Let‘s get it done!

diybook.at


RATGEBER - BAUEN


Finde alle Artikel, Werkzeuge und Materialien zum Thema Bauen

und informiere Dich auf unseren übersichtlich und redaktionell

zusammengestellten Ratgeber-Seiten!

Ratgeber zum Thema Bauen

Ratgeber Pelletslagerraum

Pellets sind ein moderner Brennstoff, der aus der modernen Heizungslandschaft nicht mehr wegzudenken ist. Doch Pellets brauchen auch viel Platz. Deshalb besteht neben dem Einbau von Heizkessel und Befütterungsanlage einer der wichtigsten Schritte darin, einen ausreichend großen und sicheren Pelletslagerraum einzurichten.

Ein Pelletslagerraum im Haus hat den Vorteil, dass er äußerlich nicht sichtbar ist und auch keine zusätzlichen Erdarbeiten auf dem Grundstück erforderlich macht. Noch wichtiger allerdings ist, dass sich jeder geeignete Raum auch aus eigener Kraft in ein Lager verwandeln lässt. Doch wie lässt sich ein Pelletlager bauen?

In unserem Ratgeber Heizen mit Pellets haben wir bereits Eigenschaften, Vorzüge und Voraussetzungen für eine Pelletheizung besprochen. Nun soll es um die Praxis gehen. Konkret wollen wir in diesem Ratgeber Schritt für Schritt vorstellen, wie man aus einem umfunktionierten Wohnraum ein Pelletlager bauen kann. Denn das ist unzweifelhaft einer der wichtigsten Punkte bei der Einrichtung einer neuen Pelletheizung. Also an die Arbeit!

Platz schaffen: Pelletlager selber bauen

01_Die Anforderungen im Überblick

Wer ein Pelletlager bauen will, nimmt damit nicht unbedingt eines der leichtesten Projekte auf sich. Denn der Lagerraum muss nicht nur ausreichend groß und günstig gelegen sein, er muss auch die Brandschutzauflagen erfüllen. Damit hier Missverständnisse gar nicht erst auftreten, fassen wir im folgenden Artikel noch einmal alle Vorgaben zusammen, denen der Pelletslagerraum nachzukommen hat. Außerdem präsentieren wir eine Modellrechnung für den individuellen Pelletbedarf, damit das Lager auch groß genug wird, und beschäftigen uns im Detail mit den Belüftungsmöglichkeiten.

02_Türöffnung vergrößern

Um die Brandschutzbestimmungen erfüllen zu können, muss der Pelletslagerraum über eine Brandschutztür verfügen. Diese passt aber selten in eine herkömmliche Türöffnung. Doch wie bekommt man die Spezialtür dann in die Wand? Es hilft nur eins: Die Türöffnung muss vergrößert werden! Wie das vonstatten geht, welches Werkzeug nötig ist und was dabei alles beachtet werden muss, verrät der hier folgende Artikel am Beispiel einer nichttragenden Wand. Vom Stemmen bis zum Verputzen alles Schritt für Schritt!

03_Stahlzarge einbauen

Unabhängig davon, was für eine Art Tür vorher in der Wand des zukünftigen Pelletslagerraums steckte: Der Einbau einer Brandschutztür macht die zwingende Verwendung von Stahlzargen erforderlich. Ihr Einbau gestaltet sich aber ganz anders als der von handelsüblichen Holzrahmen. Eine zuverlässige Herangehensweise stellt hier die Verankerung mittels Dübelmontage dar. Deshalb gehen wir in der folgenden Anleitung genauer darauf ein, wie sich eine Stahlzarge einbauen lässt und weisen auch auf besondere Problemstellen bei der Arbeit hin.

04_Runden Wanddurchbruch machen

Ein Pelletslagerraum sollte möglichst an der Außenwand liegen. Denn so lassen sich beim Pelletlager-Bauen am leichtesten und günstigsten die erforderlichen Maßnahmen für Belüftung und Belieferung des Lagers umsetzen. Einfachstes Beispiel hierfür ist ein Einfüllstutzen mit integrierten Lüftungsdeckeln. Das Schöne daran: Der dazu nötige Wanddurchbruch muss nicht groß sein und lässt sich bereits mit einfachen Hausmitteln realisieren. Nur rund soll er sein! Unsere Anleitung zeigt, mit welchem Trick sich ein runder Wanddurchbruch im Handumdrehen selber machen lässt.

05_Brandschutzdecke herstellen

Als einer der letzten, aber auch wichtigsten Schritte für alle, die ein Pelletlager bauen wollen, steht die Einrichtung einer Brandschutzdecke an. Schließlich muss der erforderliche Brandschutz nicht nur zu den Seiten, sondern auch nach oben hin gewährleistet sein. Zwar lässt sich das Ganze im Trockenbau-Verfahren relativ schnell umsetzen. Doch die Konstruktion muss dabei zumindest der Klasse F90 entsprechen. Wie sich eine Brandschutzdecke F90 für einen Pelletslagerraum umsetzen lässt, haben wir in der folgenden Anleitung einmal genauer festgehalten.

Pelletlager bauen: So geht es richtig!

Jeder, der sein Pelletlager selber bauen will, muss sich darüber klar werden, dass eine Menge Arbeit auf ihn zukommt. Die oben gezeigten Anleitungen geben den Kurs zwar schon einmal grob vor. Doch auf eifrige Heimwerker können viele weitere Zwischenschritte und Zusatzarbeiten zukommen, wenn die Auslegung des geplanten Pelletslagerraums dies erforderlich macht.

Bevor etwa eine Brandschutztür eingebaut werden kann, ist zunächst die alte Tür zu entfernen. Hier lässt sich mit dem richtigen Vorgehen bereits eine Menge Zeit sparen. Wir verraten in der unten folgenden Anleitung, was das geht. Außerdem ist beim Vergrößern der Türöffnung meist auch der Türsturz gegen ein breiteres Modell zu wechseln. Unten stellen wir vor, wie diese Aufgabe gemeistert wird.

Ein Pelletslageraum darf keine Fenster haben. Sind vor dem Umbau noch Fenster vorhanden, müssen diese verschwinden, um das Pelletlager bauen zu können. Deshalb zeigen wir unten folgend, wie sich ein Fenster ausbauen lässt und wie man die Fensteröffnung danach zumauert. Allen, die noch Fragen zum Thema haben, bieten wir abschließend mit unserer Übersicht zum Mauerdurchbruch noch einmal Gelegenheit, einen der wichtigsten Punkte beim Umbau theoretisch zu verinnerlichen.