwa 5-10 mm aufzuschlagen sind. Dieser Aufschlag ist notwendig, da der Sichtschutzstreifen durch die Biegung bedingt sonst zu kurz ausfiele.
  • Sichtschutzstreifen auf das benötigte Maß bringen
    © diybook | Abgeschnitten werden die Sichtschutzstreifen entweder mit dem Cutter oder einer guten Schere. Beides funktioniert gleichermaßen gut.
  • Sichtschutzstreifen montieren
    © diybook | Die Montage der Sichtschutzstreifen gestaltet sich wirklich einfach. Denn sie werden ganz einfach in den Doppelstabmattenzaun eingeschoben. Aufgrund des sehr dicken Materials ist nicht einmal ein fixierender Clip notwendig.
  • Fertiger Doppelstabmattenzaun mit Sichtschutzstreifen
    © diybook | Dann ist es geschafft und der neue Doppelstabmattenzaun ist aufgebaut. Die Freude ist groß. Nicht nur weil es tadellos gelungen ist, sondern vor allem, weil man es selbst geschafft hat!
  • Fertiger Doppelstabmattenzaun
    © diybook | Der neue Gartenzaun kann sich wirklich sehen lassen! Und jetzt mal ganz ehrlich: Der Profi hätte das vielleicht schneller, aber vermutlich kaum besser hinbekommen.
<>

So manch alter Gartenzaun verschandelt den Garten mehr, als das er irgendwas oder irgendwem nützt. So auch in unserem Fall: Der alte Lattenzaun muss weichen, denn wir wollen einen neuen Doppelstabmattenzaun aufbauen. Das bringt nicht nur optisch das gewisse Extra, sondern sorgt auch für eine vernünftige und stabile Begrenzung des Grundstücks. Doch wie funktioniert das Ganze?

In dieser Video-Anleitung zeigen wir umfassend, wie sich Schritt für Schritt ein Doppelstabmattenzaun aufbauen lässt - vom Abriss des alten Zauns, über das Einmessen und Setzen der Matten bis hin zur Verlegung des optionalen Sichtschutzes. Dabei demonstrieren wir auch, wie sich die Zaunpfosten auf unterschiedliche Weise aufstellen lassen und wie der Zaun in seinem Verlauf dem Gelände angepasst wird und dabei dennoch eben abschließt. Es gibt also viel zu tun. Begleite uns, wenn wir den Doppelstabmattenzaun aufbauen!

Wie lässt sich ein Doppelstabmattenzaun aufbauen? Im ersten Teil dieser Anleitung haben wir bereits alle wichtigen und notwendigen Vorarbeiten gezeigt, um das Projekt zu meistern. Im nun folgenden zweiten und letzten Teil der Artikelserie zeigen wir Dir nun die Fertigstellung des Doppelstabmattenzauns. Dazu gehören das Zuschneiden der Doppelstabmatten, das Einbetonieren der noch fehlenden Pfosten und das Einsetzen der Matten selbst. Aber auch die abschließenden Arbeiten, wie etwa das Aufsetzen der Abdeckkappen und das Anbringen von Sichtschutzstreifen, werden nicht vergessen. Also schnell ans Werk!
Werkzeuge: 
Maßband
Maßband
Das Maßband, auch Messband oder Bandmaß genannt, ist die flexibel bewegliche Alternative zum Zollstock. Oftmals ist auch von einem Rollmeter die Rede, obwohl das Maßband durchaus nicht nur einen Meter, sondern auch 10 - 100 Meter lang sein kann.
Cuttermesser / Teppichmesser
Cuttermesser / Teppichmesser
Das Cuttermesser ist vielerorts fester Bestandteil des heimischen Werkzeugkoffers. Auch als Teppichmesser bezeichnet ist es vor allem wegen seiner Schärfe und der präzisen Handhabung bekannt.
Wasserwaage
Wasserwaage
Wasserwaagen kennt gewiss jeder Heimwerker, da ohne sie ein korrektes und ebenmäßiges Arbeiten kaum möglich wäre. Dies beginnt beim Aufhängen von Bildern und endet bei waagerechten Mauern.
Richtschnur
Richtschnur
"Was nicht passt, wird passend gemacht!", besagt ein weiser Spruch in der Baubranche.
Akkuschrauber
Akkuschrauber
Der Akkuschrauber, von manchen gemeinhin in der Funktion auch fälschlicherweise mit einer Bohrmaschine gleichgestellt, wird für kleinere und immer wiederkehrende Schraubarbeiten eingesetzt.
Schaufel
Schaufel
Die Schaufel ist eines der Universalwerkzeuge schlechthin und begegnet den meisten Menschen schon im Sandkasten. Ohne sie wären der Transport und das Umschichten von Baumaterialien kaum möglich. Und auch im Garten ist sie ein unverzichtbarer Helfer. Ihre Konstruktionsweise ist zwar schlicht.
Scheibtruhe
Scheibtruhe
Bauhelfer, die sich zentnerschwere Lasten aufbürden lassen und dann klaglos genau dorthin bringen, wo sie gerade gebraucht werden, sind rar? Irrtum!
Winkelschleifer / Trennschleifer / Flex
Winkelschleifer / Trennschleifer / Flex
Viele Namen, aber nur ein Gerät: Man kennt es als Winkelschleifer, Trennschleifer, Flex und unter einigen anderen umgangssprachlichen Begriffen. Immer handelt es sich dabei lediglich um ein elektrisch angetriebenes Werkzeug mit rotierender Schleifscheibe.
Baueimer (Baukübel)
Baueimer (Baukübel)
Was wäre ein Heimwerker ohne seinen Baueimer? Tatsächlich erweist sich ein Eimer bei verschiedenen Arbeiten in Haus und Garten als unverzichtbarer Begleiter.
Rührwerk (Farb- und Mörtelrührer)
Rührwerk (Farb- und Mörtelrührer)
"Die Mischung macht's!" Mit einem echten Rührwerk sind sowohl Handwerker wie auch Heimwerker in der Lage, Farben, Lasuren und Lacke, aber auch Fliesenkleber, Mörtel sowie andere Substanzen gründlich zu vermengen, ohne dabei Gefahr zu laufen, die geliebte Bohrmaschine zu überlasten.
Maurerkelle
Maurerkelle
"Was dem Koch sein Löffel, ist dem Maurer seine Kelle." - Und da ein Menü nur mit dem richtigen Equipment zu einem Genuss wird, muss auch der Maurer die passende Maurerkelle haben, um seine Arbeit mit der entsprechenden Sorgfalt und Genauigkeit durchführen zu können.
Zwinge / Schraubzwinge
Zwinge / Schraubzwinge
Eine Zwinge oder auch Schraubzwinge ist ein Werkzeug, das dazu dient, verschiedene Werkzeuge miteinander kraftschlüssig zu klemmen. Je nach Gewerk sind unterschiedliche Zwingen im Handel.
Bohrhammer
Bohrhammer
Ein Bohrhammer ist für jeden ernsthaften Handwerker notwendig. Mit ihm werden Löcher in verschiedene mineralische Materialien gebohrt. Dieses Werkzeug hat rotierende oder feststehende Ansätze, die sich durch Beton, Mauerwerk und Stein bohren.
Hammer, Schlosserhammer, Universalhammer
Hammer, Schlosserhammer, Universalhammer
Es ist an der Zeit, dass mal wieder jemand zeigt, wo hier der Hammer hängt. Gerne übernehmen wir diesen Job! Jeder kennt den Hammer als wichtigstes Werkzeug, das auf jeden Fall zu Hause vorhanden sein sollte. Denn ohne ihn kommt kein Nagel in die Wand.
Metallbohrer (HSS)
Metallbohrer (HSS)
Rein äußerlich repräsentieren Metallbohrer den typischen Bohraufsatz ohne hervorstechende Merkmale. Ihr Gebrauch ist allerdings nicht so unkompliziert, wie es zunächst scheinen mag. Was es alles zu beachten gilt und was einen guten Metallbohrer ausmacht, zeigt die folgende Übersicht.
Gießkanne
Gießkanne
Die Gießkanne ist wahrlich des Gärtners bester Freund. Denn ohne regelmäßiges Bewässern der Pflanzen werden Garten, Terrasse oder Balkon recht schnell zu einer trostlosen Wüste. Vor allem in der warmen Sommerzeit muss ein Gärtner mehrmals am Tag gießen - was würde er da nur ohne seine Gießkanne tun?
Materialien: 
Buntlack
Buntlack
Der Lack ist ab – das ist nicht nur im Alltag oft der Fall, sondern betrifft alle paar Jahre Türrahmen, Fenster oder Heizkörper. Auch wenn dieses Zitat angesichts heimischer Renovierungsarbeiten nicht wörtlich zu nehmen ist, muss doch hin und wieder zur Lackdose gegriffen werden.
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwendete Produkte

Verwandte Anleitungen

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.